"Nährstoffe zum Überleben" - Konrad Thomes neues Buch

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.406
Hallo Ihr :)

Tut mir leid, dass ich so lange abwesend war. Ich bin unter der Summe der aktuellen Belastungen zusammengeklappt (hallo Rohi, habe manches Mal an Dich gedacht - geht es Dir besser?). Vor einigen Tagen bin ich nun zum Glück eine ziemlich existenzielle Sorge losgeworden und habe den Kopf wieder – grad so – über Wasser. An dieser Stelle ein gerührtes Danke :kiss: an alle, die während dieser Zeit für mich da waren, Zeit und Nerven rein gesteckt haben, eine weitere Eskalation zu verhindern, meinen Kopf hochgehalten haben. Auch an die, denen das vielleicht gar nicht so bewusst ist. – Eine zwischenmenschliche Altlast ließ sich nun auch mühelos auflösen... schon seltsam, dass das manchmal so leicht, wie nebenbei, geht, nur durch ein kurzes mutiges thematisieren, und manchmal so gar keine Verständigung zwischen Menschen möglich ist.

Ich hoffe, ich kann nun einen erneuten Anlauf nehmen, entschlossen eine andere Angelegenheit zu bewältigen, die mir seit über einem Jahr die Luft zum Atmen nimmt und die eh wacklige Situation immer wieder ins Kippen bringt, so dass ich von einer Krisenintervention (war teils ganz schön grenzwertig) in die nächste stolpere. Mit KPU hat das insofern ganz direkt zu tun, dass ich ständig mit dieser erschreckend niedrigen Belastbarkeit konfrontiert bin, die dazu führt, dass ich – gerade in zwischenmenschlichen Konfliktsituationen, in diesem Fall leider mit einer Retraumatisierung verbunden – mit sehr schlechten Karten antrete. Verständnis und Rücksichtnahme zu erwarten, ist unrealistisch, Ungehaltenheit, Wut, Selbsthass wegen der eigenen Insuffizienz (dazu neige ich leider) helfen auch nicht wirklich... Habe nach meinem Gefühl viel Substanz gelassen und jede Menge Angst, nervlich irgendwann ganz vor die Hunde zu gehen. So ein Dauerstress ist Mord auf Raten. Möchte wieder leben, lachen, lieben... ohne bei Widrigkeiten regelrecht den Boden unter den Füßen zu verlieren (leider lässt sich das Lieben nicht einfach an- und ausknipsen, bei mir jedenfalls nicht, so dass manchmal wohl doch Vernunft und Selbstschutz ein Wort mitreden sollten.)

Heute Mittag ist mir eine 50 kg-Hantel :kraft: auf den rechten Daumen gefallen und ich sitze hier nun „einhändig“ (Text war großteils schon geschrieben). Ich hatte auf dem Weg zum Fitness-Center einen Brief aus dem Kasten gezogen, der mich geschockt hat, und bin dann zitternd und völlig neben mir trotzdem zum Training. Und habe nicht mitgekriegt, dass die Hantel über der, die ich nehmen wollte, nicht richtig im Gestell lag... Gut gemeint (wollte dem Extremstress die Spitze nehmen), dumm gelaufen.

Dieses Forum, die große Solidarität und Hilfsbereitschaft, war mir übrigens auch das eine oder andere Mal eine Stütze, auch wenn das nicht so explizit zur Sprache kam :)

So, nach diesen persönlichen Worten nun wieder „zur Sache“:
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.406
Das vor einiger Zeit schon angekündigte neue Buch von Konrad Thome ist da:

"Nährstoffe zum Über-Leben - und ihre Bedeutung für Körper, Seele und Geist"

Gesunde Ernährung für jeden, das Bauchhirn als 2. Intelligenz, Orthomolekulare Medizin für psychisch Kranke und bei ADHS

Optimal-Verlag, Kelkheim 2006
152 Seiten
Preis: 14,80 €
ISBN: 3 - 921271 - 44 - 4
Bestellung: Bei Herrn Thome ([email protected]), beim Verlag (Fon 06174 61713, Fax 06174 61739, [email protected] ) oder über den Buchhandel.



Inhaltsverzeichnis: http://www.heilpraktikerthome.de/download/InhaltTHOMEUeberleben.doc

Es geht in Konrad Thomes Buch um die wichtige Rolle, die Nährstoffe beim Zusammenwirken von Körper, Seele und Geist spielen. Die richtige Ernährung ist entscheidend, doch was und wie zubereitet ist richtig für den Organismus? Um diese Fragen geht es im ersten Teil des Buches. Dabei wird darauf Wert gelegt, die individuelle Situation des Einzelnen zu berücksichtigen. Für mich persönlich besonders interessant angesichts meiner sich häufenden Unterzuckerungs-Beinahe-Kollapse war der Hinweis auf den glykämischen Index von Lebensmitteln. Bisher hatte ich für Hypoglykämie immer nur den allgemeinen Rat gehört, auf isolierte einfache Kohlenhydrate zu verzichten (was ich seit 20 Jahren tue – trotzdem habe ich das Problem).

Der zweite Teil liefert einen Überblick über seelische Misszustände bzw. Erkrankungen (u.a. Psychosen, Depressionen, ADHS) und deren mögliche Ursachen auf Stoffwechselebene (z.B. Pyrrolurie, abweichende Histaminspiegel, Hypoglykämie) sowie die jeweils darauf zugeschnittenen orthomolekularen Behandlungsansätze. Diese werden sehr präzise beschrieben, eingeschlossen die Wirkung der einzelnen Nährstoffe. Die orthomolekulare Medizin verfügt über reichhaltige Erfahrungen auf diesem Gebiet, die bei uns noch wenig bekannt sind. Wer die Broschüre "Nährstoffe für die Seele" schon kennt, wird diese in erweiterter Form dort wiederfinden.

Auch Dr. Kuklinskis umfassende und behandlungsrelevante Forschungsansätze werden im Kapitel "Aus der Forschung" sehr gut verständlich zusammengefasst. In diesem Kapitel ist des weiteren eine sehr interessante kleine Untersuchung des Labors Synotexx zu finden, die die Veränderung von KPU-Werten durch 3 Tage Lagerung bei -20 Grad aufzeigt: Die Werte verringerten sich bei 10 untersuchten Proben durchschnittlich um 20,16 %. Ein interessanter Punkt, meine ich, vor allem was die Vergleichbarkeit von Ergebnissen und die Bewertung grenzwertiger Ergebnisse betrifft. (Zu denken gibt mir auch der Postversand, wo die Probe nicht einmal gekühlt wird.) Synotexx hat sich daraufhin entschlossen, tägliche KPU-Messungen durchzuführen. Unser Forum wird mehrfach erwähnt im Buch, die Linkliste (hallo Rohi!), die FAQs (hallo Günter!), die Medi-Tabelle.

Das Buch ist sehr verständlich geschrieben und so umfassend und übersichtlich, dass es sich auch gut als Nachschlagewerk eignet.

Gruß
Kate
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.406
"Nährstoffe zum Überleben" - P.S.

P.S. Bei Amazon habe ich das Buch nicht gefunden, dazu ist es wohl noch zu "jung" - sonst hätte ich den Link hier reingesetzt.

Gruß
Kate
 
Oben