Nagel- und Fußpilz

Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Ihr Lieben,

als ich mit den basischen Fußbädern anfing, bildeten sich an meinen Füßen immer wieder kleine juckende Bläschen. Toll, die Entgiftung schreitet voran dachte ich. Mittlerweile juckt es gewaltig zwischen den Zehen, und ein Nagel hat sich gelbbraun verfärbt und "gewölbt". Irgendwie wurde ich den Verdacht nicht los, dass es doch Pilze sein könnten. Lange Rede, kurzer Sinn: ich habe mir aus der Apotheke Canesten-Nagelset geholt. Gestern habe ich die Salbe draufgetan und mit dem Spezialpflaster abgeklebt. Jetzt pocht es die ganze Zeit an meinem Zeh, und ich kann nur noch humpelnd gehen. :confused:

(Wenn es pocht, heilt es, sagte man mir mal) Ist da was Wahres dran? Wie seid Ihr, wenn Ihr denn einen Nagelpilz hattet, den wieder losgeworden? Oder muss ich doch zum Arzt? Ich traue mich gar nicht heute Abend das Pflaster zu erneuern... hab ein bisschen Angst vor dem Anblick, da man ja die kranke Nagelschicht abschaben soll.... :schock: Also, lecker sieht es bestimmt nicht aus....:eek:) :D

Liebe Grüße
Sema
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Sema,

falls die Salbe doch nicht so helfen sollte, wie erwartet. Es gibt ein uraltes Hausmittel: Fußbäder in einer starken Salzlösung. Muss man allerdings längere Zeit (mindestens 1x täglich) durchhalten, da diese Pilze hartnäckig sind.

Viele Grüße, Horaz

PS: Zum folgenden Beitrag von nobix: Essigwasserbäder helfen ähnlich wie Salzlösungen!
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
30.11.04
Beiträge
1.695
Hallo Sema !

Wenn sich der Nagel schon stark färbt und sich seine Form(Dicke) ändert, hat man mit rein äusserlicher Anwendung sehr schlechte Karten.

Bei mir gibt es erst jetzt einen Fortschritt, seit mir die befallenen Nagelteile bei der Hautärztin (kostenlos) abgeschliffen wurden.
Das hätte ich schon viel eher machen lassen sollen!

Jetzt wächst der Nagel wieder(ca.1mm/Mon) sauber und die braunen Stellen und die Aufquellungen sind Schnee von gestern.

Aber mit spez. Nagellack, 2x in der Woche.

Zusätzlich kämpfe ich noch mit einem Pilz an der Fusssohle(Trichophyton mentagrophytes), der die Fusssohle verhornt und verschuppt. Dafür gibt es tägliches Salben und eine Tablette mit regelmässiger Blutuntersuchung, wegen der Leberüberwachung.

Der/die Nägel sehen schon recht gut aus, aber die Fussohlensache sehe ich kritisch.

Habe von einem HP auch gehört, dass Essigwasserbäder hilfreich wären.

Übrigens, kann man ja nicht immer sehen was unter dem Nagel kokelt, deshalb würde ich dringend einen Hautarztbesuch empfehlen, es soll schon Karzinome an solchen Stellen gegeben haben. Wenn diese zu spät erkannt werden ist das nicht lustig, sondern lebensverkürzend. Wir hatten im Ort einen solchen Fall. Also bitte keine Angst vor so einem winzigen Eingriff, bei dem es nur etwas kribbelt, wie bei einer Nagelpflege auch üblich. Wirklich nichts schlimmes. Gleich Morgen oder Montag einen Termin geben lassen! Es gibt dort z.T. lange Wartezeiten.
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Horaz und Nobix,

danke für Eure Antworten. Letztes Jahr als ich 5 Wochen am (und fast immer IM) Meer war besserte sich das.

Ist zwar jetzt etwas eklig, aber ich versuche Euch mal zu beschreiben wie es ausschaute: Nach 3 Tagen Meerwasser löste sich unter dem Nagel eine Art Verhornung und das ganze sah wirklich aus wie Pilzsporen. Ich habe mir so einen großen Nagelknipser besorgt und mit der Pfeilecke habe ich diese weiche Verhornung gut entfernen können. Dann habe ich den Nagel immer kürzer geschnitten... irgendwann dachte ich aber, bald hast Du keinen Nagel mehr und habe aufgehört. War wohl ein Fehler! :mad: Vielleicht wäre ich ja schon letztes Jahr diesen Pilz losgeworden?

Das Komische ist: Durch die Basenbäder erst habe ich den Pilz bekommen. :confused: :bahnhof: Ich habe vor ca. einem Jahr mit den Fußbädern aufgehört. Und jetzt hilft wieder so ein Salzbad? OK... ich werde wieder mit den Fußbädern anfangen.

Liebe Grüße
Sema
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Jetzt weiß ich warum mein Zeh so sehr pochte und ich humpeln musste: Ich hatte, damit das Pflaster nicht abrutscht, noch einmal mit Tesafilm zugeklebt, damit war der Zeh wohl nicht mehr so gut durchblutet.... :eek:) Was für eine Wohltat war es, als mein Zeh wieder frei war! ;) :freu:

Also, das Canesten wirkt:kraft: : ich habe das gleiche Resultat, wie damals am Meer. Innerhalb von nur zwei Tagen gingen die Dellen zurück. Unter dem Nagel befanden sich die Pilzsporen, die sich ganz leicht abkratzen ließen. Der Pilz hatte sich sogar in die Haut reingebohrt. Nach dem Fußbad, hatte ich ein richtiges kleines Loch am Zeh. Und das Tolle ist: die ganze Prozedur tut gar nicht weh!!! :freu: :freu: :freu:

Liebe Grüße
Sema

PS: Die Salbe habe ich beim ersten Mal AUF den Nagel geschmiert, das brachte nichts! Aber UNTER dem Nagel wirkt es!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.05.07
Beiträge
643
Hallo,

es gibt noch eine Art, Nagelpilz loszuwerden. Diese Pilze mögen kein Eisen. Wenn man sie stets nach dem Baden/Duschen mit einem solchen Wirkstoff über den Pilzrand hinaus bestreicht, wächst der Pilz raus. 2-3 x pro Woche sollte das schon gemacht werden.
Wir haben Tropfen von Ferrum Hausmann verwendet, das hat wunderbar geklappt. Da das konzentrierte Eisen die Haut irritiert, sollte man es an den Nagelrändern vorsichtig mit einem Taschentuch aufsaugen.

Der Vorteil an dieser Methode: Man muss den Zeh nicht baden und riskiert so keinen Fusspilz.

Sollte sich der Nagel bereits verdickt haben, so muss das Verdickte abgefeilt werden, sonst kommt das Eisen nicht an die Pilzschicht ran.

Ich habe diesen Tip aus "Revolution in Medizin und Gesundheit" von Hans Nieper.
Das ganze Buch ist extrem empfehlenswert für medizinisch alternativ eingestellte Leute. Es gibt Tipps zur Vorsorge und zur Therapie bei Asthma, Neurodermits, Herzinfarkt, Krebs etc..

Bei Fusspilz und anderen Hautpilzen, die jucken und rot sind, helfen oft auch Bäder in Kamillentee, an der Luft trocken lassen. Der trocknet die Haut aus und vertreibt so die Plagegeister.

Mein Sohn hatte letztens viele braune kreisrunde Pilze auf der Haut, die nicht juckten. Ich hatte sie beim Baden gesehen, er hatte sie noch gar nicht bemerkt. Die reagierten auf Kamillentee mit Wachstum.

Geholfen hat tägliches Einreiben mit 3 EL Totem Meer Badesalz, aufgelöst in wenig Wasser. Das hat zwar anfangs etwas gebrannt, aber nach zwei Wochen waren die Biester weg, die schon den halben Rücken erobert hatten.

Wichtig ist, dass man ca. 10 Minuten lang die Stellen mit einem Waschlappen o.Ä. immer wieder mit der Lösung befeuchtet und an der Luft trocknen lässt.

Die Idee mit dem Kamillentee stammt übrigens von mir, das mit dem Salz von meiner HP. Essig funktioniert auch, wie ihr schon geschrieben habt, aber der stinkt ja so furchtbar. Salz ist geruchlos.

Viele Grüße
Claudia
 
Beitritt
04.01.07
Beiträge
810
Vielleicht, Sema, gibt es auch die Möglichkeit, den Typ des Pilzes festzustellen. Beim Hautarzt. Wenn es Candida ist, kommt er (eventuell) aus dem Darm, und das wäre eine weitere Überlegung wert.

Viele Grüße
Baffomelia
 
Beitritt
19.07.08
Beiträge
1
Wenn ich hier mal was sagen darf, auch wenn ich dafür wahrscheinlich eh direkt gebannt werde.

Ich finde, solche Seiten wie diese hier haben schon gewisse Vorteile, damit man sich mit anderen Erkrankten austauschen kann und sich über Therapien etc. unterhalten kann.

Das, was u.a. Sema hier draus macht, ist dagegen grob fahrlässig. Bei solchen Symptomen MUSS man doch einfach direkt zum Arzt gehen. Ich kann es einfach nicht verstehen, wie man in aller Seelenruhe seinem Zeh beim Vergammeln zugucken kann, ohne was dagegen zu unternehmen. Und dann noch mit irgendwelchen Halbwahrheiten aus dem Volksmund sich das Ganze zu erklären..... das kann doch einfach nicht wahr sein!!!!! Solche Floskeln haben medizinisch eine Bedeutung von 0. Lest ihr denn nicht!?!?!??! "Kein Ersatz für professionelle ärztliche Beratung oder Behandlung." !!!!!!!!!! Die Reihenfolge MUSS heißen: "1. Ok, ich habe irgendein Symptom, was ich überhaupt nicht zuordnen kann und welches nicht verschwindet. Ich gehe zum Facharzt und lasse mich behandeln" ..... "2. So, und JETZT schaue ich mal, was andere Betroffene im Internet zu dieser Krankheit sagen, wie sie bei ihnen verläuft, was sie für Tipps haben etc...." Dafür sind solche Seiten wie hier wunderbar. Aber hier kann man doch KEINE DIAGNOSE erwarten!!!! Nur diese Vermutungen, um sich irgendwie zu beruhigen..... eine Farce!

Ich habe vor drei Wochen auch eine einzig kleine, verdächtige Stelle an meinem Fuß gefunden und bin sofort zum Arzt gegangen, weil ich mir sehr sicher war, dass es ein Pilz ist. Und ich hatte Recht. Ich sage ja nicht, dass man wegen jedem Halskratzen dahin gehen soll. Aber Sachen wie Fußpilz gehören ZWANGSLÄUFIG in hautärztliche Behandlung. Ich pflege meine Füße seit jeher penibelst und gründlich. Wenn ich hier allerdings so lese, wie manche Leute ganze Pilzkolonien auf ihren Zehen über ein Jahr gedeihen lassen, wundere ich mich überhaupt nicht mehr, dass man direkt nach einem Schwimmbadbesuch Fußpilz bekommt! Denkt sowohl an eure, als auch mal an die Gesundheit der anderen!!!! Und geht bei Sachen, von denen man als Laie keine Ahnung haben kann, einfach zum ARZT!!!!!!!!!! Denn wenn ihr es nicht tut, schadet ihr nicht nur eurer Gesundheit (schlimm genug), sondern auch derer anderer Menschen (noch schlimmer und egoistisch!!!!!!!!!!)!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Recht hast Du, Kritisch. Wohl gebrüllt, Löwe :D:bang:.

Leider ist es ja so, daß auch Leute mit Fußpilz, die zum Hautarzt gegangen sind, diesen oft nicht wirklich loswerden. Trotz penibler Anwendung von Salben, Lotionen und anderem. Eine Bekannte von mir hat einen Nagelpilz an der Hand und hat sogar drei Monate lang etwas geschluckt, was zwar schlechte Leberwerte aber nicht die Ausrottung des Pilzes zur Folge hatte :mad:.

Für solche Fälle ist es dann wirklich gut, ein Forum wie dieses zu haben.
Die Bekannte hat übrigens dann mit Essigessenz (2x/Tag) ihren Pilz wegbekommen.

Gruss,
Uta
 

Arda

Also ich finde es auch unverantwortlich wenn man mit Pilzverdacht nicht zumn Hautarzt geht, er muss dringend behandelt werden, auch zum Schutz der eigenen Familie, die ja das selbe Badezimmer den selben Fussboden und manchmal auch die selben Handtücher benutzen!

Dann sollte immer nur ein Handtuch benutzt werden dass man anschliessend sofort in den Waschkorb wirft, nur Baumwollsocken tragen, im Sommer möglichst ohne Socken laufen, damit frische Luft an die Füsse kommt.

Man kann sicherlich verschieden Hausmittel versuchen, viele nützen sogar mehr als die Mittel aus der Apotheke, da muss man einfach selber experimentieren.

Eine regelmässige Fusspflegebehandlung wäre sehr vom Vorteil.
Dabei muss der Nagel bis auf das Nagelbett abgeschliffen werden, immer wieder, weil der Pilz fast immer unter dem Nagel sitzt und man da einfach, egal mit welcher Methode man behandelt, nicht drankommt.
Und das muss sehr lange gemacht werden, oft über ein Jahr und länger (Pilze sind sehr Hartnäckig)

Danach wäre ein Abstrich vom Hautarzt sehr sinnvoll, damit man weiss ob man den Pilz wirklich "gekillt" hat.

Auch wenn es manchmal so aussieht als ob man den Pilz durch was auch immer weg bekommen hat, sitzen oft kleinste Sporen noch in Falten oder Ecken, die sich mit der Zeit wieder ausbreiten und erneut Probleme machen.

Sehr, sehr problematisch........

Aber denkt bitte wie @ kritisch schon bemerkt,wenn ihr einen Pilz habt, meidet in dieser Zeit Saunas, Schwimmbäder und ähnliches , da er wirklich sehr ansteckend ist, eure Mitmenschen werden es euch danken.

ich spreche aus Erfahrung durch meinen Beruf ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bodo

Mahlzeit Zusammen. ;)

Beim Schwimmen zog ich mir mal einen hartnäckigen Pilz zwischen den Zehen
des rechten Fußes zu. Was ihn heilte, war Canesten-Salbe und das Fönen der
Füße nach dem Duschen, so dass die Haut zwischen den Zehen ganz trocken
war. Danach schmierte ich die Stellen über eine Woche mit der Salbe dünn ein
und wechselte täglich Socken und Schuhe, in der Wohnung ging und gehe ich
meist barfuß. Der Pilz verschwand und ist nicht wieder gekommen.



Viele Grüße, Bodo
 
Beitritt
30.11.04
Beiträge
1.695
Erfolgsbericht!

Ich hatte 8 mit Nagelpilz befallene Zehennägel.
Heute, nach rund einem Jahr, sehen sie alle wieder aus wie neu!

Übrigens, es ist typisch, dass die äusseren Zehen immer zu erst befallen werden von Nagelpilz. Der Mittlere war bei mir nie betroffen. Es soll an der Temperatur der Füsse, bzw. an den ursächlichen Durchblutungsstörungen liegen. Kalte Füsse hatte ich wirklich einige Jahre lang, in denen mein Blutdruck nicht i.O. war!

Vom HA verordnete Salben oder Nagellacke ohne Nagelabfräsen waren trotz pinibler Anwendung alle erfolglos, weil man an die Stellen unterm und im Nagel (er quillt förmlich auf) damit garnicht herankommt. Aussage des HA: "Man kann auch ohne Fussnägel leben".

Erst nach dem Besuch einer Hautäztin, die mir die befallenen Nagelteile, z.T. mehrfach, rigoros abgeschliffen hat, haben spez. Nagellack und ein Medikament(!Leberkontrolle!) Wirkung gezeigt.

Sie wusste zwar absolut nichts über mögliche Ursachen (kein wunder wenn man weder WWW-Anschuss noch eMail kennt), aber ihre Methode hat geholfen.

ACHTUNG bei Medikamenten!
Beipackzettel gründlich lesen, bei mir war eine Myalgie dabei, die sich auch prompt eingestellt hat und mich zwang das Medi nach 2 Mon .abzusetzen. Die Nebenwirkungen (Fibromyalgiesymptome) liessen erst nach einigen Wochen wieder nach. Das ist wirklich nicht lustig bei Leuten die eh schon Gelenk- oder Muskelprobleme besitzen, es wirkte wie ein Schmerzbooster!

Und die Moral von der Geschicht,
nicht behandeln lassen lohnt sich nicht!
Doch achte auf die möglichen Wirkungen daneben,
sonst kannst du was erleben!
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
Übrigens, es ist typisch, dass die äusseren Zehen immer zu erst befallen werden von Nagelpilz.
eben genau an den stellen, wo hauptsächlich kontakt zu den schuhen besteht, deshalb lohnt es sich auch, mal die alten latschen weg zu schmeißen und sich neue zu kaufen.
oft ist auch das material, aus dem die schuhe bestehen, mit chemikalien behandelt, die die oberfläche des nagels "anfressen" und so den weg zum pilzbefall ebnen.
 
Beitritt
30.11.04
Beiträge
1.695
Die Assistentin meiner Hautärztin hat mir verraten, dass sie sich vorbeugend selbst mit einem Desinfektionsmittel schützen, das sie in die Wäsche ihrer Arbeitskleidung (Nachspülung) geben.

Also alles was mit den Füssen in Berührung kommt, wie z.B. Strümpfe, Handtücher. etc. sollte man schon desinfizieren, solange man den Pilz noch hat. Es ist ein Wäsche-Hygienespüler der desinfizierend ist. Gibt es z.B. als Sa grotan (1 Lit.) in den Märkten mit dem grossen M.

Andere Mittel gibt es auch als Spray mit dem man sowohl die Zehen als auch die Füsse gut direkt behandeln kann, wenn man das Mittel verträgt, was bei mir der Fall war. Solche Fusspilzsprays enthalten meist nur 96% Ethanol u.a... (ich glaube drgl. nehmen auch die Ärzte und Krankenschwestern im Spital zur Hautdesinfektion)

Damit kann man sicher auch intensiv und bedenkenlos Schuhe behandeln, ohne das sie aus dem Leim gehen. Ich liebe alte Latschen :)
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
Andere Mittel gibt es auch als Spray mit dem man sowohl die Zehen als auch die Füsse gut direkt behandeln kann, wenn man das Mittel verträgt, was bei mir der Fall war. Solche Fusspilzsprays enthalten meist nur 96% Ethanol u.a... (ich glaube drgl. nehmen auch die Ärzte und Krankenschwestern im Spital zur Hautdesinfektion)
yep, das ist dieses desinfektionsmittel, welches gleich neben dem seifenspender hängt. leider ist das zeug parfumhaltig und ich hatte einen fiesen ausschlag an den händen, nachdem ich mir diese wie ein braver patient desinfiziert hatte :rolleyes:

da greife ich doch lieber zum salzschnaps (äußerlich) :eek:)
 
Beitritt
04.11.08
Beiträge
39
Hallo und guten Tag,
kürzlich bin ich auf dieses Forum gestoßen - und insbesondere auf den Beitrag von Claudia S, die Nagelpilzbehandlung mit Ferrum Hausmann betreffend. Kurz zu meinem "Nagelpilz-Vorleben": Seit gut 4 Jahren kämpfe ich gegen einen hartnäckigen Nagelpilz an den Fingernägeln, den ich mir durch eine Unachtsamkeit eingehandelt habe. Ich habe Salben, Lacke, Essig, Teebaumöl, GK usw. in verschiedenen Variationen benutzt, nichts hat geholfen. Ich habe die Hammer-Tabletten eingenommen - ohne Erfolg. Ich habe eine Heilpraktikerin aufgesucht, die durch ihre Behandlung zwar mein Allgemeinbefinden bessern konnte (ihre Diagnose Pilze im Darm), der Nagelpilz jedoch blieb. Ich habe über einen langen Zeitraum nach der Anti-Pilz-Diät gelebt, ohne Erfolg. Ich habe mich basische ernährt - ohne Erfolg. Ich habe einen Facharzt für Mykologie und Darmkrankheiten aufgesucht und viele Labortests durchführen lassen (unwesentliche Nahrungsmittelallergien, kein Pilz-Befall des Darms). Gegen den Nagelpilz konnte auch dieser Arzt mir nicht helfen. Ich habe in den USA und in Italien Mittel bestellt, zur äußerlichen Anwendung auf den Nägeln (z. B. Trosyd) - auch hier kein Erfolg......... Nun hoffe ich, dass mir vielleicht das von Claudia S genannte Mittel Ferrum Hausmann helfen kann (das Buch von Dr. Nieper habe ich unterdessen - wie viele andere - auch vorliegen). Bitte, liebe Claudia, falls Du diese Zeile ließt: Würdest Du mir wohl bitte detailliert schreiben, wie die Behandlung bei Euch ausgesehen hat? Dr. Nieper schreibt in seinem Buch nur von ......ein paar Tropfen Ferrum Hausmann..... Ich habe nun die schön braungefärbten Nägel, die ich (wie immer) ganz dünn geschliffen habe. Ist das so der richtige Weg?
Bitte gib mir doch auch eine Info, wie lange es gedauert hat, ehe ein gesunder Nagel gewachsen ist. Vorab sage ich ganz herzlichen Dank. Herzliche Grüße Beagv
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo Beagv,

Pilze stehen oft in Symbiose mit Schwermetallen.

Hast oder hattest Du Amalgamfüllungen oder andere Metalle im Mund.


Liebe Grüße
Anne S.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.11.08
Beiträge
39
Hallo Anne S,
danke für Deine Antwort. Ich versuche mich gerade in die - für mich absolut neue - Möglichkeit der Schwermetalle einzulesen.....
Was früher für Zahnfüllungen benutzt wurde, weiß ich heute leider nicht mehr. Unterdessen habe ich nur noch wenige eigene Zähne - die Prothetik besteht im Unterkiefer im Metallbereich aus Gold - kann da Deines Erachtens nach ein Zusammenhang bestehen? Ich freue mich über jeden Tipp.
Liebe Grüße
Beagv
 
Beitritt
30.11.04
Beiträge
1.695
Hallo Beagv !

Hast du dir vom Hautarzt auch die befallenenen Nagelstellen total abschleifen lassen vor der Behandlung? Ich hatte erst Erfolg, nachdem ich dies 2x rigiros habe machen lassen und ca. 6 Monate desinfiziert. z.T. mit zusätzlichen Tabletten(bei mir sehr wirksam, aber Nebenwirkung Myalgien u.a!!!) Heute sind meine Nägel (Füsse und Hände) so einwandfrei wie bei einem Baby!

Das Problem liegt daran, das Pilze unter oder im Nagel nicht wirklich bekämpft werden können, deshalb muss man diese Stellen unbedingt freilegen lassen! Dann klappts auch - WETTEN?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Nobix

Rate Dir dringend zu einer Darmsanierung. Zumindest eine Candidaunterdrückung zB mit Caprylsäure solltest Du m.E. unbedingt machen.
Die nebenwirkungen kannst du stark vermindern. Lies das wie in Candida im WIKI
 
Oben