Heilen wie Jesus, Daniel Hari

Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Der auch "Esotherikpfarrer" genannte Daniel Hari hat aufgrund seiner Beschäftigung mit Gebet und Heilung und seines Heilungsdienstes, bei denen schon dutzende schwere Krannkheiten geheilt wurden (gab sogar eine Dokumentation dazu im Fernsehen), das obgenannte Buch geschrieben.
Das Buch hat vor allem an Esotherikmessen und dessen Besucher, aber auch in christlichen Buchhandlungen einen grossen Anklang und gute Feedbacks erhalten.

Dazu als Ergänzung oder besser als Grundlage kann ich auch das Buch "Lieben wie Jesus" von ihm sehr empfehlen
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Na passt doch wunderbar zusammen - Esotherik und Christenthum

Heute hat mich einer davon überzeugen wollen, dass er dank eines blauen Glasklunkers, der angeblich über Kräfte verfügt, seinen verstauchten Fuss schmerzfei halten konnte. Für ihn hat's funktioniert. Also ist es stimmig.

Ist Jesus ein Placebo, oder vielleicht der Klunker? Hier wie dort - der Glauben hilft!

Phil

PS. Ich sage damit ausdrücklich nicht, dass es nicht funktioniere, ganz im Gegenteil. Allerdings sollte man sich schon fragen - hier wie dort - welche Kräfte da im Spiel sind...

Phil
 
Beitritt
23.07.06
Beiträge
333
Was hilft ist die Kraft der Gedanken, die Energie, die Materie schaffen und zerstören kann... Steh auf, nimm Deine Bahre und geh... Dein Glaube hat Dir geholfen... Ich denke, anders hat Jesus es auch nicht gemacht.

Licht und Liebe,

Sanne
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Beat,

danke für Deinen Buchtip.

Bücher von Amazon
ISBN: 3907104005


Hier eine kleine Leseprobe, die ich im Netz gefunden habe:

Heilen zu können ist keine Frage der Bildung
In diesem Kapitel möchte ich gerne aufzeigen, dass Jesus, seine Heilkraft und Lebensenergie auch heute noch unvermindert erfahrbar sind. Jeder, der es wünscht, kann diese göttliche Kraft erfahren und sie anschliessend an andere Mitmenschen weitergeben.

Es spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle, aus welcher Schicht wir kommen, bzw. welche Ausbildung wir genossen haben. Ärzte und Lehrer können genau gleich wie auch Hausfrauen oder Landwirte diese göttlichen Energien kennenlernen und weitergeben. Es ist allerdings von entscheidender Bedeutung, dass wir eine Tatsache niemals vergessen: Wir können nur soviel göttliche Liebe den Mitmenschen weitergeben, wie wir zuvor selbst empfangen haben. Es ist wie mit einem Brunnen, der auf einer Alpweide steht. Erst stellt man einen leeren Holztrog auf die Wiese und schliesst dann einen Schlauch an der Quelle an. Danach beginnt sich der Brunnen mit Wasser zu füllen. Irgendwann kommt dann der Zeitpunkt, wo er bis hin zum obersten Rand gefüllt ist. Das ist dann derjenige Augenblick, wo genau gleichviel Wasser - wie gerade hinein sprudelt - auch wieder herausfliesst.

Wenn Sie ein Mensch sein wollen, der die göttliche Heilkraft an andere weitergeben will, so müssen Sie dieses obige Prinzip berücksichtigen. Sie müssen sich zuerst auffüllen und beschenken lassen, bevor Sie das Erhaltene an andere Mitmenschen weitergeben können.

Es gilt darüber hinaus - genau gleich wie im Strassenverkehr - erst einmal einige Regeln zu lernen und zu beachten. Es ist nämlich absolut lebensgefährlich zu meinen, man könne längerfristig auf der linken Strassenseite unfallfrei fahren, beziehungsweise mit 120 Stundenkilometern durch ein kleines ländliches Bauerndorf donnern. Es könnte sonst vorkommen, dass der Schweizer Kabarettist Peach Weber noch Recht erhielte, der damals in einem fiktiven Horoskop voraussagte: "Übermorgen wird Ihnen ein Volltreffer gelingen! - Leider kommt der Baum von rechts!"

Spass beiseite, aber das Leben läuft nun halt einmal nach bestimmten Regeln und Gesetzmässigkeiten ab. Dies gilt auch gerade dort, wo wir göttliche Heil- und Segnungskräfte unseren Mitmenschen weitergeben wollen.
Mit Jesusenergie heilen - für alle möglich!
Könnten Sie sich vorstellen, dass Menschen, denen Sie Ihre Hände auflegen, innert kürzester Zeit gesund würden? Haben Sie auch schon davon geträumt, dass Gelähmte plötzlich aus ihren Rollstühlen aufstehen? Könnten Sie sich vorstellen, dass Sie durch göttliche Vorsehung dazu bestimmt sind, Blinde zu heilen?

Vielleicht stehen Sie schon seit Jahren unter dem Eindruck, bestimmte Kräfte und Energien zu besitzen. Möglicherweise haben Sie sogar schon in Ihrer Jugendzeit gespürt, dass Sie gewisse übernatürliche Fähigkeiten besitzen. Allerdings konnten Sie dabei kaum mit jemandem vertrauensvoll darüber austauschen und Sie fühlten sich dort, wo Sie es dennoch wagten, missverstanden. Denn wer wollte schon glauben, dass gerade Sie entsprechende Heilkräfte besitzen?!

Wenn Ihnen oftmals schon solche und ähnliche Erlebnisse passiert sind, dann habe ich eine gute Neuigkeit für Sie: Ich bin nämlich zutiefst davon überzeugt, dass in einem solchen Fall gerade Sie eine Person sind, durch die der Heiler Jesus andere Mitmenschen segnen möchte.

Leider hat Amazon das Buch nicht in seinem Sortiment:mad:

Man kann aber direkt beim Verlag bestellen: http://www.uhn.ch/_navi/angebot_frm.html

Sobald ich es durchgelesen habe, werde ich meinen Senf dazugeben. Danke nochmals. :kiss:

Lieben Gruß
Sema
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Sema

Bitte gern geschehen und dankie auch, für die guten Ergänzungen

Bin auf Deinen Senf gespannt. Vieleicht ist der autor ja auch mal in deiner Gegend und Du kannst es live erleben. In welchm Grossraum lebst du eigentlich?
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Beat,

ich lebe in Essen (Ruhrgebiet). Woher bist Du?

Lieben Gruß
Sema
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Sema

Kennen tue ich es zwar nicht, aber in Essen war ich ca 3 mal.

Komme aus der Nähe Bern. Nicht gleich um die Ecke. Ob der Hari auch so weit rauf in den norden geht??
 

Lea25

Hallo Beat,

Soviel ich weiß lebt er in der Schweiz und hat auch dort Veranstaltungen.
Du kannst ja mal eine mail an der Verlag von seinem Buch schreiben, (dort wo man es beziehen kann) vielleicht wissen die mehr.

LG Lea
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Tztztzt, das ausgerechnet Beat dieses Buch von Daniel Hari empfiehlt, erstaunt mich nun schon etwas.....:confused:
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Pius

Wieso?

Es ist aber auch für Dich immer gut, wenn Du das Staunen behälst.
Speziell bei Menschen, von denen man eben nur meint, sie zu kennen... smile
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Lea

Er war auch schon in Deutschland. Uta hat den Link angegeben, wo man die Infos wo er ist findet. Zur zeit scheint er keinen Abstecher nach Deutschland geplant zu haben.
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Sternenfee

Der Beitrag ist nicht so biblisch, sondern kritisiert im wesentlichen die esotherische Wortwahl (steht nirgens das diese nicht erlaubt ist) und verschweigt unbiblisch die vielen BIBLISCHEN aUSSAGEN jESUS zum Heilungsauftrag

Zuerst zu Daniel Hari: Habe nie gesagt, dass er keine Fehler macht und auch seine Wortwahl ist nicht die meinige. Aber ist die Wortwahl entscheidend, oder ist es das Herz und der Glaube an IHN? Bedenke einfach, dass Daniel Hari's Auftrag in der Esotherikszene liegt und das jemand der zB in den tiefsten Urwald zu einem Volk geht, sich auch nicht so verhält und auch nicht so spricht wie wenn er hier mit Dir oder mir spricht.

Aber zum Thema:
Was ich meine oder Du meinst, ist völlig unerheblich wenn es nicht der Bibel entspricht. Denke da sind wir uns einig.
Jesus hat immer während des predigen Wunder vollbracht, meist Kranke geheilt. Er hat sogar Kranke in die gestellt (Frau mit verkrüppelten Arm). Jesus spricht in der Bibel klar: Legt den Kranken die Hände auf und es wird Ihnen bessern. Oder noch stärker: Treibt Dämonen aus, heilt kranke und weckt die Toten auf. Sternenfee, dies ist ein AUFTRAG VON JESUS! Wenn Du und ich diesen Auftrag nicht oder zuwenig annehmen, dann sollten wir diejenigen die diesen Auftrag gehorchen nicht aufgrund mehr oder weniger berechtigten Kleinigkeiten kritisieren!

Der Auftrag zur Krankenheilung steht in der Bibel von Jesus ausgesprochen und der ist tatsächlich in den letzten Zeit stark vernachlässig worden.
Die Krankenheilung ist nicht das Zentrale, aber es gehört klar dazu, gemäss Jesus wirken UND seinem unzweideutigen Auftrag.
 

Lea25

Hallo Sternenfee und Beat,

dieser Alexander Seibel wirft da einiges durcheinander. Jede Heilung bei der man etwas fühlt, als dem Teufel zuzuschreiben....
Aber auch sonst ist dieser Artikel sehr undiffernziert.
Ich weiß über diesen Daniel Hari eigentlich auch nichts weiter. Nur dass er Christ ist und versucht den Esoterikern Jesus nahe zu bringen. Sie sind meistens nur auf diese Schiene geraten, weil sie sehr suchende Menschen sind. Nun hoffe ich allerdings, dass er "die Botschaft vom Kreuz" nicht ausklammert, denn gerade sie ist Gottes Kraft um Menschen zu erretten und ihnen neues Leben zu geben. 1. Korinther1,18

Was er allerdings über Krankenheilung schreibt ist barer Unsinn! (Ich meine Alexander Seibel.)Da könnten wir praktisch fast das ganze Neue Testament und auch Teile vom Alten wegwerfen. Paulus zum Beispiel heilte auf der Insel Malta alle Kranken und es steht nicht, dass er auch gepredigt hat. Nur weil er schreibt, als ob Krankenheilung etwas völlig unwichtiges sei!
Die Bibel zeigt klar durch das Handeln Jesu, das Gott auch unser Körper und das oft damit verbundene Elend am Herzen liegt.

Gruß Lea
 
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
@Beat - wenn Du den ganzen Artikel gelesen hast, wirst Du sicher bemerkt haben, das es dem Verfasser nicht nur um die Wortwahl oder das Empfinden geht.
Auch hat er nur seine Meinung mit Hilfe der Bibel erläutert und gesagt, das er nichts gegen Daniel Hari hat oder gar anzweifelt, das dieser mit Gott geht.

Man muß doch immer schauen - zu wem sagt dies Jesus?
Jesus war zuerst gekommen für das Volk Israel, er schickt seine Jünger los, um zu heilen etc.
Als Jesus Werk vollbracht ist - da kommt sein Auftrag - der auch für uns gilt:"Gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker...."

In fast allen Dingen stimme ich Alexander Seibel zu - wichtig immer wieder ist, alles zu prüfen.
Gott kann Menschen die Gabe des Heilens schenken, Gott kann durch einzelne wirken - aber es ist nur Gott, der da im Vordergrund steht und nicht das Heilen - alles ist Gnade.
Natürlich wird auch heute geheilt - aber nicht jeder "heilt wie Jesus".
Jesus war die Seele/Geist immer wichtiger als der Körper.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Sternenfee
Er hat Bibelstellen genommen, aber andere weggelassen. Und er hat Stellen einfach nach seinem gutdünken interpretiert so zB das ist in esotherischen Kreisen... ... ... . Davon steht in der Bibel nichts.

Absolut klar ist hingegen, dass er sich unbiblisch verhält und deshlab finde ich vorsichtig sein sollte, andere so zu richten (Splitter und Balken im eigenen Auge). Glaube in Matt. steht klar drin, wie man vorgeht, wenn ein "Bruder" sich falsch verhält. Und das öffentliche kritisieren gehört gerade nicht dazu.

Man muß doch immer schauen - zu wem sagt dies Jesus?
Jesus war zuerst gekommen für das Volk Israel,

Zuerst ja, aber schon in Jesaja heisst es, dass er für alle gekommen ist und wir (alle) "in seinen Wunden geheilt sind", weshalb der Heilungsauftrag nicht nur für die Juden gelten kann

er schickt seine Jünger los, um zu heilen etc
und "Gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker...." Jünger ist Jünger, oder sollte es 2 Klassenjünger geben bzw nur für die einen der Auftrag gelten?

Gott kann Menschen die Gabe des Heilens schenken
Das ist nicht ganz richtig. Erstens sind alle Jünger zum Händeauflegen aufgefordert, nebenbei sollen Kranke sogar die Ältesten für Krankenheilungen zu sich rufen (das sagte nebenbei Paulus zu nichtjüdischen Gemeinden). Ausserdem gibt es die Gabe des Heilens nicht, es gibt Gaben der Krankenheilungen (Mehrzahl). dh keiner hat die Gaben alle Krankheiten zu heilen und Kranke können auch geheilt werden, wenn man keine Krankenheilungsgabe hat, den ER kanns trotzdem.

aber es ist nur Gott, der da im Vordergrund steht und nicht das Heilen
Dies ist eine typische westliche Trennung. Körper; Seele und Geist sind eine Einheit. Eine Heilung durch Gott aufzutrennen ist nicht biblisch, weshalb auch nie so was in der bibel steht.

alles ist Gnade ja aber das darf uns nicht davon abhalten, das beautftragte nicht zu tun. Und Heilung und auch andere Wunder) ist ein Teil der Evangelisation, war es schon bei Jesus wie bei den Aposteln und es gibt keine biblische Stelle das es plötzlich nicht mehr so sein soll. Wir sind aber trotzdem davon abgekommen und sollten deshalb m: E. Busse tun, statt andere zu kritisieren, die es tun.

aber nicht jeder "heilt wie Jesus". Leider nein, aber zumindest jeder Christ sollte wenn er heilt, es wie Jesus tun und nicht durch andere geistige Kräfte.

Der Artikel bringt hari mit anderen chariismatischen leitern in Verbindung, welche nichts mit hari zu tun haben. Das ist schon mal an der Grenze des verstosses zum 10 Gebot. Nebenbei würde Seibel zur apostelzeit wahrscheinlich auch Paulus heftig kritisieren, weil sein Schatten mMenschen heilte und man sogar seinen schweisstüchern nachrannte um damit Kranke zu heilen. Seibel sollte nicht vergessen, dass unsere Erkenntnisse nur stückwerk ist und ich zweifle ob er gerade im Heilungsbereich eine spezielle erkenntnis hat. Wenn es so wäre, müsste er auch Heilungen aufgrund seines Wirkens vorweisen.

Seibels Meinungen und Interpretationen betrachten die klaren Aussagen der Bibel zu solchen Sachen nicht.
1. "an Ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen". Weiss nicht, ob er die Früchte Hari's geprüft hat. Die Mutte eines Kollegen von mi hatte Krebs. Schulmedizin wie esotherische Behandlungen (in die sie so hineinrutschte) halfen soweit angewendet nichts. Durch Haris wirken wurde sie durch Jesus geheilt. Sie bekehrte sich und hat 5 Jahre für Ihren Sohn (heute ein kollege von mir) der stark in der esotherikszene inkl Praktiken verwurzelt war, gebetet, bevor er sich bekehrte. Später wurde ihm (nicht durch Hari) auch ein kleiner Knochenbruch an einer Heilungsveranstaltung geheilt. Mutter und Sohn sind heute noch Christen und Ihr Verhältnis wurde dadurch sehr gut und der ohn ist sehr froh, für die gebete der Mutter damals. Kann keine verschlechterungen in irgend einem bereich erkennen. Das ist eine gute Frucht, oder?
2. Joh 4: "1 Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt. 2 Daran sollt ihr den Geist Gottes erkennen: Ein jeder Geist, der bekennt, dass Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist, der ist von Gott". Hari tut dies.
Diese beiden Sachen gehen über allen Interpretationen von Seibel.

Irgendwann werden wir wie Hari und Seibel mal vor Gott stehen. Auf die Frage Gottes was hast Du gemacht (zB im Sinne Ihr seid das Salz der erde, Ihr seid das Licht der Welt), wird Hari hunderte von Bekehrungen und Heilungen vorweisen können und dabei wird er mehr oder weniger Fehler und falsche Auslegungen gemacht haben (wie wir alle).
Seibel kann so wie ich es lese sicher auf Leher und hoffentlich auch auf Bekehrungen hinweisen. Die Kritik an christlichen Geschwister, die mehr oder weniger, bestenfalls sogar grösstenteils berechtigt sind scheint aber einen grösseren Raum einzunehmen. Ausserdem praktiziert er sie unbiblisch wie erwähnt. Zweifele deshalb sehr, das Gott daran Freude haben wird. Nebenbei sollte man bei soviel Kritik auch mal sich und seine Interpretationen selber begutachten und dabei nie vergessen, dass alles Stückwerk ist, er vieleicht ein grosses Stück bekommen hat, aber andere vielleicht ein anderes Stück bekommen haben als er und wir zusammen einen Leib mit einem Kopf, nämlich IHN, sind
 

Lea25

Hallo Beat,

ich freue mich über diesen ausführlichen Beitrag.

Gruß Lea
 
Beitritt
11.09.06
Beiträge
315
Das wichtigste, was in der Bibel steht, ist : liebe dich selbst.
Alles andere, die Liebe zu deinem Nächsten, die Liebe zu Gott und das mühelose (!) Einhalten der Gebote wird reine Formsache, wenn man sich nur selbst voll und ganz, mit all seinen Schwächen und seinen dunklen Seiten annimmt und liebt.

Seit der Geschichte mit dem Baum der Erkenntnis sind wir fähig, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden, d.h. seit diesem Bewußtseinsschritt haben wir angefangen Teile unserer Persönlichkeit zu unterdrücken, weil wir sie als schlecht, böse oder nicht liebenswert empfinden. Das führt dazu, dass wir diesen Teile unsere Liebe entziehen, und dieser ungeliebte Teil wird krank. Wir können ihn nur dadurch heilen, indem wir ihn als zu uns gehörig anerkennen und wieder lieben. wodurch das geschieht ist im Endeffekt egal, ob ein Heiler
deinem Unterbewußtsein vermittelt, dass du als Ganzes, oder im speziellen dieser Teil deiner Persönlichkeit liebenswert ist, oder ob das durch eine körperliche Therapie geschieht ist irrelevant. Es gibt aber sowohl im esoterischen Bereich als auch in der Schulmedizin eine Fülle an Therapieformen, die außer Machtgelüste und Geldgier gar nichts bewirken.

Deshalb schätze ich dieses Forum so sehr, es werden nur Erfahrungen ausgetauscht, ob die Therapie jemanden nun berührt, und zu mehr Liebesfähigkeit befähigt, das muss jeder für sich selbst herausfinden.

Hierzu möchte ich noch auf meinen ausführlichen Erfahrungsbericht in diesem Forum hinweisen:
http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=1813&page=2

Meiner Meinung nach hat Jesus den Menschen "nur" den Weg zur Selbstliebe gezeigt, und er tut das heute noch.
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Valentin

Liebe kann man nicht geben, auch nicht sich selber, wenn man sie nicht bekommen hat bzw nicht bekommt.
Das kannst du an verwahrlosten und/oder mmissbrauchten kindern beobachten, die können sich selber nicht lieben, schlimmstenfalls ist der Suizid das Endresultat davon.
Aus diesem grunde ist die Annahme der liebe gottes, dh auch die Liebe zu Gott die Grundlage, aus der sich wie dU SCHREIBST ALLES ERGEBEN KANN.
In der bibel steht deshalb auch das gebot das über allen geboten steht bzw sich alle ableiten lassen: "liebe deinen Gott mit ganzem Herzen, ganzer Kraft und ganzem verstansd und daraus auch liebe deinen Nächsten wie Dich selbst".
Seine dunklen SEITEN MUSS MAN DANN AUCH NICHT ANNHEMEN (WÄRE AUCH KOMISCH, Zb wenn zutreffend SEINE SADISTISCHE sEITE einfach anzunehmen und nichts dagegen zu unternehemn) sondern kann sei so ablegen, sofort oder mittels eines Prozesses.

Seit der Geschichte mit dem Baum der Erkenntnis sind wir fähig, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden,
zustimme

d.h. seit diesem Bewußtseinsschritt haben wir angefangen Teile unserer Persönlichkeit zu unterdrücken, weil wir sie als schlecht, böse oder nicht liebenswert empfinden.
Nicht zustimme. Seid diesem Punkt wissen wir was schlecht ist und können uns immer für das gute oder schlechte entscheiden. Da wir aber in uns auch) schlecht sind, entscheiden wir uns eben trotzdem oft für das schlechte. Fast alles Schlechte auf dieser Erde kommt von solchen bewusst schlechten Entscheidungen.

Das führt dazu, dass wir diesen Teile unsere Liebe entziehen, und dieser ungeliebte Teil wird krank.
Werden wir mal konkret: Du propagierst also einem Pädophilen und einem Sadisten,, er soll diesen Teil von sich Liebe entgegenbringen???

Meiner Meinung nach hat Jesus den Menschen "nur" den Weg zur Selbstliebe gezeigt, und er tut das heute noch
Weiss nicht auf welcher Grundlage Du Dir diese Meinung gebildet hast. In keinem Evangelium der Bibel wie auch allen Apostolischen briefen, aussagen von Jüngern, Apostelgeschichte etc etc kannst Du so was finden und in keinem Menschen der Jesus nachfolgt und/oder ein entsprechendes Erlebniss hatte auch nicht.
 
Oben