Probiotika Histaminintoleranz

Themenstarter
Beitritt
27.07.11
Beiträge
203
Hallöchen!

Ich bin verzweifelt und brauche dringend Eure Hilfe!

Meine Darmflora ist total schlecht. Pro Bio cult geht nicht wegen der Folsäure, Omni Biotic Stress Repar geht nicht wegen der Sulfate, Tisso geht nicht wegen FOS, andere nicht wegen Cystein.

Weiß jemand von Euch ein gut verträgliches Probiotika bei HI?

Darmflora: Coli erhöht, Enterococcus erniedrigt, Lactos erniedrigt, PH-Wert 8,5, Pilze leicht erhöht (falls Ihr Euch auskennt, könnte ja gut sein).

Ich hatte jetzt an ein Präparat von podomedi gedacht. Das heißt 8 Miljard Acidophilus & Bifidus.

Schreibt mir einfach. Bin gerade ziemlich down, weil ich nicht weiß, wie ich das ganze wieder in den Griff bekomme.

DANKE!!

Plueschi
 
Beitritt
01.12.09
Beiträge
103
Ich möchte mich hier anschließen, da mein Befund ähnlich ist:

Histaminprobleme
E.coli massiv erhöht
Candida albicans im Darm
keine Lactos, Bifidos

Ich nehme Dr. Wolz select, aber eig. ist das ja wegen der Folsäure bei HI nicht gut...

Wie bekommt man die übermäßigen E.coli in den Griff? Mit Milchkefir?
 

Anhänge

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
27.07.11
Beiträge
203
Hallo Caitanya!
Gehts Dir denn auch ziemlich schlecht? Schlapp müde.

Der Befund ist ja von Ganz Immun. Unter welcher Bezeichnung läuft der Test?

Guck mal unter metager.de: die 10 besten Probiotika bei HI. Habe ich eben entdeckt. Dr. Wolz soll man angeblich (???) nicht nehmen.

Plüschi
 
Beitritt
01.12.09
Beiträge
103
Hi Plüschi,

das ist der große Darmcheck. Man kann auch nur die Flora testen lassen, werde ich das nächste Mal auch machen (78 Euro weniger!). Allerdings wollte ich derzeit vor allem auch die Entzündungswerte wissen - diese sind wider Erwarten alle ok und das ist bei meinen anti-entzündlichen Treats auch nicht sooo ein großes Wunder. Ja und Candida musste ich ja auch wissen, damit hatte ich auch gerechnet.

Mir ging es vor allem als Kind ziemlich schlecht - viele Infekte, sogar eine Lungenentzündung, morgens immer müde, mittags halbtot etc.

Seit ich mehr und mehr NEM nehme, geht es mir im Grunde whs. normal, außer dass ich nicht sonderlich viel Stress vertrage und auch immer noch sehr schnell reisekrank werde (unter lc-Ernährung aber nicht!).
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.09.07
Beiträge
4.071
Oder gibt es andere ergänzende Erfahrungen?

alles Liebe
flower4O
 

Orth

Histaminose ist ein komplexes Thema, das man meistens auf verschiedenen Wegen angehen muß.

Kortison brachte keine Besserung - "aber mit Ernährung hat eine solche Erkrankung gar nichts zu tun", hieß es in der Universität.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
15.01.17
Beiträge
4
Hallo...Bin neu hier...
E.coli...Eine Freundin von mir hat damit Riesenprobleme gehabt...Nichts half. Dann hat sie von einem alten Apotheker Tipp bekommen, sich 14 Tage durchgehend sauer zu ernähren, dann 14 Tage ausschließlich basisch und die ganze Zeit viel Petersilientee trinken.
In der basischen Phase kann man zusätzlich mit Basenwasser nachhelfen.
Es funktionierte.
Bei Candida sollte man komplett auf Zucker verzichten, mindesten ein paar Wochen. Auch Obst ist verboten.
 
Themenstarter
Beitritt
27.07.11
Beiträge
203
Glaubst Du das, was Du da schreibst. Vielleicht guckst Du mal unter WELCOME!. Entsprechende Ernährung ist das A und O.

Plueschi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.026
Ergänzend zu den bisherigen Informationen:

Probiotika und HIT | Rummelsburg Heilpraktiker
... Welche Darmkeime sind fähig zur Histaminbildung?
Klebsiellen sind zum Beispiel histaminproduzierende und fakultativ pathogene Bakterien. E. Coli ist nicht nur fähig belastendes Ammoniak (Alkalisierung des Stuhles) zu bilden, sondern auch verschiedene biogene Amine (Histamin, Putrescin, Tyramin etc.). Zur Bedeutung der biogenen Amine – hier.



Welche Darmbakterien, bzw. Probiotika bei Histaminintoleranz?
Diese Bakterienstämme, die entweder Histamin oder biogene Amine bilden, sind derzeit negativ konnotiert im Rahmen einer Histaminintoleranztherapie. Die Studienlage dazu ist sehr umfangreich und mit zum Teil widersprüchlichen Ergebnissen.

Lactobacillus reuteri
Lactobacillus plantarum
Lactobacillus casei
Lactobacillus fermentii / fermentum
Lactococcus lactis Enterococcus faecialis
Enterococcus faecium
Escherischia coli
Lactobacillus delbrueckii subsp. bulgaricus
Lactobacillus acidophilus
Lactobacillus helveticus
Lactobacillus lactis
Streptococcus thermophilus


Um sich über die verschiedenen Präparate (Wirkung und Inhaltstoffe) zu informieren, die vor dem Hintergrund einer Histamin-Intoleranz bewertet werden, empfehle ich Ihnen den entsprechenden Übersichtsartikel auf der Website Fehlermeldung - LIbase - Internetportal für Laktoseintoleranz und NMU.
...
Grüsse,
Oregano
 
Oben