Nach der Wahl = vor der Wahl

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

lisbe

Hallo Leute!

Tja, was soll man sagen? Einen Wahlkampf gibts irgendwie nicht. Wenn man einen reden hört, wird eher einem schlecht als recht. Zumindest mir. Was können wir tun? Müssen wir etwas tun? Den ESM-Vertrag wollte keiner. Er ist aber da. Zugang zu gesunden Lebensmitteln haben wir nach wie vor nicht und es werden täglich neue Gifte zugelassen und ein Freihandelsabkommen mit dem Monsantoland auf den Weg gebracht. Auf den Weg gebracht? Nein, eigentlich bestimmen einfach die Amerikaner von vorne, was hier läuft. Gesundheitswesen? Da kann man doch nur hoffen, dass die Bürgerversicherung gleich fällt und man uns aus dem KKassenzwang entlässt. Wird wohl nicht so schnell passieren. Bildungswesen? Hmmm.... na ja , wo kein Staat, da muss sowas von der Industrie finanziert werden. Da hat man gleich systemkonforme Kids auf dem Plan... Tja. Was könnte man tun?

Ich habe hier zumindest gute Ansätze, um sich mal Gedanken darüber zu machen. Dauert zwar ein paar Stunden hier durch zu kommen, doch in Anbetracht der nächsten 4 Jahre der sog. ReGIERung sollte man die paar Stunden investieren. Oder sich später nicht beschweren. ;)












Viel Spaß und gute Entscheidungen!
 
wundermittel

lisbe

Wahlen - Entscheidungshelfer

Weitere Entscheidungshilfen liefert der Wahlleiter:



Gruss!
 
regulat-pro-immune

Clematis

Wahlen - Entscheidungshelfer

Hi,

warum werden Jugendliche nicht vor Rechtsradikalen geschützt? Wie kann es sein, daß ein älterer Mann das Abfackeln eines Jugenclubs öffentlich befürwortet? Warum scheint die Republik auf dem rechten Auge blind zu sein? Bester Beweis dafür: NSU, der lange Weg zum Prozeß...

 

lisbe

Wahlen - Entscheidungshelfer

Ich hoffe, dass das Ganze richtig ankommt... Deshalb noch mal zu Hintergründen. Wie Clauss schon richtig in seinem Vortrag sagt: die Souveränität fängt bei einem selbst an. Und wie weiß man schließlich ob man das richtige denkt oder tut? Charlie Chaplin hat es sehr nett zu eigenem, 70. Geburtstag ausgedrückt:

Selbstliebe

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen,
dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnung für mich sind,
gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich , das nennt man
“Authentisch-Sein”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden,
wie sehr es jemanden beschämt,
ihm meine Wünsche aufzuzwingen,
obwohl ich wusste, dass weder die Zeit reif,
noch der Mensch dazu bereit war,
auch wenn ich selbst dieser Mensch war.
Heute weiß, das nennt man
“Selbstachtung”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
mich nach einem anderen Leben zu sehnen,
und konnte sehen, dass alles um mich herum
eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man
“Reife”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden,
dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist
– von da konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich, das nennt sich
“Selbstachtung”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
mich meiner freien Zeit zu berauben
und ich habe aufgehört,
weiter grandiose Projekte
für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das,
was mir Spaß und Freude bereitet,
was ich liebe
und mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise
und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man
“Ehrlichkeit”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit
was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von allem, das mich immer wieder hinunterzog,
weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das “gesunden Egoismus”,
aber heute weiß ich, das ist “Selbstliebe”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
immer recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt,
das nennt man “Einfach-Sein”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
da erkannte ich,
dass mich mein Denken
armselig und krank machen kann,
als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner,
diese Verbindung nenne ich heute
“Herzensweisheit”.

Wir brauchen uns nicht weiter
vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen
mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen
manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.

Heute weiß ich,
das ist das Leben!


Mehr Infos: www.id.co.at/news/charlie-chaplin-selbstliebe/

Wenn wir damit endlich anfangen, uns selbst zu lieben, werden wir auch andere lieben können. Unser Herz und der freie Wille zeigen immer den richtigen Weg. Jeden Tag wird uns vor die Augen geführt, dass Geld und Angst die schlechtesten Berater überhaupt sind. Lasst Euch nicht einschüchtern mit Parolen wie 'von der Politik versteht ihr sowieso nichts' oder von den Gesetzen, die Euren Tag tagtäglich durchstrukturieren...! Ihr seid da, habt eine Stimme mit der Ihr für Euch selbst sprechen solltet. Ein anderer wird es sicher nicht tun.

Gruss!
 
Beitritt
04.11.08
Beiträge
513
Wählst du noch oder denkst du schon?

Ken Jebsen hat das Wort:
 

Clematis

Wählst du noch oder denkst du schon?


Hallo Toby,

vieles, was der junge Mann sagt, etwa bei uns selber anfangen, Internet usw. ist richtig.

Wenn er aber meint "Nicht-Wählen" sei ein sinnvoller Weg, dann irrt er meines Erachtens gewaltig.
Alle großen Parteien -CDU,CSU,FDP,SPD,Grüne,Linke- haben ihre Stammwähler und diese werden mit Sicherheit wählen gehen. Wenn man diese Parteien weiterhin an der Macht haben will, dann erübrigt es sich tatsächlich wählen zu gehen, denn die Mehrheit ist ihnen so gut wie sicher, egal welche Koalition sie nach der Wahl bilden. Dann können sie unbesorgt ihre menschenrechtsverachtende Politik fortsetzen.

Wer aber nicht mit deren "Einheitssaucen-Politik" einverstanden ist und eine der kleinen Parteien lieber an der Macht sehen würde, der MUSS wählen gehen, denn diese brauchen jede Stimme, um wenigstens etwas Einfluß nehmen zu können. Nicht-Wählen hilft diesen kleinen Parteien nicht, nur den bereits etablierten.

Ein kleines Bonbon ist auch, jede Stimme, die die Großen verlieren, reduziert auch die Zuschüsse aus dem Steuersäckel, den sie sich einhamstern können... ;)

Gruß,
Clematis
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.808
Wählst du noch oder denkst du schon?

Wuhu,
soeben wurden zwei gleiche Themen zusammengeführt.

Bitte achtet darauf, keine Wahlwerbung zu betreiben (vgl Board-Regeln F), also zB keine Parteiprogramme zu zitieren bzw vorzustellen sowie nicht zu sagen, "wählt diese oder jene Partei" etc pp.


Natürlich darf man sich weiterhin bei uns über "(politische) Zustände" Luft machen...
 

lisbe

Wählst du noch oder denkst du schon?

Ach, das passt ganz gut, Ali, denn ich sage: bleibt mit dem A... schön zu Hause und geht nicht wählen! :D Ihr wollt Euch doch nicht gänzlich der Bankrettung verschreiben, oder? Ich bin dafür, dass man jeden einzelnen von Euch rettet! Und das sich damit die meisten Rubriken dieses Forums, in denen das Leid der Menschen niedergeschrieben wurde, erledigen.

Grüße!
 

Felis

Wählst du noch oder denkst du schon?

Ach, das passt ganz gut, Ali, denn ich sage: bleibt mit dem A... schön zu Hause und geht nicht wählen! :D Ihr wollt Euch doch nicht gänzlich der Bankrettung verschreiben, oder? Ich bin dafür, dass man jeden einzelnen von Euch rettet! Und das sich damit die meisten Rubriken dieses Forums, in denen das Leid der Menschen niedergeschrieben wurde, erledigen.

Grüße!

Lisbe,
und für unser aller Rettung postest du ein Video mit Ahmadinedschads Ansichten über Deutschland und Deutsche.....(empfinde das als Frechheit hier und nicht ein einziger aus diesem Forum piepst auch nur einmal dagegen!!!! Hoffentlich weil keiner wirklich diesen haarsträubenden bullsh.. angeschaut hat)

Wie war das? Ist das nicht auch ein "kleiner" Holocaustleugner?
Hast mal nachgelesen?

Anstatt nicht zur Wahl zu gehen, könnte man auch gehen und den Kuli
quer über das Papier ausrutschen lassen, um etwas zu zeigen.....wenn man es so meint....
Retten ist dann nochmal etwas ganz anderes und etwas langatmiger.
Und mit Schlagwörtern und den üblichen Parolen ringsum nicht zu machen.
Auch mit denen von hier nicht.:D

Tschüß, gut Kreuzle oder Strich.
Felis.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.356
Wählst du noch oder denkst du schon?

Auch wenn alle mir bekannten Formen der Demokratie Ecken, Kanten und Schwächen aufweist, so ist eine solche Staatsform immer noch um ein Vielfaches besser als eine Diktatur. Wer nicht zur Wahl geht hat die politischen Zusammenhänge nicht verstanden, denn jeder Nichtwähler gibt damit automatisch seine Stimme dem Wahlsieger. Diese Nichtwähler sitzen dann wie hier in diesem Thread am Biertisch und Meckern über die Zustände, die sie selbst mit erzeugt haben. Natürlich macht es wenig Spass sich mit Programmen langweiliger Parteien auseinander zu setzen oder ....was viel besser wäre... sich selbst aktiv in politische Angelegenheiten einzubringen. Das System der Demokratie erlaubt diese Möglichkeit! Nur Meckern und Nichtwählen ist natürlich bequemer als zu handeln....
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
13.03.11
Beiträge
351
Wählst du noch oder denkst du schon?

Ken Jebsens Konsumentenverhalten kann nur an den Tag legen, wer auch Konsument ist. Was ist mit all denjenigen schwerkranken H4-Empfängern, die lange schon keinen Laden mehr von innen gesehen haben und sich seit Jahren als unfreiwillig konsequente Nichtkonsumenten durchschlagen müssen, weil ihre Krankheit mangels praktischer Anerkennung, sprich Finanzierung durch das Gesundheitssystem, ihnen jeden selbstbestimmten Konsum unmöglich macht? Welche Waffe haben sie?

Nicht wählen gehen ist eine Sache, klar. Aber das eigene Leben in die Hand nehmen können sie trotzdem nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.356
Wählst du noch oder denkst du schon?

eben keine...

und warum ?

weil sich niemand findet, der aktiv wird!

Statt dessen wird gemeckert.

So ist das leider, weil Handeln und Nachdenken = Arbeit bedeutet
 
Beitritt
13.03.11
Beiträge
351
Wählst du noch oder denkst du schon?

Dass Politiker vor Wahlen sehr aktiv werden, was nach den Wahlen sehr schnell vergessen wird, ist ja kein Geheimnis. Ein System aber auszuhebeln und aktiv werden zu können, um es gerechter zu machen, welchem Menschen ist das möglich?

Und ist das Aufzeigen von Verhältnissen, die unter der sich immer weiter öffnenden Schere sozialer Ungerechtigkeiten auftreten, bloßes Meckern? Warum wird automatisch denjenigen, obwohl sie sehr wohl das zum eigenen Überleben notwendige Handeln und Nachdenken und Arbeiten an den Tag legen, weil sie trotzdem systematisch durch das schon längst nicht mehr soziale Netz hindurchgepresst werden, um ihnen auch ihre letzten „Privilegien“ zu nehmen, z. B. unterstellt, passiv zu sein und zu meckern? Da gibt es seit Jahren und Jahrzehnten außerordentlich Aktive. Leider greift da nur zu schnell die „biologische Lösung“ und so verpufft immer wieder alles!

Das ganze System ist zynisch, zerstörerisch und menschenverachtend. Das festzustellen als meckern zu bezeichnen, wäre Augenwischerei.
 

sonneundregen

Wählst du noch oder denkst du schon?

An Alle,

da ich diese katastrophalen Zustände in der Gesundheitsreform nicht mehr hinnehme, werde ich zum Protestwähler!:mad: Ich hoffe, dass viele Menschen ebenso denken werden.

Lg
sonneundregen
 
Beitritt
04.11.08
Beiträge
513
Wählst du noch oder denkst du schon?

Wer nicht zur Wahl geht hat die politischen Zusammenhänge nicht verstanden, denn jeder Nichtwähler gibt damit automatisch seine Stimme dem Wahlsieger.
Ich denke der größte Teil derer die nicht zur Wahl gehen haben eben genau die politischen Zusammenhänge verstanden.

Ich vergleiche es gern mit diesem Wahlplakat mit den 4-farbigen Ärschen: Egal welche Farbe du wählst, es wird ein Arsch bleiben. Du bestimmst bloß die Farbe.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.02.12
Beiträge
251
Wählst du noch oder denkst du schon?

Und ist das Aufzeigen von Verhältnissen, die unter der sich immer weiter öffnenden Schere sozialer Ungerechtigkeiten auftreten, bloßes Meckern? Warum wird automatisch denjenigen, obwohl sie sehr wohl das zum eigenen Überleben notwendige Handeln und Nachdenken und Arbeiten an den Tag legen, weil sie trotzdem systematisch durch das schon längst nicht mehr soziale Netz hindurchgepresst werden, um ihnen auch ihre letzten „Privilegien“ zu nehmen, z. B. unterstellt, passiv zu sein und zu meckern? Da gibt es seit Jahren und Jahrzehnten außerordentlich Aktive. Leider greift da nur zu schnell die „biologische Lösung“ und so verpufft immer wieder alles!

Das ganze System ist zynisch, zerstörerisch und menschenverachtend. Das festzustellen als meckern zu bezeichnen, wäre Augenwischerei.

Liebe philia,

Du hast es auf den Punkt gebracht! Danke für dieses treffsichere Statement!

LG Erdling
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.356
Wählst du noch oder denkst du schon?

@Toby
"Ich vergleiche es gern mit diesem Wahlplakat mit den 4-farbigen Ärschen: Egal welche Farbe du wählst, es wird ein Arsch bleiben. Du bestimmst bloß die Farbe. "
Wenn Du es besser machen könntes und Menschen davon überzeugts, könnte auch Dein Konterfei am Laternenmast hängen und ich würde Dich wählen!
Nur bist vermutlich weder Du, noch philia oder ein anderer, hier beteiligter User bereit und in der Verfassung diese Last auf sich zu nehmen. Das ist der Grund, dass das Wahlplakat und die Parteien so 4-farbig sind.
Richtig,
Zitat philia:
"Das ganze System ist zynisch, zerstörerisch und menschenverachtend"
Warum gründest Du dann nicht eine Partei, die es besser macht?
Überzeuge genügend Menschen von Deinen Ideen und "Mutti" hätte ausgespielt. Aber das ist eben schwierig und deshalb beschränkt man sich (ich inzwischen eingeschlossen) aufs Meckern.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben