Müdigkeit, schlechte Haut, trockene Augen, schlechte Durchblutung

Themenstarter
Beitritt
02.09.13
Beiträge
4
Hallo zusammen,

ich bin 18, weiblich mit Normalgewicht und Vegetarier und habe schon seit einigen Jahren gesundheitliche Probleme, die ich nicht für normal halte. Mein Problem ist, dass ich durch mein noch junges Alter nur schwer beurteilen kann, was normal und was krankhaft sein kann. Es wäre toll wenn vielleicht jemand meine Symptome einordnen könnte und mir Rückmeldung geben:

1. Müdigkeit, Antriebslosigkeit und schnelle Erschöpfung trotz ausreichend Schlaf, außerdem fühle ich mich sehr langsam und irgendwie schwer von Begriff, obwohl ich eigentlich nicht dumm bin...:rolleyes:
2. ziemlich schlechte Haut (also Pickel und Mitesser, große Poren), fettige Haut und Haare und Rötungen im Gesicht
3. trockene Augen, auch gerötet und häufige Schleimbildung im Augenwinkel plus bläuliche Augenringe
4. manchmal plötzlicher Schwindel beim Aufstehen, auch so stark, dass mir schwarz vor den Augen wird
5. schlechte Durchblutung, also auch bläuliche Beine sowie ständiges Frieren an Händen und Füßen
6. leichte Reibeisenhaut an den Armen
7. Blässe, die schon eher kränklich aussieht
8. sehr schwache Stimme, immer heiser, vor allem bei leichter körperlicher Anstrengung

so, das waren die Symptome, die ich ganz bewusst wahrnehme und unter denen ich auch sehr leide. Allerdings gibt es noch eine Reihe weiterer Beschwerden, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob ich sie mir nur einbilde, oder ob sie tatsächlich da sind, als da wären:

1. leichte Kopfschmerzen
2. Blähungen, die aber irgendwie ständig und unabhängig vom Essen da zu sein scheinen
3. ich bin sehr schnell aus der Puste und leide oft unter Gliederschmerzen in den Beinen, was man aber vielleicht auch meiner Unsportlichkeit zuschreiben kann
4. meiner Meinung nach bin ich sehr oft krank, was sich aber hauptsächlich auf grippeähnliche Erkrankungen beschränkt, von Magen-Darm u.ä. werde ich verschont
5. Ich habe auffällig viele Heißhungerattacken, vor allem auf Süßes und könnte das Zeug in mich reinstopfen- wenn ich allerdings ganz darauf verzichte habe ich da keine Probleme mehr

so, tut mir leid, dass es so viel zu lesen ist... hinzufügen möchte ich noch, dass ich bereits einiges getestet habe, ich habe angeblich keine Probleme mit der Schilddrüse, Laktoseintoleranz und Glutenunverträglichkeit wurden ausgeschlossen und andere Bluwerte sind anscheinend auch okay. Ich tippe im Moment auf eine Histaminintoleranz, weil die Symptome wirklich perfekt darauf passen, aber müsste ich denn dann nicht Durchfall oder stärkere Bauchschmerzen haben?? :( Ich werde das testen lassen, befürchte aber, dass das eher ein Wunschdenken von mir ist... hat vielleicht irgendjemand eine Idee was es sonst sein könnte und ob das überhaupt alles eine einzige Ursache haben kann? Ich weiß wirklich nicht mehr weiter, manchmal gehts mit ziemlich gut und ich zweifle dann, dass ich überhaupt Probleme habe und manchmal bin ich dann wieder überzeugt dass was nicht stimmt mit mir :( Ist das nicht komisch, müssten die Symptome nicht immer da sein?

Vielen Dank für die Hilfe!! :)
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.911
Hallo moendchen,

hm, vielleicht hat sich noch niemand gemeldet, weil es sich für manche hier im Forum alles relativ harmlos anhört.

Ich kann Dir erst einmal nur zwei Sachen mit auf den Weg geben:

Wenn die Schulmedizin mit ihren Untersuchungen nichts findet, heißt das nicht, dass bei Dir alles in Ordnung ist. Es könnte daher trotzdem die Schilddrüse sein, es könnte auch eine Glutenunverträglichkeit sein usw. usf. Aber wie Du selbst schreibst, sind das alles "nur" Symptome.

Und jetzt komme ich zu 2.:

Gib mal Deine Symptome hier im Forum ein und lese Dich quer durch die Threads. Da wird sicher was für Dich dabei sein.

Ansonsten würde ich, da Du ja noch recht jung bist und die Symptome daher wahrscheinlich noch nicht ganz so schlimm sind, vielleicht auch nach den Stichworten HPU, Eisenmangel, Amalgam-/Schwermetallentgiftung und chronische Infekte wie Borreliose, Chlamydien, Bartonellen, EBV (Epstein-Barr-Virus) und andere schauen.

Dort in den Threads kannst Du dann gezielt fragen stellen.

Aber mach Dich nicht verrückt, wenn Du das alles liest. Du wirst sicher nicht alles haben, auch wenn sich Symptome bei verschiedenen Krankheitsbildern manchmal kaum unterscheiden und sich bei dem einen so und dem anderen so zeigen und man dann denkt, das habe ich doch auch alles und das auch noch und vielleicht noch das.

Gut finde ich, dass Du Dir in Deinem Alter schon Gedanken machst :)

Alles Gute und viel Erfolg!

hitti
 

mehr

mehr

mehr

mehr

darleen

Müdigkeit, schlechte Haut, trockene Augen, schlechte Durchblutun

1. Müdigkeit, Antriebslosigkeit und schnelle Erschöpfung trotz ausreichend Schlaf, außerdem fühle ich mich sehr langsam und irgendwie schwer von Begriff, obwohl ich eigentlich nicht dumm bin...:rolleyes:
2. ziemlich schlechte Haut (also Pickel und Mitesser, große Poren), fettige Haut und Haare und Rötungen im Gesicht
3. trockene Augen, auch gerötet und häufige Schleimbildung im Augenwinkel plus bläuliche Augenringe
4. manchmal plötzlicher Schwindel beim Aufstehen, auch so stark, dass mir schwarz vor den Augen wird
5. schlechte Durchblutung, also auch bläuliche Beine sowie ständiges Frieren an Händen und Füßen
6. leichte Reibeisenhaut an den Armen
7. Blässe, die schon eher kränklich aussieht
8. sehr schwache Stimme, immer heiser, vor allem bei leichter körperlicher Anstrengung
hallo moendchen

Vieler deiner Symptome könnten einem Vitamin B12 Mangel entsprechen , Dem so man Vegetarier ereilt

und trotz Normal-Serumwerte gut ausshehen kann, was es aber nicht wäre

Für eine Abklärung wäre der Holo TC Test wichtig

http://www.labor-duesseldorf.de/?p=5&b=H&i=1243


liebe grüße darleen:wave:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Müdigkeit, schlechte Haut, trockene Augen, schlechte Durchblutun

Hallo moendchen,
Glutenunverträglichkeit wie wurde die ausgetestet? Es gehört ein Antikörpertest und Gewebsentnahmen aus dem Dünndarm gemacht, denn Antikörper bildet nicht jeder aus. So viel zur Zöliakie. Dann gibt es noch die Glutensensivität die erst seit letztem Jahr offiziell anerkannt und deswegen vermutlich vielen Ärzten eher unbekannt ist. Hier verträgt man im Gegensatz zur Zöliakie etwas Gluten und man testet dies nach der Zöliakie selbst durch 14 Tage Auslass aus.

Histaminintoleranz wird vom MagenDarmSpezi in der Regel über die DAO und das HIstamin ausgetestet. Bringt aber häufig nichts, da die Variante mit niedrigem DAO nur eine von einigen möglichen ist und das Histamin schwankt. Die einzig reelle Methode eine Hit auszutesten liegt in der mindestens 14 tägigen Probediät.

HIT > Einleitung

Wer hat sich um die Schilddrüsenwerte gekümmert? Dies muss durch einen Spezialisten erfolgen, sonst wird das Problem häufig nicht erkannt.



Alles Gute.
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.096
Hallo Möndchen,


Du bist Vegetarierin (ich übrigens auch) und da läuft man Gefahr, dass man einen Eisenmangel (vor allem als Frau) und einen B12-Mangel bekommen kann. Diesen Hinweis hast Du oben schon bekommen und ich würde erst mal diese beiden Mängel im Blut untersuchen lassen.

Histaminintoleranz:
Die habe ich auch und ich gehe davon aus, dass sie bei mir von der Leber kommt. Ich bin leberkrank.

Man kann die DAO (Di-Amino-Oxidase) bestimmen. Das ist das Enzym, das Histamin abbaut. Ist es erniedrigt, spricht sehr viel für eine Histaminintoleranz. Histaminbestimmungen im Blut kann man zwar auch machen, aber Histamin schwankt stark und die Histaminbestimmungen sind sehr störanfällig, so dass man da nicht immer weiter kommt.

Wenn Du eine Histaminintoleranz haben solltest, so wäre die Frage, woher sie kommt. Als Ursachen werden diskutiert:
Genetisch bedingt, von einer Leber- oder Nierenkrankheit kommend, evtl. von Darmstörungen kommend, von Karzinoiden kommend - es mag noch andere Ursachen geben ....

Aber das sollte man dann klären, wenn die Histaminintoleranz sich bestätigt hat.

Ich vermute aber, dass Deine wesentlichen Beschwerden von einem Eisen- oder B12-Mangel kommen könnten.


LG
Margie
 
Themenstarter
Beitritt
02.09.13
Beiträge
4
Hallo zusammen und vielen Dank für eure Antworten :)

ihr habt recht, ein Vitaminmangel kann durchaus möglich sein, hatte ich zwar vor knapp 2 Jahren mal testen lassen aber da kann sich ja viel ändern und wie ich jetzt weiß können da auch irreführende Werte rauskommen... Da werd ich meinen Arzt wohl noch einmal drauf ansprechen. Die histaminarme Diät werde ich auf jeden Fall ausprobieren, kann schließlich nichts schaden denke ich...
Glutenunverträglichkeit halte ich mittlerweile selbst eher für unwahrscheinlich, da ich nicht besonders auf glutenhaltige Lebensmittel reagiere. Den verdacht auf Nahrungsmittelunverträglichkeit hatte ich eigentlich nur wegen meinen ständigen Blähungen aber die können bestimmt auch woanders herkommen... denke ich... Ich habe im Internet von der kartoffel-Reis-Diät gelesen, wäre das vielleicht eine Möglichkeit eine Nahrungsmittelunverträglichkeit sicher ausschließen zu können? Oder ist das zu gefährlich wegen Mangelerscheinungen etc?
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Müdigkeit, schlechte Haut, trockene Augen, schlechte Durchblutun

Man muss nicht typisch auf Gluten reagieren, ich dachte auch ich hätte niemals ein Problem damit, mein Onkel auch und ne Freudin desgleichen.
Absoluter Irrtum bei allen!
Heute weiss man, dass gerade bei Erwachsenen MagenDArmProbleme nicht im Vordergrund stehen müssen, es gibt sogar eine stille Variante, da hat man gar keine Symptome , man sieht es nur am DünndarmGewebe und ich glaube an den Antikörpern (wenn man denn welche ausbildet.)
Häufig schmiert das Stuhl, dh. man braucht eine Klobürste.

Alles Gute.
 
Beitritt
04.11.08
Beiträge
513
Müdigkeit, schlechte Haut, trockene Augen, schlechte Durchblutun

Blähungen, die aber irgendwie ständig und unabhängig vom Essen da zu sein scheinen...
Ich habe auffällig viele Heißhungerattacken, vor allem auf Süßes und könnte das Zeug in mich reinstopfen...
Für mich sieht es so aus als dass deine Darmflora nicht optimal ist. Schonmal Antibiotika bekommen ohne anschliessendem Darmflorawiederaufbau?

Wenn du es dir leisten kannst, probier mal zu fasten, Oder auf Getreideprodukte zu verzichten.

Grüssle
Tobi :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
02.09.13
Beiträge
4
Da müsste ich mal meine Mutter fragen, aber so weit ich weiß habe ich noch nie Antibiotika bekommen... Ja ich denke ich werde in nächster Zeit wohl ein paar ernährungstechnische Experimente anstellen :D
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Müdigkeit, schlechte Haut, trockene Augen, schlechte Durchblutun

Getreide gehört beim MagenDArmSpezi zuerst abgeklärt!
Das hat Gründe: Man muss wissen , ob man eventuell ne Zöliakie hat, denn wenn muss man lebenslang 100% glutenfrei leben ohne jegliche Ausnahme!
Allerdings ist da momentan gerade irgendwie ein Medikament in Aussicht....

So wenn Du von alleine anfängst, Getreide wegzulassen, kann es sein, dass später die Austestung auf eine Zöliakie mittels Antikörpertest und Gewebsentnahmen nicht mehr funktioniert.

Wenn Du selbst dennoch zuerst duch Auslass austesten willst, reicht es nicht, nur einfach Brot und Nudeln wegzulassen, sondern alles was Du isst muss sorgfältig abgechekt werden auf Gluten. Das fängt schon mal mit der üblichen Sojasauce an. Gibt auch ne glutenfreie Sorte, die ist aber teuer und die benutzen nur Insider. Ein paar Tage bringen auch nichts, es sollten schon 2 MOnate sein. Bei Milchprodukten musst Du mindestens 14 Tage einplanen.

Alles Gute.
 
Beitritt
12.08.13
Beiträge
15
Hallo moendchen,

bin zufällig auf dein Thema gestoßen und ich hab mich direkt in deinem Text wiedergefunden. Seit mittlerweile fast einem Jahr habe auch ich verschiedenste Probleme, die mit der Zeit immer stärker und vermehrt auftreten. Es hat mit bläulichen und geschwollenen Augenringen angefangen, die ich auch mit Make-Up kaum überdeckt bekomme und mit trockenen Augen (vom Arzt diagnostiziert - nehme mittlerweile fast jeden Tag Augentropfen). Hinzu kamen ständige Müdigkeit, Antriebslosigkeit und teilweise extreme Gereiztheit. Insgesamt bin ich deutlich blasser als sonst, besonders im Gesicht und um die Lippen. Seit etwa zwei Monaten habe ich auch starke Hautprobleme und Haarausfall und leide mittlerweile unter Akne, die mit Cremes und Antibiotikum behandelt wird (viel besser geworden ist es aber noch nicht).

Mir wurde schon öfters Blut abgezapft. Zunächst meinte meine erste Hausärtzin, dass alles ok sei, aber mir ging es immer schlechter und habe deswegen meinen Hausarzt gewechselt. Er hat viele Werte durchgecheckt (Cholesterin, Schilddrüse, Leber, Nieren usw.) und im Großen und Ganzen war alles ok. Aber weil ich seit 7 Jahren Vegetarierin bin (bin jetzt 22), bat ich ihn darum nochmal speziell meine Nährwerte zu überprüfen. Er lies dann meinen Ferritin und Vitamin B12 Wert untersuchen und die sind wie folgt:

Vitamin B12: 364 ng/l (Norm: 211-911)
Ferritin: 29,9 ng/l (Norm: 20-167)

Er findet meinen Vitamin B12-Wert deutlich zu niedrig für jemand in meinem Alter und deswegen nehme ich insg 2 Monate Vitamin B12 ein. Meinen Ferritin-Wert findet er in Ordnung, ich habe allerdings ziemliche Bedenken. Viele meiner Symptome sprechen für einen Eisenmangel und ich finde den Wert deutlich zu niedrig. Nehme deswegen auf eigene Faust Eisen ein (ich weiß, soll man eigentlich nicht machen :/ ), werde aber den Wert nochmal überprüfen lassen (ist dann wahrscheinlich ne Leistung, die ich selber bezahlen muss). Ich merke aber, dass meine Müdigkeit und Gereiztheit deutlich zurückgegangen sind. Ob es jetzt am Vitamin B12, am Eisen oder an was ganz anderem liegt, kann ich leider nicht sagen.

Bezüglich meiner Akne und meines Haarausfalls wurde auch mein Zinkwert abgecheckt und der scheint normal zu sein. Es sollen demnächst meine Hormone überprüft werden, evtl. habe ich zu viele männliche Hormone.

Zink: 22,8 µmol/l (Norm: 8,4-23)

Ich rate dir aber auf jeden Fall dazu, deine Blutwerte durchchecken zu lassen. Das hört sich bei dir auch sehr nach einem Nährstoffmangel an. Und lass dir deine Ergebnisse auf jeden Fall aushändigen. Oft sagen Ärzte, dass alles ok ist (meinte ja meine erste Hausärztin auch), auch wenn das gar nicht stimmt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.096
Hallo Nine,

Dein Ferritinwert ist zu niedrig. Wenn Du die Möglichkeit hast, lasse mal das Zinkprotoporphyrin bestimmen. Dieser Wert ist genauer.
Er gibt einen Eisenmangel auch an.

Allerdings ist der Wert teuer. Aber vielleicht bestimmt ihn der Arzt auf Kassekosten.

Ferritin kann falsch hoch ausfallen, wenn man eine (kleine) Entzündung oder einen Infekt hat und wenn man leberkrank ist.
Bei mir liegt das Ferritin oft sogar höher wie bei Dir und dennoch zeigt das Zinkprotoporphyrin einen Eisenmangel bei mir an (wenn es erhöht ist, liegt ein Eisenmangel vor).
Als ich anfing, Eisen einzunehmen, verschwanden bei mir etliche meiner Beschwerden.

LG
Margie
 
Themenstarter
Beitritt
02.09.13
Beiträge
4
Hi Nine,

immer schön zu hören, dass man nicht die einzige mit solchen Problemen ist :)
Ich habe bei mir immer noch die Histaminintoleranz in Verdacht, werde in den nächsten Tagen eine Darmspiegelung machen lassen und wenn dabei nichts herauskommt (was ich befürchte), werde ich den Arzt mal auf die Werte ansprechen. Vielen Dank für deine Hilfe! :)
 
Beitritt
12.08.13
Beiträge
15
Müdigkeit, schlechte Haut, trockene Augen, schlechte Durchblutun

Hallo Nine,

Dein Ferritinwert ist zu niedrig. Wenn Du die Möglichkeit hast, lasse mal das Zinkprotoporphyrin bestimmen. Dieser Wert ist genauer.
Er gibt einen Eisenmangel auch an.

Allerdings ist der Wert teuer. Aber vielleicht bestimmt ihn der Arzt auf Kassekosten.

Ferritin kann falsch hoch ausfallen, wenn man eine (kleine) Entzündung oder einen Infekt hat und wenn man leberkrank ist.
Bei mir liegt das Ferritin oft sogar höher wie bei Dir und dennoch zeigt das Zinkprotoporphyrin einen Eisenmangel bei mir an (wenn es erhöht ist, liegt ein Eisenmangel vor).
Als ich anfing, Eisen einzunehmen, verschwanden bei mir etliche meiner Beschwerden.

LG
Margie

Hallo Margie,

habe meine Werte nochmal checken lassen.

Eisen: 27,4 µmol/l (Norm: 6,6-29,5)
Ferritin: 88,5 µg/l (Norm: 20-167)
Transferrin: 266 mg/dl (Norm: 200-310)
Transferrin-Sättigung: 41% (Norm: 16-45%)

Bin mit meinen Werten ziemlich zufrieden. Der Ferritin-Wert ist wieder angestiegen und ich fühle mich insgesamt deutlich fitter und wacher. Meine starken Augenringe sind allerdings immer noch da. Dauert wahrscheinlich noch etwas, bis sie wieder zurückgehen.
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.096
Hallo Nine,

Ja, die Werte sind ganz gut. Die Transferrin-Sättigung ist sogar schon recht hoch.
Ich würde mit dem Hausarzt besprechen, ob Du das Eisen absetzen kannst. Vielleicht hast du es schon getan.
Manche sagen, wenn man einen Eisenmangel hat, muss man lange Eisen einnehmen. Aber andererseits ist zuviel Eisen ja auch nicht nur gut.
Das sollte der Hausarzt mit entscheiden, wie Du weiter verfahren sollst.

LG
Margie
 
Beitritt
16.03.18
Beiträge
1
Ich hab exakt das gleiche wie du, bin übrigens 18 und männlich, was genau hast du dagegen gemacht?
Antwort würde mir sehr helfen
 
Oben