Quantcast

Meine Beschwerden - Start mit Ausleitung

Themenstarter
Beitritt
05.04.05
Beiträge
4
Ich habe folgende Problem: Seit ca. 4 Jahren habe ich immer mal wieder Tage, an denen ich keinen klaren Gedanken fassen kann und mich irgendwie müde, antriebslos, schlapp und wie nach einer Nacht mit 2 Bier zu viel fühle. Dies habe ich aber alles hingenommen und auf Stress etc. geschoben. Diese Vorfälle haben sich im Laufe der Zeit gehäuft-allerdings hatte ich ja keinen wirklichen Grund zum Arzt zu gehen und so versuchte ich, das Ganze durch mehr Schlaf usw. loszuwerden. Dies gelang mir leider auch nicht... Im letzten September passierte dann Folgendes: Bei einem Fußballspiel des 1.FC Köln wurde mir tierisch schwindelig, ich hatte tierische Angst umzufallen und setzte mich die gesamte Spielzeit auf meinem Stehplatz hin. Nach dem Spiel schleppte ich mich nach Hause, hatte einen Blutdruck von 190 zu 140 und ging schlafen. Auch das schob ich in die Kategorie "kann ja mal passieren". Als der Blutdruck sich auch Tage später nicht senkte, suchte ich meinen Hausarzt auf (schätze ihn übrigens als sehr guten Arzt ein). Dieser ordnete an, alle möglichen Bluthochdruck-Untersuchungen mit mir durchzuführen-sprich neurologische und kardiologische Untersuchung, mehrere Urin- sowie Blutuntersuchungen und eine Kernspin-Tomographie von Kopf und Nieren. Alles blieb jedoch ohne Befund, ich fühlte mich aber keineswegs besser. Trotz Bluthochdruck-Medikamenten stieg der Blutdruck immer mal wieder an und besonders der Schwindel machte mir zu schaffen. Der ging allerdings langsam vom Drehschwindel zum Schwankschwindel über und blieb neuerdingfs dauerhaft. Gegen Ende des Jahres normalisierte sich der Blutdruck-auch ohne Medikamente, die ich dann absetzte-der Schwindel blieb jedoch. Hinzu kamen Schmerzen in Beinen und Armen, Schwächegefühl in beidem, Tinnitus, des öfteren Blutgeschmack im Mund, Muskelzittern,Nasenbluten (habe ich nie gehabt!), starke Gereiztheit (passt eigentlich gar nicht zu mir) und was weiß ich nicht noch alles-mal stärker, mal schwächer... Zu dieser Zeit wurde eine Kernspin-Tomographie vom Kopf durchgeführt, eine Verspannung wurde vermutet, jedoch nach der Tomographie ausgeschlossen. Auch weitere Besuche bei HNO-Arzt, weiteren Neurologen ("sie haben bestimmt Panik-Attacken"-so ein SCHWACHSINN!!!) und Chiropraktikern brachte keinen Erfolg. Selbst die Uni-Klinik Köln konnte meine Beschwerden nicht lindern. Mittlerweile begann ich selber, im Internet zu forschen: Dort wurde ich mit beispielsweise MS konfrontiert, was aber von jedem Arzt aufgrund der Bilder des Kopfes kategorisch ausgeschlossen wurde. Seit ca. 2 Monaten kamen auch noch Herzrhythmusstörungenn, komische Gefühle im Herz und Luftnot hinzu. Mein Arzt wurde immer ratloser, er war sich aber 100%ig sicher, dass ich kein Fall für den Psycholgen bin. "Dazu sind Sie einfach zu gefestigt", sagt er immer wieder... Dafür kann ich mir letzten Endes aber auch nichts kaufen. Dann stieß ich letzte Woche endlich auf Amalgamvergiftungen im Internet. Sofort ging ich zu meinem Arzt, der mir dasselbe an diesem Tag erzählen wollte. Ich gab eine Urinprobe ab, um diese auf Quecksilber zu testen(das Ergebnis folgt diese Woche), ging zurück nach Hause und beschäftigte mich weiter mit dem Thema Amalgam. Mit jedem Augenblick wurde mir eigentlich klarer, dass ich daran leide. Jeder Betroffenenbericht, jede Symptomliste spiegelte genau meine Beschwerden wieder. Natürlich rannte ich direkt zu meiner Zahnärztin. Sie hatte sofort Verständnis für meine Probleme und bot mir an, nächsten Montag die Füllungen (habe noch 3 Plomben oben) zu entfernen. Gut gelaunt-natürlich den Umständen entsprechend-ging ich nach Hause und wartete auf Montag in dem Gedanken, dass dann alles vorbei sei. ...dann stieß ich auf diese Seite und befasste mich mal längere Zeit mit dem Thema...

Mittlerweile sind meine letzten Füllungen raus...

Jetzt kann ich es kaum abwarten mit der Ausleitung zu beginnen...
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.074
Hallo Hennes,
hoffentlich sind die Füllungen mit Schutzmaßnahmen entfernt worden...

Bist Du schon an das Buch "Amalgam" von Dr. Mutter geraten? Das solltest Du unbedingt lesen, wenn es jetzt an die AUsleitung geht.
Letzten Endes mußt Du selbst entscheiden, ob Du eine Ausleitung mit DMPS machen willst oder eher mit Chlorella, Bärlauch und Koriander nach Dr. Klinghardt. Über beide schreibt Dr. Mutter.

Adressen von Klinghardt-Therapeuten findest Du hier:
https://www.ink-neuro-biologie.de/ ...://www.medlab-schiwara.de/deutsch/aerzte.html

Grüsse :) ,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
05.04.05
Beiträge
4
Danke für Deine Antwort!

Füllungen wurden mit folgenedn Schutzmaßnahmen entfernt:

Kofferdam, Nasenschutz, Schutzbrille, langsamer Bohrer, gut gelüfteter Raum-das sollte doch genügen, oder???
 
Themenstarter
Beitritt
05.04.05
Beiträge
4
Habe noch eine Frage:

Heißt dieses Buch mit komplettem Namen "Amalgam - Risiko für die Menschheit" oder "Amalgam - neue Fakten"?

Möchte mir das gerade online bestellen...
 
Beitritt
28.09.04
Beiträge
78
Hallo Hennes,

das Buch "Amalgam - Risiko für die Menschheit" bekommst du jetzt als aktuellste Auflage vom April 2002 (glaube ich). Das Buch "Amalgam - neue Fakten" war angekündigt für Juli 2004, ist aber bisher noch nicht erschienen. Ich habe vergangenen Monat bei Herrn Dr. Mutter angefragt, ob inzwischen ein Erscheinungstermin feststeht. Er hat mir geantwortet, dass das Buch aus verschiedenen Gründen erst zu ca. 60% fertig ist und er nicht absehen kann, wie er damit voran kommt. Er meinte aber, dass "Amalgam - Risiko für die Menschheit" alles Wichtige enthält und das neue Buch nur noch einige Ergänzungen liefern werde.

Grüße,
schurline
 
Beitritt
13.08.04
Beiträge
85
Hallo Hennes, ohne jetzt ne Ferndiagnose abgeben zu wollen, aber : ich würde mal an Deiner Stelle zu nem Rheumatologen gehen. (die haben nicht nur Ahnung von Knochenschmerzen), denn das was Du da beschreibst hat jemand aus meinem Bekanntenkreis ähnlich erlebt. Bei Ihr war es eine Vaskulitis, die erst von einem Rheumatologen erkannt wurde, da dies in dessen Spezialgebiet fällt.
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.319
Hallo Hennes,

auch ich hätte ein paar Tipps für Dich:
Betr. Bluthochdruck, Schwindel, Nasenbluten:
Ich rate Dir die Hormone der Nebennieren gründlich untersuchen zu lassen. Es gibt da verschiedene Erkrankungen, die mit Bluthochdruck, etc. einhergehen können. Dabei kann es sein, dass die Beschwerden immer wieder vorhanden sind, aber auch immer wieder verschwinden (zumindest am Anfang). Ich denke da an Werte wie Aldosteron, Renin und Katecholamine. Außerdem gibt es noch das sog. Phäochromozytom.
Alle diese Werte sollte man bei einem Endokrinologen (Hormonspezialisten) am besten in einer Uniklinik abklären lassen.

Worauf Deine Beschwerden aber auch passen, ist auf eine Schwermetallvergiftung. Diese muss nicht unbedingt amalgambedingt sein, sondern es könnte sich auch um eine angeborene Stoffwechselstörung handeln, wie z. B. die Kupferspeicherkrankheit (= Morbus Wilson).
Diese macht die allerselben Beschwerden wie eine Amalgamvergiftung, eher noch viel heftiger, da man Kupfer über die Nahrung aufnimmt und der Körper bei dieser Krankheit nicht in der Lage ist, das Kupfer wieder auszuscheiden.
Dies führt dazu, dass es sich vorwiegend in der Leber und im Gehirn anreichert, aber mit der Zeit natürlich auch im gesamten Körper.
Dementsprechend vielfältig sind die Beschwerden:
Neurologische Beschwerden wie Gleichgewichtsprobleme, Schwindel, Zittern sind typisch. Es kann vermehrter Speichelfluss entstehen, Sprachstörungen können auftreten, Schluckbeschwerden ebenso. Man hat nicht immer alles gleichzeitig. Die einen haben das eine vermehrt, die anderen das andere.

Die Diagnostik dieser Krankheit ist sehr schwierig. Hinzu kommt, dass die meisten Ärzte die Krankheit nicht kennen und schon gar nicht die Diagnostik dieser Krankheit.
Ich selbst habe diese Krankheit und war vor ca. 9 Jahren auch mal der Überzeugung, meine Beschwerden kämen vom Amalgam (da ich immerhin ca. 19 amalgambehandelte Zähne hatte). Doch nach einer Leberbiopsie ist mir klar, soviel Kupfer wie ich in der Leber habe, kann ich nicht vom Amalgam bekommen haben.

Hier ein paar Links zu der Krankheit:
https://www.morbus-wilson.de
www.morbus-wilson.de/klinik.html
https://www.dgn.org/186.0.html
www.charite.de/ch/neuro/klinik/patienten/ag_bewegungsstoerungen/index/info/Morbus_Wilson/Morbus_Wilson.htm
https://www.eurowilson.org/?page=0&langue=de
https://www-klinik.uni-mainz.de/Zentrallabor/Lab-Web/Kupfer_Stoffwechsel.htm
https://www.medicoconsult.de/MT-book/L_kupfer.php

Gruß
Margie
 
Oben