Kunststofffüllungen:Nichts ist mehr wie es war

Themenstarter
Beitritt
31.03.13
Beiträge
6
Liebe Community,

ich bin neu hier und zunächst einmal froh, diese Seite gefunden zu haben. Es scheint, dass ich nicht der einzige mit meinen Problemen bin und allein das hilft schon sehr. Aber der Reihe nach:

Im August 2011 habe ich an meinen 4 Prämolaren im Oberkiefer Kunststoffabdeckungen erhalten, da sich dort das Zahnfleisch zurückgezogen hatte und die Zahnhälse durch starkes Zähnepressen freilagen (hatte viel Stress). Noch in der selben Nacht konnte ich nicht mehr schlafen, weil in meinem Mund alles brannte, juckte und sich stechender Schmerz an den behandelten Zähnen einstellte. Das war neu für mich, denn zuvor war ich absolut beschwerdefrei gewesen.

Als dieser Zustand 2 Wochen anhielt und sich sogar noch verschlimmerte (häufiges Zahnfleischbluten, extreme Kälteempfindlichkeit usw.) suchte ich meinen Zahnarzt wieder auf. Dieser schliff ein wenig an den Füllungen herum und sagte, jetzt dürfe nichts mehr stören. Eine Unverträglichkeit schloss er aus, das sehe anders aus.

Da sich nix besserte, wechselte ich schließlich den Zahnarzt und ging zu einem Umweltzahnarzt. Dieser härtete die Füllungen mit UV-Licht noch einmal nach. Es könne ab und an sein, dass das Material nicht richtig durchgehärtet sei und man es deshalb nicht vertrage. Eine "echte Unverträglichkeit" sehe aber anders aus.

Um eine lange Geschichte abzukürzen: Schlussendlich bin ich bei einem privat behandelnden Zahnarzt gelandet, den ich bat, mir die Füllungen wieder zu entfernen, weil ich zwischenzeitlich komplett neben mir stand: Nichts hatte sich gebessert, im Gegenteil kamen eine extreme Vergesslichkeit, Kieferschmerzen, Muskelzuckungen und ein "Schleier im Kopf" (keine Ahnung, wie ich das besser beschreiben soll) dazu. Ich konnte mich auf nichts mehr länger als 15min. konzentrieren. In drei Sitzungen wurden also Füllungen und Kleber von den Zähnen abgekratzt, der letzte Termin war im Dezember 2012.

Seitdem ist es etwas besser geworden (würde sagen so 50%), allerdings flammen die Symptome noch immer relativ häufig auf: Vor allem in stressigen Situationen (aber auch bei positivem Stress, z.B. bei Vorfreude auf einen Urlaub) juckt und brennt und sticht es an den "damals" behandelten Zähnen. Meine Wangeninnenseiten fühlen sich geschwollen an, zu sehen ist aber nichts. Die Zähne sind immernoch stark empfindlich auf Kälte, das war früher nicht so.

Jetzt kommt der Clou: Nehme ich eine Cetirizin (Antihistaminikum) dann sind die Symptome nach 20-30min. nahezu vollständig weg! Ich bin sofort wieder fit und habe keine Missempfindungen mehr. Das deutet doch darauf hin, dass ich den Füllstoff nicht vertragen habe bzw. nicht vertrage, oder? Allerdings sollte jetzt seit 4 Monaten doch alles raus sein? Meine Symptome passen allerdings auch auf einen überempfindlichen Trigeminus, die Website eines Joachim Wagner (Zahnarzt) beschreibt das sehr ausführlich, v.a. in Verbindung mit Kunststofffüllungen; dessen Homepage habe ich bei meinen Recherchen auch gefunden. Dann verstehe ich aber die Cetirizin-Wirkung nicht..?

Ein paar letzte Details:
- ich hatte vorher (und habe jetzt wieder) keine einzige Füllung, meine Zähne sind top!
- eine Allergie wurde durch einen Epikutantest beim Hautarzt ausgeschlossen (wie aussagekräftig das auch sein mag)
- allerdings hatte ich in der Kindheit starke Neurodermitis...
- ein Bluttest beim Hausarzt zeigte keinen Mangel (Vitamin B, Folsäure oder Ähnliches)
- ich ernähre mich gesund, d.h. zwar nicht vegetarisch/vegan, aber kein Fastfood, wenig Süßes usw.

Meine Frage ist jetzt also: Was kann ich noch tun? Ich bin wirklich langsam am Ende, da mir keine Lösung mehr einfällt. Kann es sein, dass nicht alles restlos entfernt worden ist, oder dass meine Zähne etwas von dem Kleber "aufgesogen" haben? Kann ich das Zeug irgendwie entgiften?

Ich bin wirklich für jeden Hinweis sehr dankbar.

Vielen lieben Dank und herzliche Grüße
Masticore
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
23.03.13
Beiträge
84
Hallo,
Du beschreibst eine typische Überreaktion des Nervensystems. Wieso und weshalb das passiert, kann ich Dir nicht sagen, aber, es passiert. Stechen, jucken, brennen sind typische Symptome eines überempfindlichen Trigeminus. Besonders Deine Anmerkung bezüglich einer GEFÜHLTEN Schwellung am Zahnfleisch, obwohl ÜBERHAUPT NICHTS zu sehen ist spricht dafür. Deine Nerven spielen Dir einen Streich. Bei einer Kontaktallergie, -und nichts anderes passiert bei allergischen Reaktionen mit z.B. Schleimhaut- würdest Du z.B. irgendeine Reaktion in Form von Rötung, kl. Pusteln oder etwas Ähnliches sehen.
Versuche, das zu ignorieren, und achte nicht auf jede noch so kleine Regung Deines Körpers. Man neigt dazu,-manche mehr, manche weniger- sich an völlig normalen Körperreaktionen hochzuziehen, Körperreaktionen, die man sonst nicht beachtet.Für die Schmerzen an den Kunststoffgefüllten Zähnen ist meiner Meinung nach einzig und allein die Tatsache verantwortlich, dass Kunststoff beim Aushärten schrumpft, und somit kleinste Spalten entstehen, welche nachher für Schmerzen verantwortlich sein können. Das ist aber nichts Neues und sollte jedem Zahnarzt bekannt sein, diese tatsache. Deshalb sollte Kunststoff auch nicht unbedingt im Backenzahnbereich verarbeitet werden, da dort die höchste Kaukraft liegt.
Das das Antihistaminikum geholfen hat, war wahrscheinlich Zufall, und wahrscheinlich war Deine Erwartungshaltung daran so hoch, dass es schon deshalb zu einer Besserung gekommen ist.
Wenn Deine Schmerzen an den Zähnen nicht besser werden, lass Dich vom Zahnarzt über Keramikinlays aufklären, das wäre eine Alternative. Das Brennen, Jucken und diese merkwürdigen Erscherinungen, würde ich ignorieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
31.03.13
Beiträge
6
Hallo short,

vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Also das passt auch komplett ins Bild. Wie gesagt, alle Ärzte haben gesagt, eine Überempfindlichkeit/Allergie sehe anders aus und ich habe tatsächlich ein sehr empfindliches Gesicht (z.B. Ohrenschmerzen bei Kälte usw.), finde mich auch auf der Seite von Herrn Wagner wieder...

Wie lange kann es denn dauern, bis sich das Nervensystem/der Trigeminus wieder beruhigt? Ich laufe seit fast 2 Jahren mit diesen Missempfindungen durch die Gegend. Kann ich irgendetwas tun, außer es zu ignorieren (wobei ich zugebe, dass damit sicher schon viel gewonnen wäre, allein es fällt so schwer...)?

Vielen Dank und schönen Ostersonntag noch!

Liebe Grüße
Masticore
 
regulat-pro-immune

ody

Beitritt
09.07.12
Beiträge
61
hallo Masticore
ich verstehe nicht viel von medizin , doch verstehe ich nach deiner Beschreibung das es an den kunstofffüllung liegt dein Problem , wenn es danach auftrat ,
die Antwort von schort halte ich für unverantwortlich ..
allergische Reaktionen können verschiedene Reaktionen hervorrufen die auch unterschiedlich stark sein können .
doch nach der Beschreibung von dir :

Als dieser Zustand 2 Wochen anhielt und sich sogar noch verschlimmerte (häufiges Zahnfleischbluten, extreme Kälteempfindlichkeit usw.) suchte ich meinen Zahnarzt wieder auf. Dieser schliff ein wenig an den Füllungen herum und sagte, jetzt dürfe nichts mehr stören. Eine Unverträglichkeit schloss er aus, das sehe anders aus.

ist es eine starke reaktion von der Füllung her , die sogar noch im Zahnschmelz noch drin ist .
nicht nur auf amalgam auch auf Kunststoffe passiert so etwas , hier im Forum findest du noch viele die damit zu kämpfen haben .
ich für meinen teil auch , um das Problem zu beseitigen lasse ich mir die Zähne ziehen weil ich keine andere Möglichkeit finde , außer Zahnärzte die Geld verdienen wollen ...
was du machen kannst ist erstmal weiter suchen ob jemand das gleiche Problem hat
oder die lösung ...schaumal auch auf den Seiten vom ... tox center ...
ich weiß da was zu finden ist etwas schwierig , mit ein bisschen Geduld wird es schon klappen .
das meiste steht unter amalgam Sanierung in diesen Forum..
 
Beitritt
23.03.13
Beiträge
84
Hallo masticore,
so, wie Du schreibst, hast Du wohl schon immer mit Überempfindlichkeitsproblemen im Gesicht zu kämpfen gehabt. Das unterstreicht das, was ich in meinem anderen post geschrieben habe. Sicherlich ist es schwierig, Mißempfindungen zu ignorieren, aber, das funktioniert:). Dein Problem ist ein Klassisches der Zahnheilkunde.
Diese Überempfindlichkeit des Trigeminusnervs hast Du. Diese wirst Du wohl auch immer wieder in dem einen oder anderen Maße zu spüren bekommen. Sei es bei Erkältungen, bei Ohrenschmerzen, oder eben wenn Du ein Zahnproblem hast. Das ist bei Dir so, Du mußt lernen, damit zu leben. Du mußt allerdings wissen, dass jegliche Manipulation im Versorgungsgebiet der trigeminalen Ausläufer die Schmerzen verstärken kann. D.h.: Unnötige Zahnbehandlungen vermeiden. Weniger ist in diesem Falle mehr.(Wenn Du natürlich offensichtlichen Handlungsbedarf hast, wie z.B. ein Loch im Zahn, oder eben den ev. anstehenden Füllungswechsel, das mußt Du schon machen lassen) aber eben ansonsten das Gebiet möglichst wenig reizen. Wenn Du wieder das Gefühl hast, Dein Zahnfleisch wäre geschwollen, dann hilf Dir damit, dass Du Dir selber ganz bewußt sagst:" Ich sehe keine Schwellung, also kann auch nichts geschwollen sein, also ist es so, dass mir der Nerv das nur vorgaukelt..." Wenn Du Dich selber nicht mehr so verrücktr machst, dann wird dieses Problem kleiner werden, irgendwann wird es weg sein...glaub mir....
Liebe Grüße an Dich von short
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Hallo Masticore,

die Zahnhälse durch starkes Zähnepressen freilagen (hatte viel Stress). Noch in der selben Nacht konnte ich nicht mehr schlafen, weil in meinem Mund alles brannte, juckte und sich stechender Schmerz an den behandelten Zähnen einstellte. Das war neu für mich, denn zuvor war ich absolut beschwerdefrei gewesen.

Ich konnte mich auf nichts mehr länger als 15min. konzentrieren.

Nehme ich eine Cetirizin (Antihistaminikum) dann sind die Symptome nach 20-30min. nahezu vollständig weg! Ich bin sofort wieder fit und habe keine Missempfindungen mehr.

Es gibt einige Punkte, welche für eine Allergie sprechen. Der Beginn der Probleme direkt nach der Behandlung und eine deutliche Verbesserung, nachdem das Material wieder draussen war.

Bei einer allergischen Reaktion wird Histamin ausgeschüttet und da passt es, dass Citrizin hilft, die Symptome zu beseitigen.

Ein erhöhter Histaminspiegel führt auch zu Schlafstörungen und Konzentrationsproblemen.

Das starke Zähnepressen kenne ich selbst und dieses passt ebenfalls zu einer Histaminintoleranz. Eventuell hattest Du vorher schon eine Abbaustörung. Darüber kannst Du dich hier informieren. HIT > Histaminose > HNMT-Abbaustrung

Zu dem Trigeminus kann ich nichts sagen. Nur, dass eine Entzündung im Körper ebenfalls zu einer Histaminauschüttung führt. Angenommen, Du hattest vorher schon eine Abbaustörung, wodurch Du besonders empfindlich auf Histamin reagierst, könnte auch eine Entzündung/Reizung des Trigeminusnervs, die Allergiesymptome erklären.

Ich selbst hatte schon mehrfach Probleme, nach dem einsetzen von Kunststofffüllungen. Kunststoff scheint den Nerv zu reizen, auch wenn man keine Allergie hat. Dieses trat bei mir jedoch nur auf, wenn die Zahnschicht zwischen Füllung und Nerv nur sehr dünn war und die Schmerzen waren sofort vollständig weg, nachdem der Kunststoff wieder entfernt war.

Ich würde bei deiner Beschreibung jedoch eher auf eine Allergie (Acrylatallergie) tippen. Mal beliebig ergoogelt: Zahnmedizin: Kunststoff-Füllungen können Allergien auslösen - Gesundheit | STERN.DE

Vielleicht ist es ja auch beides, Allergie und Reizung des Trigeminus?

Wie man die Allergie am besten testet kann ich dir nicht wirklich sagen.

Meine Idee wäre mir eine Probe vom vom Kunststoff vom Zahnarzt geben zu lassen und diese dann beim Allergologen testen zu lassen.

Ansonsten gibt es verschiedene andere Möglichkeiten für Selbstzahler.
IMD Berlin: Materialunverträglichkeit

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
18.03.13
Beiträge
72
hallo masticore,
Neurodermitis bei Kindern kommt fast immer von einer Schwermetallbelastung der Mutter.
Zähne pressen= Verdacht auf falsche Bisslage (CMD)

Trigeminusentzündung= Verdacht auf falsche Bisslage und Verdacht auf HWS-Syndrom

Symptome nach Füllungen= Verdacht auf Typ 1-Allergie Kunststoffe. (BDT-Test machen)

Den Tipp von derstreeck mit dem IMD-Berlin halte ich für richtig!

Gruß rust
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.226
Hallo Masticore,

im Titel des Themas benennst du selbst den kausalen Zusammenhang und was ich bei meiner eigenen Krankengeschichte gelernt habe.........man sollte sich auf sein Körpergefühl verlassen.
Wie es aussieht, reagierst Du auf Kunststoff oder Kleber, was auch schon die Logik bei der Besserung durch Antihistaminika erklärt.
Ich bin absolut nicht der Meinung, wie manche hier schreiben, dass man die Warnsignale des Körpers ignorieren sollte, das wäre ein fataler Fehler, denn gerade das kann zu schlimmen Folgen führen.

Du könntest Dir von dem Material, welches der Zahnarzt verwendet hat Proben geben lassen und einen LTT oder Zytokintest machen.
Bei mir hatte das z.B. eindeutig gezeigt, dass ich auf meine Kunststofffüllungen mit einer Typ IV Allergie reagiert hatte und meine Beschwerden keine Einbildung waren.
Auch wenn die Füllungen entfernt sind, kann der Körper noch lange reagieren, welche Spuren im Körper und den Zellen zurückbleiben, kann dir im Grunde kein Arzt sagen,
Ich hatte z.B.noch über 1 Jahr nach dem Entfernen der Kunststofffüllungen Zungenbrennen (genau da wo die Füllungen anlagen), bis es langsam wegging.

Auf der Seite von Joachim Wagner zahnfilm.de steht meiner Meinung nach teils großer Schwachsinn, den dort erkennt man leider nicht, dass gerade Trigeminusneuraligien die Folgeerscheinungen von toten Zähnen, Wurzelfüllungen etc. sind.

Hier einige Links mit Infos, die Dir vielleicht weiterhelfen.

Dr. med. Schüler - Das Giftwanderungsmodell

Directupload.net - p5mal2qg.pdf

Liebe Grüße
Anne S.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
31.03.13
Beiträge
6
Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen, da ist einiges dabei, das ich verfolgen werde! Besonders die Histaminabbaustörung könnte ich mir vorstellen.

Im Moment ist ja zahnmedizinisch erstmal alles draußen, die Füllungen wurden entfernt. Die Symptome, die ich habe, passen zu einer Reizung des Trigeminus, vor allem weil ich auch andere Körpersignale von mir kenne, die darauf hinweisen (z.B. kalter Wind --> Ohrenschmerzen/Muskelzuckungen im Gesicht). Wodurch er nun gereizt ist, ist auch klar: die Kunststofffüllungen bzw. das Anätzen als Vorbereitung oder durch den Kleber. Da ist auf jeden Fall ein kausaler Zusammenhang. Vielleicht war er auch schon "vorgereizt" durch das ständige Pressen (CMD habe ich bereits als Diagnose vom Zahnarzt erhalten, das stimmt!) und die Füllungen haben ihm den Rest gegeben. Bin da also ganz bei Dir, shorty!

Vielleicht bin ich auch tatsächlich allergisch auf die verwendeten Materialien und das hat den Nerv gereizt, keine Ahnung. Nur: ein LTT-Test bringt mich ja jetzt nicht weiter, oder? Selbst wenn der positiv ausfallen sollte – ich kann mir doch nicht 4-5 gesunde Zähne ziehen lassen (wie gesagt: zahnmedizinisch ist bereits alles draußen). Ich werde definitiv erstmal keinen an meinen Mund lassen und auch in Zukunft alle zahnmedizinischen Eingriffe auf das nötigste Minimum beschränken. Eventuell braucht mein Körper tatsächlich noch Zeit, noch reizende Reststoffe abzubauen und/oder den Trigeminus wieder zu normalisieren. Wenn Du sogar von einem Jahr sprichst, Anne, erscheint mir weiteres Zuwarten und Ablenken am sinnvollsten.

Liebe Grüße
Masticore
 
Zuletzt bearbeitet:

darleen

Hallo Masticore

Ich finde du könntest mal deine Vitamin C-spiegel überdenken

wenn man so den Anfnag betrachtet --> Zahnfleichrückgang
und deine Allergiebereitschaft und deinen Histaminprobleme könnte es auch Grundroblematisch an einen Vitamin C Mangel liegen

Denn es muss ja einen Grund geben warum sich zum Anfang das Zahnfleisch zurückgebildet hat, was sich sicher nicht nur aus Zähnepressen erklären lässt

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.13
Beiträge
6
Kann man das testen? Eine Blutuntersuchung beim Hausarzt schloss jeglichen Mangel aus. Oder ich esse einfach jeden Tag eine Kiwi, schaden wird's nicht. :)

Zum Zahnfleisch: ich hatte sehr viel Stress in der Zeit ("verbraucht" ja auch Vitamine, oder?) und habe stark gepresst. Denke, das passt beides gut zusammen?

Liebe Grüße
Masticore
 

darleen

Kann man das testen? Eine Blutuntersuchung beim Hausarzt schloss jeglichen Mangel aus. Oder ich esse einfach jeden Tag eine Kiwi, schaden wird's nicht. :)

Zum Zahnfleisch: ich hatte sehr viel Stress in der Zeit ("verbraucht" ja auch Vitamine, oder?) und habe stark gepresst. Denke, das passt beides gut zusammen?

Liebe Grüße
Masticore


Ja Stress ist der Vitamin killer schelchthin und auch die B-Vitamine schwinden bei Stress
testen kann man das

liebe grüße darleen:wave:
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Hallo Masticore,

Eine Blutuntersuchung beim Hausarzt schloss jeglichen Mangel aus.

Es gibt erhebliche Unterschiede zwischen dem Bluttest beim Hausarzt, welche im Serum durchgeführt wird und einer Intrazellulären Vollblutanalyse.

Selbst bei dieser gibt es noch Schwachstellen. Kurz, die Blutuntersuchung beim Hausarzt ist wenig aussagekräftig. Weitere Infos kannst Du dir selbst im Forum suchen mit den Suchbegriffen "Vollblutanalyse" oder "Mineralstoffanalyse".

Grüsse
derstreeck
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.03.13
Beiträge
84
Hallo masticore,
Du schätzt das Ganze meiner Meinung nach absolut richtig ein....gib Dir Zeit, lass den Nerven zur Ruhe kommen. Ich bleibe weiterhin bei meiner Meinung: keine allergische Reaktion. Aus bereits von mir genannten Gründen.

Noch etwas: Du weisst sicher selber, dass die sogenannten Nerven einem wirklich ALLES vorgaukeln können. Angefangen von Brustenge, Klosgefühlen bei Angstzuständen, Herzneurosen, Rückenschmerzen, Magernschmerzen, Verdauungsbeschwerden, Kopfschmerzen...die Liste liese sich beliebig fortsetzen.
Das heisst ganz sicher nicht, dass man alles auf die Psyche oder irgendwelche Nervenreizungen schieben kann, nein, ganz sicher nicht....aber.....in unserer heutigen Zeit wird mit allem Möglichen die Angst von Menschen geschürt....und der ein oder andere ist für so etwas eher "zugänglich" als der andere.

Wenn Du Dich auch ansonsten vernünftig ernährst, ist ein Mangel an verschiedenen Nährstoffen, oder auch Vitaminen ausgesprochen selten. Nicht in der heutigen Zeit.

Meine Meinung habe ich Dir schon kundgetan, und manchmal ist die Lösung absolut einfach, plausibel und naheliegend.
Alles Gute short
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben