Hypophysenvorderlappeninsuffizienz, kennt sich jemand aus?

Themenstarter
Beitritt
03.12.10
Beiträge
6
Hallo!

meine Nichte, jetzt 23 Jahre alt, hat innerhalb eines knappen halben Jahres über 10 Kilo abgenommen, hat schon Immer eine sehr unregelmäßige periodenblutung gehabt( erst mit 15 Jahren die Mensis bekommen und dann nur etwa alle 3 Monate die Blutung bekommen),zur Verhütung hat sie einige Monate die Antibaypille genommen und darunter jeden Monat eine leichte Blutung gehabt! Nun hat sie seit Ende November gar keine Blutung mehr, nachdem sie die Pille abgesetzt hat.
Beim Arzt sagte man ihr, sie hätte zu niedrige Schilddrüsenwerte und ihr TSH-Wert wäre zu niedrig! Eine Schilddrüsenunterfunktion passt aber nicht mit ihrer Gewichtsabnahme zusammen. Sie ist ansonsten körperlich fit, immer noch gleich stark belastbar, kann immer noch in gleicher Intensität Sport treiben, schläft gut, kein Nachtschweiß, Verdauung und Wasserlassen i.O.! Sie hat allerdings weniger Appetit als früher!
Sie wiegt jetzt bei einer Größe von 175 cm, 50 Kilo und ist nicht magersüchtig!!!!
Hat einer eine Idee von Euch?
 
wundermittel

LieberTee

meine Nichte, jetzt 23 Jahre alt, hat innerhalb eines knappen halben Jahres über 10 Kilo abgenommen, hat schon Immer eine sehr unregelmäßige periodenblutung gehabt... Nun hat sie seit Ende November gar keine Blutung mehr, nachdem sie die Pille abgesetzt hat.
Beim Arzt sagte man ihr, sie hätte zu niedrige Schilddrüsenwerte und ihr TSH-Wert wäre zu niedrig! Eine Schilddrüsenunterfunktion passt aber nicht mit ihrer Gewichtsabnahme zusammen. Sie ist ansonsten körperlich fit, immer noch gleich stark belastbar, kann immer noch in gleicher Intensität Sport treiben...

Hallo cokutanz,

ich kenn mich mit Schildrüsenerkrankungen und Werten nicht aus, da gibt es hier wirklich gute Leute, die Dir weiterhelfen können. Schau mal bei den Schilddrüsenthreads. Im Netz habe ich gefunden:
Zu niedrige TSH-Werte finden sich bei:

Primärer Schilddrüsenüberfunktion
Sekundärer Schilddrüsenunterfunktion
Einnahme bestimmter Medikamente (Glukokortikoide, Dopamin, Somatostatin, Bromocriptin)
TRH und TSH - NetDoktor.de
Was es nun mit primärer Überfunktion und sekundärer Unterfunktion auf sich hat, verstehe ich auch nicht so ganz. Vielleicht hat es etwas mit Hashimoto zu tun? So wie ich es verstanden habe, können Autoimmunreaktionen auch in Zusammenhang mit Hypophyseninsuffizienz vorkommen.

Bei einer anderen Suche habe ich vor kurzem diese Patienteninformation bei Hypophyseninsuffizienz entdeckt, die vieleicht für Dich informativ sein könnte. www.glandula-online.de/broschueren/brosch/b_hypo.htm#t71

Dort heißt es, dass ein Cortisolmangel zu Gewichtsabnahme führt, allerdings auch zu Leistungsverlust, Abgeschlagenheit, Absinken des Blutdrucks.

Duch die Hypophysenunterfunktion werden auch die Geschlechtshormone beeinflusst. Der Mangel an weiblichen Hormonen kann zum Ausbleiben der Monatsblutung führen.

Ich gehe davon aus, dass Deine Nichte bei einer/einem Fachärztin/Facharzt für Endokrinologie ist, da bereits eine Hypophysenvorderlappeninsuffizienz festgestellt wurde. Wie wurde sie diagnostiziert? Es kommt wohl auch auf die Ursache an. Wurde danach schon geforscht?

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig mit diesen Links helfen.

Lieber Gruß
LieberTee
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.660
Hallo cokutanz,

niedrige TSH-Werte (welche Werte überhaupt liegen vor?) deuten im allgemeinen auf eine Überfunktion hin, nicht auf eine Unterfunktion.
Schilddrüse

Die Schilddrüse kann sich in ihrer Funktion und ihren Werten durch verschiedene Einflüsse verändern. Insofern sollte in dem Fall erst einmal die Schilddrüse gründlich untersucht werden. Die Werte, die dazu nötig sind, sind:
- TSH, fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK und Ultraschall. Evtl. eine Szintigraphie. -
Das sollte beim Facharzt gemacht werden: beim Endokrinologen bzw. Nuklearmediziner für den Ultraschall.

Ist denn bei Deiner Nichte eine Hypophysenvorderlappeninsuffizienz eindeutig diagnostiziert worden?
Dann sind ja verschiedene Hormonachsen betroffen, was große Auswirkungen hat:

...
Der HVL hat fünf Achsen
Die Funktion des Hypophysenvorderlappens wird, entsprechend der Zielorgane seiner Hormone, in fünf verschiedene Achsen eingeteilt:
somatotrope Achse: Wachstumshormon (GH), Somatotropin (STH)
gonadotrope Achse: Luteinisierendes Hormon (LH), Follikelstimulierendes Hormon (FSH)
thyreotrope Achse: Thyreoideastimuliendes Hormon (TSH)
kortikotrope Achse: Adrenocorticotropes Hormon (ACT)
mammotrope Achse: Prolaktin (Prl)
....
Medizinfo®Endokrinologie: Insuffizienz des Hypophysenvorderlappens

Ist die Nichte denn bei einem guten (!!) Endokrinologen in Behandlung?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
03.12.10
Beiträge
6
Hallo Tee,

danke für Deine Hilfe!
Der Link zu diesem ausführlichen Thema HVL-Insuffizienz war prima!!! Er hat mich zwar im obigen Thema nicht weitergebracht, aber inhaltlich war er super interessant!:)
 
Themenstarter
Beitritt
03.12.10
Beiträge
6
@ Oregano:

Meine Nichte lebt in den Niederlanden, da ist die medizinische Versorgung regional leider sehr rückständig, manchmal.....

Die Vermutung, dass eine HVL-Insuffizienz vorliegen könnte, kam von mir selber, nachdem sie mir von ihren Beschwerden berichtete und von ihren Laborbefunden erzählte.

Ihr Labor:
FSH 6,0 U/l
LH 3,1
LH7FSH-Quotient 0,52
Estradio:l 11 ( deutlich erniedrigt)
Progesteron: 0,5
Prolaktin: 6,1
Testosteron: 0,37
Freier Androgen-Index: 1,62
DHEA-Sulfat:2669

TSH basal: 0,16 mU/l zu niedrig
T3: 1,3 nmol/l zu niedrig
fT4: 9,6 pmol/l zu niedrig

Bei zu niedrigen Schilddrüsenwerten sollte, bei normaler Hypophysenfunktion, das TSH doch eigentlich hoch sein, oder? Bei diesem Befund könnte dann auch die Amenorrhoe passen, wobei LH und FSH ja normal sind....
Es irritiert mich ein wenig und ich finde einfach keinen Lösungsansatz...
 

darleen

hallo cokutanz

Vom Bild könnte es passen die Hypovorderlappeninsuf.

auch die Amenorrhoe und der Gewichtsverlsut könnte passen

es fehlen aber zu den geposteten Werten die Referenzwerte, wegen der Beurteilbarkeit

es müsste auch ein oder zwei Stimmulationsteste gemacht werden , bevor man das Kopf-MRT-macht ,damit deine Nichte behandelt wird , mit Ergänzung der Hormone, wenn es so sein sollte

es fehlt auch das Wachstumshormon-->IGF-1
und ein ACTH-Wert
und auch Cortisol

es gibt aber auch noch die Hypophysenschwäche, die durch diverse Faktoren auftreten kann, wo aber die Hypo durch Stimmunlationsteste stimmulierbar ist , was bei der Insuffzienz nicht ist

Auch der TSH kann erniedrigt sein , durch andere Umstände , zBsp. durch vermehrte Cortisolausschüttung--> Überschuss,

Gibt es denn keine Klinik dort mit endokrinologicher Abteilung ?, da wäre sie sicher am Besten aufgehoben

liebe grüße darleen :wave:
 
Oben