HNMT-Gentest

Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
670
Hallo zusammen,
hat jemand von Euch bei diesem Test der schweizerischen IG Histaminintoleranz teilgenommen? Wenn ja, wie waren eure Ergebnisse. Und was haltet ihr davon?
Da meine Symptome nach wie vor vorhanden sind - überlege ich gerade ob ich daran teilnehmen soll. Was meint ihr dazu?
Danke für eure Meinung,
liebe Grüsse, Vanilla
 
Ich habe den Test gemacht mit dem Resultat schwerer Gendefekt (Histamin wird um ca.48% langsamer abgebaut).

Für mich ist das ein wichtiges Puzzel, nur mein Allergologe darf nicht auf Grund des Tests mir Antihistaminika verschreiben. Da gibt nur ihre Diagnostik.
 
Was bringt dir das dann? Es gibt sehr viele Vitamine und Mineralstoffe, die direkt oder indirekt auf die Mastzellenstabilität wirken. Wie wäre es da mal endlich anzusetzen?

@PurPur: Versteh ich das richtig, dass man genau weiß, welche Gende für einen verminderten Abbau verantwortlich sind.
 
@Magg: Danke fürt deine Tipps...ich nehme sogar einen Mastzellenstabilisator immer vor dem Essen ein (Colimune)und trotzdem wirds nicht besser...siehe meine anderen Treads...aus diesem Grunde auch der Gentest.Wenn ich das richtig verstanden habe, sorgt der Daowert für die "Verstoffwechslung" von Histamin AUSSERHALB der Zellen...darum auch Diät, zugeführte Vitamine, oder die Colimune zur Besserung.
Das HNMT sorgt INNERHALB der Zelle für "Frieden"...und wenn das nicht richtig funktioniert, kann die beste Diät nichts nützen, weil anderer Mechanismus...bringen tut es mir sicherlich nichts was dadurch besser wird, ausser dass ich dann weiss wie ich meine Beschwerden einzuordnen habe.:mad:
@PurPur: das ist natürlich bitter für dich. Hast du denn ähnliche Symptome wie ich bzw. was wurde bei dir diagnostiziert?
Dass dein Allergologe dir kein AH verschreibt verstehe ich jetzt nicht so ganz. Ich habs sofort bekommen(kein Exzem oder Asthma). Hat mir der Hausarzt damals verschrieben einschliesslich Cortisonfläschchen für den Notfalll und Adrenalinspritze ebenfalls zum selbergeben.
Hast du auch bei dir einen Gentest zwecks dem Cytochrom450 bzw. den N-Acetyltransferase Gentest gemacht?Das sind auch Abbaustörungen.
Wie gehst du denn nun mit dem um? Ernährung etc-

Liebe Grüße, Vanilla
 
Hallo Vanilla,

Meine Allergologin hat mir privat AH verschrieben, auch zur Stabilisierung der Mastzellen. Aber sie konnte das nicht über die KK abrechnen, da der Gentest da nicht anerkannt ist.
Dao sowie Tryptase werden überprüft und dann sehe ich weiter.

Ich versuche mich konsequent histaminarm zu ernähren. Die Lebensmittelauswahl ist bei mir sehr begrenzt.

Vermutlich habe ich zur HIT auch eine Salicylat UV (reagiere mit flush und Ekzemen auf Allergoval sowie Neuroprotek). Also achte ich zusätzlich auf Salicilate in Nahrung, Kosmetik ect. pp. Wie sich das langfristig auswirken wird, werde ich sehen.

Cytochrom450 bzw. den N-Acetyltransferase Gentest sind nicht gemacht. Habe ich auch nicht vor.

Überprüfe zur Zeit auch ob bei mir leaky gut vorliegt, indem ich Zonulin bestimmen lasse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo PurPur,
Du schreibst, dass du eine SalycilatUV haben könntest aufgrund von z.B. Allergoval. Habe gegoogelt, aber woher erkennst du dass in der Cromoglycinsäure Salicylate enthalten sind? Ich nehme ja auch "Colimune" Sachets mit dem gleichen Wirkstoff schon seit 374 ..(oh jeee soll natürlich 3/4Jahr heissen...so lange würde ich diesen Zustand ohne Hilfe nicht aushalten lach)Jahr. Wie lange nimmst du es schon. Ich habe immer wieder nach dem Essen Schweissausbrüche....
und noch eine Frage zu deiner Antwort:
===Der Gendefekt (A>G) +49698 ist der Forschung bekannt in Verbindung mit Asthma und Ekzemen. ===
Ist dieses HTNM Gen damit gemeint und wenn ja wirkt es sich praktisch nur so aus wenn ein Mangel ist, wie du es beschrieben hast?
Welches AH nimmst du jetzt ein und hast du da gute Erfahrungen gemacht?:kraft:
Lieben Gruß, Vanilla
 
Hallo Vanilla,

Du schreibst, dass du eine SalycilatUV haben könntest aufgrund von z.B. Allergoval. Habe gegoogelt, aber woher erkennst du dass in der Cromoglycinsäure Salicylate enthalten sind?

Auf libase.de findest Du viel dazu.

Die Reaktionen traten bei mir erst nach 2 Wochen Einnahme auf. Woraufhin ich 2 Tage pausierte und nach erneutem Versuch 2 Stunden später flush und Ekezem auftraten.

Ich verstehe Deine Frage nicht bezüglich des Gendefekts.

Ich gehe bei mir von weiteren Quellen z.B. Infektionen aus, wodurch auch Histamin aus den Mastzellen frei wird.

An AHs nehme ich Ketotifen 4x, sowie im Notfall Atrax.

Die Basis ist die Ernährung.
 
Selbst wenn eine Genmutation vorliegt, dann heißt das noch nicht zwingend dass diese die HIT ausgelöst hat. Das ist alles mit Vorsicht zu genießen. Ich finde es aber gut dass geforscht wird.
 
Oben