Niedrige sIgA-Werte im Stuhl

Themenstarter
Beitritt
10.09.22
Beiträge
2
Hallo liebes Forum,
ich hoffe, jemand kann mir weiterhelfen. In der Stuhlprobe wurde neben Candida albicans auch auch Candida glabrata nachgewiesen. Außerdem war der sIgA-Wert erniedrigt. Könnte dort ein Zusammenhang bestehen, dass der Wert aufgrund des Pilzbefalls niedrig ist oder geht es bei einem niedrigen sIgA-Wert immer in Richtung Immundefekt, gegen den nicht viel unternommen werden kann?
Über Antworten würde ich mich sehr freuen! 😊
Viele Grüße, Jule
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.292
Hallo Jule,

wie hoch war denn Dein SIgA-Wert?

...

Niedrige sIgA-Werte und ihre Ursachen

Niedrige sIgA-Werte an der Schleimhaut können auf verringerte Zellzahlen der immunmodulierenden Mikrobiota und auf ein fehlgesteuertes oder alterndes Immunsystem zurückgehen. Ein humoraler Immundefekt wie ein selektiver Immunglobulin-A-Mangel ist ebenfalls möglich. Und noch ein weiterer Effekt kann für dauerhaft niedrige sIgA-Werte sorgen: Regen eine bakterielle Fehlbesiedelung oder bestimmte Lebensmittelallergene dauerhaft die sIgA-Produktion an, kann sich die IgA-Produktion nach einer Weile erschöpfen und der sIgA-Spiegel sinkt.
Beurteilung der sIgA-Werte pro ml Stuhl:
  • <250 µg: stark vermindert
  • 250-509 µg: vermindert
  • 510-2040 µg: normal
  • >2040 µg: erhöht

Abwehr steigern - oder erhöhten Werten nachspüren

Bei verminderten sIgA-Werten können Sie die sIgA-Sekretion an der Schleimhaut über die Gabe von immunmodulierenden Darmbakterien steigern. Das physiologische Darmbakterium Enterococcus faecalis kann zum Beispiel ruhende B-Plasmazellen aktivieren und so ihre Teilung fördern. Begleitend steigt die sIgA-Menge an, wie Wissenschaftler im Tierexperiment zeigten. .. Neben der Mikrobiologischen Therapie eignen sich zum Beispiel auch die Ernährungstherapie und die Phytotherapie, um die Schleimhautabwehr über das sekretorische IgA zu stärken. ...

Oben werden auch Lebensmittelallergien als Ursache für ein erniedrigtes SIgE genannt. Wie sieht es damit bei Dir aus, ebenso mit Lebensmittelintoleranzen?

Hast Du schon versucht, mit Präbiotika und Probiotika etwas für Deine Darmflora zu tun?


Candida-Befall wird u.a. auch mit einer Schwermetallbelastung (z.B. Amalgamfüllungen, Bleibelastung) in Verbindung gebracht. Wie sieht es da bei Dir aus?


Evtl. hast Du Dir den Candida glabrate irgendwo „eingefangen“?:
...
Somit ist Candida glabrata in der Lage, sich sowohl auf biotischen als auch auf abiotischen Oberflächen in mikrobiellen Matten anzuhaften.

Dadurch verursacht der Pilz etwa gefährliche Biofilme auf Harnkathetern, sodass es in Krankenhäusern immer wieder zu Harnwegsinfektionen durch Candida glabrata nach Katheterisierungen kommt. Candida glabrata setzt sich auch auf zahnmedizinischen Produkten, wie Prothesen, fest und gelangt so in den Körper. Eine Aufnahme über kontaminierte Nahrung und kontaminierte Säfte ist ebenfalls möglich. ...

Die Naturheilkunde rät bei Candida-Befall:


Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
10.09.22
Beiträge
2
Hallo Oregano,
danke für die schnelle Antwort! Mein Wert liegt bei 373,7. Laut Labor würde man ab 510 - 2040 innerhalb der Norm liegen. Lebensmittelallergien hat der Arzt ausgeschlossen, da mein igE gesamt nur bei 191 liegt und das eher für eine Pollenallergie spricht (die ich auch habe).
Milchprodukte vertrage ich nicht gut und die meide ich auch.
Amalgamfüllungen habe ich nicht.
Als Kind habe ich häufiger Antibiotika nehmen müssen, da ich sehr mit Mittelohrentzündungen zu kämpfen hatte. Dann hat sich irgendwann der Candida gemeldet und bisher nie vollständig Ruhe gegeben. In der Pubertät hat sich dann die Pollenallergie gezeigt.
Probiotika vertrage ich leider nicht (Übelkeit, Schwindel,…). Ich hab mir jetzt Bimuno bestellt und hoffe, dass ich das vertrage.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.292
Hallo Jule,

ergänzend: wenn Du eine Pollenallergie hast (auf welche Pollen bist Du allergisch?), wäre es möglich, daß Du über eine entsprechende Kreuzallergie doch auf Lebensmittel reagierst:

Es gibt einen Zusammenhang zwischen Paukenergüssen (Mittelohrentzündungen) und Allergien. Insofern würde ich in der Richtung doch noch ein bißchen nachforschen.
...
Hat ein Kind immer wieder Paukenergüsse und es besteht eine Allergie, würde ich ein topisches Steroid, d.h. ein Kortison-Nasenspray verordnen. Da es sich dabei um ein lokal an der Nasenschleimhaut wirkendes Therapeutikum handelt, würde sich dadurch der körpereigene Cortisol-Spiegel nicht erhöhen. Ein negativer Einfluss auf das Knochenwachstum erfolgt nicht.

Auch die Gabe eines Antihistaminikums ist möglich. ...

Grüsse,
Oregano
 
Oben