Neu hier mit HI - Frage bezüglich TSH?

Themenstarter
Beitritt
09.06.06
Beiträge
118
Hallo!

Vielleicht sollte man gar nicht erst anfangen zu suchen, werde leider überall fündig:D .
SD = total OP, Einstellung will und will nicht klappen
HPU = wird seit 1 Monat behandelt, merke noch keinen großen Unterschied
HI = weiß ich seit heute, dass ich da auch zugeschlagen habe, sollte wohl an eine HI Diät denken.

Jetzt habe ich da eine Frage: Stimmt es, dass bei einer HI der TSH supprimiert sein kann und das dann eigentlich ein falsches Ergebnis ist? Meinen Werten nach und auch den Symptomen nach bin ich in einer UF. Nur der TSH ist immer total weit unter der Norm und daher wollen mir die Ärzte immer einreden, ich soll noch weniger Thyroxin nehmen, damit der TSH steigt. Ist da jetzt was dran an der Aussage, möchte gerne beim nächsten Arztbesuch fragen, wäre aber gerne vorher aufgeklärt um argumentieren zu können?!

lg
Schlumpfine
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
09.06.06
Beiträge
118
Hallo babajaga!

Ich hab leider auch noch nichts genaueres gefunden, danke erstmal. Anscheindend kann der TSH durch mehrere Faktoren niedriger ausfallen als er tatsächlich ist, z.B. durch das Histamin, bei HPU, usw.
Vielleicht finde ich ja noch was in dieser Richtung.

lg
schlumpfine
 
Beitritt
24.05.06
Beiträge
30
Hallo,

gelesen hab ich davon schon häufiger, leider noch nirgendwo eine ausführliche Erklärung geschweige denn eine Studie oder sowas , also irgendwas, was man einem Arzt mal unter die Nase halten könnte, gefunden. Falls also jemand mal nähere Informationen findet, wäre ich dankbar, wenn er sie hier zugänglich machen würde.

Ich habe KPU und sehr wahrscheinlich auch HI. Was die SD betrifft, so renne nun schon geraume Zeit einer Diagnose hinterher. Die Symptome sind da, die freien Hormone im unteren Viertel, nur TSH regelt eben nicht hoch, sondern ist immer unter 1. So lautet die Diagnose immer wieder: alles ok.
 
Themenstarter
Beitritt
09.06.06
Beiträge
118
Hallo Angie!

Ja leider, ich hab auch nur so gelesen, aber nichts handfestes - also hilft nur weiteruschen:rolleyes: .

Ich habe auch HPU, HI und Hashi/MB wobei ich meine SD seit 6 Monaten los bin. Allerdings will die Einstellung bei mir nicht klappen, da der TSH immer gleich supprimiert ist, sobald die Ft-Werte halbwegs o.k. sind. Da schreiben dann die Ärzte gleich ÜF und runter mit den Tabletten und schon hab ich wieder eine deftige UF. Da wäre dann der Gedankenansatz ja mit dem falsch niedrigen TSH recht einleuchtend.

Die Sache mit der gesicherten Diagnose ist leider nicht so einfach, musste ich in den letzten 3 Monaten bei meiner Tochter (12) miterleben. Erst durch den Ultraschall, auf den ich jetzt letztendlich bestanden habe wurde die Diagnose (beginnende Immunthyreopathie) gestellt. Ich würde dir also raten, nochmal die Werte machen zu lassen, inkl. der 3 Antikörperwerte und unbedingt Ultraschall!
Das würde ja auch in deinem Fall bedeuten, dass der TSH durch die HI falsch erniedrigt ist und daher die Diagnose nicht zustande kommen kann:idee: . Hab diesen Tipp bei meiner Tochter bekommen - ist also nicht meine Weisheit, allerdings scheint mir der Gedanke recht logisch.

lg
schlumpfine
 
Beitritt
24.05.06
Beiträge
30
Hallo Schlumpfine,

ach , Sono ist schon öfter gemacht worden bei mir. SD recht klein, aber noch ok. :confused: Einmal hat jemand gering echoarme Gebiete erkannt.:confused: Trotzdem alles ok. Aber man weiß ja, dass entzündetes Gewebe sich in Bindegewebe verwandelt und somit nur noch schwer diagnostiziert werden kann. Antikörper auch negativ - aber es gibt ja auch seronegative Hashis ohne Antikörper - wobei die TG-AKs immer noch niemand machen wollte. Man kennt sich ja inzwichen recht gut aus - leider ist dieses Wissen noch nicht bis zu unseren Ärzten gedrungen oftmals. Aber ich bleibe auf jeden Fall am Ball und lasse noch in diesem Herbst auf jeden Fall nochmal eine Wertekontrolle machen.

Dir viel Glück bei der Einstellung !

LG
Angela
 
Oben