Lobbyisten in der Politik

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.188
Im folgenden Video geht es um Lobbyisten in der Politik, Infos zum Infektionsschutzgesetz von Bayern, wie Söder im Fernsehen regiert... etc.
Denken ist gefragt

Gruß
Malve
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.573
Wuhu,
Im folgenden Video geht es um Lobbyisten in der Politik...
passend dazu mein heutiger Beitrag im Thread "Corina App": https://www.symptome.ch/threads/corona-app.142654/#post-1259671 (nur als Link, weil Cross-Postings nicht sein sollen) - auch dabei ist vieles wohl eher ein "gutes" Geschäft als ein gut gemeintes resp gut gemachtes "Anti-Virus"-Tool...

Ebenso passend: Wie in Ö (und das steht hier wohl auch stellvertretend für die meisten anderen Länder) mit "Corona"-Geld-Hilfen so herum gefuhrwerkt wird; Groß-Betriebe bzw Konzern-Abt bekommen relativ hohe Beträge (steuerlich gutgeschrieben, Steuern, die den sozialen Töpfen fehlen) - und Menschen, die schuldlos arbeitslos wurden und all die entsprechenden idR prekären Konsequenzen auszubaden haben, werden mit "Tropfen auf heißen Steinen" abgespeist...


facebook.com/kontrast.at/photos/a.1081193908616095/3174213512647447/

Ps: "Türkis-Grün" in Ö ist in etwa "Schwarz-Rot-Rot-Grün" in D, und "kontrast.at" ist ein "linkes" Medium...
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.358
lobbyisten in der politik und die ungerechte und teils absolut unmögliche verteilung der steuergelder usw. sind ein uraltes problem, das aber anscheinend bisher kaum jemanden interessiert hat.

amazon usw. brauchen hier (in deutschland) garnicht bevorzugt zu werden, da sie eh keine steuern bzw. extrem geringe steuern zahlen, obwohl sie hier riesige umsätze machen.
aber es ist immer noch nicht so, daß das nach umsatzort, sondern immer noch nach firmensitz besteuert wird und den verlagern viele unternehmen halt auf irgendwelche inseln usw., wo es keine entsprechenden steuern oder nur extrem niedrige gibt und nutzen auch noch einige andere steuertricks, die legal, aber alles andere als gerecht oder gut für die allgemeinheit sind.

und steuergeschenke und mehr für die autoindustrie gibt es hier auch schon lange (und evtl. bald schon wieder).
da regt sich aber auch kaum jemand drüber auf.
viele haben sich über die " abwrackprämie" sogar gefreut, weil sie dann billiger an ein neues auto kamen........


lg
sunny
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.573
Wuhu sunny,
das würde nun zu OT, allerdings sollte noch zusätzlich die Info dazu hier festgehalten werden:

Es gibt in fast allen Ländern lokale Niederlassungen resp Firmen, die dem dortigen Fiskus nicht ganz auskommen; Klar, es sind "Peanuts" für den Konzern, allerdings - und da stimmt ja auch was Du dazu meintest - haben solche Konzerne entsprechende "steuerschonende" internationale Firmen-Verschachtelungen, wo der Konzern selbst sogut wie (oder manchmal tatsächlich gar keine) Steuern im Land, wo er dennoch tätig ist, zu bezahlen hat.

Dennoch "gehören" zumindest einige steuerzahlende Unternehmen tatsächlich zu dem Konzern, und die bekommen - obwohl die Mutter- oder sogar Großmutter-Unternehmung des Konzernes genügend "eingespartes" Steuergeld für die jeweiligen nationalen Sozial-Töpfe zur Verfügung hätte - dann auch noch Steuerbegünstigungen für die Sub-Firmen, und das ist alles andere als gerecht.

Die fast schon nationalere Autoindustrie bekommt zwar auch "Finanz-Geschenke", allerdings sind das wiederum "Peanuts" im Vergleich zu diesen großen (iNetz-) Riesen. Und wenn dann solche "Geschenke" a la Auto-Prämie den Einwohnern des betreffendne Landes zumindest ein bisschen zugute kommen, dann kann man das mit den zuvor erwähnten Steuer-Geschenken für Konzerne bzw dessen Sub-Firmen - die zB wegen "Corona" Leute in Kurzarbeit oder gleich ganz nach Hause schicken "mussten" (aka entlassen) - gar nicht vergleichen, denn da hat die Bevölkerung rein gar nichts von, sondern eben das Gegenteil.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.511
Google-News-Link zu "AWO"

Es ist ein Jammer, das darf dürfte nicht (möglich) sein
Nein, das darf wirklich nicht sein und ich habe fassungslos deine Links dazu gelesen, orangerl. Eigentlich wollte ich gleich meinen Beitrag über die AWO wieder löschen, aber dann sah ich vor meinen Augen die vielen ehrlichen Menschen die hinter dem Leitgedanken der AWO stehen.
Ich kenne durch meine früheren Arbeit einige dieser fleißigen engagierten Mitarbeiter und viele Menschen, die die Angebote der AWO dankbar nutzen.

So hoffe ich, dass die AWO mit den richtigen Entscheidungen aus dieser Affäre wieder herauskommt und einen guten Neustart hinbekommt.

Liebe Grüße von Wildaster
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.358
einige dieser fleißigen engagierten Mitarbeiter

die gibt es nicht nur bei der awo, sondern auch bei anderen sozialen einrichtungen und bei den kirchen.

aber leider gibt es da in der führungsebene auch ganz andere, die vor allem dafür sorgen, daß ihre gehälter sehr hoch sind und die institution viele besitztümer anhäuft.

beim roten kreuz kommt noch dazu, daß sie mit dem blutspendedienst viel geld verdienen, das sie keineswegs für soziale zwecke nutzen.

wenn man in kliniken blut spendet, bekommt man rel. viel geld dafür, hier in der uni z.b. 25 euro ab der 2. spende (bei der ersten gibt es umfangreiche kostenlose untersuchungen), was für die wenigen minuten aufwand eine sehr gute bezahlung ist und zusätzlich tut man auch noch ein gutes werk.

die konfessionellen schulen usw. werden auch nicht von den kirchen finanziert, sondern zum großen teil (in einigen ländern bzw.bundesländern sogar 100 %ig) vom staat und zusätzlich müssen die eltern oft noch schulgeld zahlen.

die extrem hohen gehälter der bischöfe usw. werden auch vom staat bezahlt.

https://stop-kirchensubventionen.de/bischoefe/


und die hungernden und verhungernden menschen in den afrik. und asiat. staaten bekommen nicht etwas zu essen von der kath. kirche, sondern nur den segen des papstes, wenn er eine rundreise durch die welt macht.

usw. usw. usw.

die kirchen usw. haben also auch sehr gute lobbyisten............


lg
sunny
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
938
Ich kenne durch meine früheren Arbeit einige dieser fleißigen engagierten Mitarbeiter und viele Menschen, die die Angebote der AWO dankbar nutzen.
Ich kenne auch einige, die sich sehr eingebracht haben und finde es sehr schade, wenn wegen Fehlverhaltens einzelner Personen gleich die ganze Organisation in ein negatives Licht gerückt wird.

Leider differenziert auch die Allgemeinheit bei solchen Negativschlagzeilen weniger und ein schlechtes Gesamtbild bleibt hängen.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.573
Wuhu Wildaster,
Nein, das darf wirklich nicht sein und ich habe fassungslos deine Links dazu gelesen, orangerl. Eigentlich wollte ich gleich meinen Beitrag über die AWO wieder löschen, aber dann sah ich vor meinen Augen die vielen ehrlichen Menschen die hinter dem Leitgedanken der AWO stehen.
Ich kenne durch meine früheren Arbeit einige dieser fleißigen engagierten Mitarbeiter und viele Menschen, die die Angebote der AWO dankbar nutzen.

So hoffe ich, dass die AWO mit den richtigen Entscheidungen aus dieser Affäre wieder herauskommt und einen guten Neustart hinbekommt.
ich hab ja nicht diesen Wohlfahrtsverein als Ganzes kritisch hier verlinkt, es ging mir (wie üblich ;) ) nur um den "Kopf" - so wie diese Redensart, vom Fisch, der eben auch dort zu stinken beginnt. Deshalb wär es mehr als schade (bzw unverständlich), wenn Du Deinen von mir erwähnten Beitrag gelöscht hättest.

Die wertvolle Arbeit der Menschen, die tatsächlich diese tun (und nicht nur abkassieren), ev sogar ehrenamtlich, steht ja gar nicht in der Kritik, ganz im Gegenteil. Und die meisten Leute lassen sich da auch kein X für ein U vormachen, da bleibt nichts hängen, die Allgemeinheit kann da schon noch unterscheiden... 💞
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.10.06
Beiträge
1.025
Wuhu Wildaster,ich hab ja nicht diesen Wohlfahrtsverein als Ganzes kritisch hier verlinkt, es ging mir (wie üblich ;) ) nur um den "Kopf" - so wie diese Redensart, vom Fisch, der eben auch dort zu stinken beginnen.
Wuhu + Hallo :)

Noch präziser: Den Kopf des Bezirksverbandes Hessen-Süd mit Sitz in Frankfurt.
Die AWO ist ein Verbund aus zig Bezirks- und Landesverbänden - unter dem Dach des Bundesverbandes.
Gut, dass dies öffentlich gemacht wurde und dort nun aufgeräumt wird.





GB
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.573
Wuhu,
einige Corona bezogen Threads wo das folgende zumindest in einen davon gepasst hätte sind bereits dauerhaft geschlossen; Hier könnte ich diese Brücke schlagen: Lobbyisten würden einige Bevölkerungsschichten dringend brauchen, zB Kinder - ein wenige Tage alter Podcast dazu (knapp 7 Minuten):

youtube.com/watch?v=SSGvbjE3ok4
24.06.2020 ... Corona: Ein Land ignoriert seine Kinder | Tobias Riegel | NachDenkSeiten-Podcast | 23.06.2020
Viele Corona-Maßnahmen treffen Kinder besonders hart – der verwehrte Schutz für diese Gruppe ist ein Skandal. Neue Untersuchungen zeigen, wie sehr Kinderrechte aktuell missachtet werden. […]
Dieser Podcast kann nachgelesen werden: nachdenkseiten.de/?p=62255
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.573
Wuhu,
würde in den Thread "Corona - Weshalb ich besorgt bin" passen, passt aber auch hier - wer die "beste" Lobby hat, ist in den (Mainstream-) Medien nun mal entsprechend überproportional vertreten - und jene die nicht so eine Lobby haben, bleibt nur noch "auf die Straße" (demonstrieren) zu gehen, aber dennoch: fast keiner bekommt es mit... :censored:

Riesige Schausteller-Demo in Berlin wird von Medien in der Berichterstattung unterschlagen!
Die SZ zum Beispiel, aber auch die TV-Nachrichten von ARD und ZDF zur abendlichen Hauptzeit, so wie auch viele andere Leitmedien unterschlagen die Berichterstattung, obwohl das Thema hohe Relevanz hat.
Zig-tausende von Schaustellern und Betrieben der Veranstaltungsbranche demonstrierten gestern in Berlin für ihre berufliche Zukunft, der durch Corona und die Schutzmaßnahmen derzeit der Boden komplett entzogen ist! Es geht um die nackte Existenz von Zehntausenden von Menschen in unserem Land, die seit März keinerlei Einkommen mehr haben!
Das ist den meisten Blättern und Medien keine Zeile oder eine Erwähnung wert!
Aber wenn freitags sich 50 Klimaschützer in „Hinterhuglhapfing“ oder auch in Berlin treffen, wird das in der Regel groß aufgeblasen berichtet, ist ja relevant, die retten gerade die Erde...
Traurig diese Einstellung!
facebook.com/richard.quaas/posts/3104579716291578
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.358
über die probleme der schausteller ist in vielen zeitungen und auch in etlichen tv-sendungen schon mehrmals berichtet worden.

außerdem gibt es immer solche und solche. die einen jammern, die anderen lassen sich etwas einfallen.
wie ja auch schon bei anderen geschäften usw., die z.b. auf außer-haus-verkauf und lieferservice umgestellt hatten usw. usw.

etliche schausteller verdienen wieder ganz gut, weil es jetzt in einigen städten ganz neue freizeitparks gibt (und noch einige geplant sind) , die in rekordzeit gegründet und eröffnet wurden und da wo es nicht möglich war, gibt es auf allen möglichen kl. plätzen z.b ein kinderkarussel und mit einigem abstand eine bude mit etwas zu essen o.ä.
hier sogar auf etlichen plätzen, teils in der stadtmitte, teils am rand vor gr. einkaufszentren usw. usw.








usw. usw. usw.



lg
sunny
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.573
Wuhu,
das
über die probleme der schausteller ist in vielen zeitungen und auch in etlichen tv-sendungen schon mehrmals berichtet worden...
sind alles "kleine" Berichte von vor rund 2 Wochen - es ging in meinem Beitrag um die in den Medien leider nicht so präsente Demonstration von mehreren tausend Schaustellern am 2.7. @ Berlin, und nicht um einige wenige, die die Chance für einen "Neutstart" bekamen...
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
938
Wuhu,
dassind alles "kleine" Berichte von vor rund 2 Wochen - es ging in meinem Beitrag um die in den Medien leider nicht so präsente Demonstration von mehreren tausend Schaustellern am 2.7. @ Berlin, und nicht um einige wenige, die die Chance für einen "Neutstart" bekamen...
. Die SZ zum Beispiel, aber auch die TV-Nachrichten von ARD und ZDF zur abendlichen Hauptzeit, so wie auch viele andere Leitmedien unterschlagen die Berichterstattung, obwohl das Thema hohe Relevanz hat.
Geht es nur um die abendliche Hauptzeit oder um allgemeine Unterschlagung?

Denn in ARD und ZDF sind Beiträge über die Demo gezeigt worden, auch über mehrere Minuten, Brisant, heute Express, Nachtmagazin, zu unterschiedlichen Zeiten. Wie in manchen Radiosendern und anderen Medien, u.a. ntv, Bild, Tagesspiegel, rbb24, sr3, br24 etc.

Pro7 berichtete bereits Mitte Juni bei taff über die Not der Schausteller. Wie auch Sat 1 und die Landesschau im ARD zuvor schon.

Es ist vielleicht nicht überwältigend oder der Dringlichkeit der Situation angemessen, da wünsche ich mir auch für die Schausteller noch mehr Aufmerksamkeit, aber es als "Unterschlagung" zu bezeichnen, wie der Artikel es aussagt, wäre auch nicht der richtige Ausdruck.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.573
Wuhu,
... Es ist vielleicht nicht überwältigend oder der Dringlichkeit der Situation angemessen, da wünsche ich mir auch für die Schausteller noch mehr Aufmerksamkeit, aber es als "Unterschlagung" zu bezeichnen, wie der Artikel es aussagt, wäre auch nicht der richtige Ausdruck.
naja, wenn man es mit bestimmten anderen Themen vergleicht, dann würde sogar noch "Unterschlagung" zutreffen - wer nimmt denn schon einige wenige kurze Berichtchen im Gegensatz zu quasi stündlichen Aktualisierungen bei Thema X wahr? Eben...
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
938
Wuhu,naja, wenn man es mit bestimmten anderen Themen vergleicht, dann würde sogar noch "Unterschlagung" zutreffen - wer nimmt denn schon einige wenige kurze Berichtchen im Gegensatz zu quasi stündlichen Aktualisierungen bei Thema X wahr? Eben...
Das Problem ist, dass es eben nicht wirklich "unterschlagen" worden ist, das Wort aber noch mehr Aggression provoziert.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.573
Wuhu,
ah, "umgekehrt psychologisch" nun also? Naja, wenns sein muss... 🙄
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben