Klerikale Witze

Beitritt
27.06.08
Beiträge
956
morgen,

Ein evangelischer, ein katholischer Pfarrer und ein Rabbi sitzen am See Gene...
Sie zünden sich ein Feuer an bis mit einem mal der Kathole vorschlägt, einen schönen Liter Messwein holen zu gehen. Die anderen beiden finden das prima und so steht der Kathole auf, geht über den See, holt den Wein, geht wieder über den See zurück, und die drei haben eine gute Zeit. Der Evangele verspürt auf einmal Hunger, und macht sich auf den Weg, um eine Tüte Chips zu holen. Er steht also auf, geht über den See, holt die Chips aus seinem Haus, kommt wieder über den See zurück, und alle drei machen sich über die Chips her. Der Rabbi nun, der den anderen beiden natürlich in nichts nachstehen will, schlägt vor, er könne ja einige seiner Comic-Hefte holen, damit es nicht so langweilig würde. Die anderen beiden finden super, und so macht sich der Rabbi auf den Weg über den See, und fällt natürlich ins Wasser, worauf hin sich die anderen beiden super kaputtlachen; der Evangele daraufhin zum Katholen:
"Eigentlich hätten wir ihm ja auch sagen können, wo die Steine liegen."
Der Kathole zum Evangelen: "Welche Steine ??"


Kommt ein Jude in den Himmel und bekommt von Petrus eine Fuehrung durch den Himmel. Vor einer hohen Mauer bleibt Petrus stehen und bedeutet dem Juden, leise zu sein.
"Warum ?", fragt der.
Sagt Petrus: "Hinter der Mauer sind die Christen, und die glauben, sie seien alleine hier!"


lg,
ursu
 
wundermittel
Beitritt
11.09.06
Beiträge
315
ein Osho-Witz:

Ein Priester kommt bei Petrus an der Himmelspforte an. Mit ihm ein angetrunkener Taxifahrer, der in seinem zerbeulten Taxi mit abenteuerlichen Schlangenlinien auf das Tor zurast. Petrus macht einen Satz zur Seite und winkt den Taxifahrer einfach durch. Den Priester aber stoppt er und lässt ihn nicht rein.
Der Priester ist schockiert. Hatte er doch schon fest als „Gottes Repräsentant auf Erden“ mit einem komfortablen Appartment im Himmel gerechnet. Er muss sich schwer zurückhalten, um nicht laut zu werden und stellt Petrus zur Rede, wieso er den versoffenen Taxifahrer ohne weiteres reingelassen habe und ihn aber nicht.
Petrus antwortet: „Bei deinen Predigten schliefen immer alle Leute ein. Aber sobald dieser Taxifahrer auftauchte, fingen alle Leute an zu beten."
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Papst Benedikt XVI. wird mit seiner Luxus-Limousine vom Flughafen in Rom abgeholt. Nachdem der Fahrer das Reisegepäck des Kirchenoberhauptes verstaut hat, und losfahren will merkt er, benedikt-papstwitzdass der Papst noch nicht eingestiegen ist und bittet ihn: “Eure Heiligkeit, würde es Ihnen etwas ausmachen, in das Fahrzeug zu steigen, damit wir losfahren können?”
Der Papst antwortet: “Ja aber - Um ehrlich zu sein, im Vatikan darf ich nie selber mit einem Auto fahren. Ich würde so gerne auch mal selbst am Lenkrad sitzen!”
Der Chauffeur antwortet ihm, dass das nicht geht, weil er sonst seine Arbeit verlieren könnte.
Benedikt: “Ich würde Sie dafür auch fürstlich entlohnen, außerdem bete ich ein paar Vater Unser für ihre Familie”
“O.k. Einverstanden”, sagt der Chauffeur und steigt hinten ein.
Papst Benedikt XVI setzt sich hinters Steuer und braust mit quietschenden Reifen davon.
Kurz darauf braust die Limousine mit 160 km/h durch Rom und der Fahrer bereut seine Einwilligung bitter und ruft: “Bitte, Eure Heiligkeit, fahren Sie langsamer!”
Aber leider zu spät er hört hinter sich schon die Blaulicht Sirenen heulen.
Benedikt hält an und ein Polizist nähert sich dem Fahrzeug.
Der Chauffeur befürchtet, seine Fahrerlaubnis zu verlieren.
Der Polizist wirft einen Blick ins Auto, geht zurück zu seinem Polizeiwagen, nimmt sein Funkgerät und verlangt seinen Vorgesetzen zu sprechen. Als sein Chef am Funkgerät ist, erzählt der Polizist ihm, dass er gerade eine Limousine mit 160 km/h aufgehalten hat.
Der Polizeichef: “Na, dann ins Gefängniss mit ihm!”
Polizist: “Ich glaube nicht, dass wir das tun sollen. Die Person, die drin sitzt, ist ziemlich wichtig.”
Sein Chef antwortet darauf, dass es ihm egal sei, wie wichtig die Person ist. Wenn jemand mit 160 km/h durch die Stadt fährt, dann gehört er auf der Stelle verhaftet!
“Nein, ich meine WIRKLICH richtig wichtig”, antwortet der Beamte.
Chef: “Wer sitzt denn in dem Auto? Der Bürgermeister?”
“Nein”, antwortet der Polizist, “viel wichtiger!”
“Etwa der Präsident?”, fragt der Chef.
“Nein, noch viel wichtiger.”
Chef: “Also gut, wer ist es denn?”
Polizist: “Ich glaube, es ist Gott!”
“Was?!? Warum glauben Sie, dass es Gott ist?” fragt der Polizeichef.
Darauf antwortet der Polizeibeamte: “Chef – Er hat den Papst als Chauffeur!”
 
regulat-pro-immune

Bodo

Warum wurde dieser Wein in Hannover nicht diesmal für Frau Käßmann zu Wasser gemacht? :idee:


haitzinger.jpg

Link
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Der Gottesdienst im Kölner Dom ist zu Ende, die Kirche

leer und der Priester räumt den Altar auf.

Da kommt eine hochgewachsene, schlanke Blondine in einem

Leopardenmantel auf Highheels in die Kirche und geht

schnurstracks auf den Altar zu.

Vorne angekommen öffnet sie den Mantel und gibt den

Blick auf ihren makellosen unbekleideten Körper frei.

Der Priester fängt an zu schwitzen, dreht sich zum Kreuz

und fragt den da oben Hängenden: "Jesus, was soll ich machen?"

Jesus antwortet: "Zieh mir mal bitte die Nägel raus, ich glaube das ist Chefsache.....!"
 
Oben