Hilfe bei Arzt-Suche Hamburg /Umkreis für Nitrosativen Stress

Themenstarter
Beitritt
19.09.14
Beiträge
2
Hallo,

ich habe mich hier angemeldet, weil wir hier mit Mitlesen nicht mehr weiter kommen und uns eigentlich schon seit 2 Jahren schlicht in Diskussionen und fruchtloser Googlelei festfressen, ohne wirklich voran zu kommen.

Wir versuchen nach dem Buch von Kuklinski "Mitochondrientherapie" für diese Familie (CFS, KPU, Hashi, und einen Lastwagen voller Symptome, die alle zu Nitrostress passen) NEMs anzuwenden. Basis sind in den letzten Monaten in diversen Blutuntersuchungen identifizierte Mängel gewesen. Leider wenig Werte aus Kuklinskis Liste. Trotzdem haben wir versucht aufzufüllen mit unterschiedlichem Erfolg.
Aber wir schaffen das nicht alleine, wie wir merken. Wir scheitern an Interaktionen zwischen den NEMs, an sinnvoller Priorisierung des Labors und wollen auch keine Werte machen, die nichts aussagen, weil wir nicht wussten, dass vorher soundsolange dies oder das nicht eingenommen werden dürfen. Außerdem möchte ich Diagnosen haben.
Aber ich bin UNGLAUBLICH arztpanisch inzwischen - normale CFS & Hashi Odyssee, ich packe das nicht mehr. Ich traue KEINEM mehr. Habe auch Angst, dass ich an irgendeinen gerate, der mir bei der nächsten Rentenverlängerung leitlinientreu volle Arbeitsfähigkeit attestiert oder mich in eine Reha presst, die mich zu Grunde richtet. NOCH einem Arzt begegnen, der mir nicht glaubt, mich mit gnädigem Verständnis mit CFS zum Psychologen schickt, brauche ich nicht und würde mich auch wieder Monate zurück werfen. Kostet mich eh immer viel Kraft aus dem Haus zu gehen. Kräftezehrende Rechtfertigungsgespräche kann ich nicht mehr.

Wir sitzen im Osten Hamburgs.

In der Ärzte-Liste steht der Dr. Schrader, zu dem ich aber einfach keine Bewertungen finde. Ist der lieb? (beißt der mich :eek:) Kennt der CFS? ISt er überlaufen und genervt, weil er empfohlen wird?
Gibt es noch andere hier in HH, die sich WIRKLICH mit Nitrostress auskennen und nicht nur mal lose davon gehört haben?

Alternativ dann halt weiter fahren, was aber mit den Kids schwieriger wird. Die Kinder verstehen nicht, dass es Krankheiten gibt, die nur Ärzte kennen, für die man durch halb Deutschland fahren muss, aber dem Hausarzt gegenüber nicht erwähnen sollte :cool: ... Akzeptanz geht dann zusammen mit der Tabletteneinnahme gegen Null.

Das Googlen durch Ärzteseiten haben wir nach diversen Fehlversuchen jetzt gelassen. Die sind alle von sich überzeugt und wissen nix oder zu teuer.

Wunschliste:
Wir wären sehr darauf angewiesen, dass wir einen Arzt finden, der unsere finanziellen Möglichkeiten optimiert nutzt (also priorisiert, MUSS-/SOLL-/KANN-Werte), vielleicht nicht mit den teuersten Laboren kooperiert, kein Problem mit Internetpräparaten hat (LEF, Doctor's Best, Vitaminexpress usw usw) und nicht nur stur an Apotheken verweist.
Im Idealfall Kassenarzt, der das, was die Kasse nicht zahlt, als IGEL anbietet. Aber da haben wir inzwischen die Erfahrung gemacht, dass ein moderat/fair abrechnender Privatarzt günstiger sein kann, als ein Kassenarzt, der mit Dollarzeichen im Auge Privatrechnungen schreibt ... wohl auch kein Muss.

Also: Nett, fair, fähig. Hamburg oder Norddeutschland.

Freue mich über Tipps!!
Und Danke fürs Lesen :)
 
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Hallo,

..... Wir scheitern an Interaktionen zwischen den NEMs, an sinnvoller Priorisierung des Labors .....
Hallo Lumbum,

ich kann Dir zwar bzgl. Deiner Arztfrage nicht helfen, doch im Zusammenhang zum Verständnis vom Zusammenspiel der Nems wurde mir kürzlich hier im Forum dieses Buch empfohlen, das ich heute aufgrund dessen auch bestellt habe: Biochemie des Menschen: Das Lehrbuch für das Medizinstudium: Amazon.de: Florian Horn: Bücher

Nems sind wichtig und Du hast ein gutes Buch ausgewählt, mit dem Du arbeitest. Ich sehe allerdings einen weiteren Aspekt als sehr wichtig an: Entschlacken / Entgiften / Darmreinigung....und oder Leberreinigung.... hast Du diesbezgl. bereits etwas unternommen? Im Darm sitzt hauptsächlich unser Immunsystem....und wenn er nicht entgiftet ist, kann Dein Körper die wertvollen Nems nur in geringen Maße nutzen..... falls Du noch nicht viel für Deine Darmgesundheit getan hast, würde dies evt. Deine bislang wenigen Erfolge erklären. Ich werde z.B. bald mit Riszinusöl-Anwendungen beginnen, weil sie sehr effektiv sein sollen....man muss allerdings Geduld haben.

Apropos Geduld: Wann hast Du mit Deinen Maßnahmen begonnen? Symptome und Krankheitsprozesse, die seit Jahren bestehen, können leider nicht im Handumdrehen wieder rückgängig gemacht werden. Ich finde es schonmal toll, dass Du erste positive Veränderungen bewirken konntest! :)

Viel Erfolg bei Deinen weiteren Aktivitäten und Deiner Arztsuche wünscht Dir

Highlightt
 
Zuletzt bearbeitet:

Bei oxidativem/nitrosativen Stress kann Baubiologie hilfreich sein

Forschungen zeigen, dass elektromagnetische Strahlung zu oxidativem Stress führen kann und somit zu schädigenden Oxidationsprozessen in Zellen durch freie Radikale.

Die zerstörerische Wirkung dieser freien Radikale wiederum steht im Verdacht, Ursache zahlreicher Zivilisationskrankheiten zu sein. Da der oxidative Stress bereits bei Strahlung unterhalb der aktuellen Grenzwerte ausgelöst wird, reichen diese Grenzwerte bei weitem nicht aus, um die Gesundheit der Menschen zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Oben