Hormonbehandlung zu teuer, was tun

ImmerMuede

Hallo,

bitte um Rat, hier in dieser Rubrik, da ich in meinem ersten Faden, hier: http://www.symptome.ch/vbboard/candida/124760-schon-lange-candida-tun.html, nicht mehr weiter komme, der Candida, der zwar vorhanden ist, aber nicht mein Hauptproblem ist.

Kurzform übrige Symptome:

Schwere Erschöpfung, nicht mehr arbeitsfähig
Schlafprobleme
Häufig Toilettengang
Allergien und Unverträglichkeiten, Kann kaum mehr was essen
Juckreiz anfallsweise, vermutl. chron. Histaminintolerant
Candida nachgewiesen, aber keine allzu hohe Besiedelung
Darmdysbiose fehlen ein paar Sachen. Kein Leaky gut.
Schwermetallbelastung halte ich für sicher, ist aber nicht nachgewiesen, ich traue mir derzeit den dmps-Test nicht zu. Habe mal Chlorella probiert, die vertrage ich nicht, probiotika auch nicht.
Hpu und Hashimoto

Ein Cortisol-Tagessprofil Speichel ergab einen viel zu niedrigen Morgenwert, dann stieg es etwas an, und abends war es viel zu hoch. Das passt auch zu meinem Befinden, ich komme morgens ohne Kaffee gar nicht mehr hoch, und abends kann ich nicht schlafen.

Jetzt hab ich einen Hormonspezi gefunden, und dort auch einen Termin im September. Das ist schön. Nur, das wird sehr teuer. Dass das so teuer wird, wusste ich vorher nicht, jetzt weiß ich es, weil dieser Arzt mir per Mail einige Fragebögen zum Krankheitsgeschehen und zu den Behandlungskosten geschickt hat. In einer "richtigen" Therapie müssen ja ständig sämtliche Hormone (nicht nur Cortisol=) überwacht werden.
Ich fürchte, das wird mir viel zu teuer. Dauerhaft kann ich das nicht stemmen.

Ich weiß jetzt nicht, was ich machen soll. Ob ich einfach warten soll, dass sich die derzeitige sehr starke Erschöpfung durch gar nichts tun, von alleine wieder besser wird?

Definitiv schlecht (unerträglich) ist meine Wohnraumsituation, was ich aber hoffe, im Herbst/Winter endlich ändern zu können. Dann könnte ich je nach Wohnort, auch wieder nachts schlafen. Hoffe ich. Hier werde ich auf jeden Fall immer kränker. ich bin auch elektrosensibel.

Es geht mir also primär um die starke Erschöpfung, die m. Meinung nach aus einer NNS kommt. Leber- und Bauchspeicheldrüsenwerte sind in Ordnung,der Darm ist jetzt nicht so hundertprozentig in Ordnnung, aber auch nicht so auffällig, dass man sich daraus eine so starke Erschöpfung, die ich ja nun schon seit 2009 habe, erklären könnte. Entgiften kann ich so nicht. Die SD ist soweit gut eingestellt, der TSH liegt bei knapp über 0.

Ob ich mir einen anderen Hormondoc suche? Gibt es sowas auf Kasse? Oder sind die alle so teuer? Ich würde auch notfalls weiter fahren.

Danke und Gruß ImmerMuede
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Hallo ImmerMuede,

eine Frage: sind Deine Zähne in Ordnung, gibt es Füllungen usw.?Ist Deine Wohnsituation vor allem durch Lärm schlimm oder gibt es z.B. auch Schimmel oder andere Wohngifte in Deinem Umfeld?
Dann wäre es meiner Meinung nach wichtig, erst einmal da etwas zu tun, denn auch solche Faktoren tragen ja zur Erschöpfung der Nebennieren und Schilddrüse bei.

Lebst Du in der Schweiz?

Grüsse,
Oregano
 

Bei Schilddrüsenproblemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Forschungen zeigen den Einfluss von elektromagnetischer Strahlung auf hormoneller Ebene.
So werden Stresshormonspiegel erhöht und die der glücklich machenden Nervenbotenstoffe vermindert. Gleiches gilt für Testosteronwerte bei Männern. Weiter wird die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin gehemmt usw.

Solche hormonellen Störungen bleiben nicht ohne Folgewirkung im menschlichen Körper. Deshalb gilt es, sich möglichst vor hoher elektromagnetischer Strahlung zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von Elektrosmog im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

ImmerMuede

Hallo Oregano,

ich lebe in Deutschland, im Rheinland.
Meine Zähne sind o.k. Füllungen habe ich keine mehr. Auch keine Schmerzen, nichts.

Mit dem Schimmel, das weiß ich nicht. Sichtbar ist nichts. Die Fenster (Dach) sind aber auf der Westseite kaputt, angefault, es sind Holzfenster. Das habe ich dem Vermieter mitgeteilt, der ändert aber nichts.

In der Wohnung selber habe ich uralten Laminat. Darunter sind Fliesen. Die waren auch drin beim Einzug, die kann ich nicht rausmachen. Außerdem würde entfernen noch mehr Belastung bringen. Ich halte diese Wohnung für mit den Hauptfaktor bei der Entstehung meiner Erschöpfung (e-smog, Stress über viele Jahre).

gruß ImmerMuede
 
Beitritt
06.02.13
Beiträge
251
Um Hormone kümmern sich Endokrinologen. Die kannst du auf Kassenkosten besuchen. Die Frage ist nur, ob dir das, was die machen und UNtersuchen etc ausreicht.
 

ImmerMuede

Hallo, ja, und danke für die Antwort. Es dürfte aber bekannt sein, dass Kassenärzte nichts machen, was über Standard hinaus geht. Standard ist die Schilddrüsendiagnostik.

Darum geht es mir aber nicht. Meine SD ist optimal eingestellt. Das hatte ich oben auch geschrieben.

Dagen zeigte der Cortisoltagesprofil-Speicheltest eine krasse Unterversorgung mit Cortisol morgens an und abends war es damals viel zu hoch.
Das ist ca 3 Jahre her. Das hatte ich oben auch geschrieben.

Solch eine Diagnostik muss man selber bezahlen. Was ich auch gemacht habe.
Behandelt wurde nie etwas.

Auch eine Behandlung muss man wohl selber bezahlen? , da noch nicht mal die Diagnostik von der Krankenkasse anerkannt wird.

Anderes kann ich mir nicht vorstellen. Alles andere wäre unlogisch.
Endokrinologen haben hier ein halbes Jahr Wartezeit.

gruß, ImmerMuede
 

ImmerMuede

hallo Oregano,

ja das ist gut erkannt ich hatte Amalgamfüllungen. An die letzte Entfernung erinnere ich mich noch, das ist ca 20 Jahre her, danach ging es los mit meinen gesundheitl. Problemen, als erstes bekam ich eine sogenannte "Spätakne", ganz hässliche Sache, ging nicht weg, und wurde mit Antibiotika (halbes Jahr lang) behandelt. Danach ging es dann weiter, die Allergien begannen, Unverträglichkeiten usw.

Damals wußte ich nichts von Amalgam. Der ZA auch nicht, der hat das einfach so rausgebohrt. Da ist jetzt Zement drin. Macht keine Probleme.
Als Kind habe ich nur Amalgam bekommen. Diese Zähne sind jetzt schon lange raus. Waren alles Backenzähne.

Diese Liste kenne ich und ein paar Ärzte davon. Ich dachte, diese Liste gibt es nicht mehr. Nun ja da sind ja jede Menge Ärzte, aber fast alles NUKS. Ich brauche ja einen Endo, nicht wahr?
Vielen Dank.

Jetzt fällt mir ein ich war mal bei einem Endo, nur der hat nix auf den Speicheltest gegeben. Wenig Cortisol, das gibts bei Ärzten offensichtlich nicht. Dass das Probleme macht, können die sich nicht vorstellen. Ich brauch einen Arzt, der sich mit der Cortisolsache auskennt und der mich auf Kasse behandelt. Kann ja nicht so teuer sein. Zur not mach ich auch noch mal einen neuen Speicheltest, der alte ist von 2011. Aber ich kann nicht alle Hormone, die damit zusammenhängen, ständig und regelmäßig überprüfen lassen, wie das bei dem Hormonspezi, wo ich den Termin im September habe, der Fall sein würde. Das müsste dann engmaschig kontroliiert werden, vier, fünf Hormone, das sind dann immer 150 Euro plus Arztbesprechungskosten und Therapieplan, schlappe 200 Euronen mindestens, und das mindestens alle 3 Monate, wenn nicht, häufiger. Das kann ich nicht zahlen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Hallo ImmerMuede,

Geld spielt leider immer eine Rolle, vor allem bei oft guten aber nur noch privaten Ärzten :mad:.
Hättest Du die Möglichkeit, in die Amblanz einerEndokrinologie in einer Uni-Klinik zu gehen? Vielleicht könntest Du dort behandelt werden?

Hier ein ausführlicher Artikel zur Rolle von Cortisol und den Nebennieren:
Cortisol, Stress und Nebennieren-Erschöpfung (Adrenal Fatigue) | Praxis für Naturheilkunde

Vielleicht findest Du da nach Informationen, die Dir weiter helfen? -
Ein Rad, an dem immer gedreht werden kann, ist bei NN-Problemen immer der Stress, und zwar durch Entspannungstechniken wie Muskelrelaxation, TaiChi, QiGong, Meditation, Laufen usw.

Entspannungsmethoden | TK

Weißt Du, ob Hydrocortison bei Dir etwas Positives bewirken könnte?:

Hydrocortison (Cortisol): Wirkung - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Grüsse,
Oregano
 

ImmerMuede

hallo Orenago

es ist o.k, dass Geld eine Rolle spielt, es sollte aber nicht so weit gehen, dass die Grundversorgung nicht mehr gewährleistet wird bei armen Menschen. Nebennierenschwäche ist nun mal eine Krankheit und muss behandelt werden, da kann man nicht einfach hingehen seitens der pharma-Mafia und sagen: das gibts nicht, das behandeln wir nicht.

Danke für den link. Ich lese mir das gerne durch. Hannover wäre ja auch noch erreichbar, wenn die Praxis dann gut ist. Ich hatte mal ein Buch über NNS, das habe ich damals aber wieder verkauft, ich weiß schon einiges darüber. Auch das mit den Entzündungen. Cortisol regelt ja auch die Entzündungstätigkeit, wo wenig C. vorhanden, bekommt man mehr Entzündungen oder dauernde Entzünungen. Dabei fällt mir sofort meine Fersenentzündung ein. Das geht ja gar nicht mehr weg. Tut ständig irgendwo was weh. Und C. regelt den Blutzucker deshalb die Unterzuckerungszustände.
Abnehmen tut man bei NNS auch nicht.

Ich kann keinen Sport machen bin zu erschöpft.

Ambulanz wäre ne Möglichkeit.

Ein Rad, an dem immer gedreht werden kann, ist bei NN-Problemen immer der Stress, und zwar durch Entspannungstechniken wie Muskelrelaxation, TaiChi, QiGong, Meditation, Laufen usw.

Entspannungsmethoden | TK
ich kann mich hier NICHT entspannen hier ist es EKELHAFT ich hasse dieses Wohn-Loch!!!!

wo soll ich denn hydrocortison her kriegen? Vermutlich würde es etwas bewirken. Ich hab den Arzt letztens nach Melatonin zum schlafen gefragt, kriegt man auch nicht. Man kriegt hier eigentlich nichts. Man darf so lustig vor sich hin leiden und dann krepieren. :mad:

Also ich brauche einen Endo und den gibt es hier im Umkreis nicht ergo muss ich weiter fahren und dementsprechend planen.

Vielleicht kennt ja hier jemand einen Endokrinologen der "sowas" auf KASSE behandelt, hey Leute das ist ne Krankheit und keine Krätze!!!!

Ja das passt ja wie Faust aufs Auge: zuwenig Cortisol=überschießende Immunabwehr, ich krieg nie Fieber, wäre ein Merkmal. Gefäße werden nicht ausreichend kontrahiert, Symptom: Krampfadern, die hatte ich schon mit 16. Habe vier Krampfaderops hinter mir und die Dinger sind natürlich immer noch da. D.h. Gefäße gehen weit, macht besonders Spaß bei dem Wetter, denn man kreiselt nur noch so rum. Kreislauf am boden. Exitus. Dann sind sie alle zufrieden und ich kosten keinen mehr was.
DHEA war ganz niedrig. Aber ich schreib jetzt hier nicht mehr weiter sonst krieg ich nämlich einen Ganz dicken Hals vor lauter Wut.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
Hallo Immermuede,

wenn Dein letzter Speicheltest von 2011 war, wäre es sehr sinnvoll diesen noch mal zu machen, um einen Ausgangswert zu haben. Es würde Morgen u. Abendcortisol reichen. Das sind 50 Euro. Nach 3 Monaten wäre ein nächster Test sinnvoll, die NN brauchen Zeit zum Regenerieren.)

Wenn Du Hashi hast, wie sind denn deine aktuellen SD Werte u. AK? Wie lange hast Du schon Hashi? Wieviel SD Hormon nimmst Du? Welche typischen SD Symtome hast Du noch?

Hast Du auch schon Vitamin D, Ferritin u. B12 untersuchen lassen? Gerade beim D ist ein guter Wert bei Hashi sehr wichtig. (Habe jetzt erst Deinen anderen Thread gelesen u. gesehen, dass Du da schon fit bist, also was NEM angeht.)

Hydrocortison 0,5% u. DHEA (u. alle anderen Hormone bis D4) als Creme kannst Du ohne Rezept in speziellen Apotheken kaufen (Internet). Auch Melatonin kannst Du frei kaufen ... solche Sachen auf Rezept zu bekommen (damit es günstiger wird), wird schwierig.

Auf dem Gebiet haben speziell ausgebildete Heilpraktiker die meiste Ahnung, ich weiss, auch die kosten wieder, aber hier wird ganzheitlich gearbeitet u. nicht nur eine Hormondrüse angeschaut. Das ist gerade bei Dir sehr wichtig. SD u. NN beeinflussen sich immer gegenseitig u. müssen beide im Blick bleiben.

Hormonhilfe-Berater in Deutschland (Wenn Du hier zu einem Arzt gehst, musst Du genauso dazuzahlen, nur meist noch mehr als beim HP, weil ein Arzt pro Stunde wesentlich mehr nimmt. Diese Hormonberatung ist eine Spezialausbildung u. keine normale Leistung über die Kasse. Auch die Mittel müssen häufig selber bezahlt werden bzw. als Bsp. wird gerne HC als Tablette gegeben, das muss wieder über MagenDarmLeber verarbeitet werden, direkter kommt eine Creme an, damit aber arbeiten Ärzte äußerst selten, diese schonendere Art der Therapie ist leider noch nicht durchgedrungen.)

Wenn Du bei Dir daheim nicht entspannen kannst, ist das ja ein Dauerstress. Hast Du schon mal darüber nachgedacht umzuziehen?

Denn Mittelchen zum Behandeln sind das eine, aber das wichtigste bei einer NNS ist das Ändern der Lebensweise, die dazu geführt hat. Ohne dies kann sich die NN nicht erholen.

Ärgern bringt ja nichts (ich kenne das allerdings auch sehr gut), man kann nur hinnehmen wie es ist u. seinen eigenen Weg gehen. So habe ich es jedenfalls auch gemacht. Lesen, dazulernen u. ausprobieren. (Und wie ich jetzt gelesen habe, bist Du ja schon ganz schön fit.)

VG
julisa

Nachtrag: Ich habe erst jetzt im Nachhinein in Deinen anderen Thread geschaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

ImmerMuede

Danke für den Hinweis, Datura, ich habe damals ein halbes Jahr Antibiotika bekommen gegen Akne, kein spezielles Akne-Mittel.

Hallo julisa, der TSH ist aktuell (ganz neu gemacht) bei 0,3.
Was anderes wurde da nicht gemacht bezüglich Schilddrüse. Ich nehme 75 MG. Thyroxin. Die Werte waren nie besonders hoch. Aber meine Ärzte hatten immer was dagegen, dass ich mehr Thyroxin nehme.

VitD ist aktuell bei 50ng/ml kann aber noch höher. Auf die anderen Werte warte ich, die liegen immer noch in der Post (Streik).

Ich hab kein Geld zum Umziehen. Ich muss ja ständig irgendwelche Arztrechnungen bezahlen. Das muss aufhören. Ich kan nur eines: Arztrechnungen bezahlen oder umziehen. Ich will schon lange umziehen, es scheitert am Geld.

Ich müsste zb. um 22 Uhr ins Bett und schlafen das geht hier nicht. Hier high life bis 2, 3, Uhr, d.h. Lärm. Auch tagsüber ist ständig Lärm. Ich sitze im ruhigsten Raum, der auch nicht richtig ruhig ist, und versuche irgendwie, eine Verbesserung zu erreichen, aber ich weiß nicht, wie. Mehrfache auch schriftliche Beschwerden an den Vermieter (GAG) waren ohne Erfolg. Die Nachbarn machen, was sie wollen.

Ich habe Beihilfe zum Umzug beantragt. Der Bescheid steht noch aus. Offensichtlich reicht aber Dauerstress, eine gestörte Tages-Nacht-Rhythmik, Schlafstörungen und Erschöpfung (darüber habe ich Atteste) beim Amt nicht als Umzugsgrund aus. Solche Sachen dauern auch sehr lange und bringen nicht viel. Man kann da nur warten. Aber das Problem ist halt, bald kann ich nicht mehr warten weil ich einfach nicht mehr kann. Das geht schon zu lange so. Bin seit drei Jahren in Rente wegen Arbeitsunfähigkeit. Verlängerung der Rente steht jetzt auch an. Ich werde mir mal so eine Creme besorgen. Vielleicht geht es damit besser. Ich habe ja auch schon jahrelang keinerlei Lebensqualität mehr weil einfach die Kraft fehlt. Was mich irritiert ist dass nach großen Anstrengungen tagelang gar nichts mehr geht außer vor dem Rechner sitzen und zur Toilette gehen, ich bin einfach völlig platt, kombiniert mit Schmerzen, und Juckreiz und allem möglichen anderen, was auch immer mehr wird.
 

ImmerMuede

Ich finde es schon erstaunlich, dass hier keiner schreibt, wobei viele die Lösung gewusst hätten. Dank an julisa für den richtigen Tipp.

Dann schreibe ich halt hier mit mir selber, wenn ihr so unkommunikativ seid.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Hallo ImmerMuede,

was genau sind denn jetzt Deine Fragen, wenn julisa schon die entscheidenden Hinweise gegeben hat?

Grüsse,
Oregano
 

ImmerMuede

Ich suche noch immer einen Endokrinologen, der das auf Kasse behandelt. Der "das" vielleicht auch mal attestiert damit ich bei Behörden bessere Chancen habe, etwas erstattet zu bekommen. Wenn man etwas nämlich nicht schriftlich hat, sieht es immer so aus, als wäre man ein Simulant.
 

ImmerMuede

Die Rolle der Stress-Hormone bei der Burnout-Behandlung

Beim Burnout Syndrom lassen sich vier Schwerpunkte der körperlichen Fehlregulation festmachen, welche diagnostisch im Therapieverlauf kontrolliert werden können:

1. Es entsteht eine mitochondriale Dysfunktion mit Energiemangel auf zellulärer Ebene
2. Chronisch maskierte Infektionen erschöpfen die Immunantwort
3. Es entwickelt sich sich ein dauerhafter Entzündungszustand
4. Die physiologische Regulation des Hormonhaushaltes bricht zusammen

Schwerpunkt einer integrativen Burnout Behandlung ist die sowohl die Aktivierung der mitochondrialen Funktion mit Anhebung der dringend erforderlichen Vitalstoffe als auch die Reduktion der Mikrobenlast durch eine gezielte Modulation des Immunsystems.

Der 24-Stunden-Rhythmus der Hormonproduktion ist aus dem Takt geraten. Durch die unzureichende nächtliche Cortisolproduktion steht dieses für die Aktivität des Tages nicht mehr zur Verfügung. Zusätzlich ist die Bildung von Melatonin beeinträchtigt. Als schlafregulierendes Hormon ist es ein wichtiger Taktgeber für den Rhythmus weiterer Hormone. Der Melatoninmangel ist die Folge eines Serotoninmangels, welcher das Erkrankungsbild entscheidend mitprägt. Der Serotoninmangel wiederum ist Folge von oxidativem Stress und Dysbalance von Entzündungsmediatoren mit Blockade der Serotoninsynthese.

Die erhöhte Entzündungsbereitschaft bei Burnout hat verschiedene Ursachen

1.das erhöhte Noradrenalin stimuliert unmittelbar Entzündungreaktionen
2. bei länger anhaltender Stressbelastung kommt es zu Ausfällen in der Hormonproduktion. Vor allem Cortisol, welches stark entzündungshemmend wirkt, fällt aus.

Der Mangel an Cortisol, an Adrenalin, Noradrenalin, an Neurtransmittern und Melatonin ist verantwortlich für die depressive Stimmung, Mattigkeit und Antriebslosigkeit bei Burnout.

Diese Vielzahl hormoneller Ausfälle, fehlender Neurotransmitter sowie gesteigerter Entzündungsreaktionen bewirken ein breites Spektrum von Reaktionen beim Burnout-Syndrom:

1.Antriebslosigkeit,
2. Erschöpfungszustände,
3.Motivationsverlust,
4.Schwächung des Kurzzeitgedächtnisses,
5. Kopfschmerzen,
6. Migräne,
7. anhaltende Schmerzen in den Bindegeweben (Fibromyalgie),
8. Aufmerksamkeitsverlust,
9. Sprach- und Koordinations-,
Schlaf- und Ess-Störungen. (Neurolab)

Durch eine Analyse der hormonellen und immunologischen Veränderungen (Cortisolprofil im Speicheltest) sowie Neurotransmitter wird die Grundlage geschaffen für eine wirksame Burnout-Behandlung, die aus Aminosäuren als Vorstufen für Neurotransmitter und Cofaktoren für die Bildung von Enzymen bestehen. Nahrungsergänzungsmittel dienen der Reduktion von Entzündungen.

Quelle: Burnout Behandlung

plus die üblichen Sachen. Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Ständiges zum Klo gehen müssen. Juckreiz. Dauererschöpfung mit Schlafstörungen bei mir seit 2009. Jetzt haben wir 2015. Sechs Jahre sind verdammt lang. NÄchstes Jahr brauche ich einen Rollstuhl, wenn das so weiter geht.

Natürlich kann man diese Krankheit analysieren. Ursache und Wirkung ist klar, verständlich dargestellt.
Hat nur einen Fehler, das Ganze: Man kann es nicht behandeln, wenn man kein Geld hat. Wobei ich es ja noch probiert habe. War alles sehr teuer und hat alles nichts gebracht. Erst recht nicht die Komplexmittel, die diese Labore dann empfehlen.

Ergo siecht man so vor sich hin. Aber das ist wohl der Sinn und Zweck unseres kranken Systems. Welches man nicht mehr mit ruhigem Gewissen "Gesundheitssystem" nennen kann.
 

ImmerMuede

*Schubs*

ich suche immer noch einen Arzt, der Nebennierenschwäche und starke Erschöpfung auf Kasse behandelt.
 
Oben