Klinik-Kritik - Erfahrungen mit einer Klinic

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Themenstarter
Beitritt
28.07.14
Beiträge
5
Hallo Miteinander,

meine wenig erfreulichen Erfahrungen mit der einer Klinic beziehen sich auf einen 4-tägigen Aufenthalt zur sogenannten INUSperese im Sommer 2021.

Über einen YouTube-Betrag über die INUSpherese kam ich auf diese Klinik. Meine Hoffnung auf eine effiziente Entgiftung wurde genährt durch einen Dialog zwischen der Tochter der Klinik-Chefärztin und Dr. Klinghardt. Sehr eindringlich lobte Dr. Klinghardt diese Methode als "einzige Maßnahme", um besonders auch das Gehirn von Schwermetallen zu befreien.

Eine chronische Schadstoff-Belastung durch Amalgam in Gehirn und Kieferknochen (die Altlasten wie Amalgamsplitter und NICO wurden entfernt) und die damit wohl zusammenhängende kognitive Leistungsschwäche könnte mit dieser "Blut-Filterung" verbessert bzw. sogar behoben werden. Nun, kein/e seriöser/r Arzt/in kann generell einen Behandlungserfolg garantieren. So weit, so gut! Aber, was dann in der Klinik schief ging, hat mit einer professionellen Vorgehensweise nicht viel zu tun! Das Anamnese-Gespräch wurde zwar von einer freundlichen, aber in der Sache nur unvollständig kundigen Urlaubsvertretung durchgeführt. Wichtige, elementare Untersuchungs- und Behandlungsgrundlagen wurden nur oberflächlich oder gar nicht angesprochen! Während den beiden, jeweils etwa 2-stündigen "Blut-Filterungen" war so mal im Vorbeigehen kurz die Rede davon, dass das im Blut-Beutel abgelagerte, milchig-trübe Filtrat die Schwermetalle sind. Also, wäre die Quintessenz dieser Methode gewesen, das Filtrat auf Schwermetalle und andere Schadstoffe im Spezial-Labor zu untersuchen. Mit meiner Frau am Café-Tisch sitzend, fragte mich dann dieser Stellvertreter-Arzt, ob ich das Filtrat im Bremer Umweltlabor untersuchen lassen möchte. Allein diese Frage, welche ich selbstverständlich bejahte, stimmte uns schon nachdenklich.

Zuhause wieder angekommen, übte ich mich in wochenlanger Geduld, was wohl die Schadstoff-Analyse so alles hervorbringen würde? Doch es kam und kam kein Befund. Diesbezügliche E-Mail-Anfragen in der Klinik wurden lange nicht beantwortet. Auf telefonische Nachfrage wurde mir gesagt, dass es halt einige Wochen dauern könnte, bis das Ergebnis kommt. Als ich dann selbst im Bremer Umweltlabor nachfragte, war kein Untersuchungsauftrag bekannt. Irgendwann, nach einem unzumutbaren, telefonischen und schriftlichen Spießrutenlauf, endete dieser mit folgendem Hinweis der Chefärztin: "Die Untersuchung des Blut-Filtrats wäre von mir nicht in Auftrag gegeben worden!" Unabhängig meines unter Zeugen erteilten, mündlichen Auftrags einer Filtrat-Analyse gegenüber des vertretenden Arztes, verfolgt dieses "Totschlag-Argument" den Zweck von den eigenen Versäumnissen abzulenken. Das Argument des "nicht erteilten Auftrags" ist grotesk und dreist! Das ist ja so, als wenn beim Autokauf vergessen wurde die Räder mit zu bestellen. Oder es wäre so, als bekäme man eine Reparatur-Rechnung über 7.000,- € ohne Nennung und Behebung der Ursache!

Unabhängig davon, dass diese teure Behandlungsform mir aber auch gar keine gesundheitlichen Verbesserungen brachte (ganz im Gegenteil) kann ich diese - nur auf dem Papier und per Video kompetent wirkende Klinik - auf keinen Fall empfehlen und kann sogar nur dringend davon abraten!(n) Aber, als positiv bleiben die sehr freundlichen Klinik-Mitarbeiter in Erinnerung.:)

Ich bitte um eine Feedback, wer ähnliche oder andere Erfahrungen mit dieser Klinik gemacht hat.

Danke und herzliche Grüße von Roggi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.425
Hallo Roggi,

danke für Deinen Bericht 👍 !

Hast Du denn ein bestimmtes Programm gebucht wie z.B. dieses hier?:

Diagnostik
  • 1 x Analyse der Schwermetalle und Mineralien
  • 1 x Dunkelfeld-Mikroskopie

Therapien

  • 5 x BioPhotonentherapie
  • 1 x Colon-Hydrotherapie ...
Dann würde das für mich so klingen, als ob auch eine Schwermetallanalyse aus dem Eluat gemacht würde. Allerdings kann man das auch anders verstehen, z.B. daß damit ein DMPS-Test gemeint ist?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
04.05.17
Beiträge
463
Rocco, ist die Klinik in der Schweiz? Erfinder der Inuspherese ist Frau Bak und Dr Straube in Cham. Ich hab oft gehört, dass viele Patienten trotzdem, obwohl es fast in jedem Bundesland eine Inusphereseniederlassung gibt nach Cham zu Dr. Straube fahren.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
04.05.17
Beiträge
463
Hallo Oregano,
danke. Diese Klinik meine ich auch. Die Vorgehensweise entspricht leider nicht dem Original. Nicht jeder Patient spürt kurz nach Behandlung eine Besserung. Es kann Wochen dauern. Aber es kommt drauf an wie man „vergiftet“ usw. ist.
 
Themenstarter
Beitritt
28.07.14
Beiträge
5
Hallo Oregano,

danke für Deine Antwort vom 9.11.22.

Seit meiner Registrierung im Juli 2014 sind von mir gerademal 4 "Beiträge" (eher Fragen) bekannt. Umso mehr interessiert mich natürlich, wie ich Deine über 71.000 - sehr fach- und sachkundigen - Beiträge (zumindest die wenigen, die ich gelesen habe) einordnen kann? Handelt sich bei Dir um einen krankheitsbedingt vorzeitig berenteten Menschen? Denn als arbeitender Mensch hat man diese Zeit doch nicht - oder?

Ich, für meinen Fall werde wohl diese Art der Konversation nicht weiter forcieren, weil ich mit meinem "Klinik-Beitrag" eine - wohl rechtlich notwendige - Zensur ausgelöst habe! Was ist das für eine Logik, wenn von einem Administrator des Betreibers die Namen gelöscht werden und damit unnötige Spekulationen (siehe Dein Austausch mit Katze) in eine falsche Richtung provoziert werden? Da ich in dieser Art des Gedankenaustausches über derlei Foren gänzlich ungeübt bin, weiß ich auch nicht, ob erneut diese Antwort mit dem Namen der Klinik zensiert wird? Deine Konversation mit "Katze" wirkt irritierend, weil Ihr den Namen "Alpstein-Klinik" in Spiel gebracht habt, obwohl Du doch meinen bis dahin noch unzensierten Bericht vor Augen hatest? !

Obwohl ich mich immer noch in einer seit Jahrzehnten andauernden Patienten-Karriere (mit immensen finanziellen Verlusten) befinde, beabsichtige ich nicht, mich intensiver auf dieser Plattform zu bewegen. Denn, ich benötige als Selbständiger 70er meine ganze Energie dafür, dass ich halbwegs über die Runden komme.

Viele Grüße von
Roggi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.425
Hallo Roggi,

falls meine Antwort zu Ärger bei Dir geführt hat, tut mir das leid und war wirklich nicht beabsichtigt.
Ich verstehe, daß Du Deine Zeit auf Deine Art verbringen möchtest und wünsche Dir alles Gute !

Grüsse,
Oregano
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben