Lange Odyssee und immer noch keine Hilfe

Themenstarter
Beitritt
20.01.15
Beiträge
1
Hallo Netzgemeinde,
ich möchte Euch gerne mal über meine Krankheitsgeschichte erzählen und hoffe, dass vielleicht noch einer eine Idee hat.
Ich bin 33 Jahre alt, schlank und habe zwei Kinder: Mein erster Sohn kam 2011 per Sectio auf die Welt und der zweite Mitte 2013 als schwere Glockgeburt.
Drei Monate nach der zweiten Geburt hatte ich den großen auf dem Arm und beim Absetzen hatte ich einen schweren Hexenschuss. Im MRT war ein leichter BSV L5/S1 zu sehen, den ich aber vorher schon hatte und der auch nicht den Spinalkanal einengt.

Seit dieser Zeit habe ich starke Schmerzen im Beckenbereich. Das ISG wurde auch untersucht, jedoch ohne Befund. Ich habe viel Physiotherapie erhalten, war bei mehreren Osteopathen, alles hat nicht geholfen. Ende 2013 kam dann ein Physio auf die Idee, er müsse mal im Bereich der BWS einen Wirbel einrenken - seit diesem Tag habe ich auch in der BWS die gleichen massiven Schmerzen wie im Becken.

Ich war mehrere Tage stationär in der Orthopädie/Neurochirurgie - alle Untersuchungen waren ohne Befund, ich sollte mich eher freuen, eine so jungfräuliche Wirbelsäule zu haben. In der Rheumaklinik wurde ich untersucht, auch ein Szintigrafie wurde gemacht - alles o.B.

Das einzige was mir hilft, sind leichte Massagen und viel Wärme - aber meine Muskulatur verspannt sich schnell wieder. Ich habe auch Muskelrelaxanzen bekommen, die haben aber nicht gewirkt.

Interessant ist bei mir, dass ich nachts im Schlaf überhaupt keine Probleme habe. Meine Schmerzen beginnen erst, wenn ich mich über das Waschbecken beuge und mich wasche. Dann bleiben Sie aber den ganzen Tag ganz massiv da - wenn ich zwischen 1 und 10 benennen sollte, dann immer zwischen 9 und 10.

Wegen dieser haltungsbedingten Schmerzen habe ich ein Upright-MRT machen lassen - auch hier alles ok...

Schmerzmittel helfen schlecht. Ich nehme aktuell Tilidin, das wirkt aber nur leicht dämpfend, nimmt mir aber nicht den Schmerz. Ich hatte auch schon Fentanyl-Pflaster geklebt, die haben außer Nebenwirkungen gar nichts gebracht.

Ich bin sehr verzeifelt und hoffe auf ein paar Ideen von Euch.

Liebe Grüße
 

ullika

Temporär gesperrt
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.131
Hallo,

schulmedizinisch hab ich keinen Rat, ich kann dir nur von Sicht meiner Bioresonanz erzählen.

Momentan haben vermutlich viele eine Radikulitis, eine Nervenentzündung, Ursache könnte der Epstein-Barr-Virus oder ein anderer sein.
Allerdings rate ich, Viren nicht mit Medikamenten (Giften) zu bekämpfen, weil diese Gifte den Körper noch mehr schwächen, außerdem steckt man sich sofort wieder an, bzw. bleibt der Virus im Körper irgendwo bestehen.

Deshalb wird auch keiner seine Fieberblasen auf Dauer los, weil der Herpesvirus auch immer im Körper bleibt.

Des weiteren sind meistens Parasiten im Körper, in denen diese Viren sitzen, Parasitenkräuter können helfen, wie Bockshornkleesamen, Curcuma, frisch geriebenes Nelkenpulver, die Teufelskralle, Wermutkraut, ....,oder auch Knoblauch, Petersilie, vielleicht auch Magnesiumchlorid (Pulver ohne Zusätze)

Eine Infrarotwärmekabine könnte helfen, weil Temperatur über 40° vielleicht die Viren tötet.

Das Immunsysstem stärken, frische Luft, Bewegung, gesunde basische Lebensmittel, Verzicht auf Raumdüfte, Haarspray, Deo, Schminke, Fastfood, Rauchen, Alkohol, ... entschlacken, eventuell Rizinusöl, Bittersalz, Kräutertees, Wasser

Ansonsten eine Bioresonanzbehandlung, am besten zusätzlich.

das Spurenelement Bor hilft sicher auch (siehe nexus Boraxverschwörung), kann ich aus persönlicher Erfahrung bestätigen, es ist vermutlich deshalb illegal geworden, es kostet nämlich fast nichts und erspart vermutlich die vielen Hüft- und Bandscheibenoperationen, aber der Vorsicht halber sage ich, das ist eine Verschwörungstheorie. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
20.01.15
Beiträge
16
Aloevera gel hat bei meiner mam ihren Rückenscjmerzen am besten geholfen
 

ullika

Temporär gesperrt
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.131
Ja, das Acemannan in der Aloe bewirkt eine Stärkung des Immunsystems und wirkt gegen krankmachende Parasiten, Viren und Bakterien.

Viele Wege führen nach Rom, Hauptsache man nimmt nicht nur Schmerzmittel und schaltet sein Immunsystem ab, sondern geht an die Ursachen.
 
Beitritt
16.01.15
Beiträge
10
Hey Hoshix77, es tut mir leid, dass du so schlimme schmerzen hast. Um die Nerven zu unterstützen kannst du zusätzlich auf Vitamin B 12 reiche und Folsäurereiche Ernährung achten. Das kann in keinem fall schaden. Ansonsten empfehle ich dir, nicht locker zu lassen und weiterhin die ärzte aufzusuchen. Es gibt eine ursache für deine schmerzen und jemand sollte sie finden können. Die Tipps von ullika klingen auch gut, du hast nichts zu verlieren!
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.073
hallo hoshiX,

wenn auch ein wenig verspätete :herzlich :welcome: bei uns .
Seit dieser Zeit habe ich starke Schmerzen im Beckenbereich.
unter beckenschmerzen fällt ja alles was es so im beckenraum gibt ;).

daher wäre es gut würdest du deine "beckenschmerzen" näher erläutern zbs . hüftschmerzen, blasenschmerzen oder schmerzen im unterleib oder schmerzen bis in die beine usw.........

fg ory
 
Oben