Quantcast

HPU und Reizblase?

Themenstarter
Beitritt
20.09.06
Beiträge
48
Hallo zusammen,

ich hab eine generelle Frage.

Hat irgendjemand als Symptom von HPU eine Reizblase (heufiges Wasserlassen, brennen der Harnröhre...)

Wenn ja sind die symptome nach einnahme von depyrrol verschwunden oder wurden sie nur gelindert?


Danke für eure antworten
Kunzite
 
Themenstarter
Beitritt
20.09.06
Beiträge
48
Hallo Kate,

danke für den link das klingt sehr interesant, kann es sein das dieser defekt auch die Schilddrüse beeinflusst? Ich habe nähmlich ziemlich schwankenden SD werte: von 1,9 bis 3,8 TSH. Ich nehme jetzt seit längeren Schilddrüsenhormone und ich kann mit sicherheit sagen das die symptome darauf reagiert haben.
Erst ging es mir sehr gut und dann wieder sehr schlecht! Jetzt geht mir so wie immer...
Ich weis auch das die symptome mit körperlicher anstrengung zunehmen!
Vorallem bei Stress und für mich ist so ziemlich alles stress, wenn mein chef sagt das er mit mir ein meeting halten will dann fühle ich mich gleich viel schlechter und muss alles 20 minuten auf die toallete. Ich habe auch den HPU test gemacht aber er war ganz knapp negativ!!
Ich habe seit meinem 20 Lebensjahr auch eine richtige wesensveränderung hinter mir! Bin jetzt 27 und hab depressionen, angstzustände und viele unverträglchkeiten.

Meinst du das mir die SD hormone auf lange sicht schaden?
Sollte ich die Depyrroltabletten jetzt nehmen oder eher doch nicht?


Danke
Kunzite
 

Leni Q

Hallo Kunzite,

Wenn Du ein Hashimoto hast ( wegen den Schilddrüsenhormonen) kannst Du nicht einfach die Schilddrüsenhormonen absetzen.

Hashimoto ist eine Autoimmunerkrankung die lebenslang Medikamenten (Schilddrüsenhormonen) erfordert. Es kommt auf die Einstellung der Hormone darauf an. Du solltest auf alle Fälle den Arzt befragen die Dir die Medikamente verschrieben hast.

Wenn Du zusätzlich einen HPU hast wird oft die Einstellung dadurch erschwert weil die Umsetzung von T4 in T3 Enzyme braucht und die funktionieren bei HPU meistens nicht wirklich gut.

Auch müssen die Anti Körper, der TSH manchmal auch Ferritin regelmäßig bei Hashimoto kontrolliert werden.

Die Schilddrüsesymptome sind HPU Symptome sehr ähnlich. Weil sowohl Schildrüse als auch Histaminspiegel, oder Fruktose Intoleranz
depressionen, angstzustände und viele unverträglchkeiten.
verursachen können.

Einen Stresszusammenhang spricht wiederum für HPU.

Sprich doch mal mit deinen "Hashi Arzt" und für HPU würde ich mich an das Labor wenden wo dein HPU getestet worden ist.

In Dr. Kamsteeg´s Buch HPU und dann...?
https://www1.tip.nl/~t159602/de/hpu/hpuunddann.html
wird viel über die Schilddrüse in Zusammenhang mit HPU erklärt.

Auch Nahrungsmittel können einen großen Einfluss auf die Schilddrüsen haben.
https://www1.tip.nl/~t159602/de/wissen/schilddruesenahrung.html


Liebe Grüße

Leni Q ;)

P.S. Die Schilddrüsen spielen immer eine große Rolle in alle Stoffwechselvorgänge.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.546
Hallo Kunzite,

mit der SD kenne ich mich nicht wirklich aus, weil meine ganz ok ist. Aber da hast Du ja nun schon eine Antwort.

Meine Schwester hat KPU und Hashi. Nach Beginn der Depyrrol-Plus-Einnahme haben die SD-Werte kurzfristig verrückt gespielt, die Hormondosis wie auch die Depyrroldosis wurde vom Arzt mehrfach angepasst. Es ging ihr aber nicht besonders schlecht dabei und möglicherweise hatten die Werte auch schon vorher geschwankt und dies ist nur nicht aufgefallen, weil die Kontrollen nicht so engmaschig waren.

Kuklinski schreibt ebenso wie Kamsteeg von Schilddrüsenfunktionsstörungen und Autoimmunerkrankungen als Folgestörung.

Gruß und alles Gute
Kate
 

Neueste Beiträge

Oben