Pollenallergie mit Vitaminen lindern?

Themenstarter
Beitritt
16.09.14
Beiträge
3
Hallo Leute,

Ich bin neu in den Forum und habe mit Interesse sehr viel Beiträge zu Allergien gelesen. Ich bin seit Jahren Pollenallergiker, habe im 2005-2008 eine Desensibilisierung auf Gräser gemacht, leider hat sich seither die Allergie verschlimmert. Jetzt bin ich auch auf alle Baumpollen und Hausstaubmilben allergisch. So das ich von März bis September chronisch eine verschnupfte Nase habe und ein allergisches Asthma.

Mir wurde den Rat gegeben das Immunsystem mit hochdosierten Vitamin C zu stärken und Vitamine nach Dr. Strunz zu nehmen. Hat jemand mit Vitaminen die Symptome lindern und den allgemeinzustand verbessern können? Gibt es einen Bluttest den man machen kann, um zu überprüfen ob die Vitaminreserven auf 0 sind?

Im Forum habe ich auch von Zink, MSM und Coenzym Q10 gelesen, das helfen soll. Hat jemand damit die Symptome lindern können?

Sorry für die vielen Fragen :confused:

Gruss Dave
 
wundermittel
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Hallo Dave,

willkommen hier im Forum!

Ich selbst habe wenig mit Allergien zu kämpfen. Ich kenne aber jemanden, der fast schlagartig sämtliche Allergien los geworden ist: Er hat seine Ernährung auf vegan umgestellt, also keine tierischen Produkte mehr...keine Milch etc..... innerhalb von 2 Wochen war er alle Allergien los. Vorher war er sehr leidgeplagt, schlief mit einem Tuch auf dem Gesicht im Keller....
Vielleicht probierst Du es einfach mal aus für 4 Wochen ...und beobachtest, ob sich etwas verändert?

Bzgl. Vitaminen / Mineralstoffen: Ich würde zuerst checken lassen, welche Mängel evt. bestehen, um dann gezielt aufzufüllen.

Entschlacken/ Entgiften ist ebenfalls ein wichtiges Thema bei ALLEN Symptomen....und Immunsystem sitzt vor allem im Darm....
 
Beitritt
28.04.14
Beiträge
37
Ich habe Heuschnupfensymptome (Augenjucken, Schniefen) mit Schwarzkümmelöl zumindest lindern können.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.725
Durch eine über Jahre konsequent durchgeführte Einnahme von Rizinusöl bin ich sämtliche Allergien, darunter eine Extremform von Sonnenallergie, auf Dauer losgeworden.

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Eine weitere Möglichkeit wäre diese:

"Bei Allergien
Zu den häufigsten Allergien zählen neben Heuschnupfen Allergien gegen Tierhaare, Nahrungsmittel, Insektenstiche sowie den Kot von Hausstaubmilben. Die im Propolis enthaltenen Flavonoide schützen nicht nur die Mastzellen, die für die Histaminausschüttung, und damit für die allergischen Reaktionen, zuständig sind, sondern hemmen darüber hinaus die Histaminausschüttung an sich.

An der Pariser Sorbonne hat es eine entsprechende Studie mit Patienten gegeben, die unter schwerem Heuschnupfen litten. Sie wurden mit 8 Propolis-Kapseln pro Tag behandelt. Bereits nach der ersten Therapiewoche waren die Patienten beschwerdefrei - und dies bis zum Ende der Heuschnupfensaison. In den Folgejahren wurde die Behandlung mit geringen Dosen Propolis weitergeführt, bis eine Heilung erreicht wurde."

Quelle: Anwendungsgebiete

@Daviderusso, ich würde allerdings anfangs mit einer sehr geringen Dosis testen....nur zur Sicherheit....denn es kommt auch vor, dass manche auf Propolis allergisch reagieren.

Ich habe mir Propolispulver gekauft und fülle es mir selbst in Kapseln. Das Zeug stinkt.... aber wenn´s hilft.....:cool:
 
Beitritt
28.04.14
Beiträge
37
Und dann werden auch noch Wachteleier empfohlen. Und dann gibt es noch Akupunktur, Hynotherapie, ... Der Weg ist das Ziel. ;)
 
Themenstarter
Beitritt
16.09.14
Beiträge
3
Ich danke euch für alle wertvollen Tipps. Ich bin im Moment daran verschiedene Sachen am auszuprobieren (Ernährungsumstellung / Vitamine und Mineralstoffe). Habe in den Ferien etliche Bücher zu diesen Themen verschlungen. Am nächsten Freitag werde ich anhand von Bluttests, mal den Stand von Vitamin D & Co feststellen.

Propolis habe ich auch schon mehrfach gehört. Finde ich einen interessanten Ansatz, erst Recht da ich Honig eigentlich gerne habe. Oder schmeckt Propolis nicht so gut, da Du schreibst das es stinkt? Werde mir wohl auch mal Propolis-Kapseln holen.

Schwarzkümmel-Öl, Homeopathie und Akupunktur haben bei mir leider nicht gewirkt. Akupunktur hat ein bisschen die Symptome gelindert, aber das war nicht wirklich hilfreich. Auf Milch verzichte ich seit Jahren, aber ev. zu wenig Konsequent auf Milchprodukte wie Käse und Joghurt und tierische Produkte wie Fisch oder Eier.

Danke für eure Hinweise und Tipps.

Gruss Davide
 
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Propolis schmeckt leider nicht nach Honig, sondern scharf, bitter und gar nicht lecker.... aber in Kapseln merkst Du es ja nicht ;)
Wenn Du Dir Propoliskapseln besorgst, würde ich bevorzugt vom Imker kaufen. Bei den "normalen" Anbietern ist eher anzunehmen, dass entweder die Qualität weniger gut ist und/oder der Wirkstoffanteil geringer ist.

Viel Erfolg wünscht Dir

Highlightt

P.S. Gut, dass Du Deine Vitamine etc. checken lässt!
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Habe noch eine Info gefunden zum Thema Qualität - auch im Zusammenhang der Herkunft ....:

Propolis und soziale Medizin / natuerliche Bienentherapie

Propolis - Gibt es Unterschiede in der Qualität?

"Für Bienenwachs, Propolis, Wabenhonig, Gellée Royale, das in der Pharmazie und Kosmetik, insbesondere in der alternativen Medizin, Naturheilkunde und Naturkosmetik, verwendet wird, wird Rückstandsfreiheit gefordert. Eine sichere Umstellung zu rückstandsfreiem Bienenwachs ist nur möglich, wenn konsequent mit Naturbau gearbeitet wird oder das eigene Bienenwachs konsequent durch rückstandsfreies Bienenwachs aus Naturbau ersetzt wird. Da fast alle Imker mit künstlichen Wabenteilen (Mittelwände aus Kunststoff oder Bienenwachs) arbeiten, gibt es auf dem europäischen Markt weder unbelastete Propolis noch Bienenwachs. Wenn es aus außereuropäischen Ländern importiert wird, kann man nicht sicher sein, welche Stoffe in Propolis wirklich enthalten sind. Nach neueren Erkenntnissen können zum Beispiel auf brasilianischen Roh-Produkten (Obst, Gemüse, frischer Saft aus Guaven oder Acaibeeren, Propolis, Soja) Erreger der gefährlichen Chagas-Krankheit / Leishmania haften. In Deutschland und anderen Europäischen Ländern gibt es mehr und mehr zertifizierte Imker des Zentrums für wesensgemäße Bienenhaltung, so daß wieder unbelastete Propolis und rückstandsfreies Bienenwachs zu bekommen ist, da hier sogar im Gegensdatz zu Bio- und Demeterimkereien völlig ohne künstliche Wabenteile gearbeitet wird und das Bienenwachs aus Naturbauwaben gewonnen wird."
 
Oben