Informationen zu Hintergründen von Medien-Seiten

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.791
Auch beim Thema „Corona“ gehen die Meinungen der Menschen total auseinander. Zum Teil ist schon vom Verfasser von Artikeln bhzw. von der Quelle her klar, in welche Richtung die entsprechenden Artikel/Ausssagen gehen.

Was ich bedauerlich finde: oft werden Zitate/Aussagen von Facebook oder anderen Quellen einfach so übernommen, ohne in den Originalquellen nachzulesen. Es kann dann eben vorkommen, daß diese Quellen letztlich das Original verfälschen oder aber auch, daß Beiträge gar nicht mehr gelesen werden, weil sie nach Ansicht der User nicht ernzunehmen sind. Das gilt für beide Seiten: u.a. beim Thema Impfen wie auch beim Thema Medien..

Es sind immer die gleichen Quellen, bei denen ich besonders aufmerksam bin und erst einmal versuche heraus zu finden, ob die Aussagen für mich von Interesse sind oder nicht.Eine dieser für mich uninteressanten Seiten ist:
Philosophia perennis.

Ich möchte mit dieem Therad andere Meinungen zu dem Thema: wer schreibt wo und wie ... hören :) .

Grüsse,
Oregano
 
wundermittel
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Der obigen Aussage stimme ich gerne zu: Man kann bei der Übernahme und Weitergabe von Informationen und damit von Aussagen nicht vorsichtig genug sein, wobei nicht die falschen Aussagen am gefährlichsten sind, vielmehr sind es halbwahren, dies in zweierlei Hinsicht:
- Aus dem Zusammenhang gerissen kann sich eine im großen Zusammenhang gesehen richtige Aussage als falsch erweisen.
- Als noch gefährlicher sehe ich eine bunte Mischung wahrer und falscher Aussagen an, womit die Gesamtaussage falsch ist. Hier gilt ein Sophisma Chrysipps: „Si mentiris, etiam quod verum dicis, mentiris.“ (= Lügst du, so wird auch das untermischte Wahre zur Lüge.)
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.791
Eine Seite, die offensichtlich eine „Färbung“ hat: Epoch Times
...
Das Blatt selbst wirkt auf den ersten Blick wie eine traditionelle Zeitung, die sich optisch einen betont seriösen Anstrich gibt. Wer den Newsletter der Publikation abonniert, wird mit fünf bis sieben E-Mails täglich bombardiert: „Lara Trump hält Trumps Kandidatur 2024 für wahrscheinlich“, „Uni-Mitarbeiter kündigt wegen Rassismus gegen Weiße“ und immer wieder Meldungen, die Covid-Impfungen gezielt in Frage stellen: „Die größten Skeptiker der Covid-Impfungen? Medizinisches Personal an der Front“ oder „39-jährige gesunde Mutter in Utah stirbt nach zweiter Moderna-Impfdosis“ oder „Zwischenfall-Bericht über 966 Todesfälle nach Covid-Impfung“.

500 gefälschte Facebook-Konten

Dass die „Epoch Times“ gezielt ihre Struktur, Finanzen und publizistischen Verbindungen verschleiert, machte sie kürzlich zum Objekt eines Beitrags in der „Shadowland“-Reihe des Magazins „The Atlantic“, die Desinformationsphänomene unter die Lupe nimmt. Interviewanfragen lehnt die Redaktion der „Epoch Times“ ab, der unangemeldete Besuch eines Reporters der „New York Times“ in der Zentrale in Manhattan zog Drohungen eines Anwalts nach sich.
...
Gegründet wurde die „Epoch Times“ im Jahr 2000 von John Tang in Atlanta, einem Falun-Gong-Anhänger, der bis heute Verleger der Zeitung und außerdem Betreiber der „Epoch Media Group“ ist, zu der auch der Fernsehsender „New Tang Dynasty“ (NTD) gehört. Tangs kostenloses Blatt prangerte die Falun-Gong-Verfolgung durch die chinesischen Behörden an; die Leserschaft bestand vor allem aus Exil-Chinesen und chinesischstämmigen Amerikanern. Aber 2016 stellte man sich neu auf. Man positionierte sich als unabhängige westliche Publikation mit Affinität zu Donald Trump und erschloss sich die Marketingmacht und Verschleierungsfreundlichkeit der sozialen Netzwerke. In nur fünf Jahren wurde das Blatt zu einem internationalen Phänomen.

Die Lehre von Falun Gong ...

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.06.21
Beiträge
288
Huhu,
sag Oregano, Deinen letzten Post meinst Du jetzt als Scherz. Oder?
(bitte sag ja... 😳)

Wollen wir mal: "Multiart" - eine WERBEAGENTUR zieht über Epoch Times her. (Warum macht das eine Werbeagentur?)
Könnte an der illustren Kundschaft liegen (nennen wir's gleich "Auftragsartikel" im Zuge der angebotenen "Public Relations" Leistungen?):

Wir starteten bei
A - wie ÄRZTEKAMMER gehen weiter zu
B- wie BUNDESKANZLERAMT
Bundesministerium für auswertige Angelegenheiten
Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
....
(Mediuni Wien, WKO, Raiffeisen usw. - alles was Rang und Namen hat und vieles von Steuerzahlern bezahlt....)
Oregano, das ist ja wohl ein Volltreffer - vermutlich nicht so wie von Dir gedacht?
🥳🥳🥳🥳


(Wer's anschauen möchte, eher rasch.
Der Besitzer ist am 4.11 unerwartet verschieden: https://multiart.at)

lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.791
„Unser Mitteleuropa“ ist ein Blog aus Polen mit Osteuropa-Schwerpunkt und deutlich rechter Ausrichtung. Der Verweis auf das „Europa der Vaterländer“ im Untertitel nimmt einen Begriff aus dem Ethnopluralismus-Konzept der Neuen Rechten auf.

Die Tendenz des Portals ist kritisch gegenüber den USA („atlantische Völkerknechtschaft“) und migrationsfeindlich. ...
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.718
Auch beim Thema „Corona“ gehen die Meinungen der Menschen total auseinander. Zum Teil ist schon vom Verfasser von Artikeln bhzw. von der Quelle her klar, in welche Richtung die entsprechenden Artikel/Ausssagen gehen.

Es sind immer die gleichen Quellen, bei denen ich besonders aufmerksam bin und erst einmal versuche heraus zu finden, ob die Aussagen für mich von Interesse sind oder nicht.Eine dieser für mich uninteressanten Seiten ist:
Philosophia perennis.

Ich möchte mit dieem Therad andere Meinungen zu dem Thema: wer schreibt wo und wie ... hören :) .

Grüsse,
Oregano
Ich lese gerne auf Philosophia Perennes, dort wird frei und unzensiert geschrieben. - Das ist meine Ansicht.

@Oregano , wahrscheinlich weiß hier keiner von uns, welches Medium die Wahrheit berichtet. Mit "seriöse Medien" bin ich ganz vorsichtig, das sind in der Regel Medien, die dem Staat schön reden.

EINE "NORMALE" FIRMA

Correctiv als selbsternannte Staatszensur


Correctiv präsentierte sich als genau das richtige Instrument, um im Sinne des „Kampfes gegen Rechts“ mainstream-gerecht „sachlich und objektiv“ die Berichte anderer unter die Lupe zu nehmen und als durch die Bundeszentrale für politische Bildung gefördertes Zensuramt aufzutreten.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/correctiv-als-selbsternannte-staatszensur/
Der Staat finanziert privat organisierte Meinungsverbieter. So geht moderne Meinungssteuerung. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.791
Hallo Mara,

ja, so zimmert sich jeder sein Weltbild zusammen :) ... Ich sehe allerdings eine Gefahr darin, nur die Informationen zu lesen, die sich selbst als „frei und unzensiert“ bezeichnen. Oft kann man daran schon sehen, daß dem nicht so ist. Eine möglichst weite Sicht über den Tellerrand hinaus kann nie schaden...

Könntest Du bitte noch die Quelle zu Deinem Zitat über Correctiv angeben?

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.718
Hallo Mara,

ja, so zimmert sich jeder sein Weltbild zusammen :) ... Ich sehe allerdings eine Gefahr darin, nur die Informationen zu lesen, die sich selbst als „frei und unzensiert“ bezeichnen. Oft kann man daran schon sehen, daß dem nicht so ist. Eine möglichst weite Sicht über den Tellerrand hinaus kann nie schaden...
Ich denke, das gilt für beide Seiten.

Mittlerweile bin ich sehr skeptisch geworden über das was ich in den "öffentlich / rechtlichen" bzw. "seriösen" Medien höre und lese; nachdem was ich erfahre und erlebe, wie wir angelogen werden, immer wieder aufs Neue vertröstet und benutzt wie eine Marionette in deren Machenschaften - so fühlt es sich für mich an.

Könntest Du bitte noch die Quelle zu Deinem Zitat über Correctiv angeben?

Grüsse,
Oregano
Entschuldige, Oregano, hatte das vergessen und habe die Quelle grad noch oben eingefügt.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.791
Hallo Mara,

es ist ja ok, wie Du das handhabst mit den Informationen, die Du aussuchstl.

Dieser Thread sollte eigentlich Medien/Seiten sammeln, die dem User auffallen, weil er sie eben nicht für objektiv hält. Aber eher keine Diskussion darüber, weil das ins Nirwana führen würde - meine Meinung. Da soll doch bitte jeder für sich selbst entscheiden, was er glaubt oder nicht.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.718
So hatte ich das verstanden Oregano,
ich finde "Correctiv" als nicht objektiv, aus welchen Gründen habe ich in meinem Beitrag erklärt.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Mittlerweile bin ich sehr skeptisch geworden über das was ich in den "öffentlich / rechtlichen" bzw. "seriösen" Medien höre und lese; nachdem was ich erfahre und erlebe, wie wir angelogen werden, immer wieder aufs Neue vertröstet und benutzt wie eine Marionette in deren Machenschaften - so fühlt es sich für mich an.
Sofern einem bewußt ist, daß es sich bei jeglichen "öffentlich / rechtlichen" bzw. "seriösen" Medien um von der Allgemeinheit bezahlten regierungsamtlichen Propagandaeinrichtungen mit dem Ziel der Lenkung der Massen handelt, braucht man sich eben nicht als eine Marionette betrachtet und benutzt fühlen. Statt dessen eröffnet sich einem tagtäglich neu die Chance, das Treiben der Auftraggeber zu durchschauen.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.718
Sofern einem bewußt ist, daß es sich bei jeglichen "öffentlich / rechtlichen" bzw. "seriösen" Medien um von der Allgemeinheit bezahlten regierungsamtlichen Propagandaeinrichtungen mit dem Ziel der Lenkung der Massen handelt, braucht man sich eben nicht als eine Marionette betrachtet und benutzt fühlen. Statt dessen eröffnet sich einem tagtäglich neu die Chance, das Treiben der Auftraggeber zu durchschauen.
Das stimmt Gerold, aber entsetzt macht es mich trotzdem, machtlos fühlt es sich an oder wütend, ich kann das nicht verstehen, dass die Masse sich hier in Deutschland unsere gewählte Politik wünscht, das kann einen schon manchmal fassungslos machen.
Klar, es wird immer klarer und offensichtlicher was passiert und so kann man, zumindest für sich selbst, das Beste aus den Umständen machen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
Möglicherweise bin ich hier schon eine Stufe weiter, jedoch entsetzt mich dies schon lange nicht mehr, vielmehr nehme ich dies zur Kenntnis und orientiere mich diesbezüglich an Friedrich Schiller:
Friedrich Schiller läßt in seinem Fragment "Demetrius" im ersten Aufzug Sapieha sagen:
Die Mehrheit? Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen’gen nur gewesen. Bekümmert sich ums Ganze wer nichts hat? Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl? Er muß dem Mächtigen, der ihn bezahlt, um Brot und Stiefel seine Stimm verkaufen. Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen; der Staat muß untergehn, früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.718
Es gibt beim Axel Springer Konzern eine GmbH, die sich auf die Vermarktung spezialisiert hat.
Diese Firma heisst Media Impact und bietet für Kunden abgestimmte Angebote zur Vermarktung:
https://www.mediaimpact.de/

Was machen die?

Lassen wir mal Axel Springer aka Media Impact erzählen:
https://www.mediaimpact.de/data/uploads/2020/11/brandstory-mit-verlaengerung.pdf
Sie haben ein Thema? Eine Kampagne? Ein Produkt? Wir machendaraus eine Story, über die ganz Deutschland spricht!Wie?Die besten Journalisten und Fotografen aus unserer Brand StudiosRedaktion setzen ihr Thema individuell in einer spannenden undinformativen Geschichte um. Unsere Reporter gehen raus,recherchieren vor Ort, fotografieren, filmen und inszenieren ihrThema im Stil von Deutschlands Leitmedium Nr. 1Warum?Es entstehen Geschichten, die ganz Deutschland wirklichinteressieren, Geschichten, die echte Emotionen erzeugen.Geschichten, die Sie zum Agenda Setter der Republik machen!Das Beste: Sie sind als Kunde der Regisseur, alle Schritte von derIdee bis zu Umsetzung werden mit Ihnen 1:1 abgestimmt.

Media Impact kann also beispielsweise für eine Krankheit zunächst Aufmerksamkeit per Zeitungen und anderen Medien schaffen, dann Politiker und Wissenschaftler für die gewünschte Kampagne nutzen, so daß im Volk die maximale Emotion auf ein Thema gelenkt wird. So dann wird strategisch nach einigen Monaten das Produkt (die Impfung) vermarktet, so daß die Emotion des Volkes direkt in Geld beim Hersteller des Produkts umgesetzt wird. Das ganze wird dann noch per "Top-Ärzte" in allen Medien propagandistisch aufbereitet. Gerne auch per staatlichen Druck. Gegen erhöhter Zahlung, können auch Medien anderer Mediengruppen orchestriert eingebunden werden, wie etwa die Funke Medien Gruppe.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.791
Es mag sein, daß sich Werbung und Seiten zu Corona manchmal überschneiden. Im Fall von Media Impact sehe ich allerdings keine Färbung sondern einfach nur einen Geschäfszweck: die Beschreibung/Werbung für ein Produkt für den Kunden übernehmen.

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben