HIT Labor-Test?

Themenstarter
Beitritt
29.08.10
Beiträge
192
Liebe Alle, liebe Oregano, lieber Streeck,

habe viele Stickys überflogen, aber werde irgendwie nicht schlau.
Für Ausschluß-Tests habe ich nicht die Nerven – in einem anderen Unterforum hier hat man mich jedenfalls darauf aufmerksam gemacht, dass ich eine HIT haben könnte. Deswegen wage ich es, die zwei wichtigsten Fragen an Euch zu stellen.

1) Habe Histamin vor ein paar Jahren austesten - Ergebnis negativ (=keine HIT)

2) Meine Fragen:

- Macht ein aktueller Labor-Test Sinn?
- Wenn ja, welcher ist am besten/aussagekräftigsten? (Prick, Urin, Blut...?)

Vielen Dank, liebe Grüße,

MargitS
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Margit,

es wäre gut, zu schreiben, was da genau getestet wurde oder wie ?

Am zuverlässigsten ist eine Auslassdiät.
Du schreibst im nächsten Thread von Linsen mit Curry Gewürz....offensichtlich bekommt Dir so etwas nicht.
Ist doch schon ein Test. Gemischtes Gewürz ist meist unübersichtlich und oft nicht geeignet bei HIT.

LG K.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo,

Ich empfehle Dir Dich durch diese Seiten zu arbeiten. Da es recht umfangreich ist, muss man das eben Stück für Stück machen und jeden Tag ein wenig stöbern. HIT > Einleitung

Da stehen alle Infos wie man was testen kann aber am Ende hilft es nur eine Auslassdiät zu machen. In deinem Falle deutet schon alles darauf hin, dass Du Probleme mit Histamin hast und es wird Dir helfen, Dich mit histaminarmer Ernährung zu beschäftigen.

Es gibt eine Form der Histaminintoleranz, welche vererbt wird. Falls Du schon dein ganzes Leben lang diese Probleme hast, könntest Du einen Gentest darauf machen lassen.

Meist ist eine Histaminintoleranz erworben und genau genommen ein Symptom, welches weitere Ursachen hat. Da spielt vielleicht die Gelbverfärbung deiner Haut eine Rolle. Das ist jedenfalls kein typisches Symptom einer HI und dem würde ich weiter nachgehen.

Zu deinen beiden Fragen. Da es keinen zuverlässigen Test gibt ausser den einer mind. 2 wöchigen histaminarmen Ernährung mit anschliessendem Provokationstest, würde ich mich nicht um weitere Tests kümmern.

Jedoch scheinst Du vor allem Produkten mit Hefe nicht zu vertragen. Deshalb ist es sinnvoll auf Hefeallergie und weitere Allergien zu testen. Bei dem Pricktest werden zwei Kontrollflüssigkeiten verwendet. Einmal neutrales Wasser und einmal reines Histamin. Wenn die Histaminquaddel besonders gross wird oder länger bleibt (länger als 20 min) ist das ein Hinweis auf einen gestörten Abbau.

Es ist jedoch auch möglich, dass Du gar keine Abbaustörung hast, sondern vielleicht eine Hefeallergie, wobei bei dem Verzehr von Hefe besonders viel Histamin aus den Mastzellen ausgeschüttet wird.

Nur mal als Beispiel, angenommen mit deiner Leber stimmt was nicht und diese Entzündung (?) führt auch zu einer Histaminausschüttung, welches der Körper ständig abbauen muss, dann ist der Körper mit dem zusätzlichen Histamin aus der Nahrung auch überfordert, obwohl man eigentlich keine Abbaustörung hat aber das nennt man auch Histaminose bzw. Histaminintoleranz.

Grüsse
derstreeck
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben