HILFE! Literweise ätzendes Wundsekret zerfrisst alles

Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
die neuen hatte ich gestern nur in der wohnung an und bin gespannt, wie es heute ist, wenn ich längere zeit draußen rumlaufe.

das ging gut. keine schmerzen, keine entzündeten zehen. endlich mal wieder etwas positives. :)

wie ich mein bett reparieren kann, weiß ich auch noch nicht.

geht leider garnicht. außerdem hat es schon lange bevor es kaputtgegangen ist oft und laut geknarrt. seit dem crash ist das nicht nur sehr störend, sondern ich werde davon auch wach und kann nicht mehr einschlafen.
ich muß also eine andere lösung finden und das möglichst schnell.
aber erst muß ich noch ein paar andere sachen erledigen. vielleicht fällt mir dabei noch irgendwas ein.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.544
Hallo sunny
und wie ich mein bett reparieren kann, weiß ich auch noch nicht.
ein neues oder intaktes gebrauchtes kaufen geht wegen der uv nicht. und die matraze einfach auf den boden legen auch nicht, weil sie zu dünn und völlig dúrchgelegen ist und ich auch nicht mehr hochkommen würde. im nächsten leben................
Dazu noch zwei Ideen, auch wenn ich befürchte, dass das wieder nicht umsetzbar sein könnte:

1. Die Matraze nicht direkt auf den Boden legen, sondern auf Deinen (oder einen sehr preiswerten neuen/gebrauchten aus unbehandeltem Holz) Lattenrost legen; damit wäre das Liegen für den Rücken so gut wie zuvor und das Aufstehen ein paar Zentimeter "leichter".
2. Per Kleinanzeige oder Nachbarschaftshilfe jemanden suchen, der es Dir preiswert repariert; oder Dir ein gebrauchtes Bett schenkt/preiswert verkauft und vorbeibringt.

Als konkrete "Anbieter" fallen mir ein: ebay-kleinanzeigen.de (allerdings weiß man da nie genau, mit wem man es zu tun hat und sollte gewisse Vorsichtsregeln einhalten, wenn die Leute zu einem nach Hause kommen) und nebenan.de (da muss man sich bei der Anmeldung mit Perso legitimieren, ist also von daher u.U. sicherer). Ich weiß, dass Du die Probleme mit parfümierten Menschen hast, aber vielleicht gäbe es da ja doch die Möglichkeit einer Absprache und sofortigem wieder Wegschicken, wenn derjenige doch "duftet". Und ein gebrauchtes Bett könnte ja auch gut "abgeduftet" sein, wenn es aus tierfreiem Nichtraucher-Haushalt stammt und viele Jahre nicht behandelt (mit Ölen, Lacken etc.) wurde.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
hallo kate,

vielen dank für deine tips.

die wären für einen halbwegs normalen menschen sehr gut, aber ich bin halt nicht normal. :rolleyes:

unbehandeltes holz gibt es schon lange nicht mehr. die bäume werden schon im wald (teils per hubschrauber usw., je nach windrichtung bekommen auch anwohner etwas ab und wundern sich, wieso sie so komische beschwerden bekommen) mit extrem lang (jahre) haltbaren (müßte sonst zu oft gemacht werden) pestiziden usw. gespritzt.
im sägewerk dann noch mal um sicher zu gehen, daß sich da nicht irgendwelche schädlinge breitmachen.

bei normalen möbeln kommt dann noch ein lack o.ä. mit viel chemie drauf, bei "bio" möbeln nichts mit normalerweise schädlichen substanzen, aber für mich sind leider auch die für andere eher harmlosen chemikalien extrem schädlich (um den crash auszulösen hat ja auch ein für andere völlig harmloses betäubungsmittel beim kieferchirurgen ausgereicht und für den extremcrash, den ich nur sehr knapp überlebt hab und das nicht "gefühlt", sondern tatsächlich ein für andere völlig harmloses schmerzmittel bei einmaliger gabe).

das blöde ist u.a., daß einige schädliche (teils auch für normale leute) chemikalien völlig geruchlos, aber trotzdem extrem schädlich sind (manche davon betroffene kommen hier ins forum und schlucken dann vitaminpillen usw., was nichts bzw. fast nichts bringt, wenn die ursachen nicht beseitigt werden) .

viele leute bekommen aber auch von neuen möbeln usw. keine oder nur vorübergehende und eher geringfügige beschwerden, weil ihre entgiftungsfähigkeit gut ist und sie nicht schon vorerkrankt sind.

es werden aber anscheinend immer weniger.
daß in den letzten jahren allergien und uv so zugenommen haben, hängt u.a. auch damit sehr eng zusammen.

da ich den crash nach über einem jahr immer noch nicht ganz überwunden habe (z.b. sind immer noch alle nahrungsmittel mehr oder weniger uv, mir fallen immer noch sachen einfach so aus der hand und ich werf sachen um (vor dem crash nicht), weil koordination und konzentration noch gestört sind usw. usw.), kann ich absolut kein risiko eingehen.

ich werde also jetzt erst mal versuchen, mein bett irgendwie provisorisch zu reparieren (mehr geht nicht, ich bekomm z.zt. noch nicht mal ein scharnier an einer schranktür repariert, was vor dem crash in ca. 3 min. erledigt war als es bei einer anderen tür nötig war).

lattenrost auf den boden legen geht nicht, weil es das nicht gibt. die latten sind nur in den bettrahmen reingesteckt worden und der wird nur von schrauben an den bettenden zusmmengehalten, was für ein jugendbett, in dem ein leichtgewichtiges kind liegt ausreicht, aber nicht für jemanden mit mehr gewicht, was ich damals aber nicht wußte (ich hab es vor etlichen jahren gebraucht gekauft).
diese schrauben haben vor fast 2 jahren nachts nachgegeben und einige latten sind sofort auf den boden gefallen (und meine bws leider auch).
weil die bettpfosten sehr schmal sind, kann man auch nicht einfach neue schrauben reindrehen.

aber selbst wenn es einen lattenrost geben würde, käme ich auch dann nicht hoch, weil rost plus matraze nur ca. 15 - 18 cm hoch wäre (wenn überhaupt. die eh schon nur 10 cm hohe matraze ist ja so durchgelegen, daß sie jetzt noch dünner ist) und da wär ich vor einigen jahren noch hochgekommen, aber jetzt mit kaputten gelenken und versteifter ws usw. nicht mehr.

etwas gebrauchtes kaufen geht absolut nicht, weil die leute u.a. in ihren wohnungen "normale" putzmittel usw. nutzen und die darin enthaltenen chemikalien ziehen auch in das holz usw. (wenn ich im bus wenige minuten in der nähe von parfümierten bin, stinkt mein mantel usw. danach so, daß ich ihn waschen muß. wer keine chemie-uv hat, riecht solche eher geringen mengen überhaupt nicht, (leute mit mcs und mcas schon ), weil er meist selbst parfümiert ist.
dafür reichen "normale" waschmittel usw., die heutzutage alle parfümstoffe enthalten, wenn nicht ausdrücklich parfümfrei draufsteht ("duftneutral" o.ä. reicht nicht, da ist trotzdem was drin) und auf dauer auch bei normalen leuten zu beschwerden führen können, die dann für sie unerklärlich sind.
das ist ähnlich wie bei knoblauch. wer ihn gegessen hat, riecht auch nicht, daß er danach riecht, die anderen aber schon, wenn ihr geruchsinn nicht schon gestört ist wie bei vielen heutzutage, die sich deshalb auch oft mehr oder weniger extrem parfümieren (deo, rasierwasser, parfüm usw.).

also gebrauchtes geht leider auch nicht.

ich reagier halt auch auf winzige mengen von uv materialien usw. und das jede nacht ca. 7 std. geht absolut nicht

im moment ist die einzige möglichkeit, daß ich die bettenden mit einer kordel so fest zummenschnüre, daß die latten nicht rausrutschen können und statt des küchenschranks, der einfach zu hoch ist, etwas anderes drunterlege, das verhindert, daß die latten bis auf den boden fallen, wenn da ganze doch nicht hält.


lg
sunny
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.544
Hallo sunny,

ich habe das so schon vermutet. Wenn ich allerdings dies lese
ich werde also jetzt erst mal versuchen, mein bett irgendwie provisorisch zu reparieren ....
diese schrauben haben vor fast 2 jahren nachts nachgegeben und einige latten sind sofort auf den boden gefallen (und meine bws leider auch).
im moment ist die einzige möglichkeit, daß ich die bettenden mit einer kordel so fest zummenschnüre, daß die latten nicht rausrutschen können und statt des küchenschranks, der einfach zu hoch ist, etwas anderes drunterlege, das verhindert, daß die latten bis auf den boden fallen, wenn da ganze doch nicht hält.
... wird mir ganz anders. Bitte sieh zu, dass nicht nochmal das Bett unter Dir zusammen bricht.

Damit:
wer keine chemie-uv hat, riecht solche eher geringen mengen überhaupt nicht, (leute mit mcs und mcas schon ),
... hast Du mich auf eine weitere Idee gebracht: Dich einmal an eine SH-Gruppe für MCS zu wenden, idealerweise vor Ort; aber auch telefonischer Kontakt reicht ja womöglich für einen Tipp. Denn solche extremen Empfindlichkeiten kennen viele von denen auch - und leben teils in holzfreien Wohnungen, mit Materialien wie Metall und Glas oder sogar Plastik (was ich u.a. wegen der Weichmacher nicht so toll finde). Und da habe ich noch eine Idee: Wie wär's mit einem Metallbett? Wobei das wohl oft lackiert ist, aber vielleicht gibt's auch was ohne.

Manchmal sind auch Nachbarn sehr hilfreich: Bei einer befreundeten Nachbarin ging Sa morgens z.B. das Fenster kaputt und ließ sich nicht mehr schließen, die Vermieterin meinte, sie könne jetzt keinen Notdienst organisieren und ein Nachbar machte das Fenster dann zumindest wieder schließbar. Aber ja, zumeist sind auch Männer irgendwie eingeduftet heutzutage... aber wenn derjenige nur kurz in der Wohnung wäre bei komplett aufgerissenen Fenstern - wäre das nicht tolerierbar? Beim Einkaufen bist Du ja auch vielen Ausdünstungen ausgesetzt (die ich schon manchmal schwer erträglich finde).

Gruß und alles Gute
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
hallo kate,

dass nicht nochmal das Bett unter Dir zusammen bricht.

das muß ich unbedingt vermeiden. deswegen hab ich immer noch den schrank drunter, obwohl es damit wegen der mittlerweile hauchdünnen matraze so ist als würde ich auf einem steinboden schlafen.

Wie wär's mit einem Metallbett?

metall im bett (u.a. auch federkernmatrazen) sollte man meiden. vor allem, wenn man eh schon uv hat oder elektrosensibel ist oder schlecht schläft usw. usw.

ebenso wie auch elek. geräte, handy usw. nicht in der nähe vom kopfende sein sollten.


SH-Gruppe für MCS zu wenden

gibt es hier nicht. außerdem hab ich in div. büchern, auf inetseiten usw. so viel darüber gelesen, daß es wohl kaum neue erkenntnisse bringen würde.
bei mir ist eh schon lange alles soweit möglich völlig chemiefrei.
außerdem ist das nicht mein hauptproblem, sondern aip und sle. dabei ist das nur einer der möglichen trigger.

einer der haupttrigger ist streß und den hab ich extrem. z.zt. u.a. weil der eine obere schneidezahn im zahnhalsbereich fast ganz weg ist und jeden moment abbrechen kann und es auch jeden moment zu einer kieferentzündung usw. incl. abszess kommen kann und abgesehen davon daß ich hier trotz langer und íntensiver suche nur zahnärzte gefunden habe, die nur einmal kurz im mund rumgeschaut und dann gesagt haben, es wär alles in ordnung (in der zeit sind unter einigen kronen die zähne weggefault, was lt. kieferchirurg jeder zahnarzt hätte sehen können, wenn er ein bißchen gründlicher untersucht hätte), geht eh nichts mehr, weil ich keine betäubungsmittel mehr vertrage.


hab ich fast garnicht mehr. nur da wo es nicht anders geht. z.b. beim putzeimer. aber das bißchen macht nichts. steht außerdem im gut gelüfteten abstellraum, den ich nicht oft und nur sehr kurz betrete.

Beim Einkaufen bist Du ja auch vielen Ausdünstungen ausgesetzt

deswegen meide ich ja auch orte, wo zu viele leute sind und ich nicht genug abstand halten kann.


hab keine. minihaus ohne direkte nachbarn. hat nachteile, aber auch vorteile.

die ich schon manchmal schwer erträglich finde).

das ist aber auch schon bedenklich. wer gesund ist, hat mit kl. mengen an ausgasungen usw. eigentlich null probleme.
hatte ich früher auch nicht.

erst als ich in den damaligen arbeits- und wohnräumen gr. mengen ganz übler sachen ausgesetzt war (damals noch nicht bekannt, daß sowas schadet und manche sind auch geruchlos) fing es an.

also falls du nicht absolut kerngesund und absolut beschwerdefrei bist, wäre es gut, wenn du da auch mal schauen würdest, ob da bei dir etwas triggert, bevor es evtl. schlimmer wird.
besonders verdächtig sind vor allem bodenbeläge, heizkörperlack, div. holz- und polstermöbel, elek.geräte (TV, PC usw.), vorhangstoffe usw. usw.

da mein bürostuhl, auf dem ich jeden tag etliche stunden sitze auch irgendwie nicht mehr ganz ok ist und ich nicht auch noch damit auf dem boden landen will, fahr ich nächste woche mal zu ikea und schau, ob ich was passendes zum schlafen und sitzen finde.
vieles da geht nicht, aber manches schon. bis dahin laß ich den schrank unter dem bett, binde nur noch zusätzlich den rahmen am kopfende zusammen, weil es da so knarrt.
vielleicht finde ich ja bei ikea etwas passendes. :)


lg
sunny
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.544
Hallo sunny,

das
metall im bett (u.a. auch federkernmatrazen) sollte man meiden. vor allem, wenn man eh schon uv hat oder elektrosensibel ist oder schlecht schläft usw. usw.

ebenso wie auch elek. geräte, handy usw. nicht in der nähe vom kopfende sein sollten.
... ist mir bekannt und ich würde das auch nicht nehmen. Es ging hier ausschließlich um Dich und ich hörte was von Nägeln im Bettgestell (wo ich von Metall als Material ausging) und weiß, dass Du mobil surfst und das sehr viel und lange. Ich ging somit davon aus, dass Du nicht besonders elektrosensibel bist.

Den Einwand
gibt es hier nicht. außerdem hab ich in div. büchern, auf inetseiten usw. so viel darüber gelesen, daß es wohl kaum neue erkenntnisse bringen würde.
.. finde ich nicht ganz überzeugend. Außer etwas Zeit kostet einen so ein Anruf i.a. (fast jeder hat ja eine Festnetz-Flat heutzutage) nichts und man weiß nie, welche Tipps und vielleicht sogar konkrete Hilfe dort kommen könnte. Es bilden sich auch immer mal neue SH-Gruppen oder auch inoffizielle Netzwerke in Städten (hier erfuhr ich das teils über eine Bekannte, die Öko-Malerin ist), so dass sich Schauen auf entsprechenden Websites oder ein Anruf lohnt (z.B. bei KIBIS).

also falls du nicht absolut kerngesund und absolut beschwerdefrei bist,
Es geht hier nicht um mich - daher nur nebenbei: Ich habe nachgewiesene Duftstoff-Allergien, kleinere genetische Einschränkungen bei den Entgiftungsenzymen (noch nicht vollständig untersucht) und genau wie Du eine Autoimmunerkrankung, bin zudem ein "Trüffelschwein" mit feinen Sinnen; die Wohnung ist zu Glück seit vielen Jahren "baubiologisch" auf hohem Level, da wird jedes neue Teil hinterfragt.
fahr ich nächste woche mal zu ikea und schau, ob ich was passendes zum schlafen und sitzen finde.
vieles da geht nicht, aber manches schon. bis dahin laß ich den schrank unter dem bett, binde nur noch zusätzlich den rahmen am kopfende zusammen, weil es da so knarrt.
vielleicht finde ich ja bei ikea etwas passendes.
Na, dann ist's ja doch nicht so schlimm (die Duftwolken bei IKEA sind ja nicht ohne, z.B. von Teppich-Gummirücken etc.) ...

und ich wünsche Dir viel Glück...
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
mobil surfst und das sehr viel und lange
zum einen weil ich dringend infos suche, vor allem bzgl. der zahnkatastrophe (z.zt. ein viel größeres problem als alles andere) , zum anderen weil ich permanent allein bin und da ist surfen trotz ungut immer noch besser als garnichts mehr zu machen............

extrem e-sensibel bin ich nicht, aber in der vorigen wohnung war mein sitzplatz zu dicht an einer wand mit einer schlecht isolierten starkstromleitung (wußte ich sehr lange nicht) und das war nicht nur irgendwie unangenehm, sondern ich bin etliche male "eingeschlafen", wobei der kopf mal so lange und extrem nach hinten abgeknickt war, daß ich ihn nicht mehr normal hochheben konnte.
das ging nur mit hilfe beider hände. seitdem hab ich einen stuhl mit hoher rückenlehne und armlehnen um wenigstens sowas und seitliches auf den boden fallen zu verhindern, was auch gut war, weil ich hier seit dem crash auch oft ohne vorwarnung "einschlafe" (gsd zunehmend weniger).


hier nicht. ich schau im inet eh oft, was es hier neues gibt (nicht nur shg, sondern alles mögliche) und lese auch kleinanzeigen und aushänge.
auch im inet ist bzgl. aip, sle usw. usw. immer nur das gleiche zu lesen, das ich schon -zig mal gelesen habe.


da gibt es auch nichts passendes. ebenso bei nakos, selbsthilfenetz usw. und auch nicht bei der entsprechenden servicestelle im gesundheitsamt und bei einer nicht allzu weit entfernten uniklinik usw.
alles mögliche für krebskranke, diabetiker usw., aber nichts bzgl. meiner krankheiten und störungen.

im übrigen sitz ich hier nicht rum und dreh däumchen und hoffe auf ein wunder, sondern bin schon seit vielen jahren permanent damit beschäftigt, infos zu finden (ich wär sonst auch allein wegen der aip schon lange tot, wie meine mutter, die keine möglichkeit hatte infos zu bekommen) und mich bzgl. krankheiten, störungen usw. umfassend zu informieren (konnte dadurch auch schon anderen mit tips bzgl. passender ärzte usw. helfen).

Duftwolken bei IKEA sind ja nicht ohne

genau deshalb war ich seit etlichen jahren nicht mehr da, obwohl ich früher gern mal geschaut hab, was es neues gibt.
außerdem ist es weit weg, d.h. auch noch lange im bus und mehrmals umsteigen, was z.zt. noch extrem anstrengend und auch wegen der luft usw. nicht gut ist.

es gibt hier in der stadt nur ein möbelhaus, das aber nur sachen hat, die für mich viel zu teuer sind und gebrauchtes kommt nicht in frage, weil ich kein bett mehr will, das irgendwann wieder nachts durchbricht.
bei ikea kann ich einen billigen lattenrost kaufen und den auf den boden legen und darauf 2 billige matrazen (vorausgesetzt die haben eine, die nicht stinkt. dann reicht es sie hier eine weile im gut gelüfteten abstellraum auslüften zu lassen) und darauf meine, die zwar dünn, aber ansonsten völlig ok ist. alles zusammen wär dann ca. 30-35 cm hoch. das würde reichen.
bei ikea kann ich es ausprobieren und wenn ich nicht mehr aufstehen kann, können mich da 2 nette kunden hochziehen. :giggle:

(nein, mach ich natürlich nicht. ich probier es erst mal an einer stelle aus, wo etwas steht, an dem ich mich hochziehen kann, wenn ich aus 30 cm höhe aufstehen muß)

und mal eben nach einer matraze zu schauen geht sehr schnell. da muß ich mich nicht lange dort aufhalten. außerdem haben sie in der filiale auch eine sehr gute lüftung. beim letzten mal vor ca. 9 jahren (da hab ich ein paar möbelteile gekauft, die bis auf eins, das ich sofort wieder aus der wohnung entfernt habe, völlig ok waren) hab ich auch schon räume mit chemiegeruch gemieden, aber kurz bei ikea war es rel. ok.

auch wenn es so aussieht als würde ich alle tips ablehnen, ist es nicht so. es bringt mich durchaus schon mal auf eine neue idee, wie ich irgendwas verbessern kann. aber vieles geht halt einfach wegen der versch. krankheiten und störungen nicht.

ich wünsche Dir viel Glück

danke, das wünsch ich dir auch :)


lg
sunny
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.544
Was mir im Nachhinein noch auffiel (was mein Kopf so produziert in den Momenten kurz vorm Einschlafen ;))...: dass Du letztlich über Umwege
unbehandeltes holz gibt es schon lange nicht mehr. die bäume werden schon im wald ... mit ... pestiziden usw. gespritzt.
im sägewerk dann noch mal ... ....aber für mich sind leider auch die für andere eher harmlosen chemikalien extrem schädlich...
... fahr ich nächste woche mal zu ikea und schau, ob ich was passendes zum schlafen und sitzen finde...beim letzten mal vor ca. 9 jahren (da hab ich ein paar möbelteile gekauft, die bis auf eins, das ich sofort wieder aus der wohnung entfernt habe, völlig ok waren) ...
... offenbar doch wieder ungefähr hier
... einen sehr preiswerten neuen ... aus unbehandeltem Holz... Lattenrost...
... ankamst und ich mich von daher manchmal fast wirklich des Eindrucks, dass dies
.... als würde ich alle tips ablehnen,...
... womöglich eine Rolle spielen könnte schwer erwehren kann.

Was mir auch etwas widersprüchlich finde, ist, dass Du einerseits m.E. richtig drauf hinweist, dass
einige schädliche (teils auch für normale leute) chemikalien völlig geruchlos, aber trotzdem extrem schädlich sind
... anderseits schreibst
bei ikea kann ich einen billigen lattenrost kaufen und den auf den boden legen und darauf 2 billige matrazen (vorausgesetzt die haben eine, die nicht stinkt. dann reicht es sie hier eine weile im gut gelüfteten abstellraum auslüften zu lassen)
Aber gut, ich habe garantiert auch so meine Widersprüchlichkeiten und merke das nicht unbedingt...

... und ich hoffe einfach nur, dass Du etwas findest und dabei und damit nicht auf die Nase fällst. An IKEA hatte ich übrigens sofort gedacht, weil ich mir dort vor 2 Jahren mal einen Lattenrost (https://www.ikea.com/de/de/p/gjettum-federholzrahmen-grau-30323640/) ausgekuckt (wenn auch letztlich nicht gekauft; weil mir ein ca. 50 Euro teureres Klappbett dann attraktiver erschien) hatte, der bodentauglich ist. Das traute ich mich aber nicht mal zu erwähnen, auch wenn selbst "Billy" inzwischen wohl mal bei Ökotest passabel abgeschnitten hat.

Gruß & toi toi toi
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
vor ca. 3 std. bin ich wieder ohne vorwarnung im sitzen "eingeschlafen". der neue stuhl muß also auf jeden fall wieder mit armlehnen sein.
ein neues bett ist mir zu riskant. ich werde erst mal versuchen, das alte so zu reparieren, daß es auf jeden fall hält.

wenn ich doch nur die zähne reparieren könnte. der kaputte obere schneidezahn ist schon komplett ausgehöhlt und die dünne außenwand ist auch schon teilweise weg. hätt ich mich doch nur nie auf diese ....... ärzte und zahnärzte verlassen............
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
damals waren die uv noch nicht so extrem und durch den crash ist alles noch schlimmer geworden.

einiges hat sich mittlerweile wieder etwas gebessert, diese uv aber nicht.

und die zahnkatastrophe ist noch sehr viel schlimmer geworden.

es gibt keine andere möglichkeit mehr als die oberen schneidezähne zu ziehen.

was aber auch eine katastrophe ist, weil ich kein betäubungsmittel vertrage und vor allem auch nicht weiß, wer das machen kann.

der kieferchirurg, bei dem ich in den letzten jahren ein paar mal war, kann zwar auch zerstörte zähne schnell und gut entfernen, aber beim letzten mal hat er mich nicht nur ganz kraß belogen, sondern durch das falsche betäubungsmittel den schlimmen aip-schub ausgelöst durch den ich im krankenhaus gelandet bin, wo ich dann von der .......... ärztin das falsche medikament bekommen habe, durch das ich sehr lange zeit mehr tot als lebendig war (nicht gefühlt, sondern tatsächlich) und auch nicht gemerkt hatte, daß die füllung oben aus dem zahn rausgefallen ist.

ein wahrscheinlich guter kieferchirurg hat schon vor ein paar jahren jede behandlung abgelehnt, weil er meint, daß es wegen der aip nur in einer klinik gemacht werden kann.

und die sehr vielen zahnärzte, bei denen ich in den letzten jahren war (bevor die füllung aus dem schneidezahn gefallen ist), haben alle nur mal kurz im mund rumgeschaut und gesagt es wäre alles in ordnung, was kraß gelogen war.
zementfüllungen (anderes vertrag ich nicht) bei kassenpatienten bringen halt nur wenig geld. in der zeit kann man auch implantate machen, die extrem viel bringen...............


eigentlich hab ich jetzt nur noch die möglichkeit, die beiden schneidezähne oben selbst zu entfernen und das möglichst schnell bevor es zur kieferentzündung mit abszess usw. kommt.

die guten zahnärzte, bei denen ich früher mal war, sind alle schon uralt bzw. tot und einer, der aber auch schon mind. 73 ist, ist vor einigen jahren ausgewandert.

der total kaputte zahn ist auch schon rel. locker, aber bei weitem nicht so, daß man ihn einfach rausziehen könnte.
keine ahnung ob sowas funktioniert, wenn man ihn durch hin und her wackeln noch mehr lockert.
aber dabei kann evtl. auch was passieren (zahn abbrechen usw).

es ist echt alles nur noch zum .......

im nächsten leben werd ich reich und gesund........
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
12.544
Guten Morgen sunny,

Deine Neuigkeiten
eigentlich hab ich jetzt nur noch die möglichkeit, die beiden schneidezähne oben selbst zu entfernen und das möglichst schnell bevor es zur kieferentzündung mit abszess usw. kommt.
der total kaputte zahn ist auch schon rel. locker, aber bei weitem nicht so, daß man ihn einfach rausziehen könnte.
keine ahnung ob sowas funktioniert, wenn man ihn durch hin und her wackeln noch mehr lockert.
aber dabei kann evtl. auch was passieren (zahn abbrechen usw).
... samt dieser uns bereits bekannten Situation
was aber auch eine katastrophe ist, weil ich kein betäubungsmittel vertrage und vor allem auch nicht weiß, wer das machen kann.

... sind unerfreulich und das tut mir leid. Meine Gedanken dazu möchte ich Dir nicht vorenthalten.

Wenn der Zahn schon so locker ist, könnte es eventuell die Chance geben, dass er in einem kurzen Ruck, ohne oder mit wenig Schmerzen vom ZA entfernt werden kann - auch ohne Betäubung.

Mir ist letztes Jahr ein 6er Backenzahn gezogen worden. Da hatte ich so lange gewartet und gehofft (auch nach einer letztlich falschen Aussage meiner ZÄ), bis der Zahn samt Wurzel sogar durchgebrochen war, so dass ich Komplikationen beim Ziehen befürchtete. Es war aber so, dass sie mit ihrer Spezialzange den Zahn umfasste (während glaube ich die ZA-Helferin meinen Kopf festhielt) und er im ersten Ruck - komplett - rauskam. Ich gebe zu, dass ich eine sehr punktuelle Betäubung hatte (mit einem der oben erwähnten Lokalanästhetika, die als bei HI oft einigermaßen verträglich gelten, u.a. kein Adrenalin enthalten). Allerdings vermute ich, dass dies auch ohne gegangen wäre.

Versprechen oder vorhersagen kann ich da natürlich genau garnichts und möchte Dich auf keinen Fall zu etwas überreden. Ich halte Deine Befürchtung, dass Selbstversuche hier eher scheitern und u.U. sogar nach hinten losgehen, aber für berechtigt. Der ZA hat Werkzeug, er kann im richtigen Winkel und mit dem richtigen Zug (Kraft und Richtung) ansetzen. Und er kann auch vorher die Lage evtl. schon einschätzen, d.h. auch wie leicht das gehen wird.

Gruß
Kate
 
Beitritt
10.06.18
Beiträge
113
Beim Zahnarzt kann man, auch wenn die dann komisch gucken, eine Betäubung ablehnen.
Wenn das schon so locker ist, sollte das evtl. auch einigermaßen okay sein.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
die schmerzen sind kein problem, zumal das bei dem zahn wahrscheinlich schnell geht (falls er nicht abbricht und dann der rest aus dem kiefer rausgebuddelt werden muß).
ich hatte vor etlichen jahren mal eine kiefer-op, bei der mir der kieferchirurg nicht geglaubt hat, daß die betäubung nicht gewirkt hat und dann eine halbe stunde ohne betäubung im kiefer rumgebudelt hat.
sowas möchte ich nicht noch mal erleben, das war einfach zu heftig und zu lang.
nur mal eben einen zahn ziehen ist kein problem. tut zwar ganz ohne betäubung scheußlich weh (der ist ja nur ein bißchen locker, sitzt aber im wesentlichen noch fest im kiefer und beim säubern des defekts nach dem essen ist eine stelle, an der es schon bis zum nerv geht schon extrem schmerzhaft, aber gsd auch nur kurz) , ist aber nicht so lang wie bei der op (bei der gab es direkt danach auch noch eine ganz üble wangenphlegmone, weil der kieferchirurg mist gemacht hat).

das problem ist nur, daß ich nicht weiß wer den zahn ziehen kann.

die (gruppe 1 ) auf jeden fall nicht:

die sehr vielen zahnärzte, bei denen ich in den letzten jahren war (bevor die füllung aus dem schneidezahn gefallen ist), haben alle nur mal kurz im mund rumgeschaut und gesagt es wäre alles in ordnung, was kraß gelogen war.


und die (gruppe 2 ) leider nicht:

die guten zahnärzte, bei denen ich früher mal war, sind alle schon uralt bzw. tot und einer, der aber auch schon mind. 73 ist, ist vor einigen jahren ausgewandert.


in gruppe 1 war einer nicht ganz so extrem daneben wie die anderen.
allerdings hat er auch, wie alle anderen (sehr viele) gesagt, es wär alles ok (das war in der zeit als unter den kronen die zähne weggefault sind, weil kein einziger richtig untersucht hat. der kieferchirurg, der die reste rausgeholt hat, sagte daß man es mit etwas gründlicherer untersuchung schon lange vorher hätte sehen müssen, daß der randschluß der kronen auf der rückseite nicht mehr ganz dicht war und dann hätte es gereicht, neue kronen zu machen..........).

evtl. ruf ich da morgen mal an und mach einen termin für nächste woche. falls mir nicht noch was besseres einfällt oder ich heute abend den jackpot im lotto gewinn . dann könnte ich zu dem ausgewanderten zahnarzt fliegen................


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
eben hab ich bei dem kieferchirurgen angerufen und einen termin gemacht, bei dem ich schon mehrmals war.
er hat mir zwar beim letzten mal das falsche betäubungsmittel gespritzt (obwohl ich extra gefragt hatte, ob es das gleiche ist wie beim mal davor, er hat also kraß gelogen) und dadurch den aip-schub ausgelöst, der mich ins krankenhaus gebracht hat, aber das entfernen der zähne, auch der die unter den kronen und unter der brücke schon weggefault waren (konnte ich selbst nicht merken, weil es nicht weh getan hat und der zahnarzt hat leider nie so gründlich untersucht wie er es vorgespielt hat), hat er sehr gut und schnell gemacht. kann nicht jeder.

und bevor da jetzt einer rummurkst und der zahn abbricht und rausoperiert werden muß (ziehen kann ich ohne betäubung machen lassen, aber eine kiefer-op nicht), geh ich lieber dahin und hoffe, daß das ziehen genauso schnell und gut geht wie bisher, obwohl der zahn innen schon ganz hohl ist und dadurch die gefahr, daß er abbricht sehr groß ist. aber er ist auch schon etwas locker, so daß es klappen könnte.
und wenn der schon extrem lockere schneidezahn daneben mit rausrutscht, ist mir das mittlerweile auch egal.

beim essen nützt der mir eh nichts mehr und die optik ist jetzt schon nicht gut (links oben sind alle backenzähne, der eckzahn und der schneidezahn daneben schon lange weg).
ich übe schon nur noch mit geschlossenem mund zu lächeln, damit es nicht so kraß auffällt.

leider hab ich erst für nächste woche donnerstag einen termin bekommen und hoffe, daß bis dahin nichts passiert. mittlerweile ist es nämlich so, daß es nicht nur weh tut, wenn ich beim säubern des defekts innen an den nerv komm, sondern auch so schon etwas.

ich weiß garnicht, warum ich da nicht schon früher angerufen hab. er hat mich zwar bei der letzten behandlung ganz kraß belogen und daher hab ich überhaupt kein vertrauen mehr (hab ich bei ärzten und vor allem zahnärzten aber eigentlich schon lange nicht mehr, weil ich zu viel krassen murks erlebt hab), aber er kann nun mal gut zähne ziehen und sogar zahnreste schnell und gut rausbuddeln.

es sieht dann ungefähr so aus (nein, das bin ich nicht, noch sind da ja 2 schneidezähne mehr vorhanden).


jetzt muß ich es nur noch schaffen, daß es bis dahin keine entzündung gibt, was sehr schwierig ist, weil der nerv schon freiliegt und ich den zahn von innen leider trotz aller bemühungen nicht komplett sauber bekomme (der defekt ist zu verwinkelt).
ich werde zusätzlich noch ein hom. mittel nehmen, das normalerweise bei entzündungen, verletzungen und schmerzen hilft. ob auch bei zähnen weiß ich nicht, werde ich dann ja aber sehen.

im nächsten leben werd ich reich und gesund...................


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.569
das hom. mittel hat geholfen. hatte ich zwar gehofft, aber eigentlich nicht erwartet, weil ich das gleiche als salbe schon ein paar mal auf die beine geschmiert hab und da hat es nichts gebracht.

ansonsten gab es heute nichts positives, weil ich zwar viel erledigen wollte, aber fast nichts geschafft habe.
die hitze macht mir zu schaffen, aber teilweise liegt es auch an mangelnder disziplin. die war früher besser. da hab ich trotz der krankheiten sehr viel getan.
morgen kauf ich mir ein langes antennenkabel, dann kann ich den fernseher auch in der küche nutzen und find das spülen usw. vielleicht nicht mehr so öde.


lg
sunny
 

Neueste Beiträge

Oben