(Kein) Sinfrontal für Amalgamgeschädigte?

Themenstarter
Beitritt
31.07.04
Beiträge
106
Hallo zusammen,

als Kind bekam ich bei Erkältungen Sinfrontal, das immer gut geholfen hat. Seitdem habe ich es nicht mehr genommen, doch mich nun daran erinnert, da ich eine hartnäckige Erkältung habe, gegen die meine momentanen Mittelchen bisher nicht gewirkt haben.

Sinfrontal enthält hauptsächlich Quecksilber. Da ich vor einigen Jahren eine Amalgamsanierung abgeschlossen habe, frage ich mich, ob Sinfrontal schädlich für mich sein könnte und ich davon lieber die Finger lassen sollte.

Hat jemand von euch eine Einschätzung für mich?

Gruß, Monzo
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.450
(Kein) Sinfrontal für Amalgeschädigte?

Sinfrontal enthält hauptsächlich Quecksilber.
Klingt ja erstmal überraschend, ist aber tatsächlich so (ähnlich?) . . . die Frage ist, wieviel mg Quecksilber in einer Tablette enthalten sind, bei 130 mg D6-Potenzierung mercurius solubilis. Wenn ich das richtig sehe, ist das schon eine 1.000.000-fache Verdünnung (Potenzierung) der Ausgangssubstanz. Ich vermute mal, dass bei dieser Niedrig-Potenz vielleicht schon noch ein paar (wenige?) mg (oder µg ?) Quecksilber enthalten sind. Apotheker, Hersteller o.ä. müssten es genau sagen können.

Gerd


(hatte vorher nur bis D4 'gerechnet' - das wäre wohl 10.000-fach)
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.091
Hallo Monzo,

für mich selbst habe ich beschlossen, daß ich mit mercurius gar nichts mehr zu tun haben möchte, egal in welcher Potenz.

In Sinfrontal ist doch so einiges enthalten:
... 1 Tbl. enth.: Cinnabaris Trit. D4 10mg, Ferrum phosphoricum Trit. D3 30mg, Mercurius solubilis Hahnemanni Trit. D6 130mg. Hilfsst.: Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat (pflanzlich).
...
Nebenwirkungen
Verstärkter Speichelfluss mögl. (Präp. absetzen). Wegen des Bestandteils Mercurius solubilis Hahnemanni (Quecksilber) gelegentl. allerg. Reakt. Aufgrund des enth. Milchzuckers, insbes. bei Pers. mit Lactoseintoleranz, häufig leichte Magen-Darm-Beschw. (Übelkeit, Blähungen, Durchfall) mögl.
...
Sinfrontal® Tabletten - Chemisch-Pharmazeutische Fabrik Göppingen, Carl Müller Apotheker, GmbH u. Co. KG

...Cinnabaris bezeichnet in der Homöopathie Zinnober bzw. Quecksilbersulfid, eine Verbindung aus Quecksilber und Schwefel. ...
http://www.homoeopathiewelt.com/einzelmittel/cinnabaris-zinnober-quecksilbersulfid/

Wenn man diese Information dazu nimmt:
..
D-Potenzen
Dezimalpotenzen Verdünnung 1:10
+ 10 Schüttelschläge Das Verfahren zur Herstellung wurde von C. Hering 1833 zum ersten Mal veröffentlicht. D-Potenzen sind vor allem in Deutschland gebräuchlich und werden bis zu einer Potenz von D1000 hergestellt. Wegen ihrer vergleichsweise geringen Verdünnung enthalten sie bis etwa D24 noch chemische Bestandteile der Ausgangssubstanz. Im angelsächsischen Raum werden D-Potenzen auch mit 'x' bezeichnet (z. B. 30x)
...
http://de.wikipedia.org/wiki/Potenzieren_(Homöopathie)

wäre mir dieses Präparat mehr als unsympathisch.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
31.07.04
Beiträge
106
Vielen Dank an Gerd und Oregano für eure Einschätzungen! Meine Scheu gegenüber Sinfrontal ist ziemlich groß, doch würde ich lieber das probieren vor einer möglichen Antibiotika-Einnahme. Ich frage mich, ob und wie das Quecksilber bei Sinfrontal einfach ausgeschieden wird oder ob man deshalb später entgiften sollte.

Gruß, Monzo
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.450
Ich find es schon auch etwas makaber, dass man bei dem Mittel zwar einen Warnhinweis wegen Laktose findet, für Diabetiker die genaue Angabe 0,02 BE, und bei Nierenfunktionsstörungen ganz davon abrät (ebenso bei Schwangerschaft und Kleinkindern) mueller-goeppingen.de-sinfrontal-2012-06.pdf, dass aber keine Angabe der enthaltenen Menge an Quecksilber(-verbindungen) pro Tablette zu finden ist.
Aber da ist auch eine Telefonnummer des Herstellers zu finden. Die sollten es (eigentlich) wissen.

Gerd
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.193
Hallo Monzo,

Früher habe ich Sinfrontal genommen, sehe es aber inzwischen auch eher kritisch. Daher bin ich auf Naturheilmittel umgestiegen wie: Sinupret, Umckaloabo, warme Kartoffelwickel auf die Nebenhöhlen, Dampfbäder, Nasentropfen, auch mal abschwellende (Nacht) etc....ich habe schon sehr lange keine Antibiotika mehr gebraucht bei Nebenhöhlenentz. Und ich bekomme regelmäßig sogar ziemlich heftige....leider...

Alles Gute, movo :wave:
 
Oben