LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stress?

Beitritt
01.02.10
Beiträge
1.049
LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

warum werden manche nicht müde, diesen Unsinn, der nur für Boulevard-Blätter taugt, permanent zu wiederholen.
 
wundermittel

Binnie

LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

Hallo Heinz,

danke für Deine Rückmeldung, Deine Tipps und Deine schönen Komplimente! :)

Ich habe bei mir die Erfahrung gemacht, dass "viel" oder "mehr" nicht unbedingt mit "optimal" gleichbedeutend ist, sondern im Gegenteil, das Optimum liegt bei mir regelmäßig irgendwo dazwischen, meist eher im unteren Bereich (zumindest dauerhaft) und die Kunst liegt eben gerade darin, dieses "Optimum" irgendwie zu finden... :rolleyes:

Viele Grüße
Binnie
 
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
Wundert mich immer wieder wie Dr und Profs so einen Schwachsinn von sich geben können, obwohl sie es eigentlich besser wissen müssten.
 
regulat-pro-immune

Binnie

LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

@Magg:
Tja, wenn Du einen Haufen Kohle dafür bekommen würdest, dass Du irgendwelchen Pharmariesen, oder wem auch immer, nach dem Mund redest, dann würdest Du das doch vermutlich auch tun, oder etwa nicht ?

Gut, es gibt sicherlich auch vereinzelt Leute, die Charakter haben und für ihre wissenschaftlichen Überzeugungen eintreten, aber die kommen dann halt nicht so ohne weiteres in der Öffentlichkeit zu Wort. That´s life. ;)

VG Binnie
 
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

Wundert mich immer wieder wie Dr und Profs so einen Schwachsinn von sich geben können, obwohl sie es eigentlich besser wissen müssten.

The same shit with Amalgam , Impfungen, usw.

Da zählt die Gesundheit nichts, an Kranken wird verdient!
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
14.105
LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

Wuhu,
ich denke, dass es hierbei
.. einen Haufen Kohle dafür bekommen...
auch so sein kann wie bei der kleinen Weisheit "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr".

Jede/r Dr. oder Prof. muss mal durch ein "Lehr"-Haus wie die Uni gehen, ist ihren/seinen "Lehr-Körpern" ua auch sehr unter äh zugetan aber womöglich bereits "familiär" belastet - also bekommt diese/r vieles bereits aus dem elterlichen Haus an Wissen äh Meinung mit auf den Weg...

So wundert es mich gar nicht, dass es sehr viele Dr. und Prof. gibt, die auch ohne dafür "bezahlt" zu werden solche Meinung/en - mitunter vehement - vertreten (kenne so einen Fall aus der eigenen Familie)... ;)
 

Binnie

LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

Hast recht, Orangerl, die "züchten" sich ihren Nachwuchs und ihre Meinungsträger schon genau so, wie sie, sie brauchen. :rolleyes: Oftmals sind diese Universitäts- und anders-"Gelehrten" wirklich dermaßen "verbarrikadiert" in ihrem Denken und in ihren Ansichten, dass da wirklich nicht mehr viel zu tun ist. Nur weil sie sich nicht weiterbilden und nicht rechts und links schauen, deswegen gilt das, was sie vor 1000 Jahren (oder so ;)) mal an irgendeiner verstaubten Uni gehört haben. :rolleyes:

Und bei den Jungen sieht´s leider meist nicht besser aus. Habe auch ein paar Sprösslinge in der Verwandtschaft, die Medizin studieren. Die meinen auch meist, sie würden dort mit der "Weisheit" gefüttert. Tatsächlich ist es jedoch so, dass man halt mit Anfang 20 regelmäßig eben noch nicht über den kritischen Verstand (u.v.a. auch die Lebenserfahrung, die Krankheiten usw. dann in späteren Jahren vermitteln) verfügt, der nötig wäre, um all das Gelernte auch wirklich krititisch hinterfragen zu können.

Bei mir an der HP-Schule verhält es sich halt, meiner Meinung nach, so, dass der Großteil die schulmedizinischen Dogmen, die dort größtenteils auch vermittelt werden, irgendwie als völlige Parallelwissenschaft zu dem wahrnehmen, was sie dann hinterher vermutlich auch praktizieren wollen (Homöopathie, Physiotherapie, Kinesiologie, Psychotherapie usw...) :rolleyes:

Und gerade auch die Orthomolekularmedizin wird bei uns sehr kritisch gesehen, obwohl es immer mal wieder auch im Kurs dezente Hinweise gibt, dass bspw. B-Vitamine hilfreich bspw. bei Herpes oder Nervenentzündungen allgemein sein können (neben schulmedizinischen Präparaten versteht sich ;)) oder dass Defizite auch zu bestimmten Erkrankungen bspw. der Pleura (hab vergessen was konkret das war) führen können usw....

Viele Grüße
Binnie
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
02.04.10
Beiträge
632
LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

Es wäre pure Geldverschwendung.
Dazu gäbe es mittlerweile mehrere Studien, welche bestätigten dass NEMs schädliche sind (sein können).
Schädlich für den Geldbeutel und deshalb eine Geldverschwendung - unter diesem Blickwinkel stimme ich zu bei NEM aus Deutschland bzw. Europa.
Deshalb kaufe ich auch das LEF Mix, er kommt aus den USA.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

Weshalb verkaufts Du die LEF-Sachen?

Hat es nicht geholfen?

Gruß
Rübe
 
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
Bei mir gings eigentlich. War selber überrascht. Einmal Erbrechen, aber das muss nicht mit dem Mix zu tun gehabt haben.
 
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

Wenn er ihn wirklich nur zwei Wochen genommen haben sollte, ist es ja klar dass sich noch nichts geändert hat.:eek:)

Gruß
Rübe
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
09.01.11
Beiträge
1.190
LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

Wenn er ihn wirklich nur zwei Wochen genommen haben sollte, ist es ja klar dass sich noch nichts geändert hat.:eek:)

Gruß
Rübe

Er hat gesagt dass er es bloß 2 Wochen lang genommen hat.Er fragt sich aber auch woher Er das weiß!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
02.04.10
Beiträge
632
LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

Nach den ersten vier Wochen täglicher Einnahme von LEF Mix without Copper Powder aufgelöst in destilliertem Wasser musste ich mich zwei Mal heftigst übergeben. Dann machte ich eine viermonatige Entgiftungspause und auch Pause vom LEF Mix und danach habe ich wieder alle Mittel wieder täglich eingenommen, und zwar gänzlich problemlos, seit nun sieben Monaten.
 

exfrg

LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

Nur kurz so.
Gestern Abend kam auf dem schweizerischen Fernsehen eine "Gesundheitssendung", in der wieder mal mehrere Experten (Dr. und Prof.) bestätigten, das eine ausgewogene und gesunde Ernährung ausreichen würde und die ganzen Vitaminpillen und sonst. NEMs teilweise mehr schaden würden als nutzen (auch Vitamin C kam dort nicht gut weg).
Es wäre pure Geldverschwendung.
Dazu gäbe es mittlerweile mehrere Studien, welche bestätigten dass NEMs schädliche sind (sein können).

Gruß
Rübe

liebe rübe, was soll uns diese info bringen?

die wissenschaft hat festgestellt, dass NEM nichts nützen und sogar schädlich sind....
die wissenschaft hat genauso in diversen studien festgestellt, dass sie eben wohl etwas nützen, eben gerade dann, wenn defizite vorliegen, oder genmutationen (zb MTHFR, Prävalenz 5-20 %), enzymdefekte usw eine supplementierung indizieren und ebenso wenn durch physischen oder psychischen dauerstress der verbrauch an mikronährstoffen höher ist als die zufuhr über die nahrung.

natürlich braucht der gesunde Mensch, der eine ausgeglichene Work-Life-Balance hat und sich hochwertige Nahrungsmittel erlauben kann sicherlich keine Supplemente und diese würden ihm wahrscheinlich schaden.

kennst du solche menschen? gibt es die hier im forum? Würde mich freuen, sie kennen zu lernen

eine pauschale aussage wie die obige ist sicherlich ganz im sinne der lobby, die an krankheit verdient und dabei vortäuscht, sich gegen krankheit einzusetzen. Es ist die einfachste möglichkeit, den gemeinen informationskonsumenten zum opfer seiner obrigkeitenhörigkeit und denkfaulheit und damit zu einer kranken cash-cow zu machen, die den arztbetrieb und pharmakonsum am laufen hält.


lg

frego
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

liebe rübe, was soll uns diese info bringen?

Weshalb denn so "aggresiv"?:rolleyes:

"Bringen" soll diese Aussage nichts.
Nur verdeutlichen, dass die Lobbyarbeit auf Hochtouren läuft und es zukünftig wohl immer schwerer werden wird, an hochwertige und richtig gute NEMs zu kommen.;) Und man kann nichts dagegen machen. :eek:)
Wie man nichts dagegen machen kann, dass zwar Quecksilber als höchstgiftig deklariert und überall verboten werden soll, nur im Amalgam als Zahnfüllstoff soll´s voll gut sein !:eek::mad:
Nur so, ich bin keiner von denen!
Ich nehme meine NEM gern und vollkommen überzeugt.

Gruß
Rübe
 

exfrg

LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

@rübe

so wie du es dargestellt hast, hilft es hier niemanden:

diejenigen, die von NEM überzeugt sind, interessiert der beitrag nicht

denjenigen, die von NEM nicht überzeugt sind, bringt er nichts

und diejenigen, die sich hier informieren wollen, manipuliert solch ein beitrag in eine bestimmte richtung, weil du versäumt hast dazustellen, warum die aussagen dieser "meinungsführer" in die irre führen.
 
regulat-pro-immune

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.926
LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

Naja, immerhin haben wir dies jetzt klargestellt :)

... und könnten damit dies Seitenthema elegant beenden, nicht ohne darauf hinzuweisen, dass es zu diesem hier im Forum auch einiges an Information gibt.

Seitenthemen gibt es hier immer mal, das ist nicht schlimm, solange es nicht ausufert.

Moderatoren-Grüße :wave:
Kate
 
Beitritt
13.05.08
Beiträge
246
LEF-Produkte zur Bekämpfung von oxidativem/nitrosativem Stres

Hallo, bei diesen vielen Seiten hier zum Thema, kann es sein, dass meine Frage "blöd" ist. Aber ich wüsste gern, ob jemand schon Erfahrungen mit PQQ von Life Extension bei CFS hat?? Gruß Hareeka
 
Oben