Kreislaufprobleme nach Impfungen

Themenstarter
Beitritt
16.07.07
Beiträge
17
Hallo in die Runde,

ich würde mich gerne gegen Corona impfen lassen, aber vor Jahren hatte ich nach Impfungen öfter schwere Probleme mit dem Kreislauf. Das war richtig schlimm, mein Gesichtsfeld verengte sich und ich klappte zusammen. Das erste Mal traf es mich nach einer Pockenschutzimpfung und das zweite Mal nach einer Grippeimpfung. Danach habe ich mich jahrelang nicht mehr impfen lassen. Ich habe aber sehr viel Angst vor einer Corona-Infektion und deshalb wird das Thema jetzt wieder aktuell für mich.
Ich habe bereits meinen Hausarzt um Rat gefragt, aber er konnte mir auch nicht sagen, warum mein Kreislauf versagte.
Hat von euch schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und herausgefunden, was dahintersteckt?
Würdet ihr an meiner Stelle die Corona-Impfung machen lassen?

Viele Grüße
Aenny
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.050
Das ist eine vasovagale Reaktion (Vagusnerv-Überreaktion).

Hier wird geraten:
im Liegen Blut abnehmen lassen (oder Spritze geben lassen)
vorher ausreichend trinken

 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.137
Würdet ihr an meiner Stelle die Corona-Impfung machen lassen?
Hallo Aenny, ich würde auf jeden Fall noch zuwarten mit der Impfung. Es kommen noch Impfstoffe auf den Markt, die auch für empfindliche Menschen geeignet, durchaus auch mit vertretbarem Adjuvans.
Und auf alle Fälle die Impfung gut vorbereiten, mit all den Sachen, die auch bei einer Coronainfektion hilfreich sind: Vitamin D, Vitamin C, Zink, Probiotika. Vielleicht hast Du auch einen Homöopathen, der Dir nach der Impfung helfen kann, dass Dein Immunsystem auch die Impfung gut verarbeitet.

LG Eva
 
Themenstarter
Beitritt
16.07.07
Beiträge
17
Ich weiß nicht..., beim Blutabnehmen hatte ich nie Probleme und ich bekomme öfter Blut abgenommen, da meine Schilddrüsenwerte regelmäßig kontrolliert werden.
Die Reaktion nach dem Impfen kam auch nicht sofort, sondern erst nach einigen Minuten, als der Impfstoff vom Körper aufgenommen wurde. Ob es nicht eher eine allegische Reaktion war?
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.724
Ob es nicht eher eine allegische Reaktion war?
oder eine unverträglichkeit.
ich würde an deiner stelle vorher mit einem arzt sprechen, der sich mit impfungen und allergien usw. auskennt.

eigentlich ist die corona-impfung wahrscheinlich gut, vor allem besser als die irrsinnig vielen toten.

da ich aber auch chem. medis überhaupt nicht vertrage und mich eine ärztin mit einem, das bei meinen genet. krankheiten (vor allem aip) absolut uv ist, vor einem jahr fast umgebracht hat (die folgen sind immer noch heftig), werde ich mich nicht impfen lassen.

aaaaaaaber ich hab in den letzten 40 jahren dank einiger maßnahmen trotz reichlich ansteckungmöglichkeiten (u.a. jeden tag im bus) keinen einzigen gripp. infekt usw. gehabt (vorher oft).

und nur einmal eine virusgrippe, weil ich mich nicht an meine eigenen regeln gehalten hatte und hier gerade eine ganz üble grassierte.

aber auch da hatte ich nur 2 tage lang über 39 fieber (und nichts dagegen genommen, weil fieber eine heilreaktion und normalerweise erst bei über 40 grad gefährlich ist) und dann war alles weg als hätte ich garnichts gehabt.
also war mein immunsystem eigentlich sehr fit.
das ist jetzt aber auch schon fast 20 jahre her.

bzgl. corona mach ich mir keine sorgen. zum einen achte ich darauf, daß ich mich möglichst gut schütze, ich bin also immer mit maske unterwegs (op-maske) und soweit möglich auch reichlich abstand.

der ist im bus leider nicht immer möglich und da gibt es auch immer noch absolut rücksichtslose und verantwortungslose ................... ohne maske, deshalb find ich es auch absolut unmöglich, daß da nicht kontrollliert wird (im vorigen jahr 1 oder 2 x, aber das wurde vorher in der zeitung angekündigt).


mehr kontrollen in bus und bahn würden wahrscheinlich mehr bringen als die geschäfte und restaurants zu schließen, wo man doch bei einer zutrittsbegrenzung problemlos genug abstand halten kann.

die ffp2 masken sind ja noch sicherer als die op-masken, aber nur wenn man sie richtig trägt. aber die vertrag ich eh nicht (das material wegen meiner uv) und op-masken plus reichlich abstand sind auch rel. sicher, wenn auch das gegenüber eine trägt und um maskenlose mach ich eh einen riesenbogen.

wenn es ginge, würde ich mich auch impfen lassen, aber bei mir ist das risiko definitiv zu groß.

bei dir kann es ganz anders sein, deswegen würde ich an deiner stelle mit einem arzt sprechen, der sich mit impfungen und allergien usw. auskennt.


lg
sunny
 

knuddz

Temporär gesperrt
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.365
eigentlich ist die corona-impfung wahrscheinlich gut, vor allem besser als die irrsinnig vielen toten.
Wahrscheinlich aber auch nicht. Impfstoffe werden in der Rrgel erst nach 6-8 Jahren für die Öffentlichkeit zugängllich gemacht und nicht erst nach 9 Monate. Es gibt ja schon einige Impfopfer und noch sehr viel mehr Impfopfer als angegeben.

Im Jahr 2016 wurden 3.673 Einzelfallmeldungen über Verdachtsfälle von Impfnebenwirkungen/Impfkomplikationen erfasst, davon 1.080 schwerwiegende Verdachtsfälle nach Impfungen, die Zahl der UAW lag 2016 bei 12.180.[2] Dies liegt daran, da ein Verdachtsfall mehrere UAWs enthalten kann. Die schwerwiegenden Verdachtsfälle beinhalteten 15 Todesfälle und 53 Fälle mit bleibenden Schäden.[11] Bei den Todesfällen konnte in keinem einzigen Fall ein ursächlicher Zusammenhang mit den Impfungen festgestellt werden. Von den 53 Fällen mit bleibenden Schäden war bei 24 ein möglicher, sehr wahrscheinlicher oder sogar unzweifelhafter Zusammenhang mit Impfungen gegeben.[9]
Wenn man Klaus Hartmann zitieren darf ( der hat in leitender Position im Paul ehrlich Institut gearbeitet)
3% an Impfschäden werden gemeldet.
=
24 Sehr Wahrscheinliche Impfschäden mit bleienden Schäden entsprächen 3%. Dann wären 100% 2328.
Und das sind nur Zahlen die einen zeitlichen Zusammenhang haben. Es soll jedoch sehr viel mehr Impfschäden darüber hinaus geben. Also Impfschäden die erst nach wenigen Monaten entstehen. Alle diese Fälle, die höher sein sollen werden in der Statistik nicht erfasst. Da kommt man dann schnell in einen 5 stelligen Bereich. Wenn man Theorien wie MS, Demenz, Allergien und Co hinzu zieht dann kommt man schnell an 6stellige Zahlen heran. Wohl gemerkt: pro Jahr! Ob das auch bei Corona der Fall ist weiß niemand. Deswegen testet man das auch ein paar Jahre in Phase 3 Studien. So auch mit Corona. Aber am eigenen Volk ( Massenimpfung) und nicht in kontrollierten Studien mit 1000 oder 5000 Teilnehmern...

bzgl. corona mach ich mir keine sorgen. zum einen achte ich darauf, daß ich mich möglichst gut schütze, ich bin also immer mit maske unterwegs (op-maske) und soweit möglich auch reichlich abstand.
Wo man weiß das die nichts taugen.

der ist im bus leider nicht immer möglich und da gibt es auch immer noch absolut rücksichtslose und verantwortungslose ................... ohne maske, deshalb find ich es auch absolut unmöglich,
Woher weist du das die keine Befreiung haben? Ich finde die Pauschalisierung unmöglich... Du kannst doch ein Schritt zur Seite gehen und diesen Menschen ausweichen... Fahrrad fahren soll auch gesund sein.

mehr kontrollen in bus und bahn würden wahrscheinlich mehr bringen als die geschäfte und restaurants zu schließen, wo man doch bei einer zutrittsbegrenzung problemlos genug abstand halten kann.
Corona flüchtet also vor Kontrolleure. Guck an :)

die ffp2 masken sind ja noch sicherer als die op-masken, aber nur wenn man sie richtig trägt. aber die vertrag ich eh nicht (das material wegen meiner uv) und op-masken plus reichlich abstand sind auch rel. sicher,
Achja? Wieso haben wir in Asien denn so viele Infizierte seit Weihnachten rum? Die kommen doch alle mit Maske schon auf die Welt seit dem man Eisbärfreundliche Politik betreibt. Selbst die Chinesen sehen zu ihre Artikel ROHS Konform zu produzieren ;-)


wenn auch das gegenüber eine trägt und um maskenlose mach ich eh einen riesenbogen.
Also keine Angst ne?

wenn es ginge, würde ich mich auch impfen lassen, aber bei mir ist das risiko definitiv zu groß.

bei dir kann es ganz anders sein, deswegen würde ich an deiner stelle mit einem arzt sprechen, der sich mit impfungen und allergien usw. auskennt.

Der Allgemeinmediziner guckt nur aufs Etikett und vergleicht bekannte Allergien. eine Vorsichtiger Mediziner rät ganz ab. Davon gibts aber nich so viele. Die Mediziner sind darauf trainiert so viel wie möglich zu impfen. Bringt doch nen haufen Kohle.

Ich fürchte mich mehr vor der Impfung als vor das Virus selbst. Aber das ist nur meine persönliches Empfinden.
Die muss von niemanden geteilt werden.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.724
Woher weist du das die keine Befreiung haben?

weil sie die maske unter dem kinn hängen haben, damit sie die bei einer kontrolle (die nützt, weil diese .................... dann eine maske tragen) schnell hochziehen können.

im übrigen kann wie gesagt jeder, der keine maske tragen will nach amerika (bisher 431.065 coronatote) auswandern.
da muß er das nicht.

und das bei den coronaleugnern und maskengegnern (die in erheblichem ausmaß am tod der vielen menschen schuld sind) übliche gerede ist mehr als öde......................

von trump, der etliche tausend menschenleben auf dem gewissen hat (bzw. hätte, wenn er sowas wie ein gewissen besitzen würde) muß sich das gsd keiner mehr anhören.
 

knuddz

Temporär gesperrt
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.365
Vielleicht wissens die besser ;-)
Ich gehe lieber nach Vietnam. Das Land ist geiler und Corona mag keine Vietnamesen. Die haben nicht mal 2000 Fälle. Und das bei 95mio Einwohner die überwiegend mit 5-10 Mann in Blechhütten leben. Single Quarantäne gibts da so nicht wie im verseuchten Deutschland.
Vermutlich kommen die Straßenbahnkontrolleure aus Vietnam :)
Ich find das gut das RKI nun auch zu den Coronaleugnern gehört.
Für mich nun eine etwas seriösere Quelle seit dem letzten Vorfall.
Wäre schon fast vom Glauben abgekommen.
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.234
Eine Reaktion ist nach jeder Impfung zu erwarten, wenn das Immunsystem gut drauf reagiert. Bleibt sie aus, könnte man zu dem Personenkreis gehören, die durch das Raster fallen und die Impfung unwirksam bleibt.
Zitat aus https://www.spiegel.de/wissenschaft...steckt-a-ca4fada7-65ed-45da-aa09-889413d8a4e7
"Zwischenzeitliche Schmerzen an der Einstichstelle sind ein Zeichen, dass der Körper auf den Impfstoff reagiert und Abwehrzellen zur Einstichstelle schickt, die eine Entzündung auslösen und das restliche Immunsystem in Gang bringen. Je stärker also die Immunantwort ist, desto stärker können auch unangenehme, aber vorübergehende Impfreaktionen sein.
Letztlich geht es somit darum, Impfstoffe zu finden, die einen Mittelweg darstellen: Sie müssen wirksam sein, bei einem zugleich vertretbaren Maß an Impfreaktionen."
"
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.623
Hat von euch schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und herausgefunden, was dahintersteckt?
Hallo Aenny,

ohnmächtig wurde ich nach einer Impfung nicht, dafür aber als ich mich mal beim Heimwerken geschnitten hatte. Normalerweise macht mir das nichts, doch dieses eine mal war es anders - warum, weiß ich nicht.
Würdet ihr an meiner Stelle die Corona-Impfung machen lassen?
Würde ich nach Impfungen regelmäßig ohnmächtig, würde mich das von einer Coronaimpfung sehr wahrscheinlich nicht abschrecken.

Ich teile Malvegils Ansicht, dass das bei Dir vermutlich eine vasovagale Reaktion ist, denn bei allergischen Reaktionen treten meines Wissens nach mehrere Symptome zugleich auf, was bei Dir ja nicht der Fall ist.

Zum Thema "Ohnmacht beim Impfen" schreibt die Neue Zürcher Zeitung:
Bei bestehender Unsicherheit kann die Impfung im Impfzentrum auch im Liegen durchgeführt werden. Dies auch deshalb, weil eine andere, viel häufigere Reaktion auf die Impfung eine Anaphylaxie imitieren kann: die vasovagale Reaktion. Durch Schmerz, Angst und andere Faktoren begünstigt, lässt das vegetative Nervensystem bei den Betroffenen das Blut im Körper versacken. Dadurch können sie kurzzeitig das Bewusstsein verlieren und stürzen. Im Liegen ist die Reaktion ungefährlich, weil sofort die Gegenregulation einsetzt.

Wegen dieser und anderer Nebenwirkungen wird man in den deutschen Impfzentren nach der Impfung 30 Minuten beobachtet, damit man dann sofort helfen kann falls es Probleme gibt. Mit deiner Vorgeschichte würde ich erwarten, dass man Dich dann ebenfalls direkt im Liegen impfen wird.

Letztendlich vermute ich, dass diese wie auch einige andere Nebenwirkungen beim Impfen zum Teil auf dem Nacebo-Effekt beruhen.

Ein interessanter Artikel, der diesen Nacebo-Effekt bei verschiedenen Corona-Impfstoffen aufzeigt, findet sich hier:
www.science.lu: Welche Nebenwirkungen haben die Corona-Impfungen?

Gruss
Hans
 
Oben