Meine Suche nach Gesundheit

Themenstarter
Beitritt
25.04.07
Beiträge
87
Hallo,

ich habe vor kurzem durch den Tipp einer Freundin von HPU erfahren und bin einigermaßen geplättet. Bei dem Onlinetest auf der Seite von KEAC lag ich mal eben bei 13 Punkten, also im höchsten Bereich.

Die Freundin wies mich darauf hin, weil ich immer nur schwach und müde bin, Allergien und Unverträglichkeiten habe, zig Diagnosen, ua Chronisches Reizdarmsyndrom, PMS, ADS, Chronisches Müdigkeitssyndrom, Candida, Heuschnupfen... Kurzgesagt ich bin nie richtig fit und das seit Jahren, wobei ich auch als Kind schon immer eher in den Seilen hing und große Konzentrationsprobleme hatte.

Vor einem Jahr als gar nichts mehr ging, hab ich meine Ernährung umgestellt, Zucker weg, Gluten weg, alles künstliche Weg, Nahrungsergänzungen, Bewegung an der frischen Luft, Yoga. Es wurde besser, bzw erträglich. Aber ich komm auf keinen grünen Zweig. Arbeitsfähig bin ich so nicht.

Jetzt habe ich nächste Woche einen Termin bei einem Arzt, der sich auskennt und auch über den Tellerrand der Schulmedizin hinausgeschaut hat. Aus eigenem Leid heraus wie er sagte. Ich bin gespannt.

Eben wegen dem Termin habe ich seit letzter Woche alle Nahrungsergänzungen weggelassen. Ich bin ja selbst schon auf den Trichter gekommen, dass es mit Vitaminmängeln zu tun hat bei mir. Meine Ärztin damals arbeitet mit einer Firma zusammen, die wie ich das bisher ermessen kann ausgezeichnete Substitutionsprodukte herstellt.
Und seit ich den ganzen kram weglasse, es handelt sich dabei um einen hochdosierten Eiweissshake mit vielen Vitaminen, Aminosäuren und Spurenelementen, ein Kombipräparat aus Biotin, Vitamin D3 und Calzium, und ACE + Zink, geht es rapide bergab.
Die Verdaung ist quasi eingeschlafen, ich wache morgens wieder extrem gerädert auf, die Druckspuren auf der Seite wo ich gelegen hab brauchen lange bis sie verschwunden sind und ich habe noch Stunden später das Gefühl auf der Seite eingedrückt zu sein. Als wenn den Zellen die Plastizität fehlt.. klingt vielleicht komisch, aber das war die Assoziation mit der ich heute morgen aufwachte. Ausserdem krieg ich nach dem Aufwachen erstmal nen totalen Hitzeschock, dafür ist mir den Rest des Tages aber immer fröstelich..Mein Schweiß riecht plötzlich wieder. Das hatte aufgehört nachdem ich mal eine basische Mineralstoffkur gemacht hab. Ich hab ständig Muskelkatergefühl. Die Muskelschwäche ist noch ausgeprägter. Unspezifisches Jucken/Kribbeln am ganzen Körper. Sehr trockene Augen. Hautprobleme verschlimmern sich wieder. Ich könnt noch ewig weiter machen..

Und jetzt muss ich noch ne Woche warten, bis ich den Kram wieder nehmen kann und frage mich wo das hinführen soll. Hinzu kommt noch, dass ich überhaupt nicht mehr unter Leute gehen mag, weil ich nur noch langsam reagieren kann, mir sprechen schwerer fällt und die Fähigkeit mit anderen mitzuschwingen momentan gar nicht da ist. Bin total dumpf. (Dazu mache ich ev später noch ausführungen).

Naja, ich wollte das alles mal aufschreiben, schwirrt mir ja eh ständig im Kopf rum..

Soweit erstmal von mir. Über Kommentare, Anregungen, Ideen freu ich mich natürlich :mail:

Lieben Gruß,
Nadesha
 
Beitritt
06.12.06
Beiträge
27
hallo Nadesha!
dein Krankheitsbild kommt mir sehr bekannt vor! ich würde an deiner stelle auf alle Fälle mal einen HPU test machen lassen!!!
wurde deine Schilddrüse schonmal kontrolliert? träge verdauung, frösteln, muskelschmerzen... das hört sich alles stark nach einer Schilddrüsenunterfunktion an...

Viel Glück und alles gute
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Nadesha

ei Heuschnuppen ist meist das andere Basisallergen nach Gluten, nämlich die Milch schuld! Lass alle Milchprodukte weg, die schaden meist auch sonst noch mehr als Gluten.
Auch wenn Du KPU hast, was ich vermute, dann hat auch dies eine Ursache.

Wie ist Dein Stuhlgang? Candida vermute ich bei dir auch und als wichtige mitursache bei allen auch eine Quecksilberbelastung.

Liess mal den Candidaartikel hier im WIKI
 
Themenstarter
Beitritt
25.04.07
Beiträge
87
Hi Malibu, hi Beat, :)

ja meine Schilddrüse wurde schon ausgiebig untersucht. Mit 12 wurde eine leichte Vergrößerung mit Unterfunktion festgestellt, mit Jod behandelt bis sich die Werte normalisierten. Seit dem war damit nichts mehr. Und es hat an meinem damaligem Zustand nicht wirklich viel geändert. Ich war immer noch blass, schlapp und hatte Konzentrationsprobleme.

Milch hab ich auch vor nem Jahr schon weggelassen, also alle Frischmilchprodukte, kann nicht sagen, dass sich dadurch was verbessert hat.

Die Sache mit meinem Heuschnupfen ist auch etwas merkwürdig. Ich habe zwar die Diagnose bekommen, aber merke da niht so wirklich viel von. Ab und zu muss ich mal nießen und meine Nase ist nachts dicht, aber das führe ich auf meine Hausstaubmilbenallergie zurück, die bei nem Pricktest sehr eindeutig war.
Ab und zu benutze ich mal Milch für meine Eiweißshakes, aber nur unhomogenisierte und das macht nen Riesenunterschied. Homogenisieren tötet genau wie das Erhitzen in der Microwelle jeden Nährstoff ab und dann ist es wirklich nur noch Müll, den man da zu sich nimmt. Ich denke, dass deshalb so viele Milch nicht mehr vertragen.

Ja, Candida wurde bei mir eröht festgestellt und ich hab auch letztes Jahr ne Kur gemacht. Der Drang süßes essen zu müssen war bei mir als Kind schon enorm. Ich hab das Zeugs nur so in mich reingeschaufelt. Und da sehe ich noch eher den Ansatz für Allergien, da Zucker einem die B-Vitamine wegballert (genau wie Weismehl und geschälter Reis).
Zu wenig B-Vitamine bedeutet gleichzeitig zu wenig Serotonin, darum isst man noch mehr süßes um sich besser zu fühlen, da Serotonin, dass einen glücklich fühlen lässt, fehlt. Und schon ist man drin im Teufelskreis.

Habe da nen interessanten Artikel entdeckt:
Zucker die süße Sucht

Ich bin im Moment der Ansicht, dass es am sinnvollsten ist, auf Zucker, Weißmehl und geschälten Reis zu verzichten, die Vitamine und Nährstoffe die einem fehlen zu substituieren und jeden Tag ausreichend Eiweiß zu essen. Gestern abend hab ich ziemlich viel gegessen, Fisch und Käse, und heute morgen gings mir wesentlich besser als gestern morgen. Eiweiß wird glaube ich noch sehr unterschätzt.

Eine interessante Erfahrung war eine Kur mit diesem Eiweißshake. Zwei Wochen lang hab ich das Zeug intensiv genommen und die Hausstauballergie war erstmal weg. Zudem verbesserte sich das Hautbild, die Hautkonsistenz wurde fester, alles wurde angenehmer. Gilt auch als Geheimtipp bei Heuschnupfen.

Jetzt brauch ich erstmal ne Pause... :sleep:

Lieben Gruß
Nadesha :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
25.04.07
Beiträge
87
Ich hab grad noch mal nachgeschaut, es ist so wie ich dachte. Candida und Serotoninmangel weisen so ziemlich die selben Symptome auf.

www.antox.de/content/index.cfm?fuseaction=content&nav=95

Darum werde ich dafür sorgen meinen Serotoninspiegel anzuheben, statt wieder so eine umständliche Pilzkur zu machen, die nicht wirklich viel Erfolg gebracht hat.

Vielleicht hat ja schon jemand damit Erfahrung, ich dachte daran Tryptophan zu nehmen, welches zusammen mit B6 Serotonin bildet. Kann jemand was zu der Wirkung sagen?

Ich denke es ist so, dass ich schon seit Geburt an mit Serotonin unterversorgt bin, es gibt viele Hinweise darauf. Und ich glaube das geht heutzutage vielen so und macht vielen das Leben schwer ohne dass sie wissen warum, denn sie waren ja schon immer so. Meine Erfahrung mit Serotonin-Wiederaufnahmehemmern haben mir gezeigt, dass ich noch ganz anders sein kann und die Persönlichkeit sich erweitert.

Ich weiß nicht wie wissenschaftlich das ist, aber interessant allemal:
www.randomhouse.de/dynamicspecials/marsundvenus/index.jsp?men=1
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Nadedsha

Milch hab ich auch vor nem Jahr schon weggelassen, also alle Frischmilchprodukte, kann nicht sagen, dass sich dadurch was verbessert hat.
Was genau alles? Richtrigerweise muss alles milchhaltige weggelassen werden, inkl Fertiggerichte etc die Milchbestamndteile enthalten. Manchmal geht im Maximum Butter und Sahne, weil dies nur Spuren von Kasein und wenig eingeschlossenes Lactose enthält.
Ab und zu benutze ich mal Milch für meine Eiweißshakes,. Diese milch ist schon zuviel. Dazu die Shakes enthalten oft Milchprotein dh Kasein, oft das Schlimmste von der Milch.

Homogenisieren tötet genau wie das Erhitzen in der Microwelle jeden Nährstoff ab und dann ist es wirklich nur noch Müll, den man da zu sich nimmt. Ich denke, dass deshalb so viele Milch nicht mehr vertragen.
Homogenisiert ist deshalb schlimmer, weil die FETTBESTANDTEILE dabei sehr klein gemacht werden und so oft einfach mit all den wenig verträglichen bestandteile durch den Darm ins Blut gelangen können. Milch enthält nebst dem Kasein (Protein) ausser Kalzium kaum Nährsdtoffe und Kalzium geht nicht kaputt durch die Homogenisierung und wird erst noch schlecht absorbiert. Kurz gesgat, Milch ist weniger gesund als Fleisch.
Ich war immer noch blass, schlapp und hatte Konzentrationsprobleme.
Mögliche Ursachen:
- Eisenmangel (ferritintest)
- SM Belastung (SM Test)
- Vitalstoffdefizite (zB durch Candida)
- Candida (toxische Stoffwechselprodukte)

Ja, Candida wurde bei mir eröht festgestellt und ich hab auch letztes Jahr ne Kur gemacht. Der Drang süßes essen zu müssen war bei mir als Kind schon enorm. Ich hab das Zeugs nur so in mich reingeschaufelt. Und da sehe ich noch eher den Ansatz für Allergien, da Zucker einem die B-Vitamine wegballert (genau wie Weismehl und geschälter Reis).
Zu wenig B-Vitamine bedeutet gleichzeitig zu wenig Serotonin, darum isst man noch mehr süßes um sich besser zu fühlen, da Serotonin, dass einen glücklich fühlen lässt, fehlt. Und schon ist man drin im Teufelskreis.

Alles richtig (siehe auch obige Möglichkeiten wegen deinem zustand), dazu macht Candida noch den darm durchlässig was NMU ermöglicht und gibt toxische Stoffwecshelprodukte ab, was Müde/konzentrationsschwierigkeiten und/oder Nervös machen kann.
Candida kommt oft wieder, wenn man die ursache (hg?) nicht beseitigt. Vieleicht hast Du ihn wieder.

Vielen dank für den interessanten Link, ist sehr informativ und werde ihn gebrauchen können.

Ich bin im Moment der Ansicht, dass es am sinnvollsten ist, auf Zucker, Weißmehl und geschälten Reis zu verzichten, die Vitamine und Nährstoffe die einem fehlen zu substituieren und jeden Tag ausreichend Eiweiß zu essen. Gestern abend hab ich ziemlich viel gegessen, Fisch und Käse, und heute morgen gings mir wesentlich besser als gestern morgen. Eiweiß wird glaube ich noch sehr unterschätzt.
Für Dichj trifft da sicherlich alles zu. Allgemein trifft es auch auf Andere zu mit Ausnahme des hohen Eiweisskonsum. Dir geht es wahrscehinlich damit so gut, weil Du unter candida leidest. Dazu gibt es sogar eine spezielle diät die Low Carb Diät. Wenn Du aber Candida und dessen Ursache behandlelst, dann verträgst Du auch wieder mehr kohlenhydrahte. Nebst viel gemüse wird dann auch Früchte sehr gesund sein. Nehme an,. dass Dir das Eiweisshak geholfen hat, weil Du damit den candida nicht gefüttert hast. Ausserdem könnten auch die Vitalstoffe die Wirkung entfaltet haben

Zu Candida noch: Candida plockiert die Absorption von B6. Du kannst jetzt also B6 nebst Trypophan oder 5 HTP geben, ist vieleicht auch kurzfristig sinnvoll. Langfristig ist es aber doch besser, die Ursache Unterversorgung und das könnte der Candida sein, zu behandlen und zwar so dass er nicht wieder kommt, dh die Ursache des candida auch noch und dsa könnte das hg sein.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Ups Käse!!!
Käse ist konzentriertesKasein, das schlimmst aller Milchprodukte bei Milch(eiweiss9unverträglichkeit
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.928
Käse ist erst recht unverträglich bei einer Histamin-Intoleranz...

Uta
 
Themenstarter
Beitritt
25.04.07
Beiträge
87
Eine Zeitlang habe ich alle Milchprodukte weggelassen, da ich dadurch aber keine Verbesserung bemerkte, hab ich wieder angefangen..

Für den Eiweißshake verwenden sie Molkeneiweiß, ist das etwa auch so schlimm?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.928
Molke ist die Flüssigkeit, die bei der Käseherstellung übrig bleibt. Ein Restprodukt also, doch ihre Inhaltsstoffe machen sie wertvoll: Vitamine, Mineralstoffe und hochwertiges Eiweiß, dafür praktisch kein Fett und Cholesterin. 10 Kilogramm Milch ergeben im Schnitt 9 Kilogramm Molke. Zu 94 Prozent besteht sie aus Wasser, außerdem aus Milchzucker und Milcheiweiß.
Molke | Unser Land | Landwirtschaft &amp Umwelt | Bayerischer Rundfunk

Hast Du eigentlich schon mal per Atemtest testen lassen, ob Du nun eine Laktose-Intoleranz hast oder nicht? Bzw. ist getestet worden, ob Du Milcheiweiß verträgst?

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
25.04.07
Beiträge
87
Nein, ein Atemtest wurde nicht gemacht, nur ein Vega-Test bei dem ich auf Kuhmilch reagierte.
Mein Arzt hielt eine Milcheiweißunverträglichkeit für unwahrscheinlich, riet mir aber von Frischmilchprodukten ab.

Gruß,
Nadesha
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Nadesha,

unabhängig von irgendwelchen Krankheitsbildern ist es tatsächlich sehr wichtig Industriezucker wegzulassen, sowie alle Produkte, wo solcher drinnen ist und das gleiche zählt für alle, die mit Auszugsmehlen hergestellt werden. Ich vermisse in deinen postings aber den Hinweis, dass du Obst und Gemüse in ausreichenden Mengen ißt. Mit Nahrungsergänzungsmitteln läßt sich der Bedarf an Vitaminen und Spurenelementen nicht decken. Außerdem ist zu vermuten, dass du bei deiner Art der Ernährung keinen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt haben wirst und viele Symptome darauf zurückzuführen sind, dass du wahrscheinlich übersäuert bist. Es gibt gute Informationen dazu hier in der Wiki und in einigen klugen Threads, die du dir am besten über die Suchfunktion holst.

Gruß, Horaz
 
Beitritt
06.12.06
Beiträge
27
Lass auf alle Fäle deine SD noch einmal kontrollieren! Eine UF mit Jod zu behandeln ist nicht unbedingt erstrebenswert! meine SD werte sind auch voll kommen in der Norm... das hat gar nix zu sagen, ich habe Hashi und befinde mich trotzdem in einer UF!
lass deine werte noch einmal überprüfen und such dir am besten einen spezialisten!
candida würde ich auch noch abklären lassen! bin grad auch dabei und warte auf das ergebnis... :confused:

@Horaz: du schreibst: Mit Nahrungsergänzungsmitteln läßt sich der Bedarf an Vitaminen und Spurenelementen nicht decken

da hab ich als FIler ja wohl ein großes Problem... :rolleyes:
kannst du deine aussage vielleicht erklären? warum ist das so?
ich denke in manchen Supermärkten hat das Obst/gemüse nicht mehr wirklich viele Vitamine und wenn doch, dann ist es so mit Pestiziden voll, dass es eher ungesund ist!

LG
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Malibu,
Nahrungsergänzungsmittel werden künstlich/chemisch hergestellt. Die Kombinationen der natürlichen Vitamine und Spurenelemente in richtigen Lebensmitteln, in Verbindung mit sekundären Pflanzenstoffen sind chemisch nicht nachbaubar. Bei schweren Mangelerscheinungen kann es manchmal notwendig sein, einen künstlichen Wirkstoff hinzuzufügen, aber eine Dauerlösung ist es nicht.
Selbst normale Supermarktware erfüllt gut ihren Zweck, es gibt inzwischen aber auch einen weit verbreiteten Anteil an Bio-Obst und -Gemüse, bei denen die Pestizid-Belastung sehr gering ist.
Bei Fructosemalabsorption stellt sich allerdings ein neues Problem. Dann mußt du sehr genau prüfen, welches Obst und Gemüse mit niedrigem Fructosegehalt du tatsächlich verträgst. Wenn du zu wenig davon ißt, wirst du saures Milieu in deinem Körper haben, das wiederum eine Reihe von Symptomen hervorruft.
Wie ich schon geschrieben habe, es gibt gute Informationen hier im Forum in der Wiki und in mehreren Threads zur Fructoseintoleranz und zum Säure-Basen-Haushalt.
Gruß, Horaz
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Nadesha,

ich würde erst mal eine gründliche Diagnostik bezüglich HPU/KPU machen, um dann die festgestellten Mängel gezielt zu beseitigen.
Meine Ärztin damals arbeitet mit einer Firma zusammen, die wie ich das bisher ermessen kann ausgezeichnete Substitutionsprodukte herstellt.
Na herrlich. Statt ordnungsgemäßer Diagnostik (Zöliakie (auch Gene), LI, FI, Histamin, Schilddrüse, Kupferstatus, HPU etc.) machen die Ärzte jetzt auf Network Marketing und verhökern NEM. Die können den Hals wohl nicht voll genug kriegen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.928
... Dabei dürfen die das offiziell gar nicht :
Zwar kann der Arzt beispielsweise einen Mangel an Vitaminen erkennen und Empfehlungen geben, doch der Handel und somit der Verkauf von Nahrungsergänzungsmitteln ist ihm nicht gestattet.

Die Grundlage dafür bildet die Berufsordnung der Ärzte. Diese verbietet dem Arzt, im Zusammenhang mit der Ausübung seines Berufes eine Tätigkeit auszuüben, welche mit den ethischen Grundsätzen des ärztlichen Berufes nicht vereinbar ist. Beispielsweise zählt zu einer solchen Unvereinbarkeit auch das gewerbliche Abgeben von Nahrungsergänzungsmitteln während der Ausübung seiner ärztlichen Tätigkeit, wenn diese nicht wegen ihrer Besonderheiten notwendiger Bestandteil der ärztlichen Therapie sind.

Dieses Verbot dient der ärztlichen Unabhängigkeit und auch dem bisher hohen Ansehen des Arztes in der Bevölkerung. Das besondere Vertrauen eines Patienten gegenüber seinem Arzt darf nicht zur Verkaufsförderung von Produkten missbraucht werden, die der Patient nicht notwendigerweise im Zusammenhang mit einer ärztlichen Therapie benötigt.

Bedenklich ist nach unserer Auffassung ebenso, wenn Ärzte Patienten darauf hinweisen, dass Angestellte, Ehepartner oder Verwandte des Arztes Nahrungsergänzungsmittel oder andere Produkte verkaufen. Auch hier sehen wir die ärztliche Unabhängigkeit nicht mehr gewahrt....
Verbraucherzentrale Berlin e.V. - VZ-Bereiche - Ihr Arzt verkauft Ihnen Nahrungsergänzungsmittel?

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
25.04.07
Beiträge
87
ich würde erst mal eine gründliche Diagnostik bezüglich HPU/KPU machen, um dann die festgestellten Mängel gezielt zu beseitigen.
Genau das hab ich vor :)


Na herrlich. Statt ordnungsgemäßer Diagnostik (Zöliakie (auch Gene), LI, FI, Histamin, Schilddrüse, Kupferstatus, HPU etc.) machen die Ärzte jetzt auf Network Marketing und verhökern NEM. Die können den Hals wohl nicht voll genug kriegen.

Das stimmt so nicht. Sie hat eine sehr gründliche Diagnostik gemacht, auf Zöliakie, Unverträglichkeiten, Schilddrüse, Candida, Blutbild auch auf Vitamine und die antioxidative Kapazität und noch einiges mehr. Ich habe Eigenblutbehandlung bekommen, diverse Homöopathische Mittelchen (von denen ich aber nix halte) und sie wies mich darauf hin, dass man die Vitaminmängel am besten mit den entsprechenden Vitaminen wieder einigermaßen schnell in den Griff kriegt. Zudem wäre es günstig zu entsäuern und ein basisches Präparat zu nehmen. Das hat dann alles auch wirklich geholfen. Im Vergleich zu vor einem Jahr gehts mir schon wieder Super. Den Eiweißshake wollte ich von mir aus. Sie führt diese Produkte, weil sie auch Ernährungsberaterin ist und Abnehmseminare hält.
Leider kennt sie HPU nicht, sonst hätte sie sicherlich dahingehend auch was unternommen.

Was ist LI und FI?
 
Themenstarter
Beitritt
25.04.07
Beiträge
87
Ich vermisse in deinen postings aber den Hinweis, dass du Obst und Gemüse in ausreichenden Mengen ißt. Mit Nahrungsergänzungsmitteln läßt sich der Bedarf an Vitaminen und Spurenelementen nicht decken.
Muss ich das hier extra hinschreiben? Ich denke das versteht sich von selbst :D Natürlich auch grösstenteils Bio.

Außerdem ist zu vermuten, dass du bei deiner Art der Ernährung keinen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt haben wirst und viele Symptome darauf zurückzuführen sind, dass du wahrscheinlich übersäuert bist.

Was meinst du mit "bei meiner Art der Ernährung?"


Es gibt gute Informationen dazu hier in der Wiki und in einigen klugen Threads, die du dir am besten über die Suchfunktion holst.

Ich zieh mir das mal rein.

Gruß,
Nadesha
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Nadesha,
das versteht sich keineswegs von selbst!
Ich las von jeder Menge an Eiweißen, die säurebildend sind, fand aber keinen Hinweis auf Obst und Gemüse, die basenbildend wirken. Vor aller Zufuhr von NEMs sollte die Ernährung als Medizin eingesetzt werden.
Gruß, Horaz
 
Oben