Immuno-D

Themenstarter
Beitritt
09.04.16
Beiträge
1.920
Hallo in die Runde! Hat jemand von Euch (praktische!) Erfahrung mit diesem alternativmedizinischen Präparat, das nicht nur im Zusammenhang mit Krebs zum Einsatz kommt? Da es ziemlich teuer ist, denk ich mal, dass es nicht viele sein werden...bin dann mal gespannt! Gr Aurelius
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.273
Hier wird ImmunoD beschrieben:


440,-- € für 4 Ampullen! Da steigt die Achtung mit dem Preise, was aber über die Wirksamkeit nicht wirklich etwas aussagt::

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
was aber über die Wirksamkeit nicht wirklich etwas aussagt::

vor allem nicht, wenn es dazu nur die werbung des herstellers gibt.

über auswirkungen von spez. diäten bzgl. autismus (die nichts kosten) gibt es viele hinweise im inet und es gab auch vor ca. 50 jahren schon bücher mit teils sehr positiven erfahrungsberichten von eltern (in der bücherei evtl. noch vorhanden).
wobei es meist sehr viel effektiver war, wenn es auch noch mit anderen therapien kombiniert wurde.

um diese diäten auszuprobieren, braucht man kein geld, nur genug infos um nicht durch eine zu einseitige diät mangelerscheinungen zu bekommen.
aber das ist auch kein problem, weil es im inet genug tabellen gibt, die zeigen wieviel vitamine usw. in welchen nahrungsmitteln sind.




es gibt auch noch andere hinweise bzgl. versch. diäten usw. und auch zusätzlicher maßnahmen, die auch nichts kosten.

und es gibt auch hinweise darauf, daß allergien usw. bei menschen mit autismus häufiger sind.


lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.273
Danke für den Hinweis.
Da ist jetzt der ewigeoptimist dran zu sagen, welches Präparat er meint.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.745
Es würde mich sehr wundern, wenn hier jemand diese Präparate schon ausprobiert hat.
Hier äußert sich Helmut Retzek dazu:

@sunny sunlight: Das ist keine "Diät", sondern wird vermutlich nur deshalb als "bilanzierte Diät" verkauft, damit man die rechtlichen Anforderungen an ein Medikament nicht erfüllen muß.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.273
Von der von Malvegil (Merci 🙂!) genannten Seite her sind das hochinteressante Präparate.
...

Alpha H ® – das grosse Antiox-Wunder

auch Alpha H ® hat sich Prof. Greilberger patentieren lassen. Es besteht aus Ornithin-AlphaKetoglutarat und Methylfurfural. Ersteres bindet freie Radikale, zweiteres bindet NITRO-STRESS bzw. Stickoxyd-Radikale. Als etwas Zubrot gibt es noch L-Carnosin und VitC sowie Birkenzucker und Orangengeschmack.

So banal die Zusammensetzung wirkt, so wirkungsvoll ist dieses Produkt bei chronischen Entzündungen. Wir sehen dies desswegen, weil wir regelmässig Blutproben neurologischer Patienten bei Prof. Greilberger analysieren lassen, ausserdem ist er das einzige Labor in Österreich mit der Messung von Nagalase und RANTES (Entzündungsmarker aus den Zahnherden).

Wenn wir den „erschöpften“ Krebspatienten nach der Chemo AlphaH verschreiben rufen diese nach 3 Tagen an um sich zu bedanken!

Wo bekommt man Immuno D und Alpha H?

Doz. Herwig und Dr. Greilberger haben eine Pharmafirma begründet namens HG-Pharma, welche mit den Gewinnen ihre Forschung finanziert.

Auf der HG-Pharma-Website gibts Infos, im Shop kann man Alpha H und Immuno D bestellen oder per email an [email protected]

Für Autisten wurde eine eigene Formulierung erstellt: ImmunoD ATSM – hier ist der neue Informations-Folder von Prof. Greilberger mit der neuesten Literatur.

Sie können dort mit dem Referral-Code „Dr. Retzek“ bestellen, dann bekommen sie 5% Rabatt ...

Es wäre interessant, unabhängige Erfahrungsberichte lesen zu können.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.882
Immuno D CLS:

Zutaten​

Inhalt pro Ampulle:

Vitamin D3 (Cholecalciferol) 400 I.U.10 µg
N-Acetyl-Galactosamin-Albumin10 µg
Trehalose50 mg

Interessant wäre wie gut ds normale D3 im Gegensatz zu Il42 abschneidet.
Bevor man sich so etwas rein drommeln, sollte man sich mal den finanziellen Aspekt anschauen.
Auch hier würde ich mir blind nichts reindrommeln.

ERstmal prüfen lassen wo Immuno D wirkt, die entsprechenden Laborparameter abnehmen lassen und schauen ob man dort Defizite hat.
Bei ADHS wäre das als Beispiel:
HAE, MDA und LPX.

Wenn man Viren im Verdacht hat dann entsprechende Viruslasten bestimmen. Bei anderen Erkrankungen ebenfalls Marker bestimmen um Defizite zu identifizieren. Vielleicht ballert man sich das teure Medikament rein und es hilft nicht weil es dort nicht wirken kann.
 
Oben