Neuling - Bitte Hilfe bei Laborwerten und Medikamenten

Themenstarter
Beitritt
08.02.13
Beiträge
15
Hallo liebes Forum,

ich bin seit Monaten total antriebslos, permanent müde und insgesamt irgendwie neben der Spur. Nach unzähligen Laborkontrollen, Arztbesuchen, usw. kristalliert sich jetzt das Thema Schilddrüse heraus. Auffällig ist, dass in den letzten Jahren der TSH Wert von "früher" 1,0 auf jetzt 2,35 gestiegen ist. Hier ein Extrakt der wesentlichen Werte:

TSH basal: 2,35 (0,4 - 4,0)
FT3: 3,52 (2,3 - 4,2)
FT4: 1,23 (0,8- 1,8)
TPO: 5,7 (0,0 - 34,0)
TRAK: 0,5 (0,0 - 1,22)
Ferritin: 23 (33-266) (vermutlich durch die vielen Blutentnahmen)
CRP: Normal
Vitamin D: 58nmol (100-150)
B12 Vollblut / Urin: mitten in der Norm
B3 & B6 Vollblut: am unteren Grenzwert
Selen Vollblut: -9% (GI - Hämatokrit korrelliert)

24h-Urin:
Jod: 120 (170-280)
Magnesium: 4,98 (2,46 - 4,62)
Phosphor: 34,86 (12,9 - 25,8)
T3: 765 (800 - 2500)
T4: 2050 (550 - 3160)
Cortisol: 16,6 (10 - 100)

Ferner haben sich sowohl links als auch rechts jeweils eine 3 bzw. 6 mm grosse mit Flüssigkeit gefüllte Zyste gebildet; Größe, Beschaffenheit, usw. der Schilddrüse sonst unauffällig.

Ich habe versucht mir recht viel anzulesen, bin allerdings absoluter Neuling auf dem Gebiet Schilddrüse. Von daher meine Bitte um Euren Rat, Tips und Hinweise.

Ich war bei zwei Endokrinologen mit folgenden Einnahmeempfehlungen:

1.
- Thyranojod 50, einschleichend 1/2 bis 1
- Selen 200

2.
- Novothyral 75, einschleichend 1/4 bis 1/2
- Hydrocortison 10mg, 2 x 1

Ferner nehme ich noch 20mg Eisenpräparat pro Tag und hatte begonnen Vigantol Öl einzuschleichen. Das Vit D Präparat habe ich mit 500 Einheiten gut vertragen, heute Mittag das erste mal 1000 Einheiten genommen und ca. 15 Minuten später eine unangenehme innere Unruhe / Zittern gespürt. Ferner habe ich mal Phyto-C ausprobiert, auch hier der Effekt, dass nach der Einnahme von nur 5 Tropfen ich die selben Symptome hatte.

Insgesamt habe ich die Befürchtung, dass ich durch die Hormoneinnahme direkt in eine Überfunktion laufe, anscheinend ist mein Körper da ja recht sensibel. Der einzige Hinweis auf eine mögliche Unterfunktion ist ja der TSH Wert und T3 im Urin, die Blutwerte sind ja alle soweit in Ordnung.

Wie ist Eure Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise?

Lieben Dank + viele Grüße
Alex
 

darleen

Ferritin: 23 (33-266) (vermutlich durch die vielen Blutentnahmen)

Vitamin D: 58nmol (100-150)
B12 Vollblut / Urin: mitten in der Norm
B3 & B6 Vollblut: am unteren Grenzwert
Selen Vollblut: -9% (GI - Hämatokrit korrelliert)
Hallo Alex

Ohne Selen- und guten Eisenpiegeln kann deine SD nicht gut arbeiten , sie werden gerbaucht für eine gute Hormonproduktion

ich würde abwarten wenn diese Beiden aufgefüllt sind , wie sich der Jodsatus verhält, denn mit normaler gesunder Ernährung müsste der Jodbedarf für den Körper gedeckt sein , ansonsten könnte man von einer Jodverwertungstörung ausgehen

wenn deine SD genügend Hormone herstlellen kann , sollte nochmal dein Cortisol überpürft werden ob sie die Werte gebessert haben



Ferner haben sich sowohl links als auch rechts jeweils eine 3 bzw. 6 mm grosse mit Flüssigkeit gefüllte Zyste gebildet; Größe, Beschaffenheit, usw. der Schilddrüse sonst unauffällig.
die Zysten sollten des öfteren kontrolliert werden , ob sie sich vergrößern oder ob sie bei besserer SD-Hormonleistung verschwunden sind



Ich war bei zwei Endokrinologen mit folgenden Einnahmeempfehlungen:

1.
- Thyranojod 50, einschleichend 1/2 bis 1
- Selen 200
Selen halte ich für gut , das Thyranojod halte ich nicht für dringend notwendig und zudem kann es ein Trigger sein für eine Autoimmunität der SD, es sollte lieber abgeklärt werden warum dein Jod niedrig ist bzw. ob du eine Jodverwertungstörung hast und die Ursache abgestellt werden , wenn sie gefunden wird, sollte das nicht der Fall sein und dein Jodstatus bessert sich nicht ,kann man immer noch mit Jod arbeiten , vielleicht mehr über sehr jodhaltiger Ernährung


2.
- Novothyral 75, einschleichend 1/4 bis 1/2
- Hydrocortison 10mg, 2 x 1

diese beiden Sachen halte ich für übereilt wenn noch nicht mal dein Eisenstatus, Selenstatus, und Jodatatus angehoben wird und weiter verfolgt wird , das sich auf die SD auswirkt zur Verbesserung von der SD-Hormonporduktion

Ferner nehme ich noch 20mg Eisenpräparat pro Tag und hatte begonnen Vigantol Öl einzuschleichen. Das Vit D Präparat habe ich mit 500 Einheiten gut vertragen, heute Mittag das erste mal 1000 Einheiten genommen und ca. 15 Minuten später eine unangenehme innere Unruhe / Zittern gespürt.
für eine Subtitution von Vitamion D. braucht es eine guten Magensiumstatus, der aber abhängig ist von den B-Vitaminen , besonders das B6 , ohne guten B6 -Status wird Magensium nicht gut bis gar nicht verwertet im Körper, und es könnte dadurch zu den unangenehmen Folgen kommen bei höher dosiertem Vitamin D. bzw. ansteigenden Vitamin D-Spiegel



Insgesamt habe ich die Befürchtung, dass ich durch die Hormoneinnahme direkt in eine Überfunktion laufe, anscheinend ist mein Körper da ja recht sensibel. Der einzige Hinweis auf eine mögliche Unterfunktion ist ja der TSH Wert und T3 im Urin, die Blutwerte sind ja alle soweit in Ordnung.
wenn du so empfindlich reagierst wäre gerade erstmal eine Auftockung der fehlenden Substanzen eher angebracht als mit Medis einzusteigen


liebe grüße darleen:wave:
 

Bei Schilddrüsenproblemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Forschungen zeigen den Einfluss von elektromagnetischer Strahlung auf hormoneller Ebene.
So werden Stresshormonspiegel erhöht und die der glücklich machenden Nervenbotenstoffe vermindert. Gleiches gilt für Testosteronwerte bei Männern. Weiter wird die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin gehemmt usw.

Solche hormonellen Störungen bleiben nicht ohne Folgewirkung im menschlichen Körper. Deshalb gilt es, sich möglichst vor hoher elektromagnetischer Strahlung zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von Elektrosmog im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Neueste Beiträge

Oben