Ich weiss nicht mehr weiter.

Themenstarter
Beitritt
29.09.04
Beiträge
64
Mir geht es sooo schelcht, und ich habe keinen einzigen Arzt der mir irgendwie hilft, weshalb ich mehr als verzweifelt bin. Ich habe in diesen Forum bereits geschrieben, ebenso im Forum vom Toxcenter, doch ich weiss immer noch nicht so recht was ich machen soll.
Ich fange nochmal mit meinen Beschwerden an: das laufen und stehen macht mir öfters Schwierigkeiten, weshalb ich unbewußt immerzu versuche nur zu sitzen. Dann fühle ich oft ein extremes Unwohlsein, als ob ich zu wenig Sauerstoff hätte (so ähnlich wie wenn man ständig Luftballone aufbläst - dann wird einem auch komisch - wegen dem Sauerstoffmangel). Weiterhin läuft mir am ganzen Körper immer und immer wieder die Gänsehaut auf, ich verspüre eine andere Form von frieren. Ich fühle mich dabei extrem unwohl in meine Haut. Sehstörungen (z.B. Flimmern), Sprachstörungen, extreme Vergesslichkeit, totale Erschöpfung und Müdigkeit, Deppresionen uvm. darf auch nicht vergessen werden. Viele Beschwerden wechseln sich ab, den einen Tag hab ichs in beiden Ohren, den anderen Tag ist die Müdigkeit stärker usw. Letztendlich bin ich nur ein Wrack und qäule mich von einen Tag in den nächsten. Ich habe keine Lebensqualität mehr, ich sehe und spüre wie ich Jahr für Jahr - ganz ganz langsam - immer kränker werde.
Da ich viele neurologische Beschwerden habe war ich schon mehrmals bei Neurologen (bei verschiedenen), auf eigenen Wunsch war ich auch in der Nervenklinik. Der Witz: niemand kann eine Nervenkrankheit festellen. Anhand meiner Beschwerden weiss ich aber das meine Nerven betroffen sein MÜSSEN. Meine Augen brauchen z.B. auch extrem lange um sich von einem dunklen auf einen hellen Hintergrund (Bildschirmarbeit) umzustellen. Das alleine zeigt das die Nervenleitgeschwindigkeit herabgesetzt sein muss. Diese Neurologen meinen aber tatsächlich, ich sei einbildungskrank oder es sei "psychosomatisch". Die Neurologen können mir also nicht helfen. Krankenhäuser, Internisten, Radiologen, Lungenarzt, usw. konnten auch überhaupt nichts feststellen. Es sei alles ok. Beim Hausarzt war ich auch schon 100mal, weshalb ich dort auch nicht mehr hingehe. Wie ihr seht, ich bin ganz auf mich allein gestellt.
In den letzten 10 Jahren habe ich - aus Verzweiflung - mindestens 10 verschiedene Heilpraktiker aufgesucht. Der eine pendelt, der andere schaut in die Augen, der dritte macht den Vega-Test, der eine probierts mit Hömopathie, der andere mit Bioresonanz ....... es hat alles nichts gebracht und jeder sagt was anderes. 2 Heilpraktiker meinen meine Lunge sei durch eine Lungenentzündung geschädigt (obwohl mir keine Lungenentzündung bekannt ist und der Lungenarzt keine Einschränkungen feststellen konnten), 1 Heilpraktiker sagt der Elektrosmog sei schuld (da ich seit 10 Jahren täglich 8 stunden am PC sitze) und so weiter und so fort.
Mein Amalgam (12 Blomben) habe ich bereits vor 7 Jahren entfernen lassen (leider ohne besondern Schutz), danach wurde Gold eingesetzt, welches ich wieder vor 1 Jahr entfernen lies (da Gold auch krank machen soll). Jetzt habe ich nur noch Provisorien im Mund. Ein MRT-Bild lies ich zwischenzeitlich von Dr. Daunderer begutachten, er meint ich soll alle Zähne rausreisen lasse, da mein Gehirn bereits mit Amalgam belastet sei (Nurologen konnten auf den MRT Bildern aber nichts erkennen). Außerdem sei ich bereits seit meiner Geburt durch meine Mutter mit Amalagam belastet. Da ich bereits verdammt viel Geld ausgegeben habe (ich habe vieles probiert) und mir nichts einen Erfolg gebracht hat, bin ich sehr skeptisch ob das Zähne ziehen wirklich was bringt (wurde jemand von euch dadurch gesund?). Immerhin habe ich noch 6 tote Zähne und möchte nur diese ziehen lassen. Doch auch hier habe ich Probleme einen passenden Zahnarzt zu finden der mir in dieser Angelegenheit unterstützt (da gibt es nämlich keinen Zahnarzt - ok, ich war 2-3 Mal in München bei Dr. Kreger, doch die Behandlungen sind auf Dauer unbezahlbar. Die Strecke ist auch sehr weit (350 km)). Es hilft mir kein Arzt und Zahnarzt, was soll ich bloss machen?
Ich glaube inzwischen das jede Behandlung sinnlos ist, ich glaube an MS und das ich nicht mehr zu retten bin. Es ist aber ein verdammt hartes Los wenn man spürt das man immer mehr krank wird und man weiss, es gibt NICHTS was die Krankheit (was immer es auch ist) aufhalten kann.
Dr. Daunderer (ich halte viel von ihm) spricht immer wieder davon das auch Allergien eine entscheidende Rolle spielen. Wenn man dauerhaft Allergenen ausgesetzt ist dann kann das Autoimmunerkrankungen auslösen. Manchmal habe ich wirklich das Gefühl das die Allergien an allem Schuld sind, ich habe seit Kindkheit nämlich alle möglichen Nahrungsmittel- und Pollenallergien. Früher hatte ich immer extreme Hautauschläge und knallrote Augen. Diese Reaktionen haben sich weitgehenst gebessert. Doch vielleicht erzeugen diese Allergien jetzt die neurologischen Beschwerden???????? In einem Buch über Allergien war tatsächlich zu lesen das Allergien extrem auf die Nerven wirken können. Doch wenn ich zum Allergologen gehe dan will er nichts davon wissen. Das Problem ist auch das überall nur Standard-Tests durchgeführt werden. Vielleicht habe ich eine besondere Allergie wie Lichtallerie oder sonst was Verrücktes?
Auf Borelliose habe ich mich auch testen lassen. Fast alle Werte sind normal. Lt. Internist soll ich trotzdem eine Antibiotika Therapie versuchen, da viele Borelliose-Viren noch gar nicht diagnostiziert werden können. Auch hier bin ich unsicher ob das der richtige Weg ist.
Sorry das ich so viel geschrieben habe, aber ich mußte es mal loswerden. Vielleicht kann mir doch noch jemand helfen???
Ich bin übrigens 33 Jahre alt und seit meinen 20. Lebensjahr chronisch krank. 2 Jahre vor dem Ausbruch hatte ich eine Operation am Bein (vielleicht hab ich mir im OP einen Virus geholt?).

Ich bin über JEDEN Tipp dankbar.

Dieter
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Hallo Dieter,
das tut mir leid, daß Dir immer schlechter geht. Entgiftest Du denn mittlerweile mit
Chlorella? Ich hatte Dir ungefähr vor einem halben Jahr schonmal geschrieben, daß ich fast die gleichen Symptome hatte, wie Du. Ich entgifte mittlerweile seit 8 Monaten mit Chlorella und Koriander und fühle mich an manchen Tagen wieder richtig gesund.
Die neurologischen Symptome (Konzentrationsprobleme,Sehstörungen, Kribbeln am Körper etc.)sind schon nach 1 Monat vollständig verschwunden und jetzt fühle ich mich noch schlapp und habe Magen-Darm-Probleme. Aber ich war überrascht, wie es langsam, aber stetig bergauf ging.
Hat denn irgendjemand eine Quecksilberbelastung bei Dir festgestellt? Was den Therapeuten angeht würde ich Dir einen Klinghardt-Therapeuten empfehlen. Die Liste findest Du hier im Forum.
Was die Zähne betrifft- unabhängig davon, ob Du sie ziehen lässt oder nicht, solltest Du SOFORT mit der Entgiftung anfangen (falls Du noch nicht dabei bist). Die Zähne kannst Du auch nach und nach noch behandeln lassen. Ich bin auch immer noch dabei. Ich habe mir bisher allerdings noch keinen ziehen lassen und es geht mir trotzdem vieeeeel besser!
Ich wünsche Dir viel Kraft und eine baldige Besserung
viele Grüße Kerstin
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Dieter,
nach meiner Erfahrung bringt es schlussendlich erst was in Sachen Gesundheit, wenn man selber aktiv wird. Mir hilft seit vielen Jahren das Ueben des Stillen Qi Gong. Es gibt inzwischen schulmedizinisch beobachtete Heilungen von Krebs und MS durch diese Uebungen.
Grüsse
grufti
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.04
Beiträge
64
@Kerstin9: als mir das Amalgam entfernt wurde bekam ich DMPS verabreicht. In Kürze möchte ich den Versuch starten, DMPS zu schnüffeln, da dies lt. Dr. Daunderer die einzige Möglichkeit darstellt das Amalgam aus dem Gehirn zu holen.
Wird Chlorella verabreicht, dann besteht die Gefahr einer Schwefelallergie, was zur Folge hätte das das DMPS Schnüffeln nicht mehr möglich ist.

Die Entgiftung mittels Chlorella und Co. macht nur dann Sinn, wenn man weiss wann und wieviel Chlorella, Bärlauch und Koriander (und in welchen Zusammenspiel) genommen werden muss (zumindest habe ich das irgendwo gelesen). Ich kenne keinen (guten) Kinesiologen in meiner Nähe. Kinesiologie, macht das überhaut Sinn? Schließlich haben mir die anderen 10 Heilpraktiker auch nicht helfen können (nur mein Geldbeutel ist leichter geworden). Lt. Daunderer ist das Firefanz.

@grufti:
Kannst du mal näher beschreiben was sich hinter dem Begriff "Ueben des Stillen Qi Gong" verbirgt?

[geändert von dieter99 am 05-12-05 at 02:25 PM]

[geändert von dieter99 am 05-12-05 at 02:26 PM]


[geändert von dieter99 am 05-12-05 at 02:28 PM]
 
Beitritt
10.02.05
Beiträge
55
Hallo Dieter,

also wenn ich deine Leidensgeschichte werde ich richtig wütend!
Ich bin zur Zeit auch bei einem HP in Behandlung, aber ich scheine
Glück zu haben. Er beherrscht die Bioresonanztherapie super und
kennt sich auch mit der Kinesiologie sehr gut aus.
Kinesiologie ist SUPER. Wenn es der Therapeut berrscht kann er dir
genau sagen was du verträgst und was nicht. Er kann die genau
Dosierung z.Bsp. von Chlorella austesten.
Ich in deiner Stelle würde allein eines nach dem anderen angehen.
Zuerst würde ich garantiert! mit Chlorella anfangen. Egal ob man
dann später was anderes nicht mehr nehmen kann.
Dann würde ich mir einen guten Zahnarzt suchen und einen Zahn
nach dem anderen unter Vorsichtsmaßnahmen vom Amalgam befreien.
Ich nehme noch zusätzlich Rizolöl um die Pilze abzutöten.
Dann würde ich langsam erst mit Bärlauch und dann Koriander
anfangen. In der Zwischenzeit müsste es dir schon besser gehen.
Ich selbst leide seit Jahren unter Angst- und Panikattacken und seit
Samstag bin ich bei der Candidabehandlung bei.
Das Quecksilber vergiftet deine Nerven. Ich bin 100ig davon über-
zeugt, egal was die Ärzte sagen. Mein Psychater hat mich auch aus-
gelacht, aber so sind viel Schulmediziner. Leider!
Was könnten die Krankenkassen auf Dauer Geld sparen, wenn alle
mit der Naturheilkunde zusammenarbeiten würden.

dir alles Gute
Anke
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Hallo Dieter,
laut Klinghardt kann man Dmps mit Chlorella kombinieren- er hat schon viele seiner Patienten mit dieser Kombination geheilt. Ich bin bei Daunderer vorsichtig- er heißt nur seine Methode gut und alles andere ist Unsinn...
Ich bin bei einem Klinghardttherapeuten und der hat mir mittels Vegatest und Kinesiologie sehr geholfen. Vor allem ist es wichtig Mangelerscheinungen an Vitaminen und Mineralien festzustellen, um richtig entgiften zu können.
Ich würde Dir den Vortrag von Klinghardt empfehlen, den findest Du hier im Forum unter "Amalgam Links". Damit Du Dir ein Bild von Klinghardt und über die Wirkung von Chlorella und Koriander, auch in Kombination mit Dmps im Körper, machen kannst. Für mich war dieses Video sehr aufschlußreich.
Viel Glück vg Kerstin :)
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Dieter,
Qi Gong das sind meditative Uebungen bei denen die Vorstellung und die Entspannung eine grosse Rolle spielen. Entspannen ist für einen Europäer nicht so einfach, wobei es ein Pflegma leichter hat als ein Zappelphilipp. Mit der Vorstellung versucht man die Lebensenergie in Schwung zu bringen, zu leiten und zu vermehren. So gibt man dem Körper Gelegenheit sich selber ins Lot zu bringen. Dabei sind Geduld und Ausdauer wichtig.
Das Buch von Ulli Ovedi "Das Stille Qi Gong nach Meister Zhi-Chang Li" gibt eine gute Beschreibung her. Ein guter Lehrer ist aber auch wichtig. Ich hatte das Glück einen zu finden, der mir es ermöglichte, diese Lebensenergie unmittelbar zu spüren und so wusste ich von Anfang an, wonach ich Ausschau halten muss.
Grüsse
grufti
 
Beitritt
24.03.05
Beiträge
43
Hallo Dieter,

ich würde auf alle Fälle auch eine Borreliose in Betracht ziehen. Gerade auch Dr. Klinghardt sieht Borrelien als sehr grossen Problem und sie könnten alle Deine Symptome verursachen. Ich selbst leide darunter und seit ich antibiotisch behandelt werde, geht es mir schon viel besser. Parallel dazu mache ich Entgiftung mit Chlorella und Bärlauch.

Grüsse,

Elli
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Hallo Dieter,
Dr. DAunderer ist ein Schwarz-Weiß-Denker: was er denkt, ist alles super; was Andere denken, ist meistens "Unsinn". Ich frage mich weiter, woher er seine Urteile nimmt, denn ernsthafte Forschung kann er meiner Ansicht nach nicht (mehr) betreiben. Sonst gäbe es Veröffentlichungen aus den letzten Jahren. Die gibt es aber nicht. Außer den Sachen, die im ToxCenter zu finden sind, und dort gibt er den Ton an.
Es mag sein, daß man auf Chlorella reagiert. Allerdings vertehe ich nicht ganz, wieso man daraufhin eine Schwefelallergie bekommen soll. Erklärt er das? Von den Inhaltsstoffen her sehe ich nur zwei Stoffe mit Schwefelverbindungen, das sind die mit "..thio..":
HEIDELBERGER CHLORELLA
100% reine Süßwasseralge
Chlorella pyrenoidosa
frei von Konservierungs-, Binde-
und Trennmitteln. Versand:
Medico-Service-Beyer GmbH - Wolfsweg 34 D-57562 Herdorf - Tel. 02744/922911 - Fax 02744/766 - www.medico24.de
Angaben des Analyse unseres Lieferbetriebes Heidelberger Chlorella Distributions GmbH, Heidelberg
Nährwerte pro 100 g:
Eiweiß
Fett
Kohlenhydrate
Energie 69 g
6 g
13 g
1214 KJ (288 kcal)
Vitamine und Mineralstoffe pro 100 g:
Vitamin A
ß-Carotin
Chlorophyl
Vitamin B1 Thiamin
Vitamin B2 Riboflavin
Vitamin B6 Pyridoxin
Vitamin B12 Cyanokobalamin
Vitamin C
Vitamin E
Calzium
Phosphor
Eisen
Magnesium 30,1 l. E.
54,1 mg
2600 mg
1,7 mg
8,0 mg
1,0 mg
0,2 mg
40,8 mg
8,9 mg
250 mg
1400 mg
120 mg
260 mg
Aminosäure-Zusammensetzung:
Lysin
Histidin
Arginin
Asparagin/-säure
Threonin
Serin
Glutamin/-säure
Prolin
Glycin
Alanin
Cystin
Valin
Methionin
Isoleucin
Leucin
Tyrosin
Phenylalanin
Tryptophan 3,46 %
1,22 %
4,88 %
7,42 %
3,71 %
4,06 %
10,69 %
2,51 %
3,33 %
5,14 %
0,69 %
3,37 %
1,72 %
2,78 %
5,52 %
3,09 %
3,21 %
1,22 %
www.chlorella-info.de/chlorella-info/index-chlorella.htm

Im übrigen gibt es eine Menge Leute, die DMPS nicht vertragen haben und gleich oder nach einigen Spritzen allergisch darauf reagiert haben. Möglich ist alles :( .

Ich weiß nicht, wie weit Weissenburg von Dir weg ist, aber dort ist ein Arzt, der einen guten Ruf hat in Sachen Vergiftungen:

http://www.mcs-living-space.com/index.html (Ich meine den Dr. Ba...).

Hier noch ein LInk mit ein paar Adressen aus Franken:
http://www.csn-deutschland.de/home.htm

Gruß,
Uta :)

[geändert von Uta am 05-12-05 at 06:40 PM]
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.04
Beiträge
64
@Uta: zu der Person in Weißenburg: Ist er Arzt oder Heilpraktiker? Welche Methoden hat er? Hast du weitere Infos über Ihn?
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.04
Beiträge
64
an alle die Chlorella, Bärlauch und Koriander nehmen:

was nehmt ihr wann in welches Dosis ein?

wird bei Euch die Dosis vom Kinesiologen ausgetestet? oder gibt es auch andere Möglichkeiten? (vielleicht ist irgendwo im Internet beschrieben wie die Dosierung erfolgen muss)
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Dieter99,

ich entgifte mit Chlorella, Bärlauch und Koriander. Was Daunderer sagt, ist Quatsch, es hilft wirklich!!
http://www.symptome.ch/cgi-bin/cutecast/cutecast.pl?forum=10&thread=1503
http://www.symptome.ch/cgi-bin/cutecast/cutecast.pl?forum=29&thread=997
Es geht mir jetzt viel besser. Ich entgifte seit nunmehr fast 2 Jahren. Ich habe aber auch viel Quecksilber abbekommen, da ich Kryptopyrroliker bin (Du auch?) und auch mal ca. 8kg Quecksilber ohne Schutz recycled habe (@)
Die Ausleitung unterstütze ich jetzt mit Psycho-Kinesiologie nach Klinghardt und muß durch die damit vermehrt freiwerdenden Schadstoffe relativ viel Chlorella nehmen. In Spitzenzeiten (nach Lösen eines Schlüssel-Konfliktes) sind es 80 x 0,5g pro Tag, im Schnitt 3 x 10 x 0,5g bis 4 x 10 x 0,5g. Ohne Psycho-Kinesiologie sind die Mengen oft geringer. Bei Bärlauch und Koriander bin ich zur Zeit bei je 3 x 10 Tropfen. Ich teste meine Mengen in der Regel vor jeder Einnahme kinesiologisch selbst aus. Aber auch mit pauschalen Mengen kann man gut entgiften. Dazu gibt es Erfahrungswerte, wie das Entgiftungsprotokoll von Klinghardt, welches in englischer Sprache kostenlos erhältlich ist:
http://www.neuraltherapy.com/LymeNeurotoxinProtocol.doc
Die deutsche Übersetzung ist beim INK www.ink.ag für 5 Euro + Versand + Mindermengenzuschlag zu bekommen. :mad: Weitere englische Schriften von Klinghardt findest Du unter:
http://www.neuraltherapy.com/articlesProtocols.asp
Preiswerte Chlorella, Bärlauch und Koriander findest Du hier: http://www.symptome.ch/cgi-bin/cutecast/cutecast.pl?forum=45&thread=1223
Ich empfehle Dir einen Klinghardt-Therapeuten von der offiziellen Liste: http://www.ink-neuro-biologie.de/de/therapeutenliste.htm
Du hast eine Email von mir.
Liebe Grüße

Günter


[geändert von Günter M. am 05-13-05 at 08:59 AM]
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Guten Morgen ,
Der Dr. B. ist Arzt und ist wohl der einzige Arzt mit Kassenzulassung, der erstaunlich viele Untersuchungen zum Thema Umweltmedizin über die Kasse abrechnen kann (noch). Ich war nie bei ihm, aber ich weiß, daß manche Leute wenigstens mehr über ihre Vergiftung wußten, nachdem sie bei ihm waren. Er ist kein Wunder-Doc - das sollte man im Kopf haben, aber er bemüht sich wohl wie kaum ein anderer darum, wenigstens soweit wie möglich zu helfen. Das ist schon mal sehr viel.
Vielleicht meldet sich ja hier noch jemand, der schon dort war? Außerdem könntest Du einfach mal in der Praxis dort anrufen. Die können Dir sicher mehr sagen.

Es gibt von Klinghardt einen Vortrag, in dem er beschreibt, wie man selbst vorgehen kann:
http://www.xs4all.nl/~stgvisie/AMALGAM/NL/Schwermetalle.html?session=rKh64ywevJqAJWVb2jHqpY8Bgf
Noch mehr KLinghardt:
http://216.239.59.104/search?q=cach...996.pdf+klinghardt,+dosierung+chlorella&hl=de

In dem Buch von Dr. Mutter "Amalgam" wird die AUsleitung auch beschrieben...

Mit einem Klinghardt-Therapeuten oder auch mit einem Therapeuten, der die Ausbildung in "Applied Kinesiology" z.B. bei Dr. Gerz in München gemacht hat, tut man sich auf jeden Fall leichter mit der Ausleitung, weil auch andere Gebiete getestet werden können. Das ist für mich das Faszinierende an der Psychokinesiologie bzw. Applied Kinesiology: man kann abfragen, was jetzt dran ist: Seele oder Körper oder Geist, kurz: welche Ebene. Manchmal testet kein Medikament sondern es meldet sich irgendeine alte Geschichte, an die man nie gedacht hat. Erst wenn die gelöst ist, wirkt dann auch das Medikament oder wird überhaupt erst vertragen... Das allein zu machen ist nicht ganz einfach, aber mit einiger Übung ist es möglich, gell Günter ? :p .

Gruss,
Uta (@)
 

su

Beitritt
11.04.04
Beiträge
46
Hallo Dieter
Das Buch "Die Rettungsinsel" hat viele Aehnlichkeiten mit Deiner Geschichte. Ich würde Dir empfehlen dieses Buch mal zu lesen. Vielleicht kannst Du auch Kontakt mit Andreas Bosch aufnehmen. http://www.die-rettungsinsel.gmxhome.de/
Viele Grüsse
su
 
Beitritt
04.05.05
Beiträge
24
Hallo Uta, hallo Günter
@Uta: Deine Links funktionieren nicht, kann mir den Vortrag von Klinghardt nicht herunterladen und den anderen findet mein Compi nicht. Weiß nicht ob es ein Problem mit meinem Compi oder Deinen Links ist. Kann bei mir nichts feststellen. Schau doch bitte mal nach ob die Links korrekt sind bzw. das runterladen funktioniert. Danke :)

@Uta, Günter Du schreibst auch, dass man selbst testen kann. Habe mir mal das Lehrbuch von Klinghardt besorgt und ein bißschen probiert. Allerdings stehen zum Selbsttest nur ein paar Seiten drin. Kann man dazu noch mehr Anleitung bekommen?
Konkrete Frage: Wie teste ich Medikamente mit dem Selbsttest aus. Was bedeutet es, wenn mal der eine und dann der andere Arm länger ist. Wann ist es wirklich genau ein Ja und wann ein Nein?
Wann habt ihr angefangen damit auch USK zu lösen? traue mich da ja noch nicht wirklich ran.

LG Annegret
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Hallo Annegret,
tut mir leid,d aß die links nicht funktionieren: bei mir auch nicht (mehr) :( ...
Hier noch einer, allerdings schon von 1996 in Elmau. Ich glaube aber nicht daß sich da Wesentliches geändert hat:
http://home.t-online.de/home/amalgami/klingh.htm
Hier noch ein Link mit etwas anderen Aspeken:
www.scharlatanprodukte.de/ausleitung_ingwer1.htm
Und noch mehr:
www.scharlatanprodukte.de/bio_reurella_ausleitungsschema.htm

Es ließen sich sicher noch mehr Infos finden. Letzten Endes aber muß der Vergiftete trotzdem selbst entscheiden, daß und wie er entgiftet und er muß selbst schlucken %) , auch wenn es schwer fällt.

Der Armlängentest ist eine Möglichkeit, selbst zu testen. Manchen fällt es leichter mit dem Pendel oder dem Biotensor. Wichtig dabei ist Übung und klare Festlegungen, wie nun das Pendel bzw. der Biotensor schwingt bei ja bzw. nein/I] und genauso wichtig: daß man selbst innerlich nichts denkt , nichts wünscht und nichts ablehnt. Das Pendel oder andere Mögilchkeiten des bioenergetischen Testens sind ja Ausdruck des inneren Gefühls für das , was für einem selbst jetzt richtig ist. Insofern sollte man wenn möglich den Kopf so gut wie möglich ausschalten. Das erfordert Übung.
 
Beitritt
04.05.05
Beiträge
24
Hej Uta!
Ja das mit dem Selbstentscheiden ist mir klar. Ich sehe PK auch als das was es ist, eine Hilfe für mich herauszufinden, was gut für mich ist. Allerdings denke ich auch, dass man das gründlich lernen sollte. Denn wenn ich z.B. versuche einen USK zu lösen muss ich mir im Klaren darüber sein, dass da vielleicht auch unangenehme Gefühle auf mich zu kommen und für die muss ich auch bereit sein, sonst denke ich kann mir das Ganze mehr schaden als nützen.
Was mich noch interessiert. Wie schaffst Du es beim Testen nichts zu denken oder zu fühlen? Wenn ich bestimmte Sachen ausspreche sind damit doch automatisch Gefühle und Assoziationen verbunden. Hast Du da einen Trick?
Und noch ne Frage. Wie wichtig ist das eigentlich, dass man wenn man von einem Therapeuten behandelt wird, dabei auch nichts denkt oder fühlt? Mir hat das bisher keiner der Therapeuten gesagt, dass ich dabei nichts denken oder fühlen soll. Ich habe oft so etwas gedacht wie, oh das Medikament soll jetzt aber testen, ich habe es mir erst neu gekauft und es war teuer und doch hat es nicht getestet. Weißt Du was dazu?

Oh die Links haben alle funktioniert, dankeschön, werde mich mal durcharbeiten
Lieben Gruß annegret :)
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo
Bin seit einigen Wochen in den verschiedensten Foren unterwegs, um Antworten auf meine Gesundheitsfragen zu bekommen. Leide seit ca. 35 Jahren an allem möglichen. Hat angefangen mit Magen-Darm Problemen, Laktoseintoleranz, dazu gesellten sich dann Histaminintoleranz, Fruktoseintoleranz, rheumatische und neurologische Beschwerden, körperliche Schwäche und Müdigkeit. Die Aufzählung ist sicher nicht komplett. Ich kann deine Verzweiflung, Dieter, sehr gut verstehen. Empfinde das Leben oft nur noch als Quälerei. Allerdings habe ich in den Jahren einige Erfahrungen gesammelt und kann mich mit einiger Selbstdisziplin wieder aus dem dunklen Loch befreien. Hatte vor etwa 20 Jahren das erste Mal eine Mayr-Kur gemacht, auch unter Milch-Semmel-Diät bekannt. Diese Kur bringt Entgiftung und eine Gesundung des Darmes. Das ist zumindest bei mir der Knackpunkt gewesen. Ich wollte vorwiegend die Durchfälle und Blähungen los werden, hatte aber auf der ganzen Linie Erfolg. Verschwunden waren: Sehstörungen, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, Gelenkschmerzen, körperliche Schwäche und Müdigkeit. Die Depressionen waren verschwunden, das Leben hat wieder Spaß gemacht. Ich konnte gar nicht glauben, daß es einem so gut gehen konnte. Ich hatte etwa 2 Jahre Ruhe vor allen Beschwerden.
Da ich berufstätig bin, habe ich schon länger keine Kur mehr gemacht, werde sie aber sicher wieder in Angriff nehmen.
Zwischenzeitlich helfe ich mir mit Auspendeln der Nahrungsmittel, da ich festgestellt habe, dass mir manche die Kraft buchstäblich aus den Knochen saugen. Das könnte auch bei dir so sein. Esse ich etwas falsches, büße ich es am nächsten Tag mit ganz enormer körperlicher Schwäche, dass ich fast nicht zur Arbeit fähig bin. Du beschreibst die gleichen Symptome. Bei mir kann sogar der falsche Süßstoff so einen Zustand herbeiführen.
Hier noch eine Erklärung zu den neurologischen Störungen: ein Spezialist hier in Innsbruck erklärte mir das so: durch entzündliche Veränderungen im Darm verliert die Schleimhaut Eiweißstoffe, die zur Synthese der Neurotransmitter im Gehirn benötigt werden, daher Sprachstörungen usw. Auch falsche Bakterien im Darm tragen dazu bei. Mir geht es auch wirklich wieder besser, wenn ich verschiedene Teekuren durchführe, die den Darm heilen.
Vielleicht konnte ich einen neuen Denkansatz liefern, die meisten Ärzte sind ja leider nicht in der Lage unsere Probleme zu lösen. Ich hoffe, es geht dir bald besser.
Liebe Grüsse an alle
 
Beitritt
26.05.04
Beiträge
400
hallo zusammen,
auch ich denke der darm kann sehr viele beschwerde mit sich bringen. ich habe meine beschwerde schon mehrmals hier im forum geschrieben. das einizige mal als es mir gut ging war als ich ein tag garnichts as.
ich hatte neulich eine magenspiegelung und es wurde eine aktive chronische magenschleimhautentzündung und noch dazu helicobacter pylori diagnostiziert. ich nehme jetzt die antibiotika, mal sehen.
gruss rahel
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.04
Beiträge
64
Erstellt von Gaby

Hallo
Bin seit einigen Wochen in den verschiedensten Foren unterwegs, um Antworten auf meine Gesundheitsfragen zu bekommen. Leide seit ca. 35 Jahren an allem möglichen. Hat angefangen mit Magen-Darm Problemen, Laktoseintoleranz, dazu gesellten sich dann Histaminintoleranz, Fruktoseintoleranz, rheumatische und neurologische Beschwerden, körperliche Schwäche und Müdigkeit. Die Aufzählung ist sicher nicht komplett. Ich kann deine Verzweiflung, Dieter, sehr gut verstehen. Empfinde das Leben oft nur noch als Quälerei. Allerdings habe ich in den Jahren einige Erfahrungen gesammelt und kann mich mit einiger Selbstdisziplin wieder aus dem dunklen Loch befreien. Hatte vor etwa 20 Jahren das erste Mal eine Mayr-Kur gemacht, auch unter Milch-Semmel-Diät bekannt. Diese Kur bringt Entgiftung und eine Gesundung des Darmes. Das ist zumindest bei mir der Knackpunkt gewesen. Ich wollte vorwiegend die Durchfälle und Blähungen los werden, hatte aber auf der ganzen Linie Erfolg. Verschwunden waren: Sehstörungen, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, Gelenkschmerzen, körperliche Schwäche und Müdigkeit. Die Depressionen waren verschwunden, das Leben hat wieder Spaß gemacht. Ich konnte gar nicht glauben, daß es einem so gut gehen konnte. Ich hatte etwa 2 Jahre Ruhe vor allen Beschwerden.
Da ich berufstätig bin, habe ich schon länger keine Kur mehr gemacht, werde sie aber sicher wieder in Angriff nehmen.
Zwischenzeitlich helfe ich mir mit Auspendeln der Nahrungsmittel, da ich festgestellt habe, dass mir manche die Kraft buchstäblich aus den Knochen saugen. Das könnte auch bei dir so sein. Esse ich etwas falsches, büße ich es am nächsten Tag mit ganz enormer körperlicher Schwäche, dass ich fast nicht zur Arbeit fähig bin. Du beschreibst die gleichen Symptome. Bei mir kann sogar der falsche Süßstoff so einen Zustand herbeiführen.
Hier noch eine Erklärung zu den neurologischen Störungen: ein Spezialist hier in Innsbruck erklärte mir das so: durch entzündliche Veränderungen im Darm verliert die Schleimhaut Eiweißstoffe, die zur Synthese der Neurotransmitter im Gehirn benötigt werden, daher Sprachstörungen usw. Auch falsche Bakterien im Darm tragen dazu bei. Mir geht es auch wirklich wieder besser, wenn ich verschiedene Teekuren durchführe, die den Darm heilen.
Vielleicht konnte ich einen neuen Denkansatz liefern, die meisten Ärzte sind ja leider nicht in der Lage unsere Probleme zu lösen. Ich hoffe, es geht dir bald besser.
Liebe Grüsse an alle
Hallo Gaby,
vielen Dank für deinen Beitrag. Der Darm spielt wohl auch eine entscheidende Rolle (was ich bis jetzt nicht in Betracht zog).
Was ist eine Mayr-Kur? Wie gehe ich vor?
Welcher Tee ist gut für den Darm? Wie oft soll ich diesen Tee trinken?

Kann ich auch pendeln lernen? Welchen Pendel kann ich wo kaufen? Und wo gibt es eine genaue Bescheibung zum pendeln?
 
Oben