Nervosität

Themenstarter
Beitritt
11.01.13
Beiträge
414
Hallo, wie bereits gesagt, litt ich unter schweren Angst und Panikattacken.
Heute jedoch und auch die anderen Tage spüre ich das ich so unruhig bin, ich schlucke dann immer viel Luft in meinem Körper hinein, was mir gar nicht gut tut.
So auch Heute, mein Zwerchfell tut mir weh, der hintere, obere Rücken auch. Ich kann mich innerlich dann nicht beruhigen und wüßte gerne von Euch, ob jemand ähnliche Erfahrung gemacht hat. Wie kann ich mich beruhigen? Ich bin ein Gegner von Tabletten, wenn es nicht unbedingt sein muß.
Kann mir jemand helfen? Das wäre schön. Bin für jeden Rat dankbar.

Liebe Grüße der Abendschein
 
wundermittel
Beitritt
31.08.08
Beiträge
520
Also mir hilft Bewegung und wenn es nur ein flotter Spaziergang ist.

Die Atmung wird dann tiefer und Beruhigung setzt ein.

Kennst eine Entspannungstechnik?

Glücksdrachen
 
regulat-pro-immune
Beitritt
31.08.08
Beiträge
520
Liebe Abendschein ,ich praktiziere Autogenes Training oder progressive Muskelentspannung.

Es ist sehr hilfreich ,kennst du das?

Sind deine Panikattacken ganz weg,oder sitzt deine Angst wieder bei dir am Tisch?
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.063
Hallo :wave:
nebst von Glücksdrachen beschriebenen Methoden half mir auch mich auf den Atem zu konzentrieren, und bewusst in den Bauch ein zu atmen zb. mit den Händen auf dem Bauch. Auch ein warmes Fussbad und einreiben der Füsse mit Johannisöl. Rieb das Oel auch bei Schmerzen im Solarplexus u.Bauch ein (rund um den Körper)-Auch gibt es gute Kräutertees, an die sich der Körper gewöhnen kann die ihm gut tun. zb. Passionsblumentee, Orangenblütentee, Melisse od. auch gemische als Nerventees.
HERZENSGRUESSE
KARDE
 

Nyota

... half mir auch mich auf den Atem zu konzentrieren, und bewusst in den Bauch ein zu atmen zb. mit den Händen auf dem Bauch.
KARDE

Genau das meinte ich auch weiter oben.
Dabei durch die Nase ein- und durch den Mund geräuschvoll ausatmen. Dann ohne zu atmen warten, bis der Körper wieder von selbst Einatmung verlangt. Das alles zehnmal.

Viel Erfolg.

Was die von mir erwähnte und sehr effektvolle Akupressur angeht: ich übe sie nach einem Buch mit sehr guten Anleitungen.

Michael Reed Gach, Beth Ann Henning: Akupressur für emotionale Probleme. Selbsthilfe bei ... emotionalen Blockaden.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
30.01.12
Beiträge
145
Hallo Abendschein:)

Wurde deine Schilddrüse untersucht?

Du schreibst: So ein bißchen sitzt die Angst wieder mit an meinem Tisch, weil ich auch so unerklärliche Symptome habe, die oft mit dem Hals zu tun haben, der auch immer meine Schwachstelle ist.

Was sagen deine Mandel?

lg Bianka
 
Themenstarter
Beitritt
11.01.13
Beiträge
414
Ja liebe glücksdrachen, ich habe mehrere Therapien gemacht und ich meine auch Erfolgreich. Denn die Symptome waren eine ganze Zeitlang weg.
Jetzt habe ich im Moment ein Kribbeln im Rachen, kann dieses nicht einordnen und schwupp ist die Panik wieder da, zwar nicht so schlimm aber immerhin.

Ich habe einfach Angst etwas Schlimmes zu haben, Krebs und daran zu sterben. Meist gehts noch so eben, das ich die Panik im Griff bekomme,
aber warum muß das sein, warum nicht ganz einfach nur Leben?
 
Beitritt
31.08.08
Beiträge
520
Ich glaube nicht ,das es darauf eine Antwort gibt.

Wenn die Angst wieder bei dir am Tisch sitzt,dann zeig ihr die Tür,dann kann sie wieder gehen.

Wie könnte das aussehen liebe Abendschein,was hast du für "Werkzeug" mitbekommen,das du jetzt einsetzen könntest?
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Abendschein,


Jetzt habe ich im Moment ein Kribbeln im Rachen, kann dieses nicht einordnen und schwupp ist die Panik wieder da, zwar nicht so schlimm aber immerhin.

Kribbeln im Hals kann eine allergische Reaktion anzeigen, was dann oft noch folgt wird von vielen als Angst und Panik gedeutet....könnte aber etwas mit Histaminproblemen zu tun haben.

Kennst Du diese THematik: Histamin-Intoleranz

LG K.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
11.01.13
Beiträge
414
Liebe glücksdrachen, meine Werkzeuge sind Ablenkung, nur immer ist
Ablenkung schwer. Dann positive Gedanken. Was ist zuerst da, die Angst oder die Symptome? Mir ging es einige Jahre sehr gut. Aber jetzt kommt die Angst wieder, zwar nicht soo schlimm. Oder muß ich mit ihr Leben? Mein Therapeut sagte, das ich mit der Angst leben muß.


Lieber Kullerkugel, könnte ein Bluttest Auskunft geben?

Ja, die Mandeln, aber ich war erst beim HNO Arzt, da ist soweit alles ok,
oder ich mache nochmal eine MRT Untersuchung, liebe Bianca1. Ich habe eine Unterfunktion, aber auch da ist soweit alles ok.

Ich habe Jahrelang immer etwas gehabt, Symptome, aber die waren keine.
Kann denn wirklich alles von der Angst kommen?

Ich bin auch bei meiner Heilp. in guten Händen und das Kribbeln im Rachen ist auch bei nicht Essen vorhanden:mad:
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Abendschein,

einen wirklich verläßlichen Bluttest zur Histaminintoleranz gibt es nicht. Manche Doktoren messen die DAO , das Abbauenzym im Darm. Aber oft ist das ok oder gar erhöht trotz massiver Probleme. Es gibt eben noch mehr Möglichkeiten damit Probleme zu haben....
gute Seite .

Kann denn wirklich alles von der Angst kommen

Ich kenne Dich nicht...aber oft kommt "Angst" auch durch Histaminprobleme....hast Du auch manchmal Herzrasen oder ähnliches ? Oder Migräne ?

Kommt oft verzögert ...also bis zu vielen Stunden nach irgendeinem Essen....oder durch Atemgifte, Chemikalien usw....gibt viele andere Auslöser....auch Stress von aussen...

LG K.
 
Beitritt
18.04.09
Beiträge
658
Ich würde auch zu dem tendieren, was Kullerkugel sagt.
Es gibt Lebensmittelunverträglichkeiten, die können nicht durch Blutuntsersuchungen nachgewiesen werden.
Aber sie verursachen eine schlechte Verdauung, Mineral und Vitaminmangel, daraus resultierende Krankheiten, aber auch Aphten, Schleim im Hals, Sodbrennen usw.

Zu den nervösen Zuständen kann ich Dir auch Spaziergänge, Wanderungen und Sport empfehlen, aber auch Baldrian. Den gibts als Kügelchen in jeder Drogerie, er ist rein pflanzlich und dämpft etwas die nervöse Unruhe.

Wie alt bist Du denn?
 
Themenstarter
Beitritt
11.01.13
Beiträge
414
Hallo anonym, ich bin 50 Jahre alt und die Angst und Panik oder Nervösität schlängelt sich schon ein Leben lang durch mein Leben.


Mal mehr mal weniger oder gar nicht.

Histaminprobleme schließe ich aus, weil diese Beschwerden nicht auf mich zu treffen. Aber trotzden vielen Dank.

anonym die Baldrian, die versuche ich mal.

Ich habe einen Zwerchfellbruch einen Kleinen, durch die Nervösität schlucke ich viel Luft in meinem Magen, das widerum macht mir viele Blähungen und bekommt mir nicht gut.
 
regulat-pro-immune
Oben