Kohle - erster Versuch

Themenstarter
Beitritt
05.06.06
Beiträge
28
habe heute meinen ersten kohleversuch nach goldis anleitung gemacht:
8:00 ca3g(waage misst leider ungenau)kohle, anschliessend bis 14:00 viel getrunken.dann einen apfel und haferbrei und wegen heisshunger noch einiges mehr gegessen.
den kaffee vorher musste ich wegen unverträglichkeit weglassen.habe auch nicht mehr als 6h fasten geschafft, da ich schon extrem untergewichtig bin.
jdenfalls meine beobachtungen für heute:

mir gings extrem schlecht.ich hatte praktisch alle meine schilddrüsenunterfunktionssymptome.extremes frieren(musste mich in die heisse badewanne legen),mein starker haarausfall war noch schlimmer.benebelt,depressiv.krankheitsgefühl.

jetzt weiss ich nicht, obs an der kohle liegen kann.ist dem namen nach med.kohle, aber die wird ja aus allem möglichen(z.b.kunststoff)gewonnen.die wasserdampfmethode zur aktivierung wird auch nur noch selten eingesetzt.meistens wird sie chemisch aktiviert,und es werden einige ärgere stoffe zugesetzt, die sich nicht ganz auswaschen lassen.meist auch sehr arsenhaltig.das weiss ich von einem chemiker, also muss was dran sein.
habe ich also ein schlechtes produkt erwischt(carbo medicinalis plv.von caelo)

beim entgiften durch die kohle dürfte man ja nicht mehr symptome bekommen, da ja die stoffe nur gebunden und nicht mobilisiert werden.also warum dann diese symptome?kann es vielleicht wirklich an der kohle liegen?

bitte um eure erfahrungen.erstmal lasse ich besser die finger davon!
vielen dank
martha
 
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
kohle erster versuch

Hi Martha,

es ist damit zu rechnen, daß bei Ausleitungen aufgrund des Diffussionseffekt Toxine im Körper mobilisiert und verschoben werden. Ich leite zzt mit Kaffeeinläufen aus und erlebe es manchmal ähnlich, wie Du es beschreibst. Über die Wochen hinweg wurde es jedoch im gesamten besser. Mir hilft es manchmal wenn ich möglichst bald rausgehe und einen 1/2-stündigen Fußmarsch mache, ansonsten ein heißes Bad.

gruß, Louis:wave:
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
30.07.06
Beiträge
167
kohle erster versuch

hallo martha,

1. frage,
nimmst du schilddrüsentabletten, die vielleicht
durch die kohle ihre wirkung verloren haben?

es könnte auch sein,
dass dir die kohle mineralien entzogen hat

ich bin neulich nacht nach kohleeinnahme
aufgewacht, weil ich ständig taube gliedmaßen bekam
und unruhige beine.

für mich war das ein zeichen, dass die kohle
meine magnesium-reserven ausgeräubert hat...

konnte danach auch länger nicht einschlafen,
obwohl ich da normalerweise kein problem mit habe

nach einem teelöffel heilerde
gings mir aber ziemlich schnell besser

grüss euch. karin
 
Beitritt
08.10.06
Beiträge
946
kohle erster versuch

Ziemlich sicher wird Kohle auch morgens eingenommene Schilddrüsentabletten unwirksam machen.

Bei Merck Kohle-Compretten konnte ich keinerlei Giftwirkung feststellen. Im Gegenteil: Mit sofortiger Wirkung hat sich ein Gefühl der Verbesserung, Erleichterung eingestellt. Wie das bei anderen Kohlen ist, weiß ich nicht. Wenn da irgendwelche komischen Substanzen drin sind, ist das nicht so toll.

Kann ebenfalls bestätigen, daß Kohle relativ schnell Magnesium, Kalzium und andere Elemente bindet und ein definitiver Mangel eintritt. Trotzdem ist es eine nützliche Sache zur Entgiftung. Die Elemente sollte man ersetzen können. Evt. auch über ein natürliches Gemisch an Elementen, z.B. Multi-Element-Präparate aus Schieferton, Humus, obige Heilerde etc. Darin sollte eine geringe Dosis aller Elemente enthalten sein. zusätzliche kann man ja noch Magnesium-Tabs einnehmen.
 
Themenstarter
Beitritt
05.06.06
Beiträge
28
kohle erster versuch

vielen dank für die antworten!

also medikamente nehme ich keine.das kann man also ausschliessen.

dass kohle was mobilisiert kann ich mir nicht so recht vorstellen.meines erachtens bindet med kohle einfach nur wegen ihrer extrem grossen oberfläche sehr viele stoffe.wenn man nicht gerade, wie goldi vorher einen kaffee trinkt, der vielleicht die leberentgiftung etwas anregt, wird da, denke ich, nix mobilisiert?
die beschwerden haben auch sehr schnell nach der einnahme eingesetzt.
kann denn an meiner theorie von der "belasteten" kohle nicht was dran sein?

könnt ihr ein produkt empfehlen, mit dem ich es nochmal versuchen kann, um eben das auch noch auszuschliessen?oder erst nochmal ein versuch mit meiner kohle?habe halt angst, dass es mir wieder so schlecht geht, das war echt heftig!komischerweise,nachdem ich was gegessen hatte, ging es schlagartig besser!das kann ich mir einfach nicht erklären.

martha
 

oli

kohle erster versuch

Meine Idee, warum es Dir nach der Kohleeinnahme schlechter ging:

Du hast die Kohle morgens genommen, dann eine Zeit gefastet. Die Kohle bindet Gifte erst im Darm, bis sie dort angekommen ist und binden kann, wird es eine Zeit dauern. In dieser Zeit bist Du hungrig und fastest aber weiter. Das kann der Grund für die Schwäche usw sein. Ich kenne das, werde ganz schwach und ungehalten, wenn ich länger als 3,4 Stunden nichts esse.
In dieser Zeit werden evtl auch Gifte gelöst oder im Darm Bakterientoxine frei.

Vielleicht kann man das so erklären...
 

goldi

kohle erster versuch

dass kohle was mobilisiert kann ich mir nicht so recht vorstellen....
...wie goldi vorher einen kaffee trinkt
die beschwerden haben auch sehr schnell nach der einnahme eingesetzt.
kann denn an meiner theorie von der "belasteten" kohle nicht was dran sein?

...nachdem ich was gegessen hatte, ging es schlagartig besser!das kann ich mir einfach nicht erklären.
Hallo, Martha,

an Kohle-Sorte kann es eigentlich nicht liegen. Wenn die Kohle aus der
Apotheke ist und Carbo Med. heisst, sollte es auch richtig sein.
Die Med. Kohle ist immer höchst gereinigt und bindet Toxine, Bakterien,
aber auch die nützliche Mineralstoffe und Vitamine.
Damit könnte Deine Schwäche erklärt sein. Eher hast Du nicht genug Kohle
eingenommen, um mobiliesierte Gifte zu binden. Kohle mobilisiert alleine
ohne Kaffee, mit Kaffee ist die Entgiftungswirkung noch effektiver.
Im Bad wurden die Gifte zusätzlich aus dem Gewebe mobilisiert.
Wenn man die Schwäche hat, dann sollte man etwas leichtes essen, oder einen Apfelschorle trinken.

Es geht mir immer richtig besser, wenn die Kohle draußen ist. Deswegen
Glaubersalz, damit es schneller passiert. Allerdings hast Du nicht die 10 G genommen, die 3 G. reichen nicht aus,
um Magen- Darminhalt UND alle mobilisierte Gifte zu binden. Dann geht es Dir schlagartig besser.

Man sollte nicht erwarten, dass alle Beschwerden schlagartig weg sind.
Wer die Gifte jahrelang im Körper hatte, braucht entsprechend lange
Zeit, um die Besserung des Allgemeinzustandes zu erreichen.
Kohle ist auch kein Wundermittel, aber trotzdem der älterste
fast universal einzusetzender Antidot in der Medizin.
Auch gegen Schlangengift, Bienenstiche (als Umschlag) und Knollenblätterpilz.

VIiele Grüße

goldi
 

oli

kohle erster versuch

Wenn man allerdings noch Zahnherde, Amalgam im Kiefer oder gar giftige Füllungen hat, bringt die Kohle nur bedingt was.

Natürlich können die Probleme auch von andere Ursachen haben oder zwar durch die Kieferproblematik entstanden sein, aber irreversibel sein.

Aber Kohle ist ja relativ ungefährlich, wenn man das mal ausprobieren will und nur selten nimmt.
 

u.s.

kohle erster versuch

Fasten darf man erst, wenn man bereits den ersten "schwarzen Stuhl" hatte. Dann ist die Kohle im Darm, wo die über die Leber ausgeschiedenen Gifte gebunden werden. Wenn man direkt nach der Einnahme fastet, werden im Darm Stoffe weiter verwertet. Oli hat also recht mit seiner Vermutung.

@ marlon:

Bitte mach die Diagnostik, los geht`s mit einem OPT, um zu sehen, welche Gifte wo eingelagert sind, bzw. was deinen Körper belastet. Kohle ist ein minimaler Faktor zu Gesundung, der langfristig nichts bringt, wenn du weiter die betreffenden Gifte (aus dem Kiefer und der Wohnung) aufnimmst.

Alles Gute

-Ulf
 

u.s.

kohle erster versuch

Berichtigung: ich meinte martha und nicht marlon.
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
kohle erster versuch

Hallo,

Kohle-Einläufe sind auch geeignet, die Toxine direkt im Darm zu binden.
Hie schreibt Dr. Daunderer einen Therapieplan für den in London
von Thallium vergifteten ehemaligen russischen Agent Litvinenko:

http://www.toxcenter.de/artikel/L15K7P.php

Grüß

goldi



und trotzdem ist er gestorben...
da war diesee kohletherapie also doch nur ein flopp...

viele grüsse, shelley :lolli:
 

goldi

kohle erster versuch

Hallo, shelley,

es handelt sich um eine Therapie-Empfehlung, die Dr. Daunderer auf seinen Homepage veröffentlich hat.
Die englischen Ärzte haben 3 Wochen zu spät an eine Thalliumvergiftung gedacht.
Deswegen ist der Patient verstorben, weil die notwendige Therapie in den ersten Stunden ausgeblieben ist.
Es steht eigentlich alles im Artikel, oder hast Du, chelley, es nicht gelesen?

Viele Grüße

goldi
 

oli

kohle erster versuch

Alles Spekulationen, es war kein Thallium, sondern angeblich radioaktives Material, man verschob sogar die Obduktion, um die Ärzte nicht zu gefährden.

[eben gesehen bei eins extra]
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
kohle erster versuch

hallo goldi,

nö. ich habe den bericht nicht gelesen. nur mit den augen überflogen. ich schaffe es aus gesundheitlichen gründen nicht, so sachen zu lesen.
ich schaue die dinge nur an, schicke sie evt. einer freundin, wenn sie interessant sind und ich mag und diese freundin erzählt mir dann in einer gemeinsamen diskussion darüber, was drinnen steht.

ich sah also beim text ankucken, den therapieplan und im fernsehen sah ich, dass der mann tod ist.

das heisst jetzt aber nicht, dass ich bei einer thalliumvergiftung keine kohle nehmen würde, weil ich sah bei dr. quinn, dass sie schon vor 150 jahren kohle bei akuter quecksilber schluckten und ihnen damit das leben gerettet wurde. ja und warum sollte ich bei einer thalliumvergiftung keine kohle nehmen, wenn ich kohle nehme, um im darm sachen zu binden? kohle schluckt man ja auch bei allen durchfällen.

also sorry, wenn ich da nicht alles mitbekommen habe.

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
05.06.06
Beiträge
28
kohle erster versuch

also ich habe das mit der kohle ja genau gemacht, wie goldi das beschrieben hat.und goldi hatte ja wohl so gute erfolge damit?
danach soll man gleich nach der einnahme fasten...wann die kohle im darm angekommen ist, kann man ja nicht am "schwarzen stuhl" sehen.dann hätte sie ja den ganzen darm schon passiert.sie ist ja schon viel früher im dünndarm, was man vorerst nicht sehen kann.ausserdem dachte ich, dass durch das fasten gifte im körper mobilisiert werden und dann im darm gleich von der kohle gebunden werden können und ausserdem nicht die schöne kohle für "gegessenes" verbraten wird?

also ich hätte dann gerne nochmal eine genaue anleitung fürs nächste mal!!!:)

wollte aber der vollständigkeit halber noch berichten, dass ich mich einen tag nach meinem kohleexperiment supergut gefühlt habe.(vielleicht hats doch was gebracht?)daher möchte ich mein experiment auf jeden fall in einer woche wiederholen.mehr als 3g traue ich mich aber fürs erste nicht, wegen gefahr eines darmverschlusses?oder ist das quatsch?goldi hat ja auch was von 3-5g geschrieben.bei meinem gewicht(untergewicht) würden 3g ja erstmal reichen?muss man das denn mit dem glaubersalz machen?meinem darm gehts eh nicht so gut und ausserdem habe ich angst vor gewichtsverlust.

bitte nochmal anleitung.ich berichte dann wieder vom ergebnis!

gruss
martha
 

oli

kohle erster versuch

bitte nochmal anleitung.ich berichte dann wieder vom ergebnis!

gruss
martha
Was für ne Anleitung ?

Es gibt hier doch genug Material und vorallem gibt es kein standardisiertes Verfahren.

Wenn man anfängt zu fasten, kurz nach der Kohleeinnahme (so wie Goldi es macht) kann so schnell nichts gebunden werden. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass die Kohle auch schon am Anfang des Darms bindet, also schon eine Zeit vor dem "schwarzen Stuhl".

Wie gesagt: hier, bei Daunderer, im Netz und in der Wiki nochmal nachlesen und ausprobieren, denn Kohle ist - denke ich - harmlos genug, um es herum zu probieren.

P.S.: Ich nehme die Kohle immer auf nüchternen Magen, ohne Fasten (vertrage ich nicht). Habe das Gefühl, dass es mir gut tut, kann allerdings nicht solch durchschlagende Erfolge verzeichnen wie Goldi.
 
Themenstarter
Beitritt
05.06.06
Beiträge
28
kohle erster versuch

ja, das mit der anleitung bezog sich auch nur darauf, dass ulf meinte, es wäre falsch gewesen, nachher gleich zu fasten.scheinbar gibt es ja unstimmigkeiten, was nun "richtig" ist.
dass die kohle gleich bindet, ist auch meine meinung.

naja, ich werde dann mein experiment erstmal nach gleichem "schema"(goldi) wiederholen und berichten!bin gespannt,ob es mir am einnahmetag wieder so schlecht geht.hoffe, nicht.

martha
 

oli

kohle erster versuch

Um nochmal in´s Detail zu gehen (damit will ich zeigen, wie unterschiedlich alle Menschen sind, und wie unterschiedlich Kohle wirkt):

Ich muss nie Glaubersalz nehmen, im Gegenteil, wenn ich morgens (ca 9h) Kohle einnehme, muss ich meistens am selben Tag noch ein oder zwei mal auf Toilette. Die meisten berichten, dass die Kohle bei ihnen stopft.

Trotzdem denke ich, dass man ruhig getrost nach der Kohleeinnahme etwas essen kann. Daunderer wird das schon nicht erfunden haben, und ich denke auch nicht, dass die Kohle sofort nach der Einnahme im Darm landet, das dauert ja alles seine Zeit...

Wenn ich viel Geld hätte, würde ich das Ganze gerne mit Laboruntersuchungen erforschen (zb Kohle abends, Kohle in Verbindung mit Sport, Baden oder Sauna, Kohle mit Kaffee, Wasser oder...oder...).
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
kohle erster versuch

hallo martha,

intuitiv denke ich, dass du bei einmaliger hochdosierter einnahme von kohle noch keinen darmverschluss bekommst.
besonders dann nicht, wenn du glaubersalz dazu nimmst.
wegen dem ug würde ich mir da noch nicht so grosse sorgen machen. ich würde einfach am tag nach dem glaubersalz oder so zwei tage danach astronautennahrung zu mir nehmen. oder meritene, fresubine ensure oder sowas. das müssen auch magersüchtige nehmen. ich denke, das macht dann das glaubersalz wieder wett. dein ziel ist es ja, gifte aus dem körper zu kriegen. das geht am besten mit durchfällen. so doof das klingt...
von daher ist es immer ein abwägen, wenn man mit ug entgiften will, ohne noch mehr abzunehmen. gerade fasten kann da gefährlich sein. also vorausgesetzt, das ug hat mineralstoff- und vitaminmängel nach sich gezogen.

mein arzt hat mir auch immer so auszehrende therapien verboten, weil ich schon zu ausgezehrt war. wenn du aber stossweise intensiv entgiftest und dann wieder aufbaust, sollte das schon gehen.

viele liebe grüsse von shelley :lolli:
 

Neueste Beiträge

Oben