Euer Erfolg mit der Ausleitung

Hilft Dir die Ausleitung gesundheitlich?

  • Ja, die Ausleitung hat mir sehr geholfen

    Stimmen: 112 52.3%
  • Ja, die Ausleitung hat mich ein wenig vorwärts gebracht

    Stimmen: 63 29.4%
  • Nein, ich spüre keinen Unterschied

    Stimmen: 24 11.2%
  • Nein, es geht mir sogar schlechter als vorher

    Stimmen: 15 7.0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    214

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.112
Es würde mich an dieser Stelle interessieren, ob Ihr mit der Ausleitung gute oder schlechte Erfahrungen gemacht habt. Es gibt die einen, die bei der Ausleitung keine Resultate spüren. Dazu wird entgegnet, dass zur erfolgreichen Ausleitung auch gewisse Voraussetzungen gegeben sein müssen. Andere trauen der Ausleitung gar keine Effekte zu. Von anderen habe ich gelesen, dass sie Erfolge verzeichnet haben und sich gewisse gesundheitliche Verbesserungen direkt mit der Ausleitung eingestellt haben.
Nun würde ich das in diesem Thread gerne thematisieren.

Bitte macht bei der obigen Umfrage mit, damit wir hier mal eine Aussage auf einen Blick haben.

Danke und Gruss, Marcel
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Habe bei meiner Tochter mittels DMSA 100 mg (mit Antioxidants etc) nach einer Vorbereitungszeit alle 8 Stunden während 3 Tagen (am Wochenende) und dann wieder das übernächste Wochenende ausgeleitet.
Auswirkungen recht schnell:
- WESENTLICH MEHR Sprache, neu mit reden begonnen
- etwas bleich im gesicht
Auswirkung auf die dauer:
- Candida wucherte und hat psychisch grosse negative Auswirkungen gehabt

Danach haben wir wieder den zu tiefen zinkspiegel gehoben und mit geringeren Dosen in kleineren Abständen gemäss Cutlerprotokoll mit DMSA ausgeleitet.
Fazit: keine negativen Auswirkungen mehr, kontinuierliches besseres gehen ohne tiefs.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.112
http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=451
In Beitrag 39 erzählt Chrischi schlussendlich von seinem Erfolg.

Ich bin zwar noch nicht 100 % wieder auf dem Damm aber so 80 % meiner körperlichen Beschwerden gehören der Vergangenheit an.

Ich hätte nie gedacht das ich einen solchen Zustand so schnell wieder erreiche. Klar ist noch bisschen was zu tun, aber das bekomme ich auch noch hin.

Mein Weg, wie ich es geschafft habe ?

Zum ersten Mal unter Schutzmaßnahmen alles Amalgam raus.

Dann mehrere Entgiftungsphasen.

Phase 1 : Koriander, Bärlauch + Chlorella (Erfolg : naja, ich hätte mehr erwartet)

Phase 2 : 3 jeweils 4-6 wöchige Kuren mit DMSA + NDF (Erfolg : umwerfend)

Das wichtigste : egal wie dreckig es einem geht.....nie aufgeben sondern weitermachen und den Glauben an sich selbst nicht verlieren.

Das Forum hier hat mir was Tipps angeht sehr viel weitergeholfen....dafür ein DANKE an diejenigen die mir die nötigen Tipps gegeben haben.

Gruss, Marcel
 
Zuletzt bearbeitet:

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.112
http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=145

In Beitrag 9 erzählt Kerstin vom Erfolg
Hallo Ihr,
dann werde ich jetzt mal etwas Positives berichten. Ich habe auch viele Höhen und Tiefen hinter mir, aber nach 8 Monaten Entgiftung , kann ich sagen, daß es mir viel besser geht. Es ging zwar sehr langsam und mit vielen Rückschlägen vorwärts, aber ich fühle mich definitiv besser, als am Anfang. Rückblickend Ich habe das Gefühl, ich hätte ca. ein halbes Jahr im Koma verbracht, dann nach Einnahme von Koriander, kam ich immer mehr zu mir. Klar, habe ich auch Phasen von absoluter Wut und Frustration hinter mir (man verschenkt so viel kostbare Lebenszeit) und die werden bestimmt auch wieder kommen, aber im Moment habe ich große Fotschritte gemacht. Anfangs lag ich "vor mich hin vegetierend" im Bett und kam kaum die Treppen hoch und jetzt kann ich wieder in die Stadt zum Einkaufen oder längere Spaziergänge machen. Insgesamt kommt langsam meine Persönlichkeit zurück.
Ich glaube, die Leute, die gesund geworden sind haben erstmal genug von dem Thema und schauen nicht mehr in Amalgam-Foren- was ich sehr gut nachvollziehen kann.
Was mir sehr geholfen hat sind neben Koriander auch psychokinesiologische Behandlungen. Danach habe ich meistens einen großen "Sprung" nach vorn gemacht.
Ich fühle mich zwar lange noch nicht gesund, aber wieder wie ein Mensch. Es ist schade, daß wir so etwas durchmachen müssen und man stellt sich die Frage, warum ich und die Anderen nicht?
Aber ich denke, man kann es schaffen.
Viel Kraft wünscht Euch Kerstin ;)
In Beitrag 10: Günter M.
mir geht es heute viel besser, ich würde mich irgendwo in der Mitte zwischen meinen schlimmsten Zeiten und völliger Gesundheit sehen. Kann ich meinem Unterbewußtsein trauen, habe ich 80% meines Schwermetalls draußen. Im Sommer werden es 2 Jahre, die ich ausleite und 1 Jahr Kryptopyrrolurie-Behandlung. Manchmal bessert sich es so langsam, daß man es gar nicht mitbekommt. Nur im Vergleich mit den schlimmsten Zeiten fällt der Erfolg auf. Es ist ein Auf und Ab, der Mittelwert verschiebt sich aber ständig nach oben.
Die wichtigste Entscheidung war, die Sache selbst in die Hand zu nehmen, selbst zu suchen. Auch wenn man da mal auf das falsche Pferd setzt, eine falsche Theorie hat - das kann man wieder korrigieren. Hauptsache man bleibt nicht stehen, sondern geht seinen eigenen Weg weiter.
Was Du suchst, das findet Dich!
Liebe Grüße

Günter

In Beitrag 12: Cobold
jedemenge positives!!!

hallo ihr alle

ich kann euch nachfühlen, dass man nach einer gewissen zeit des leidens keine geduld und keine energie mehr übrig hat...

meine ausleitung liegt nun gut 8 jahre zurück und mir geht es heut blendend, körperllich, seelisch und geistig!!! meine "sympotme" wie endometriose, schwere depressionen bis zu selbstmordgedanken, usw., waren nach gut einem jahr verschwunden und ich fühlte mich das erste mal in meinem leben frei (nach 30 jahren). sämtliche probleme von damals (beziehungsprobleme, soziale abkapselung, unzufriedenheit im beruf...) haben sich zum guten gewendet. ich steh mitten im leben und freu mich drüber.
wichtig ist es sich während des prozesses der ausleitung auch seelisch darauf einzulassen und sich bei aufbrechenden konflikten hilfe zu holen (quecksilber hat die eigenschaft unerlöste konflikte zu konservieren - aber umgekehrt funktioniert es ebenso; leitet man aus kommen automatisch konflikte hoch - werden diese aber nicht abgetragen, scheidet man eben auch nicht mehr die für eine heilung erforderliche menge hg aus....). ich ging damals in abständen von ca. 6 wochen zum psycho-kinesiologischen therapeuten - es war jedes mal eine erlösung !

und ausserdem ist es wichtig eigenverantwortung zu übernehmen, jeder weiss im innersten was er braucht und was nicht... zugegeben, das setzt eine gewisse ehrlichkeit voraus und es ist nicht immer einfach hinzugucken - aber es lohnt sich auf jeden fall!!!

ich grüsse euch von herzen und wünsch eine fruchtbare zeit
cobold

In Beitrag 15: Elisabeth
Hier bin ich!!!!!! Hand hoch aufgestreckt!!!!!!!!

Da ich alles schon mal im Detail in diesem Forum beschrieben habe und zwar hier http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=1131 , erlaube ich mir hier nur darauf hinzuweisen, dass es mir tatsächlich sehr gut geht - ich habe nun sehr viel anderes zu tun, als mich in Internet-Foren über Amalgam schlau zu machen! Den anderen Gesundeten geht es wohl gleich, deshalb die wenigen positiven Rückmeldungen!!!!!!
Grüsse
Elisabeth
Gruss, Marcel
 
Zuletzt bearbeitet:

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.112
http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=2561

In Beitrag 1 von Moon:

:D Es hat sich doch gelohnt, obwohl ich so oft gezweifelt habe. Jetzt habe ich nur noch geringe Reste Quecksilber in den Nervenzellen, aber meine gesamten Beschwerden sind verschwunden. Am meisten Schwierigkeiten hatte ich damit, daß die Behandung für mich nicht merkbar voranging - denn das ist in der Schulmedizin anders.
Gruß moon
Gruss, Marcel
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Marcel!

Das lässt hoffen .... Danke das Du hier die Erfolge ein bisschen sammelst.

Lieber Gruss Karin
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Seitdem ich über Jahre systematisch alle im Körper deponierten Gifte und Schwermetalle auf die hier an anderer Stelle beschriebene Weise ausgeleitet habe, darf ich mich jenseits des Pensionsalters fortgesetzt einer früher nicht gekannten stabilen Gesundheit erfreuen. Im Rückblick hat sich die Mühe und manchmal Plage des Ausleitens in jeder Hinsicht gelohnt; ich vermag anderen nur dringend zu empfehlen, es beizeiten auch anzupacken, und dieses Problem nicht bloß vor sich herzuschieben.

Guten Mut!
Gerold
 

Ringelblume

Danke Gerold,

auch mir geht es mit zunehmendem Alter durch zunehmende Entgiftung besser, obwohl es mir schlechter gehen müsste, da ich ja älter geworden bin.

Grüsse von Ringelblume
 
Beitritt
27.09.05
Beiträge
26
Besserung der Beschwerden

Meine 15 Amalgam sind jetzt ca 3 Jahre draußen ! Mein Gesundheitszustand war unter aller Sau: Dauerpatient beim HNO. Dauernebenhöhlenentzündungen, Schwindel, starker Tinnitus links usw.
Die Ausleitung schleppte sich sehr ! Nahm Chlorella & C0 Schiene zuletzt auch ein bißchen NDF.
Es ging langsam bergauf ! Den spürbarsten Erfolg hatte ich jedoch mit NDF !
Ich war schon arbeitsunfähig. Vor ein paar Wochen war ich dann zum ersten mal Beschwerdefrei und konnte richtig LAUFEN gehen ! Ein Arzt sagte mal, wenn man den Tinnitus nicht innerhalb der ersten Wochen heilen kann, bleibt er EWIG !, darüber kann ich NUR LACHEN !!!:chat:

Das Geräusch in den Ohren kommt meiner Praxiserfahrung nach alleine nur von der Überlastung der Nieren und der Leber !!!!!!!!! Der Kopftopf pfeift quasi ALARM !! (nähere Quellenangaben siehe chinesische Medizin - Zusammenhang NIEREN Ohren, LEBER Augen !!!)


HURRA !
Also an ALLE dranbleiben ! TINNITUS muss nicht sein !

Mein Geheimtipp: NDF Plus, Chlorella und ACC600 und ganz ganz viel reines energetisiertes OSMOSE-Wasser !!!!!!


Liebe Grüße
Bergkristall
PS: Wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Licht daher !:greis:
 
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo ihr alle,
ich stehe noch ziemlich am Anfang. Vor einem Jahr begonnen musste ich die Behandlung nach 3 Monaten unterbrechen.
Es geht mal besser, dann wieder schlechter.
Ich habe wohl auch noch nicht das richtige Konzept.
Candida wucherte, und ich bin dabei diesem Plagegeist den Garaus zu machen. Da die Ärzte meinten, eine 10 tägige Behandlung reiche völlig, habe ich diese mit GKE fortgesetzt,wobei ich noch nicht sagen kann ob dieses anschlägt. Es ging mir zunächst sehr auf den Magen.
Aber jetzt geht es.
Dazu nehme ich Chlorella 3x4
Habe seit 3 Tagen starke Darmgeräusche und Blähbauch.
Fühlte mich bis letzte Woche viel besser. Zuvor war ich immer bleiern müde. Aber gestern hatte ich ein absolutes Tief und habe den halben Tag verschlafen.

Grußcdes
 
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
Vielleicht ist es zu früh für mich hier zu schreiben, aber ich selbst habe die positiven Erfahrungsberichte am liebsten gelesen ;-), deshalb will ich hier auch erste Erfolge teilen.
"I feel blessed to the bones!" Dieser Satz kommt mir immer öfter in den Kopf wenn ich gut gelaunt durch die Stadt laufe.
Es ist unglkaublich wie viel Energie ich plötzlich habe, wie positiv ich drauf bin... und wenn ich zurückdenke wie viele Jahre ich wie vernebelt gelebt habe...
I´ch bin noch lange nicht völlig gesund... aber zum Beispiel schlafe ich plötzlich seit drei Nächten sehr gut durch. Ohne irgendwas gemacht zu haben. Vorher war es ein ewiges aufwachen nachts und vor allem ein früh wach werden allgemein. Ich weiß nicht ob das jetzt nur eine kurze Phase ist oder ob sich etwas bessert...
Ich habe Kraft in den beinen...fühle mich endlich in der Lage Sport zu machen, laufe stundenlang durch die gegend.
Natürlich habe ich immer noch müde Phasen oder bin plötzlich tierisch gereizt... das letzte Mal war es nach einem kurzem Handygespräch... vermeide ich wie es geht und habe mir auch wieder ein Schnur-Telefon zugelegt. Mir ist aufgefallen, dass ich nach längeren telefonaten mit meinem schnurlosen Telefon immer total gereizt wurde...
Meine Werte beim Endokrinologen bezeugen was meine HP sagte, dass das zeug vor allem in der Hypophyse und in der SD sitzt. Ich hoffe ich krieg es da langsam raus, mit Chlorella und Rizinusöl..
Mein letzter Rizinus-Versuch ist ja leider schief gelaufen... aber ich werd's nochmal versuchen.
Ich möchte einfach allen Mut machen, es dauert ewig, aber irgendwann merkt man ganz plötzlich die Besserungen.. man wird ein anderer Mensch... manchmal muss ich ganz doll grinsen wenn ich im Bus sitze... wahrscheinlich halten mich alle für irre...aber einfach nur weil ich mich so viel wohler fühle als früher...
Liebste Grüße an dieses Forum und weitermachen so!!!
Carrie
 
Beitritt
18.11.06
Beiträge
1
Ja, es hat mir sehr geholfen ! (nicht nur mir)
Mit klasischer Cilantro/Koriander Zugrif: Korianderkraut-D3, zuerst nur 5-0-0 Tropfen, NUR=Mo/Mit/Freitag. Chlorella dazu 3 Tage vorerst, ständig 8-0-7 Tabletten pro Tag. Korianderkraut/D3 weiter Dosierung sehr empfindlich erhöhen, zweite Woche 5-0-0 Tropf./Tag. Dann jede Woche um 100% erhöhen, d.h. 3.Woche dann 5-0-5, 4.Woche 10-0-10 usw., maximal dann 20-20-20 Tropfen/Tag. Ausleitung geht exponentiell.
Zuerst "springen aus" die Schwermetalle von Zentralnerwensystem, kritischen sind, wenn nicht erste drei Tage, dann erste zwei Wochen. Manchmal auch entzündungen in Nerwen berich, leider.
Ich persönlich habe "für Kontroll" eine spezielle EAV Einrichtung zu meine Arbeit mit Computerprogram (Detoxikationsberater), und es zeigt wie lange (Stunden-Tagen) nach Korianderkraut Tropfen noch die ausleitende Nivau von Schwermetallen "zu Messen" sind.
Metode ist wie WRT (Wegetativ-Rezonanz-Test, von EAV entwickelt).
Es ist manchmal sehr dramatisch, weil gehen nicht nur die alle bekannte Schwermetalle, aber auch weitere Belastungen, wie Bacterien, Wiren, Pilzen, Chemische Belastungen und entsprechende Toxinen von Organismen. Alle hier vom sogenannten Intrazelularem Raum so gut Lebenslang eingelagert...
In optimalen Zustand nach etwa 9 Wochen sind etwa 90% weg.
 
Beitritt
11.09.06
Beiträge
315
geistig-spirituelles Wachstum und Entgiftung

Mein körperlicher Zustand ist seit jeher gut und zufriedenstellend: äußerst selten krank, sportlich gesehen ausdauernd und belastungsfähig, mit 24 Jahren keine Ausnahme. Außerdem hatte ich nie ein Problem mit den Zähnen, mein Gebiss ist so naturbelassen, wie es nur sein kann.
Psychisch gesehen kenne ich mich als oft antriebslos, zur Lethargie neigend, gehe Konflikten aus dem Wege und habe Verlustängste. Ich habe allgemein gesprochen eine geringfügig ausgeprägte Persönichkeit. Außerdem liegt mir eine gewisse Trauer inne, die äußerst selten zum Ausruck kommt.

Nachdem ich einige Experimente mit dem Clark-Zapper und der Clark-Leberreinigung und Versuche mit verschiedenen Formen der Ernährung gemacht habe, bin ich durch einen Freund, der sich noch intensiver mit diesen Themen beschäftigt, und dem ich an dieser Stelle danken möchte, dass er sein ganzes Wissen mit mir geteilt hat, und immer noch teilt, auf Rizinusöl gestoßen.

Nach etwa drei Monaten und elf Einnahmen von Rizinusöl, einigen Kaffeeeinläufen, Koriandereinnahmen und ersten Versuchen mit medizinischer Kohle möchte ich an dieser Stelle eine Erfolgsmeldung machen:
Mein Zustand, der nach schulmedizinischen Gesichtspunkten als völlig unbedenklich gilt, hat sich dermaßen in positiver Richtung verändert, dass ich mich jetzt wundere, wie man ihn überhaupt als gesund bezeichnen konnte, der Begriff von Gesundheit wird für mich immer relativer. Der oben beschriebene psychische Zustand hat sich unter allen Gesichtspunkten erheblich gebessert. Außerdem leichter geworden sind:
die Überwindung von Ängsten, die Beseitigung von Blockaden, das Erkennen und Ablegen(!) von Gedanken- und Verhaltensmustern, das Zulassen von bestimmten Gefühlen.
Gesteigert hat sich:
das körperliche Befinden, die Laune, die Wahrnehmung des eigenen höheren Selbst und der feinstofflichen Welt, meine Liebesfähigkeit.

Ich habe das Gefühl, dass seelische Konflikte, die über Jahre unter Giftbergen begraben waren zuverlässig freigelegt werden, um sich der bewußten Verarbeitung zu stellen.
Frei nach dem Grundsatz: "Der Geist heilt den Körper und der Körper heilt den Geist"
hängt für mich eine konsequente und gründliche Entgiftung unmittelbar mit geistig-spirituellem Wachstum zusammen.
Für mich ist die Entgiftung vor allem mit Rizinusöl zu einem derart mächtigen Werkzeug geworden, dass ich jedem, der sich geistig in einer Sackgasse wähnt, dazu raten kann, sich auf das Abenteuer Entgiftung einzulassen.
Ich sehe meine Entgiftung noch lange nicht als abgeschlossen und mag mir noch gar nicht ausmalen, was noch alles passieren wird, aber der bisherige Erfolg lässt mich Großes vermuten.

Seht dieses Schreiben als großes Dankeschön, sowohl an dieses Forum als auch an seine Mitglieder für die Bereitstellung eures Wissens und eurer Erfahrung, vielen Dank.

In diesem Sinne alles Gute, Valentin
 
Beitritt
08.05.06
Beiträge
262
hallo hier christian

habe seit 5 jahren multiple sklerose und habe mir 13 blomben entfernen lassen und mache seit 8 monaten eine ausleitung und mir ging es so was von scheiße.
kann man nicht in worte fassen:confused:
wollte echt damit aufhören aber ich habe die zähne zusammen geibssen und mir gesagt du schaffst das.
ich weis ich bin noch lang nicht am doch in 4 jahren oder so werde ich mir sagen
schau an wo es dich hingebracht hat´
kann es jeden nur empfehlen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.02.07
Beiträge
5
Hallo,
bin neu im Forum. Lese bereits seit einiger Zeit eure Berichte fleißig rauf und runter. Habe zu hohe Nickelwerte (8-fach über der Norm). Leite seit 6 Monaten mit Unithiol (DMPS) -Infusionen aus und kriege 1 Tag später Insulen (Mineralien) und Selen als Infusion. Ist zwar unangenehm, da ich Infusionen hasse, aber ich habe keine Nebenwirkungen - nun brauche ich nur noch 3. Meine letzte Amalgamplombe ist seit 3 Wochen raus (mit Dreifachschutz). Nehme seit ca. 1 Jahr Chlorella (4 x 4), seit 1/2 Jahr Bärlauch (5 Tropfen 4 x tägl.). Seit 2 Jahren nehme ich hochdosiert Schüsslersalze (nach Antlitzdiagnose eines Schüsslersalzberaters). Damit geht es mir sehr gut. Kuriere alle Erkältungen, Nebenhöhlenentzündugen usw. damit. Außerdem trinke ich ca. 2 l gefiltertes, abgekochtes Wasser. Gut geht es mir auch, wenn ich überwiegend Rohkostsalate und Obst esse. Schlecht geht es mir mit Milchprodukten (Verschleimung). Wenn ich mich daran halte, kann ich meine Amalgambelastung körperlich besser überstehen. Was mir schwer zu schaffen macht ist, dass ich ständig erschöpft bin und sehr viel Schlaf brauche, um meinen Alltag (Job) bestehen zu können. Außerdem leide ich zunehmend an meinem sozialen Rückzug. Bin froh, wenn ich das Ganze hinter mir habe - aber ich gebe nicht auf.

Ich wünsch euch allen ganz viel Energie beim Ausleiten und trotz allem gute Laune - lasst euch nicht unterkriegen

Rosa
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Ihr Lieben!

Mir geht es wieder gut - im Vergleich zu den 2 Jahren Ausleitung, die jetzt hinter mir liegen. Noch nicht so gut wie vor der ungeschützen Ausbohrung meines Amalgams, aber von Woche zu Woche geht es aufwärts.

Momentan bin ich bei 25 Tropfen Koriander, die ich heute ohne irgendwelche Nebenwirkungen vertragen hab. Das macht Laune!

Werd natürlich berichten, wenn ich soweit ganz fertig bin, aber selbst wenn alles so bleiben sollte, wie es jetzt ist, dann bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Schwermetallausleitung bei mir.

Das Schönste ist, das die Schmerzen im ganzen Körper, die Polyarthritis, Dauerrückenwirbelprobleme und Verspannungen, die Darmbeschwerden jetzt gerade nicht mehr da sind - und das nach vielen Jahren Dauerbeschwerden. Das ist ein unschätzbares Geschenk!

Bis dann :freu:

Lieber Gruss
Karin
 
Beitritt
09.11.06
Beiträge
112
Bis jetzt gehts es mir prima mit der Ausleitung.

Meine Antikörper gehen runter, meine Haut sieht besser aus, meine Haare sind wieder voller und glänzender, alles in allem bin ich ruhiger geworden. Meine Schilddrüse ist nicht mehr so geschwollen, die Entzündung ist weg, meine Augen sind wieder normal, stehen nicht mehr so raus.
Ich hab jetzt zwar ab und zu Rückenschmerzen, seh da einen Zusammenhang mit der Ausleitung, aber ich hab ansonsten keinerlei Probleme damit. Weder mit dem Koriander noch der Ziegenmolke oder dem Bärlauch oder den Chlorellas.
Ich brauch momentan keinen Koriander mehr, dafür wieder Bärlauch 3x5 Tropfen und im Wechsel jeden 2. Tag entweder 3x17 Chlorella-Presslinge oder 2 x1/2 Liter frische Ziegenmolke.

Laut HP bin ich ganz "genau" eingestellt, also auf meine momentanen Bedürfnisse eingestellt.
Und ich bin mir sicher, dass das alles irgendwann der Vergangenheit angehört, wenn das Quecksilber endlich ganz aus meinem Körper draußen ist. Jetzt sind es noch etwa 40% von anfangs 100%, und dann nach nur einem knappen 1/2 Jahr. Was will ich mehr.

Ich fühle mich gut und würde die Ausleitung jederzeit wieder machen.

Lieber Gruß Michaela
 
Oben