Neues Forum zum Thema "Wasserstoffperoxid" ?! :)

Apfelesser

Moin in die Runde, bin seit vielen Jahren hier angemeldet und hab immer mal wieder tolle Ratschläge erhalten
dürfen. Mir ist nun aufgefallen das es kein Forum gibt zu Wasserstoffperoxid. Deshalb hier mal der Vorschlag ein
solches Unterforum bei "Alternativmedizin" einzurichten. Das Thema ist recht komplex. Ich habe mal vor etlichen
Jahren eine Facebook-Gruppe mit zehntausenden Anwendern moderiert. Da war/ist richtig was los.

Deshalb fände ich hier so ein Unterforum extrem sinnvoll und spannend. Einfach mal #H2O2 bei Google und Youtube schauen.

Würde mich freuen :)
lg, A
 
Beitritt
18.01.14
Beiträge
339
Hallo, Apfelesser, wie wärs, wenn du den MMS und CDl Fans erklärst, was ein Peroxid ist. Chlorperoxid hat die gleiche Bruttoformel wie Chlordioxid und dürfte in der Wirkung sehr ähnlich sein.
Daran anschließend ergibt sich dann vielleicht eine Wasserstoffperoxiddebatte.
Kann man O3, also Ozon formal auch Sauerstoffperoxid nennen?

"Obwohl es von Anhängern alternativer Medizin als eine Art Allheilmittel angepriesen werde, solle es nicht eingenommen werden (so der Rat von Studienautor Dr. Benjamin Hatten von der medizinischen Fakultät der University of Colorado).
Zu dieser Ansicht gelangte Hatten nach einer Analyse von Daten des National Poison Data System zu Vergiftungsunfällen durch Schlucken von hochkonzentriertem Wasserstoffperoxid (Konzentration von zehn Prozent oder höher) aus einem Zeitraum von zehn Jahren. Wie er gemeinsam mit Kollegen online im Fachblatt Annals of Emergency Medicine berichtet, war es bei 41 von 294 Patienten, umgerechnet knapp 14 Prozent, zu einer Embolie gekommen, bei 6,8 Prozent kam es zu bleibenden Behinderungen oder zum Tod. Lebensbedrohliche Beschwerden, die mit der Einnahme einhergingen, waren Krämpfe, eine Veränderung des psychischen Zustands, Atemnot, Schlaganfall, Lungenembolie und Herzinfarkt."
https://www.aponet.de/artikel/das-schlucken-von-peroxid-kann-toedlich-enden-12569



Grüezi
Maheeta
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.846
Wuhu Maheeta,
Apfelesser ist Anscheins nicht mehr in diesem Forum, bekam aber dort https://www.symptome.ch/threads/h2o2-vernichtet-alle-sorten-an-keimen.139015 bzw https://www.symptome.ch/threads/cor...t-im-hintergrund-mit-links-und-belegen.142742 wohl einige Antworten bez H2O2...

Außerdem gibt es einige Threads mit Wasserstoffperoxid bzw H2O2 im Titel - einfach mal die Forums-Suche https://www.symptome.ch/search/ bemühen...

Ps: In dem von Dir zuvor verlinkten aponet-Artikel solltest Du Dir Gedanken über die Dosis bzw "Konzentration" machen, bevor Du hier wieder einige Leut in Angst und Schrecken versetzen möchtest ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.498
Schlucken von hochkonzentriertem Wasserstoffperoxid

Die Dosis macht das Gift, das gilt natürlich auch für Oxidantien. Meine erste Kur überhaupt war mit Peroxid, allerdings eingeschlichen in sehr großer Verdünnung (maximal 1 TL H2O2 3% auf 0,2 l Wasser, das entspricht ca 0,015%). So wird es auch in alternativen Kreisen empfohlen. Peroxid ist übrigens ein ganz normales Nebenprodukt unseres Stoffwechsels und findet sich in geringer Konzentration im ganzen Körper.

Schon peinlich, dass diesen Doktoren erst nach 10 Jahren und vielen Todesfällen aufgefallen ist, dass da etwas nicht stimmen kann (und dass sie dann auch noch die falschen Schlüsse gezogen haben). Hätten sie diese Monsterdosierung auch nur ein einziges Mal bei sich selber ausprobiert, wäre der Groschen sicher ganz schnell gefallen.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
760
... wie wärs, wenn du den MMS und CDl Fans erklärst, was ein Peroxid ist. Chlorperoxid hat die gleiche Bruttoformel wie Chlordioxid und dürfte in der Wirkung sehr ähnlich sein.
Daran anschließend ergibt sich dann vielleicht eine Wasserstoffperoxiddebatte.
Kann man O3, also Ozon formal auch Sauerstoffperoxid nennen?


https://www.aponet.de/artikel/das-schlucken-von-peroxid-kann-toedlich-enden-12569
Naja, ob man das so glauben soll?
Die Dosis macht das Gift, das gilt natürlich auch für Oxidantien. Meine erste Kur überhaupt war mit Peroxid, allerdings eingeschlichen in sehr großer Verdünnung (maximal 1 TL H2O2 3% auf 0,2 l Wasser, das entspricht ca 0,015%). So wird es auch in alternativen Kreisen empfohlen. Peroxid ist übrigens ein ganz normales Nebenprodukt unseres Stoffwechsels und findet sich in geringer Konzentration im ganzen Körper.
Richtig, ich verwende H2O2 3%ig nur im äussersten Notfall. Max. 10-15 Tropfen in 200 ml Wasser, und nur 1x täglich zu mir.
Es ist ja bekannt, dass H2O2 nicht nur schlechte, sondern auch gute Bakterien, auch im Darm, abtötet.
Mir ist es zu anstrengend, nach der Einnahme von H2O2 meinen Darm wieder ins bakterielle Gleichgewicht zu bringen.
Aber wie schon gesagt, wenn CDL nicht helfen SOLLTE... gibs statt dessen H2O2.

Liebe Grüsse
zausel
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
18.01.14
Beiträge
339
Ps: In dem von Dir zuvor verlinkten aponet-Artikel solltest Du Dir Gedanken über die Dosis bzw "Konzentration" machen, bevor Du hier wieder einige Leut in Angst und Schrecken versetzen möchtest
Liebes alibiorangerl, es wäre gut, wenn es mir gelänge, einigen der orthodoxen (rechtgläubigen) Foristen im Sinn von Jim Humble, dem selbsternannten MMS-Papst, die Gefährlichkeit von Chlor und Chlorverbindungen nahe zu bringen.
Ich warne im Sinne von Paracelsus (es ist die Dosis, die macht, daß ein Ding ein Gift sey), Und vor allem ist mir klar, daß die Zerstörung von Symbionten unser sowieso schon gestörtes Mikrobiom noch weiter und noch stärker stört.

Um diese Zerstörungen zu neutralisieren, schütten sich einige mit Nahrungsmittelergänzungen und Spurenelementen zu. Das ist teuer und bringt nicht viel. Es wäre sinnvoll, zuerst die Stoffwechselstörungen zu beseitigen und die körpereigene Produktion von Giften (Viren) zu bremsen.

Dazu gäbe es viel zu sagen: Die Homöopathie im Sinne von Dr. Hahnemann versucht, die gestörten Prozesse mit den jeweils passenden Mitteln zu entstören und zu normalisieren, die Chloristen und Chloriten ziehen Zerstörung durch Kampfgase vor.

Was mich so sehr daran stört, ist die Selbstbeweihräucherung einiger Foristen, die den blühenden Unsinn des Beinahe-Wissenschaftlers Kalcker nachbrabbeln. Kalckers Aussagen zum Chemismus der Biologie sind oft falsch, und es gibt bei ihm genau so wenig wie in diesem Forum Studien oder Beweise.

Das subjektive Empfinden "es geht mir nach dem Trinken von CD-Lösung besser" erinnert mich an eine Antibiose, die ich im Hospital vor 5 Jahren über mich ergehen ließ. Das Resultat: Er ging mir zwei Wochen lang fantastisch. Die Schmerzen, an denen ich 14 Jahre lang gelitten hatte, waren weg!

Und dan? Von da an ging es, leider, bergab, und nach ca. 3 Monaten hatte ich mehr Schmerzen als je zuvor.

Liebes alor, mir liegt nichts daran, Panik zu verbreiten. Ich kritisiere das, was in meinen Augen falsch ist.

Die Panikmache überlasse ich Leuten wie Drosten und Wieler (und Merkel), die die kürzlich entdeckten Covid-Mutationen zum Anlaß nehmen wollen, den lockdown bis zur völligen Durchimpfung der Erdbevölkerung zu verlängern.

Womöglich bedeutet Sars-Covid 19, daß Nr. 19 die 19te Mutation dieses Virus seit Beginn des 3. Jahrtausends ist, und es wird noch viele weitere geben.

Was hier geschieht, ist das "Geschäft mit der Angst", wie Gerhard Buchwald es genannt hat, aus dessen Buch mit diesem Titel Marcel einiges zitiert hat.

Ein schönes Wochenende wünscht
Maheeta
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.846
Wuhu lieber Maheeta,
es tut mir sehr leid, was Dir da bei bzw nach der klinischen bzw konventionellen Antibiose geschehen ist...

Nur gibt es eben doch auch Unterschiede zwischen dem einen und anderen Antibiose-Mittel ;)
... Richtig, ich verwende H2O2 3%ig nur im äussersten Notfall. Max. 10-15 Tropfen in 200 ml Wasser, und nur 1x täglich zu mir.
Es ist ja bekannt, dass H2O2 nicht nur schlechte, sondern auch gute Bakterien, auch im Darm, abtötet.
Mir ist es zu anstrengend, nach der Einnahme von H2O2 meinen Darm wieder ins bakterielle Gleichgewicht zu bringen.
Aber wie schon gesagt, wenn CDL nicht helfen SOLLTE... gibs statt dessen H2O2 ...
Aber CDL, MMS und Humble et al sind hier im Thread ja OT...


... Ich warne im Sinne von Paracelsus (es ist die Dosis, die macht, daß ein Ding ein Gift sey) ...
Liebes alor, mir liegt nichts daran, Panik zu verbreiten. Ich kritisiere das, was in meinen Augen falsch ist.

Die Panikmache überlasse ich Leuten wie Drosten und Wieler (und Merkel), die die kürzlich entdeckten Covid-Mutationen zum Anlaß nehmen wollen, den lockdown bis zur völligen Durchimpfung der Erdbevölkerung zu verlängern ...
Naja, wenn Du hier einen "konventionellen" Med-Artikel verlinkst/zitierst,
...
... Vergiftungsunfällen durch Schlucken von hochkonzentriertem Wasserstoffperoxid (Konzentration von zehn Prozent oder höher) ...
https://www.aponet.de/artikel/das-schlucken-von-peroxid-kann-toedlich-enden-12569 ...
wo nur extreme Dosen Thema sind, die freilich Vergiftungen nach sich ziehen, aber nicht auf jene niedrigeren Dosen eingegangen wird, die "alternativ" helfen können (nicht unbedingt müssen), dann überlässt Du das nicht so wirklich anderen... ;)

Ein schönes Wochenende wünscht
Dito! 💞
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
760
Liebes alibiorangerl, es wäre gut, wenn es mir gelänge, einigen der orthodoxen (rechtgläubigen) im Sinn von Jim Humble, dem selbsternannten MMM-Papst, die Gefährlichkeit von Chlor und Chlorverbindungen nahe zu bringen.
Du siehst Dich demnach als Fachmann für alles richtig... oder besser noch, alles besser wissen.de.

Mit welcher Dreistigkeit Du hier anders denkend und handelnde Menschen angehst, sie auf höchst unterschwellige Art und Weise als ferngesteuerte Dummköpfe deklarierst, finde ich persönlich als äusserst anmassend.

In fast allen Deiner Beiträge äusserst Du Dich herablassend und abwertend über Deine Mitmenschen/Forenmitglieder. Einer höflichen und anständigen Diskussion scheinst Du nicht fähig zu sein!?

Muss das so sein? Oder gehts vielleicht auch etwas freundlicher?

Ich warne im Sinne von Paracelsus (es ist die Dosis, die macht, daß ein Ding ein Gift sey),
Und genau diesen Satz haben Dir hier schon mehrere Diskussionsteilnehmer (ganz im Sinne von Paracelsus) geschrieben. Welche über ihre Erfahrungen und Einnahmedosen berichtet haben! Sie sorgen dafür, dass ein Ding kein Gift sey!
Und vor allem ist mir klar, daß die Zerstörung von Symbionten unser sowieso schon gestörtes Mikrobiom noch weiter und noch stärker stört.
Du brauchst doch gar keine Angst zu haben, Deine Symbionten werden durch anderer Leute Anwendungen sicher nicht zerstört.
die Chloristen und Chloriten ziehen Zerstörung durch Kampfgase vor.
Wer CDL als Kampfgas ansieht und sich auch noch öffentlich so dazu äussert, hat sein Abgangszeugnis, im Alter von 15 Jahren, nach Beendigung der 2. Klasse erworben.
Womöglich bedeutet Sars-Covid 19,
Das und der Rest Deines Beitrages... sind wieder einmal... OT!
 
Beitritt
07.09.20
Beiträge
100
Körperzellen enthalten große Mengen von Wasserstoffperoxidabbauenden Enzymen, sogenannte Peroxiredoxine - als Schutz gegen das vermeintlich gefährliche Wasserstoffperoxid, so wurde bislang vermutet.
Doch dann stellte sich heraus, dass Wasserstoffperoxid oft gar kein unerwünschtes Nebenprodukt, sondern ein Botenstoff ist, der die Reaktion von Körperzellen auf Signale wie Hormone oder Wachstumsfaktoren mitbestimmt.
Es überträgt Signale, indem es bestimmte Proteine an bestimmten Stellen oxidiert und damit entweder an- oder abschaltet. Nun wurde erstmals gezeigt, wie diese Signalübertragung durch gezielte Oxidation in menschlichen Zellen auf molekularer Ebene funktioniert.

https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Gezielte-Oxidation-steuert-Zellfunktionen-246149.html

https://www.oncotrends.de/gezielte-oxidation-steuert-zellfunktionen-423148/

https://www.aerztezeitung.de/Medizi...endung-bei-Hashimoto-Thyreoiditis-354135.html
Selen ist für die normale Funktion der Schilddrüse unverzichtbar. Es liegt im Schilddrüsengewebe in hohen Konzentrationen vor. Als Bestandteil der Glutathionperoxidase schützt es das Organ vor Wasserstoffperoxid, das bei der Synthese von Schilddrüsenhormonen entsteht.

Müsste man also demnach auf seinen Selenspiegel achten, wenn man Wasserstoffperoxid zu sich nimmt bzw damit eine Mundspülung macht oder hat das damit nichts zu tun?
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.498
Die Mundspülungen mit Peroxid sind harmlos und haben kaum Einfluss auf die Vitalstoffe im Körper. Bei der Einnahme räubert Peroxid allerdings recht heftig und oxidiert alles, was ihm über den Weg läuft. Ob Selen auch betroffen ist, weiss ich nicht, es würde mich aber nicht wundern.

Typisch für solche Oxidantienkuren ist eine Hochenergiephase zu Beginn, die dann nach 2 - 3 Wochen in einen Erschöpfungszustand übergeht. Dann sollte man Pause machen und seine Vitalstoffdepots durch gesundes Essen wieder auffüllen.
 
Beitritt
26.11.17
Beiträge
135
Man müßte ja annehmen, daß auch H2O2 bei höherer Dosierung eine Herxheimer-Reaktion auslöst. Ist aber nicht der Fall. Helfen sol es ja, wird beschrieben. Leider nicht bei mir. Oder ich müßte weit über 40 Tropfen 3x täglich nehmen. Hatte es aber nur Früh und Abends genommen. Man soll es ja nur auf nüchternen Magen einnehmen. Zum Mittag war mein Magen leider immer noch nicht leer. Also mußte ich die Mittagsdosis ausfallen lassen. Zweimal täglich wirkt es eben nicht (bei mir).
 
Beitritt
18.01.14
Beiträge
339
Man müßte ja annehmen, daß auch H2O2 bei höherer Dosierung eine Herxheimer-Reaktion auslöst. Ist aber nicht der Fall. Helfen sol es ja, wird beschrieben. Leider nicht bei mir. Oder ich müßte weit über 40 Tropfen 3x täglich nehmen. Hatte es aber nur Früh und Abends genommen. Man soll es ja nur auf nüchternen Magen einnehmen. Zum Mittag war mein Magen leider immer noch nicht leer. Also mußte ich die Mittagsdosis ausfallen lassen. Zweimal täglich wirkt es eben nicht (bei mir).
Wenn man davon ausgeht, daß mit jeder Menge Peroxid eine entsprechende Menge Mikroorganismen gekillt werden, muß nicht gleich eine Herxheimer-Reaktion ausgelöst werden.
Man tötet ja nicht nur pathogene, also giftige oder Gift erzeugende (Tetanus, Tuberkulose usw,) Organismen.
Die Einnahme von niedrig dosiertem H2O2 sollte völlig ausreichend sein, über einen längeren Zeitraum eingenommen. Bei mir z.B. hat schon ein Tropfen einer 3%igen Lösung in 100ml Wasser eingenommen eine starke Reaktion ausgelöst.
Gruß
Maheeta
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.11.17
Beiträge
135
Wie du selber erfahren hast, wirkt es bei jedem Menschen unterschiedlich. Eigentlich bin ich auch ein empfindlicher Mensch aber eben nicht auf H2O2.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
760
Wie du selber erfahren hast, wirkt es bei jedem Menschen unterschiedlich. Eigentlich bin ich auch ein empfindlicher Mensch aber eben nicht auf H2O2.
Hallo Edgar,
ich würde gerne wissen, warum Du H2O2 anwendest. Welche Symtome oder Erkrankung hast Du, wenn ich fragen darf.
Mir ist aufgefallen, dass Du wohl oft auf H2O2 zurückgreifst.

Ostergrüsse
zausel
 
Beitritt
26.11.17
Beiträge
135
Ich wollte seinerzeit meinen Magenkeim loswerden. Habe leider nicht dreimal täglich angewandt. Ansonsten nehme ich H2O2 in unterschiedlichen Stärken sowohl innerlich, als auch äußerlich (Trinken,Inhalieren, oder auf die Haut). Immerhin wird meinem davon nicht übel. Die Anleitungen dazu findet man im Internet.
 
Oben