Kostenloser Online-Vortrag am 2. Mai um 18:30 Uhr

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
16.117
Hallo zusammen,

demnächst gibt es wieder einen Online-Vortrag vom Labor GANZIMMUN. Er könnte vom Thema her in dieser Rubrik interessant sein.

Datum: Montag, 02.05.11
Beginn: 18:30
Referent: Dr. med. Annelie Scheuernstuhl

Es gibt keine Zelle unseres Körpers, die nicht durch Hormone beeinflusst wird. Hormone sind die Regisseure des Lebens und ihr Fehlen führt zu vielfältigen Beschwerden, zur Beeinträchtigung der Lebensqualität, zu Erkrankungen und schweren Krankheiten.

Bei „Hormonen“ denken die meisten Menschen an die Geschlechtshormone, die Steroidhormone, und ihren minderwertigen und untauglichen Ersatz bei Beschwerden der Menopause. Doch das, was hier meistens zum Einsatz kommt, sind keine Hormone, sondern Medikamente mit Hormonwirkung, die, wie jedes Medikament auch Nebenwirkungen haben, die zum Teil gravierend sind und auch tödlich sein können.
Wenn unsere Hormonlage aus dem Gleichgewicht geraten ist, in der Pubertät, nach einer Schwangerschaft, in den Jahren zwischen 30 und 50, der sogenannten Prämenopause , in der Menopause oder auch durch Phasen von größerem Stress, durch Eingriffe ins Hormonsystem, wie der sog.„Pille“, der „Hormon“ Spirale und Ähnlichem, kommt es zu vielfältigen Beschwerden, die meist nicht mit den fehlenden Hormonen in Zusammenhang gebracht werden und deshalb auch nur unzureichend oder gar falsch behandelt werden.

In meinem Seminar geht es um die Therapie mit biologischen, natürlichen, bioidentischen Hormonen und den Erfolgen dieser Behandlung bei den verschiedensten Beschwerden, die primär nicht mit hormonellen Defiziten in Zusammenhang gebracht werden, aber sehr wohl viel damit zu tun haben:
Innere Unruhe, Schilddrüsenstörungen, Schlafstörungen, Muskel- und Gelenkbeschwerden, aggressive und depressive Verstimmungen, Blasenfunktionsstörungen, wie Blasenschwäche oder gehäufte Infekte, unklarer Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Konzentrations- und Merkstörungen, nachlassende Leistungskraft, gehäufte Infekte, Magen- und Darmstörungen, wechselnde Schmerzzustände, Angst- und Panikattacken sind nur die häufigsten Probleme, die damit zusammenhängen können.
Info und Anmeldung: Arztsuche | Livevortraege | Videos | Medivere - Gesundheit im Netz

Die Teilnahme ist unverbindlich und technisch völlig unkompliziert. Es wird nur ein aktueller Browser und Flashplayer benötigt, nach der Anmeldung erhalten Teilnehmer per Mail einen Link, der einfach geöffnet werden muss, um teilzunehmen.

Einige der Vorträge werden aufgezeichnet und stehen dann als Videos online zur Verfügung: Arztsuche | Livevortraege | Videos | Medivere - Gesundheit im Netz

Gruß
Kate
 
Hallo zusammen,

heute abend gibt es einen Vortrag zur Östrogendominanz, ein sicherlich für Viele interessantes Thema (ich habe vor einiger Zeit schonmal einen Vortrag dazu gehört).

Freitag, 13.05.11. | 20:15
Referent: Dr. med. Ralf Kirkamm

Östrogene und deren Abbauprodukte spielen bei der Krebsentstehung eine entscheidende Rolle. Dies betrifft vor allem die Fortbildungsorgane sowie die Brustdrüse und die Vergrößerung der Prostata beim Mann. Insbesondere die Abbauprodukte aus der ersten Abbaustufe von Östrogenen haben ein hohes Krebspotenzial. Sie regen die Zellteilung an und führen zur Stimulation einzelner Genabschnitte.
In diesem Online-Seminar erfahren Sie alles über die Östrogendominanz beim Mann und bei der Frau sowie mögliche Therapieansätze.
Quelle und Anmeldung: Arztsuche | Livevortraege | Videos | Medivere - Gesundheit im Netz


Gruß
Kate
 
Oben