Klebsiella pneumoniae geht nicht weg!! Dringend!

Themenstarter
Beitritt
16.08.08
Beiträge
1
Hallo Ihr Lieben,

ich habe eine bakterielle Vaginose (Scheidenentzündung) mit Klebsiella pneumoniae in der Schwangerschaft. Sie wurde erst mit Fluomycin behandelt - Symptome wurden etwas besser, kamen aber direkt nach Absetzen zurück. Dann bekam ich Antibiotikum Cefuroxim, Symptome waren weg, kamen aber nach ein paar Tagen zurück. Frauenärztin sagt, es kann eine "Ping-Pong"-Infektion mit meinem Mann sein - ich habe ihn vielleicht angesteckt und er mich zurück. Deshalb wird er jetzt untersucht, die Ergebnisse kommen aber erst in 1,5 Wochen. Die Frauenärztin will mir kein weiteres Antibiotikum verschreiben. Die Symptome sind wieder da. Neben der "Ping-Pong"-Theorie kann ich mir auch vorstellen, dass der Keim gegen Cefuroxim mittlerweile auch resistent ist wie schon gegen einige weitere Antibiotika. Auch lese ich, dass er sich in körpereigenen Zellen verstecken und die Antibiotika so überleben kann.

40% der Fehlgeburten kommen durch Infektionen. Wenn ich nichts tue, riskiere ich, eine zu bekommen (16. Woche).

Wer kann mir sagen, wie ich ihn wegkriege? Gegen welche Antibiotika ist er jetzt (August 2008) resistent? Wie kriege ich einen Arzt, der mir das richtige verschreibt, wo meine Frauenärztin das Problem verharmlost?

Danke für Eure Hilfe im Voraus.

laciu
 
wundermittel
Beitritt
23.06.09
Beiträge
2
Hallo!
Auch ich habe schon des öfteren diese hartnäckigen Bakterien auf dem Gebärmutterhals sitzen gehabt. Ich bin nun auch schwanger (27.Woche) und habe wieder eine Harnwegsinfektion. Ich nehme schon Clavomox 1g, doch helfen tun sie nicht. Da wieder vermutet wird, dass Klebsiella oder ähnliche im Spiel sind, die nur mit Infusionen zu behandeln sind, bekomme ich aber auch keine andere Therapie.-dem Kinde zuliebe.
Bei mir war auf jeden Fall der Auslöser der hartnäckigen Bakterien: LEITUNGSWASSER
Man glaubt es kaum, aber es ist unvorstellbar.
Vielleicht hilft es auch bei dir wenn du auf das Leitungswasser eine Weile verzichtest, und den Boiler richtig mal aufheizt auf 80 Grad!!!
Nun muss ich selber schaun, dass die Bakterien nicht wieder auf den Gebärmutterhals übergreifen. Ich wurde schon zwei Mal operiert, ausgelöst durch diese Bakterien!
Jedoch haben mir die Antibiotika-Infusionen immer geholfen, und wenn sich der Verdacht wieder bestätigt, hoffe ich dass man auch in der Schwangerschaft auf diese Infusionen zurückgreifen darf! War das bei dir kein Problem??

Lg, Youngblood
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.287
Es gibt das Antibiogramm, mit dem ein Labor feststellen kann, auf welche Antibiotika ein Keim reagiert und auf welche nicht. Das sollte in Deinem Fall unbedingt gemacht werden, um weiteres Ausprobieren zu vermeiden.

Antibiogramm - DocCheck Flexikon

7. Therapie [bearbeiten]
Da Klebsiella pneumoniae ein Bakterium ist, besteht die medikamentöse Behandlung in der Gabe von Antibiotika. Jedoch ist die Therapie von Infektionen mit Klebsiella pneumoniae immer problematisch, da das Bakterium eine natürliche Resistenz gegen Benzylpenicillin (Penicillin G) und Aminopenicilline (Ampicillin) besitzt. Dazu kommen meist noch weitere, erworbene Resistenzen.
Daher ist eine sinnvolle Antibiotikatherapie erst nach Isolierung des Erregers und der Erstellung eines Antibiogramms möglich, da erst dann ein wirksames Antibiotikum ausgewählt werden kann.
Klebsiella pneumoniae - DocCheck Flexikon

Wenn Deine Ärztin eine weitere Behandlung ablehnt, würde ich in eine Klinik gehen oder auf jeden Fall zu einem anderen Arzt.

Handelt es sich wirklich um Klebsiella pneumoniae?

Grüsse,
Uta
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.06.09
Beiträge
2
Hallo!

Ein Urikult wurde gestern weggeschickt, und ich warte auf ein Ergebnis. Hatte gestern Nachmittag einen Frauenarzttermin und da zeigte der Harnstreifen keine Keime mehr an....bin gespannt!
Wie geht es denn dir? Mit dem Baby alles okay?

Lg, Youngblood
 
Oben