Mysteriöser Ötzi

MisterX

(Quelle: www.chinaintern.de - 18.November 2005)


Rätselhaftes um Ötzi

Immer mehr Rätsel um den Gletschermann. Manche vor Ort nennen ihn mittlerweile schon die "mysteriöse Mördermumie". Jetzt ist durch Forschungen noch mehr Rätselhaftes aufgetaucht.
Die Ausrüstungsgegenstände des Eismannes sind nämlich aus völlig verschiedenen Zeitepochen.
Seine Pfeile z.B. sind 7000 Jahre alt, er selbst jedoch nur 5300 Jahre.


Wissenschaftler rätseln, wie das sein kann.Ötzi selbst starb im Alter von 42 Jahren, und das nicht eines natürlichen Todes, sondern er wurde bekanntlich von vier Leuten ermordet. Wissenschaftler gingen bisher davon aus, dass Menschen seiner Epoche aber nur maximal 30 Jahre alt wurden. Tätowierungen und Blutflecken anderer Menschen auf seiner Kleidung liessen Wissenschaftler vermuten, dass es sich um einen Schamanen handelte. Seltsamer noch sind seine anderen Ausrüstungsgegenstände:

Seine Axt stammt wissenschaftlichen Analysen zufolge aus der Zeit um Christi Geburt. Wie kann ein Mann von vor 5300 Jahren so eine Axt tragen?
Und offensichtlich war er ein früher Globalisierer, er trug Kleidung, die nachweislich aus China stammt. Man entdeckte nämlich ein Ziegenfell bei ihm, dass aus China stammte. Konnte Schamane Ötzi Zeit und Raum überspringen, fragen manche etwas ratlos. Die heutige begrenzte Wissenschaft kann die zeitlich völlig unzusammenhängenden Funde bisher nicht erklären.


Noch seltsamer sind die Meldungen über den Fluch der Mumie, die immer häufiger auftauchen. Einer nach dem anderen falle ihm zum Opfer, so erzählt man sich in Südtirol. Man erzählt sich, dass ein besonderer Fluch auf der Leiche liege, der alle ins Verderben zöge, die an der Totenruhe rütteln.
Geheime Rituale gegen die Störung der Totenruhe, ausgeübt von Schamanen während sie leben, seien heute noch effektiv, so wird erzählt.

Das erste Opfer war sein Entdecker, er ging, nachdem er sich vor Gericht über 150 000 € an Finderlohn erstreiten wollte, an die Stelle des Fundes zurück und kam in einem Schneesturm um. Der Leiter des Rettungsteams, Dieter Warnecke, kam eine Stunde nach der Beerdigung des Finders ums Leben – Herzattacke.

Drittes Opfer war dann Dr. Rainer Henn, der eine Untersuchung über Ötzi leitetete. Er starb in einem Autounfall, als er zu einer Konferenz unterwegs war, bei der er neueste Forschungsergebnisse vorstellen wollte.

Viertes Opfer war der Bergsteiger Kurt Fritz, der den Abtransport der Mumie von seiner vermeintlich letzten Ruhestätte organisierte. Er wurde von einer Lawine getötet, alle anderen seiner Begleiter jedoch kamen bei dem Unfall mit dem Leben davon.

Fünftes Opfer des Fluches war der österreichische Journalist Rainer Hölzl, er drehte einen Dokumentarfilm über den Schamanen. Er starb an einer seltsamen Gehirnkrankheit.

Sechstes Opfer wurde nunmehr Konrad Spindler von der Uni Innsbruck, er war der Leiter des Forschungsteams, das Ötzi untersuchte. Er hörte oft über den angeblichen Fluch, aber er lachte nur darüber und betrachtete das als alten Aberglauben, der nicht mehr in in unserer heutige Zeit passt.
Siebtes Opfer wurde ein Autor namens Ton Loy, der starb, als er ein Buch über die "Mördermumie" schreiben wollte.

Und das jüngste Opfer schließlich war ein Australier, der Forschungen mit der DNA des Eismanns durchführte. Er starb unter ungeklärten Umständen in Australien.

Gegenwärtig liegt Ötzi tiefgefroren in Bozen und wird von 300 000 Leuten im Jahr bestaunt, die den Eismann sehen möchten. Mancher in Südtirol fragt sich bereits, ob es ihnen Glück bringt? Das ist wahrscheinlich schwer zu sagen... :schock:
 

Bodo

Oje, Boris läßt uns erneut schaudern. Bei den Ausgrabungen in Ägypten starben nach der Öffnung einer Grabkammer viele Expeditionsteilnehmer und Archäologen.
Heute weiß man längst, das ein aggressiver Pilz, welcher die Lungen befiehl, verantwortlich war. Für mich ist Ötzi einfach ein armer Tropf, der vor langer langer Zeit Pech hatte. Man geht davon aus, dass er verstoßen wurde und so auf sich alleine gestellt schlicht keine Überlebenschancen hatte.
Für Spökenkieker werden sich noch viele Töpfe öffnen lassen . . .

MisterX: Ötzi tut Dir nix!

Bodo
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Weitaus rätselhafter scheint mir oftmals das Gebahren und Ego-zentrierte Tun der Wissenschaft an und für sich und etwelcher Wissenschaftler im speziellen.

Nach dem Ötzi seinen Auftrag erfüllt hat - nämlich Bote für die energetischen Kentnisse seiner Zeit an uns heutige Menschen zu sein - könnte man ihn also ruhig dorthin legen, wohin jeder verstorbene Mensch (denn um nichts anderes als um einen solchen handelt es sich bei ihm) gehört: in die Erde. Umsomehr als er im Gegensatz zu uns heutigen Menschen kaum Merkmale von "separat zu entsorgendem Sondermüll" trägt.

Was mit der Botschaft gemeint ist? Pendel, auf die Haut tätowierte Strichkombinationen, wie sie die Neue Homöopathie nach Körbler bereits vor dem Fund erfolgreich verwendete, die Erkenntnis, dass zu jener Zeit die Gletscher kleiner waren als bisher vermutet etc. Es gibt daher keinen Grund ihn weiterhin "unwürdig" aufzubewahren.

Diesen Wissenschaftlern ist "Geist" wohl völlig abhanden gekommen, andernfalls hätten sie sich ihm anders genähert und hätten sich nicht all diese "Nebenwirkungen" ihrer Arbeit "eingefangen".

Die längst verstorbenen lassen Grüssen.

Phil :hexe:
 

MisterX

... aggressiver Pilz, welcher die Lungen befiehl, verantwortlich war.
:rolleyes:

und der hat sich sogar selbst gezüchtet, gell ... :schock:
nur komisch, dass Pilze nicht großartig mutieren solang es nicht nötig ist! :p)

Lieben Gruß X
 

Bodo

Nein, der hat sich nicht selbst gezüchtet. Der hat in den Pyramiden hervorragende Überlebensstrategien entwickelt. Nachdem die Wissenschaftler nach tausenden von Jahren die Grabkammer öffneten, atmeten sie diesen ein.
Das ist die Wahrheit, dass sind die Fakten. So langweilig und profan kann das Leben manchmal sein.

Mister X: Ötzi tut dir nix!

Bodo
 

MisterX




jooooo ich seh ihn - er muss im Kegel der Pyramide gestanden haben :lol:
 

Bodo

Genau der ist es! Boris, Du bist ein Genie. Gut gemacht. Ich erlaube mir nun meinerseits, mich aus dem Thema auszuklinken. Es wurde erschöpfend behandelt.

Mister X: Der Ötzi tut dir nix!:)

Bodo
 

MisterX

oooch, war doch nicht so gemeint! :)
Aber die Pilz-Theorie erscheint mir sehr schwach! Ich glaub sie ganz ehrlich gesagt nicht. Es ist z.B. auch ein Faktum, dass viele Menschen die selben Erreger haben - den einen machen sie aber schwer krank - dem anderen machen sie gar nix aus... :freu:

Ich glaub auch nicht an einen "Fluch"! Ich glaub man hat diese Leute einfach ermordet - weil sie was rausgefunden haben was man lieber nicht finden sollte ... :mad:

siehe aktuell:

10.000 Forscher protestieren gegen Gängelung durch Bush-Regierung
Die Fehde zwischen der Wissenschaft und der US-Regierung ist um ein Kapitel reicher: 10.000 Forscher, darunter mehr als 50 Nobelpreisträger und Berater ehemaliger US-Regierungen, haben eine Liste unterzeichnet. Sie umfasst zahlreiche Fälle von Einflussnahme und Zensur durch das Weiße Haus.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,454476,00.html

und das ist ganz sicher nur die Spitze des Eisberges!

Der arme Ötzi tut mir ganz sicher nix - sehe ich auch so ... :)


Aber darum ging es mir ja eh nicht! Mir ging es um die geschwärzten Stellen! Wenn das auch „Fakten“ sind ... wäre es schon interessant mehr darüber zu wissen, oder nicht? :chat:

Lieben Gruß X
 
Oben