Kombination aus ALA, Koriander, Bärl., Chlor..

Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
Hallo Liebe Forumsmenschen,

Ich befinde mich seit letztem Herbst in der Schwermetallausleitung. Habe CFS, chron. Borr., Candida, Borna + Herpesviren, usw.suw. Volles Programm. Hatte auch ne Vaskulitis entwickelt, und bin seit den Gefäß und Nervenentzündungen nicht mehr klar. (Hatte das aber schonmal in nem anderen Beitrag alles bissle ausführlicher dargelegt).

Ich habe bereits 10 Chelatinfusionen hinter mir, Nehme seit 2 Monaten (möglcihst Regelmäßig) 600er Alpha-Liponsäure am Tag, Fülle Brav Mineralien und Nährstoffe auf, Fischö Kapseln, Vitamin B komplex, + Noch B6 (zwecks HPU) und B12 5000er (Nervenreparatur) usw. usw.

Körperliche Symptome sind im vErlauf des letzten halben Jahres fast auf 0 Verschwunden, gelegentlich leichte Schmerzen, das CFS Prinzip, und die Enzephalopathie sind geblieben.

Mein NSE Wert liegt auch bei 13,3, Ab 6 sind ja laut Kulinsiki Neuroschäden vorhanden. Spiegelt ganz gut das Wieder wie ich mich fühle. Da dieser ZUstand nur bedingt schwnakt (Nach Belastung noch schlimmer) aber sonst fats gleich ist, weiss ich nicht ob er reversibel ist.

Um die Entgiftung im Hirn anzugehen, habe ich letztens vorsichtig mit Koriander begonnen, nachdem ich jetzt bereits 10 Infusionen hatte, ALA nehme und Nährstoffe lang genug substituiere.

Hatte auch direkt die Quittung mit brutalen Kopfschmerzen die bis in die Wirbelsäule ausgestrahlt haben. Koriander also abgesetzt, Ch. Erhöht, dann Chl. abgesetzt, Nur ALA wieter genommen und die nächste Infusion gehabt. Wurde schnell besser.

Zeigt WIrksamkeit von Koriander, aber auch dass man es nicht unter Kontrolle hat.

Jetz habe ich hier iwo im Forum gelesen, dass es entgegen einigen Beiträgen doch so ist, dass man Bärlauch weiter nehmen sollte während dem Koriander, da sonst dieser Stufenmechanismus nicht funzt. Wer von euch weiss was dazu?

Nächste Frage wäre, ob ich unabhängig davon ALA eifnach weiter nehmen kann, schließlich regt sie das Glutathion an und entgiftet auch fleissig.

Mit Chlorella, Bärlauch, Koriander, Zeolith, Vitaminen & Elementen & Mineralien, hat man da n Arsch voll zu tun am Tag und muss schauen dass man dem Darm auch zwischendurch Ruhe gibt. habe da so meinen Rhytmus gefunden, allerdings weiss ich nicht ob sich manche EInnahmen "beissen",. Nehme zb. die Mineralstoffe in mögclihst großem Abstand zur ALA und den Chlorellas, sowie Zeolithen, kein Vitamin C mit Koriander usw. usw.


Aber bin mir nicht sicher, ob ich da was nicht übersehe. Vlt. kann mir jemand vvon euch was zu bestimmten NOGOS sagen, bzw. ne bewährte Reihenfolge/Kombis nennen.

Mein Doc der Auslleitet, meinte auch ich soll das Koriander mitnehmen zu ihm, weil es so ne kurze Wirkungsdauer hat und dann gleich mit der Infusion kombinieren (kurz davor bzw. danach), damit auch gleich das Zeug ausm ZNS frei wird. halte das für ne gute IDee.

Würde außerdem gerne wissen, obs Sinn macht bzw. ok ist, ALA mit Chl., BL & Kori zu kombinieren.

(Achja und Bitte nicht irgendwelche Alternativen, halbdurchdachten Kommis oder Aufgreifen von Zitaten die man Iwo mal iwann gelesen hat, sondern wirklich eigene Erfahrungen oder begründete Aussagen im Bezug auf meine Fragen. Dankeschööön :* )

Vielen Dank schonmal vor ab, Liebe Grüße, Rick
 
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Koriander macht ähnliches wie ALA - es mobilisiert im Gehirn, bindet aber überhaupt nicht ab. Ich würde nicht beides nehmen. Wofür nimmst du ALA? Bei Koriandertinktur muss man extrem vorsichtig mit der Dosierung sein. Unbedingt viel Chlorella vulgaris und/oder Bärlauch dazu, also etwas das nicht nur im Darm liegen bleibt, sondern ins Bindegewebe geht und dort Toxine bindet oder abholt. Bei mir hat Koriandertinktur sehr gut funktioniert Tage nach dem DMPS i.v. Ich merke etwa 6 Tage nach der Spritze, dass im Gehirn der Sog entsteht der dort SM mobilisiert. Dann passt der Koriander vom Timing, um aus dem Gehirn etwas herauszuholen. Das DMPS selbst ist dann aber in der Regel aus dem Körper schon wieder draußen! Man braucht also wieder optimaler Weise etwas zum Abbinden im Bindegewebe.
Ich finde auch interessant, dann die Vorstufen von Glutathion zu nehmen, die Aminosäuren Glycin, NAC und Glutamin und auch viel Vitamin C. Das hilft dem Glutathion Spiegel im Körper zu erhöhen. Es ist das wichtigste Anti-Oxidans das wir haben, und ich finde den oxidativen Stress heftig den nach DMPS Wochenlang die durch den Körper wandernden Schwermetalle erzeugen. Außerdem ist Glutathion das körpereigene Entgiftungsmittel.

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Ich weiß nicht , ob das bekannt ist . Klinghardt gibt dem Knoblauch den Vorzug . Aufgrund der Unannähmlichkeit -Geruch - wird alternativ Bärlauch ins Spiel gebracht .Wer die Möglichkeit hat , Knoblauchtinkturen zu verwenden , sollte dies auch tun .
Auch wegen den vorhandenen Viren / Bakterien . Die mögen das nämlich gar nicht .
Eine Selbstherstellung ist kostengünstig und leicht möglich .

LG
 
Beitritt
31.10.15
Beiträge
824
Hallo Alexo
Was Du sagst, stimmt nicht. Knoblauch hat mehr org. Selen und weniger Schwefelverbindungen als Bärlauch. Deshalb bevorzugt Klinghard immer Bärlauch zum Abtransport aus dem Bindegewebe. Knoblauch wird als Allicin zur Infektionskontrolle bevorzugt.
https://www.was-die-massenmedien-ve...eigen/Amalgam/3.Dr.med.Klinghardt_10-2002.pdf
- Selbstverständlich wird Bärlauch parallel zu Koriander eingenommen, um einen schnellen Abtransport zu gewährleisten.
Hallo Koma
Wem nicht zu raten ist, dem ist auch nicht zu helfen. Willst Du in der Klapse enden? Du wärst auch nicht der erste , der nach einer HG-Ausleitung dort landet.
Ich habe Dir wirklich sämtliche links und Warnungen übermittelt- wenn schon, dann richtig.
https://www.symptome.ch/vbboard/bor...rrollaktamurie-andere-systemische-leiden.html
Quecksilber-Entgiftung - mein Standpunkt - und Pubmed | Dr. Retzek's Gesundheits-Recherchen
Ich würde ala nie parallel einnehmen. Ausbaden musst Du Dein Protokoll alleine.
Grüße, die Bizzi
 
Beitritt
31.10.15
Beiträge
824
Vortrag 2 von Dr. Klinghardt - Power for Life
Manche Leute essen Bärlauch und entdecken, da kommt kein Quecksilber im Stuhl heraus. Oder geben massiv Chlorella und suchen nach Quecksilber. Aber es passiert nichts.
Alle Therapeuten, die mein Ausleitungs-Programm studiert haben, die also gleichzeitig, Korianderkraut, Chlorella und Bärlauch geben, lösen hohe Mengen an Quecksilber aus, über die Atemluft, über die Haut, über den Stuhl, über den Urin. Wenn aber auch nur eines weggelassen wird, kommt nichts mehr raus!!
-Leider empfiehlt Meister Klinghard in diesem Vortrag auch Gluthation. Das ist eine ganz schlechte Idee:https://web.archive.org/web/20150208180403/https://entgiftung-kompakt.de/pdf/glutathion.pdf
Bei einer Erniedrigung des Entgiftungsenzyms GST
(Glutathionschwefeltransferase) ist die Zufuhr von künstlichen Glutathion oder
Glutamin strengstens verboten, da es durch den giftbedingten Mangel des
Enzyms zum Einbau in die Zelle nicht verwertet werden kann. In der Regel ist
Glutathion in der Zelle durch den Mangel des Enzyms
Glutathionschwefeltransferase ohnehin krass erhöht.
Jede Zufuhr von Glutathion führt dadurch zur Allergie mit wesentlicher
Verschlechterung der Vergiftungssymptomatik.
In über 100 Fällen mit chronischer Amalgamvergiftung und anderen chronischen
Vergiftungen mussten wir feststellen, dass die von Umweltärzten (meist als
Infusion) durchgeführte Zufuhr mit Glutathion zu keinerlei
Giftausscheidung, sondern nur zur Zunahme der Hirnsymptomatik und
einem Allergieschub geführt hatte.
Wir hörten niemals von einem einzigen Fall einer Gesundheitsverbesserung,
trotzdem wurde diese sinnlose und gefährliche Maßnahme mehrere
Zehntausendmal durchgeführt. Manche Ärzte führen diese Mystik trotz unserer
ernsten Warnungen immer noch durch. Wir sehen dies an als mutwillige
Körperverletzung.
Anlass ist stets eine toxische GST-Erniedrigung, die meist als „genetisch“
fehlgedeutet wird.
In den 50er Jahren gaben viele deutsche Kinderärzte den Schulkindern
Glutaminsaft der Firma S., der sehr wohlschmeckend war, da ein Professor
veröffentlicht hatte, dass bei Lernschwäche ein Glutaminmangel vorliegt.
In tausenden von Fällen wurde damals bewiesen, dass die Zufuhr völlig
wirkungslos war und nach einiger Zeit bleibende Hirn-Schäden eintraten.
Das Präparat verschwand vom Markt. Damals wusste man noch nicht, dass der Enzymmangel, die GST-Erniedrigung damit nicht behebbar war und den Einbau in die Zelle verhindert.
Heute lesen einige moderne Ärzte und Zahnärzte die reichhaltigen Vorerfahrungen nicht und meinen fälschlich, so könnte man Amalgamvergiftete entgiften ohne die Quelle unter den Zähnen mit Herdsanierung zu beseitigen.
Seite 2
Grüße, die Bizzi
 
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
@Prema: Vielen Dank für die Antwort. Also wenn ich die Phasen mit Koriander einbaue, dann irklich nur mit vorheriger Bärlaucheinnahme. Wie hoch würdest du da die Dosis ansetzen, wenn das Gewebe schon einigermaßen frei ist? ich habe grad 10 Tropfen und dann 5 Tropfen Koriander. Merke davon keine Großartige Verschlimmerung. ALA werde ich dann in diesen Episoden pausieren. Aber nehme ALA auf Anraten eines guten Umweltdocs, (der hat selber dazu paar Arbeiten verfasst) und der meint es leitet langsam aber sehr sicher aus und ide Wirklung ist – entgegen der Chlorella Geschichte – sicher nachgewiesen. Aber gerade wegen der starken Mobilisationswirkung und den Erfahrungen mit Koriander, will ich diesen Ansatz auch zeitweise reinschieben, es mobilisiert ja nachgewiesen, also muss mans nur abtransportieren können. Und das sol ja in Kombi mit ausreichend Chl. und BL gehen.
 
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
@Bizzi

Danke, aber ganz ruhig.. Ich habe das auf dem Schirm. Hattest du schon mal gesagt. Es gibt zig Leute die NICHT im Rollstuhl landen. Man kann sich nie sicher sein, aber sicher ist, dass ich mein brain freikriegen will. Und dass man dafür bereit ist auch mal Risiken einzugehen, ist m.M.n vertretbar. Ich schieß ja nicht wild drauf los. Aber ich kann mich nicht von jeder kontroversen Meinung verunsichern lassen. Leute wie Klinghardt sind zwar experementell aber nicht aufn Kopf gefallen, ebenso lügen (so hoffe ich) die Berichte manch anderer User nicht. Ich fress mich nicht kreuz und quer mit Tabletten zu sondern kombiniere aus dem was ich lese, was (vertrauenswürdige) Ärzte sagen und andere Berichten. Und natürlich aus dem was ich erfahre bei den EInnahmen. Und ich habe gemerkt, ich darf meinen Körper einfach nict zu krass überladen, dann läuft das schon langsam aber stetig. Deswegen nichts für ungut, aber bisschen weniger Panikmache wäre cool.
 
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
ungeachtet dessen, beziehe ich auch deine Tips mit ein und bin dir dafür sehr dankbar
 
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
ah und @Prema: Vitamin C is natürlich wichtig, aber wie verhält sich das mit Koriander, irgendwo stand ja auch mal, dass es bei zu hohem Spiegel von Vit C im Blut nicht wirkt, man aber zeitlich versetzt nehmen kann weil Kori nur kurz wirkt. weiss jmnd was da dran ist?
 
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Vitamin C soll man nicht zusammen mit Chlorella nehmen, sondern im zeitlichen Abstand.
Zieldosis für Koriander ist 3x 10 Tropfen wenn man nur mit Chlorella/ Bärlauch/ Koriander ausleitet. Ich finde es wichtig, dass man auch Chelatoren nimmt soferne man sie verträgt, damit etwas weitergeht mit der Entgiftung. Dann reicht es schon, wenn man ein paar Mal in den Wochen nach DMPS Koriandertropfen nimmt, damit die Mobilisierung aus Gehirn und Nerven unterstützt wird und die SM die Bluthirnschranke queren. Wichtig auch zu dem Zweck, dass man nicht im E-Smog ist, v.a. nachts wenn das Gehirn entgiftet.

Klinghardt hat leider die Art zu übertreiben, und dann außerdem seine Einsicht (je nach Wissenschafts-Erkenntnis und Erfahrungen) und daraus folgend Behandlungs-Protokolle wieder zu ändern. Früher hieß es, man müsse unbedingt auch Bärlauch nehmen; seltsamerweise verschwand der aus dem Entgiftungs-Protokoll in den letzten Jahren wieder. Ebenso war der Verwandte Knoblauch früher unter den vier wichtigsten Mitteln überhaupt für Schwermetall-Belastete Borreliose-Kranke und daher fixer Bestandteit des "Lyme-Cocktail". Auch der Knoblauch ist da verschwunden in den letzten Jahren. Ich kenne die Begründung dazu leider nicht. Knoblauch ist definitv ein natürliches Anti-Parasitikum, also ein Mittel das Paras nicht mögen. Ich denke, die Erfahrung hat gezeigt dass Knoblauch (Alicin) die Parasiten, die oft genug im Dünndarm vorkommen bei solchen betroffenen Kranken, von dort vertreibt, auf dass Parasiten so im Körper systemisch werden, was es nicht gerade besser macht.
Chlorella vulgaris wird ja auch in den Körper aufgenommen und wirkt im Bindegewebe. Wahrscheinlich braucht's dann den Bärlauch nicht unbedingt auch noch (?)

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
Jo danke dir. Ich meine Medizinische Erkenntnisse und Therapien (besonders wenn man sie selber ausm Boden stampft) sind ein sich stetig wandelnder Prozess, da muss man sich dann schon mal selbst verbessern, was auch ok ist, nur wäre dazu natürlich ein Statement cool, sich den Fortschritt und die davorige Unwissenheit einzugestehen. Ich denke auch, dass ich ohne Bärlauch zurecht kommen würde, da ich wöchentlich ne DMPS Infusion hab... Und das Zeug somit nie lange an seinem Neuen Ort an den es denn aus den Hinrzellen verlagert wurde sich aufhält.. Es soll wohl ne ziemlich erfolgsversprechende Geschichte sein, mittels Koriander, Zeolith und Elektrolyten-Fussbad (Platin Spule) auszuleiten..Keine Ahnung wie viel da wirklich dran ist, Laut K. soll das ja die Infusionen um ein vielfaches toppen... Einen VErsuch wärs wert, bei nem seriösen HP... Nur ist mir schleierhaft wie das Zeolith das durch Koriander freigesetzte Zeug denn binden soll wenn das Z nur im Darm wirkt.. Alles sehr schwammig, aber man muss isch durhc den Nebel kämpfen um an die Lichtung zu kommen, werde das Fußbad Koriander DIng mal angehen demnächst
 
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Klinghardt praktiziert in den USA und behandelt wesentlich autistische Kinder. Es hat einige dezent gesagt mysteriöse Todesfälle dort gegebene unter Autismus-behandelnden Spezialisten, und der FDA ist auch hinter ihm her, irgendwelche nicht zugelassenen Mittel/ Medikamente bei ihm aufzuspüren. DMPS ist in den USA nicht zugelassen vom FDA. Unter diesen Gesichtspunkten sind seine Aussagen zu sehen! Außerdem bekommen die wenigsten betroffenen Kranken einen Termin bei seinem Team und/oder können sich den leisten. Überhaupt können sich viele in den USA einen Arzt für Lyme-Krankheit nicht leisten, weil sie nicht so versichert sind wie wir. Falls sie überhaupt einen Lyme-kundigen in ihrer Gegend finden könnten. Es sind mittlerweile eher schon -Zigtausende, die an einer in Eigenregie durchführbaren Therapie interessiert sind, und das weiß K. Deshalb versucht er Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten, mit dem was er aktuell an Empfehlungen kommuniziert. Auf seiner Klinghardtacademy Seite steht immer noch, dass bei u.a.Toxin-bedingten Erkrankungen DMPS durch nichts wirklich zu ersetzen ist (allerdings scheint ihm offensichtlich auch die Zeit zu fehlen diese Seite up to date zu halten).

Auch stellt er fest, dass mittlerweile (Nano-)Aluminium und Glyphosat die am dringlichsten zu behandelnden Toxin-Belastungen sind, also die Hg-Vergiftung erst an zweiter oder dritter Stelle kommt, und die Elektrolyse beim Fußbad ist v.a. eine Maßnahme zur Aluminium-Ausleitung. Es kommen Hg- und Alu-Belastung oft kombiniert vor, was einen sehr unguten Synnergie-Effekt hat. DMPS leitet Alu nicht so gut aus. Die Amis trinken deshalb gerne viel Silizium-haltiges Wasser (er empfielt Zinnkraut/Ackerschachtelhalm-Tee) oder nehmen Mg-Malat, oder machen diese Fußbäder bei Koriander-Einnahme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Es könnte auch leicht sein, dass Bärlauch, der in den USA "Wilder Knoblauch" heißt, dort teils nur spärlich zu finden ist, die Art in manchen Gegenden auch geschützt ist. Die haben in vielen Gegenden ja zB auch keine Brennesseln. Ich habe dazu nicht genug recherchiert. Die Europäischen Anbieter von guter Qualität Zistrose Tee (der laut K. aus Sardinien oder Griechenland stammen muss) sind auch überrannt und überfordert von den Anfragen all der US-"Lymies".
 
Themenstarter
Beitritt
26.09.18
Beiträge
80
Jo, das mit den Kindern hatte ich aufm Schirm, daher hatte es mich auch gecatcht. Hatte mir so ziemlich alles von ihm riengezogen um mir n Bild zu machen und einschätzen zu können wie seriös er is. Auch die Getöteten Freunde und Kollegen sind Respekt wert.. unbetreitbar cleveres und geerdetes Kerlchen. Kann man nur hoffen, dass seine Warnschüsse früh genug gehört werden. Und jop, das Gesundheitssystem der Amis is hart fürn Arsch, hier ist man schon verloren mit unserer Krankheit, aber bekommt wenigstens teilweise Hilfe (oder Versuche) wenn was offensichtlich vorliegt, (auch wenns meistens nix bringt.).

Und das trifft sich super mit dem Bad, weil genau Aluminium n Riesnporblem bei mir ist, mein Urintest war eh jenseits von gut und böse, bin wohl ein sehr bescheidener Entgifter...und habs mir lange "gut" gehen lassen..

So wie ich das merhfrach gelesen hatte, sollte erst Quecki zu nem großen Teil raus damit der Rest rauskann, für Alu habe ich mir schon Silizium besorgt vor monaten und auch 2 Tuben von dem Gel, dem ja einiges zugesprochen wird.. Was ich noch nicht herausgefunden hab ist die Dosierung der Siliziumtabs, Abstände zu anderen Sachen, Essen, Einnahmedauer etc. etc. Und den Zeitpunkt ab wann ich sie mit einnehmen kannn.

Weisst du da näheres? Grüße
 
Oben