Meine Gedanken (Mainländers Offtopics aus anderen Threads)

Temp

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
21.10.16
Beiträge
713
Hallo Kate,

ich möchte nicht anmaßend klingen, aber ich habe im KH gearbeitet und kenne sehr viel schwer Kranke, viele schon verstorben. Ich habe selbst mehrfach erlebt, als ich im KH arbeitet, dass die Krebskranken zu den "Alternativen" Methoden griffen und die "Heilpraktiker" mit diesem Zeug den Leuten einredeten, dass sie Krebs mit Globuli und Ernährung wegbekommen, die sind dann alle daran verstorben und einige hätte man sicher retten können. Ich kann mich noch genau an eine Frau erinnern, die war mit einem leichten Karzinom im KH, das wäre ne klein OP, max noch ne Chemo dazu, das wäre, die hätte das 100% überlebt, dann ging sie zum Heilpraktiker der ganz viele "schwer Kranke" geheilt hat, mit Ernährung und positiven Denken usw. Nach 1 Jahr kam sie wieder, der Krebs hat den Körper zerfressen. Der Arzt war ganz fertig und fragte warum sie das gemacht hat "ja der hat ganz viel schwer Kranke geheilt". Naja, sie ist dann verstorben. Ich kenne ein paar so Fälle und wenn du das live erlebst, wenn die Leute vor deinen Augen versterben, dann teilweise Kinder wo die Eltern zu dem Heilpraktiker laufen, bei behandelbaren Krebsarten, dann würdest du das verstehen. Viele mit schweren Schmerzen wurden auch nicht behandelt, weil in der Notaufnahme 90% oder mehr mit Kleinlichkeiten aufkreuzen, haben sich den Fuß geprellt und berichten von unerträglichen Schmerzen. Nebenan sitzt dann jemand mit einem Herzinfarkt und muss solange warten, bis er gestorben ist, weil der mit den schweren Schmerzen vorgeschoben wurde.

Aber das gehört nicht hier her. Ich meine nur, ein bisschen Gemüse da, bisschen Globuli hier, damit heilt man keine schweren Kranken, ich kenne so viele, nicht einer hat damit was bewirkt. Dann gibts aber Abseits der Schulmedizin hoch effektive Behandlungen, die auch unter Alternativmedizin fallen, mein Opa hatte das bekommen, aus der USA, auch gegen Krebs, der lebte ewig mit seinem Krebs, bis ihm dann eingeredet wurde "das wäre Alternativ, nicht Evidenz basiert" hat ers abgesetzt, ist er gestorben, innerhalb kürzester Zeit.

Man kann den Beitrag gerne verschrieben weil er nicht hier hingehört, aber das wollte ich schon klarstellen.

Zum Topic, man findet im deutschen Wiki den ersten Einstieg, da kann man mal reinlesen. Man weiß schon einiges über Neurotransmitter, aber ich würde halt nur bei ernsten (somatischen) Krankheiten da wirklich reinwerken. https://de.wikipedia.org/wiki/Neurotransmitter Bei Parkinson, MS usw ist das notwendig, wenn man nur die Vorstufen supplimentiert ist das auch ok,aber 5 HTP, Mucuna usw würde ich nur in Ausnahmefällen einsetzen. Mucuna ist durch das L Dopa auch kein zugelassenes Nahrungsergänzungsmittel, sondern fällt eigentlich unter das Arzeimittelgesetzt. Wie das bei 5 HTP aussieht, weiß ich nicht.

Generell sollte man ca 0,5-1 Gramm EW zu sich nehmen und bei Bedarf noch die RDA von essentiellen Amonisäuren.

PS: Bei den Erfahrungen stimme ich dir zu, da streite ich regelmäßig mit den Studenten und Profs, aber ich werte die Erfahrungen schon unterschiedlich. Jemand mit leichten Kopfschmerzen, dessen Erfahrung werte ich einfach anders, wie jemanden der MS hat und der nachgewiesen im MRT keine neuen Läsionen mehr bekommt. Natürlich sind auch Erfahrungen bei mittelschwer Kranken interessant, nur kann man diese nicht auf schwer Kranke übertragen. Da zu unterscheiden ist mmn schon wichtig. Nicht jede Erfahrung hat den selben Wert, ebenso wie nicht jede Studie.
 
wundermittel
Oben