Positive Wirkung von Tabak auf die Gesundheit

Themenstarter
Beitritt
28.09.18
Beiträge
73
Hallo zusammen!

Ich suche kurze Antworten und Erfahrungen über positive Auswirkungen von Zigaretten, also Tabak im Gebrauch.
Einfach mal reinschreiben, was ihr für Erfahrungen habt!

Danke
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.621
Irgendwie eine witzige Frage, knuspie. Es ist mir nicht wirklich gelungen, Argumente für das Rauchen zu finden. Argumente gegen das Rauchen gibt es dagegen viele.

Diese Seite schien Antworten auf Deine Frage zu geben. „schien“...
... Es gibt wirklich viele gute Gründe Raucher zu sein und zu blieben: Fickt euch doch, liebe Nichtraucher! Nicht nur, dass ihr schon seit Jahren versucht, mehr und mehr unsere Freiheiten einzuschränken, nein, ihr müsst auch noch euren eigenen Welttag haben. Hier bei uns frönt man jedenfalls noch der gepflegten Rauchkultur. Ihr wisst schon, die Schreibtische mit Tabakkrümeln übersät, auf dem Boden rumkullernde Filter, Gläser mit entfernten Lungenflügeln neben dem Bild von Mutti.


Denn wir wissen, warum Rauchen so viel besser ist als Nichtrauchen, obwohl laut dem Drogenbericht der Bundesregierung knapp 110.000 Deutsche im Jahr durchs Rauchen sterben. Aber sterben müssen wir alle irgendwann und da wir euch unsozialen kleinen Gesundheitsfetischisten auch gerne helfen wollen, auf die richtige Seite zu wechseln, hier unsere zehn Gründe, damit ihr für einen Stängel voll rauchendem Glück auch gleich zum nächsten Zigarettenautomaten rennt. Aber wie gesagt, Rauchen bleibt dennoch tödlich. ... (Es folgen 10 Gründe, die man pro Rauchen anführen könnte)

Grüsse,
Oregano
 
Upvote 0
wundermittel
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.238
Ohweia, lieber Knuspie, wenn deine Frage Sunny liest, dann geht hier ein Feuerwerk ab.✨;)

Ich glaube, die einzigen die dir auf deine Frage richtig antworten könnten, das wären die Ureinwohner Amerikas. Sie setzten den Tabak sinnvoll zur Heilung von Krankheiten ein und für ihre religiösen Kulturen.

Dank Christoph Columbus kam auch der Tabak zu uns.🥴

Ich wünsche dir, dass du es schaffst vom Tabak loszukommen, denn positive Gründe für das Rauchen wirst du nicht finden höchstens, dass Raucher diesen Rausch/Kick loben.

Alles Gute!🍀 Wildaster
 
Upvote 0
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.200
Könnte sein, dass Knuspie auf diese gesundheitlichen Wirkungen von Tabak hinaus will:

1586 wurden die Heilkräfte der Pflanze im Werk Tabacologia des Arztes Johannes Neander beschrieben. 1598 wurde in der Pfalz eine Tabakplantage angelegt, um Tabak für Arzneizwecke anzupflanzen. Hergestellt wurden Extrakte, Tinkturen, Aufgüsse, Pillen, Pulver, Sirupe und Salben. Besonders beliebt wurde das Tabakrauchklistier, das Johann Gottlieb Schaeffer entwickelte, um damit Koliken, eingeklemmte Brüche, Flatulenz, Obstipation und weitere Erkrankungen zu behandeln. 1587 verfasste Gilles Everaerts ein Werk über den Tabak als Arzneimittel, das De herba panacea, indem es nun auch über das „Trinken“ des Rauches ging.[10]

1828 wurde das Tabakalkaloid, Nicotin, von Karl Ludwig Reimann und Wilhelm Heinrich Christian Posselt entdeckt.

Aber bitte jetzt nicht einfach diese Tinkturen oder Pulver nachmachen, wenn man weiter liest:

 
Upvote 1
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.979
Hallo,

etliche schlimme Wirkungen von Zigaretten, die man dem Tabak zuschreibt, kommen nicht vom Tabak, sondern von den Zusatzstoffen darin, die die Zigarettenindustrie zusetzt. Tabak wird ja mit allem möglichen Stoffen versetzt, für den Geschmack, um die Sucht zu steigern usw., reiner Tabak ist, was ich mal hörte, nur schwer zu bekommen. Ich wollte damit aber sicher nicht sagen, dass Tabak harmlos ist, muss man halt abwägen.

Dass Tabak auch als Heilkraut eingesetzt wurde, hab ich auch mal gehört, aber mehr kann ich dazu nicht sagen. Ich denke wie Wildaster, wenn Du in irgendwelcher südamerikanischer/indianischer Literatur/Links suchst, wirst Du am ehesten fündig.
Hast Du eine bestimmte Heilwirkung im Auge, die Du damit erzielen willst?

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Upvote 1
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.418
Ohrenschmerzen
Schlangenbisse
Schnitte und Verbrennungen
Atemwegserkrankungen
Fieber
Nervöse Störungen
Blasenprobleme
Hauterkrankungen.
Früher nutzten viele Stämme die Tabakpflanze gegen obige Krankheiten und natürlich auch bei rituellen Handlungen sogar noch heute.


Aber das ist natürlich nicht mit dem Tabak/Zigaretten vergleichbar, die heute bei uns angeboten werden. Da werden bis zu 600 verschiedene biochemische Zusätze zu den Zigarettenmischungen gegeben und auch vor Ernte und Vorbereitung zur Produktion wird eingegriffen. Dabei sind u.a.:

Verschiedene Mikroorganismen
Pestizide
Herbizide
Insektizide
Schwermetalle
Spuren von Fremdmaterialien wie Metall, Pappe, Styropor, Holzpartikeln, kleinen Tieren und Insekten
Lösemittel
Dioxine.

Wenn man reine unbehandelte Tabakblätter bekommen könnte, wäre vielleicht eine andere Sache. Aber ob sowas erhältlich ist?
 
Upvote 1
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.621
Homöopathisch wird Tabak auch eingesetzt:

....

Tabak in der Homöopathie

In der Homöopathie gilt Tabak als Mittel gegen Herzbeschwerden, Abfall des Blutdrucks und Durchfall in Verbindung mit Erbrechen. In den homöopathischen Dosierungen sind keine nachweisbaren biochemischen Wirkstoffe enthalten, und insofern besteht auch keine toxische Wirkung.

Tabak wird in der Homöopathie verwendet gegen Herzbeschwerden, Blutdruckabfall und Durchfall mit Erbrechen. ...

... Die Pflanze in WALA Arzneimitteln

Potenzierte Zubereitungen von Tabakblättern finden sich in zahlreichen entkrampfenden WALA Arzneimitteln, zum Beispiel in Carum carvi Kinderzäpfchen* und Carum carvi comp. Säuglingszäpfchen* gegen Blähungen und bei Neigung zu Bauchkrämpfen, Nicotiana comp., Globuli velati* bei krampfartigen Schmerzen im Bauchbereich und Robinia comp., Globuli velati* bei Sodbrennen. ...

Tabacum globuli:
...

HAUPTBESCHWERDEN

  • Der Patient leidet unter Übelkeit, Schwindel, Erbrechen, Schweißausbrüchen, er friert und ist blass.
  • Der Patient leidet unter Magen- und Darmschmerzen und Durchfall oder leichterVerstopfung, verlangt aber, obwohl er friert, dass ein Bauch unbedeckt bleibt.
  • Der Patient leidet unter See- oder Reisekrankheit.
  • Der Patient leidet unter Schmerzen und Engegefühl in der Brust- und Herzgegend (Angina pectoris).
  • Hals, Blase, Brust und Rektum des Patienten fühlen sich verengt an bzw. schnüren sich zusammen.
  • Der Patient fühlt sich elend. Er ist entkräftet bis zur Ohnmacht.
  • Der Patient leidet unter Schwindel, der sich verschlimmert, sobald er die Augen öffnet.
  • Der Patient leidet unter Migräne, die mehrere Tage anhält, periodisch auftritt und mit starker Übelkeit verbunden ist.
  • Die Absonderungen des Patienten sind reichlich: er schwitzt stark, erbricht sich, es fließen Tränen, Schweiß und Speichel.
Verbesserung: Bei aufgedecktem Unterbauch, in frischer Luft, bei Kälte, durch Weinen und Erbrechen und während der Dämmerung verbessern sich häufig die Symptome.

Verschlechterung: Beim Liegen auf der linken Seite verstärkt sich die Herzsymptomatik. Abends, bei extremer Hitze oder Kälte und bei passiver Bewegung (Fahren mit dem Schiff oder anderen Fahrzeugen; beim Reiten) verschlechtert sich der Zustand des Patienten. ...

Wegen der passenden Potenzen wäre der Besuch bei einem erfahrenen Homöopathen gut.

Grüsse,
Oregano
 
Upvote 0
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Wer sich damit beschäftigt, muss feststellen, dass man Tabak als Heilpflanze zählen kann. Das Problem ist doch, dass das Wissen zur richtigen Anwendung verloren gegangen ist.

Es ist ja wohl klar, dass es nicht gesund ist, zig Kippen am Tag zu rauchen, die auch noch etliche Zusatzstoffe enthalten.

Ich weiss auch nicht, wie man Tabak richtig anwendet aber kann mir Vorstellen, dass zum Beispiel einmal pro Monat, ein paar Züge reinen Tabak zu rauchen, gesund ist.
 
Upvote 0
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.857
Hallo!
Danke für eure Antworten. Eine gesundheitliche Wirkung hat es ja schon: Man nimmt ab, und das ist ja schon mal gut!
Gruß knuspie
Es fragt sich nur, wodurch man abnimmt. Schmeckt es nicht mehr, weil die Geschmacksnerven und der Geruchsinn beeinträchtigt werden? Ist der Stoffwechsel gestört? Es ist wohl eher so, dass man nach dem Aufgeben des Rauchens zunimmt, wenn man zum Beispiel den Griff nach dem Glimmstengel nach der Kartoffelchiptüte greift, da man immer seinen Mund und die Hände betätigen muss. Wer darauf verzichtet, muss nicht unbedingt zunehmen, vor allem, wenn er sich mehr bewegt, was Raucher, die oft kurzatmig werden, eher vermeiden. Nach Aussagen eines Bekannten, Arzt für Naturheilverfahren, reduziert bereits eine Zigarette am Tag den Blutsauerstoff beträchtlich.
Wenn Tabak in Rituale eingebaut wird, (Friedenspfeife der Indianer, ritueller Tabakeinsatz bei Schamanen) wird er nur bei besonderen Anlässen eingesetzt. Hier kann sich evtl. die Entspannung auswirken. Bei starken Rauchern tritt eine Gewöhnung des Körpers ein, sodass immer größere Mengen benötigt werden, um die Entspannung zu erreichen, die bei Nichtrauchern meist Normalzustand ist.
Jedenfalls kenne ich übergewichtige Raucher.
 
Upvote 0
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.009
da man immer seinen Mund und die Hände betätigen muss.

da gibt es bewährtes, das nicht dick macht.

für den mund z.b. zuckerfreies kaugummi, bei heftigen entzugserscheinungen zuerst evtl. nikotinkaugummi, das man dann nach und nach reduziert und durch zuckerfreies ersetzt.

für die hände z.b. stricken oder malen oder da wo es nicht geht z.b. einen kugelschreiber oder eine kl. glaskugel in die hand nehmen und rumdrehen.

im inet gibt es bestimmt noch andere tips und es gibt auch bücher darüber.


lg
sunny
 
Upvote 0
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.586
Hast du das gelesen, Locke?

Das hat mit Tabak heute in Zigaretten nicht mehr so viel zu tun. Bei meiner Oma, später dann meinem Onkel, auf einem größeren Hof, wuchs hinter der Obstwiese Tabak neben Gemüse, ich glaube, der wurde auf dem Dachboden getrocknet. Das gehörte dazu, auch ohne Friedenspfeife.🍁
 
Upvote 0
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.857
Dass der Tabak bei bestimmten Indikationen hilfreich sein kann, stelle ich nicht in Abrede. Nur halte ich ihn nicht für ein geeignetes Schlankheitsmittel. Als Medikament wird er vorübergehend gezielt in geeigneten Dosierungen eingesetzt. Da spielt auch das Suchtpotential keine Rolle, da das Mittel wieder abgesetzt wird, wenn die Behandlung abgeschlossen ist.
Was den Konsum als Genussmittel betrifft, sieht es anders aus. Abgesehen davon, dass der Teer im Rauch die Atemwege belastet, (die Lunge sieht bei starken Rauchern regelrecht schwarz aus) ändern sich die Rezeptoren für das Nikotin so, dass immer mehr davon nötig ist, um die erwünschte Entspannung zu erzielen, dasselbe, was auch Opiate bewirken, die durchaus, vom Arzt gezielt dosiert, bei vorübergehenden Schmerzen hilfreich sein können.
 
Upvote 0
Oben