Hallo aus dem Oberallgäu; Borreliose, Neuroborelliose

Themenstarter
Beitritt
10.06.13
Beiträge
1
Ich komme aus dem Oberallgäu und bin am Leben aber hab noch nie ein Leben gehabt.
Ihr fragt euch warum? Mit 5 Jahren hatte ich eine angebliche Hirnhautreizung. Und danach ging die Odysee mit Symptomen und Beschwerden richtig los. Ich veränderte mich radikal und wusste nicht was mit mir los war. Auch wurden meine Gelenke kaputt und ich zog mich immer weiter zurück. Es wurde über die Jahre immer schlimmer und ich verlor jegliches soziales Umfeld. Irrte von Arzt zu Arzt, und als ein Arzt (den nicht mal meine körperlichen Beschwerden interessierten) mich dann zum Psychiater schicken wollte, hatte ich endgültig die Schnautze voll. ich begab mich selbst auf die Suche, die ich selbst finanzierte, den ich wollte endlich wissen was ich habe. Über Umwege kam ich dann endlich (da war ich dann über 40) zu einem Arzt dem ich dann nur 3 von meinen über 60 Beschwerden schilderte. Er sagte, dass er da einen verdacht habe und schickte mein Blut in ein Labor.
Sein Verdacht bestätigte sich und mir wurde mitgeteilt das ich schon sehr lange an Borreliose leide.
Na ja, was soll ich sagen. Das war vor 6 Jahren, aber was es heißt zu leben weiß ich bis heute nicht.
Denn leider habe ich vor 8 Wochen ein 2. Rezidiv bekommen und diesmal wurde es schlimmer als zuvor. akute Neuroborreliose. Konnte nicht mehr richtig reden und bin gegangen wie ein Spastiker. Die psychischen Symptome bringen mich an den Rand zum Suizid (den ich aber auf keinen Fall möchte), den manchmal ist es einfach nicht mehr zum Aushalten. Bin hier auf der Suche nach gleichgesinnten und wenn sich hier jemand aus dem Oberallgäu rumtreiben würde, wäre es noch viel besser. Möchte einfach mit Leuten reden die das gleiche durchmachen.
Eines kann ich aber mit Sicherheit sagen: Diese dummen Bakterien haben mein Leben zerstört
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.915
Hallo Lupara,

jetzt nur noch ganz auf die Schnelle, muss jetzt auch ins Bett:

Bei mir war es ähnlich, hatte mit 8 Jahren eine Hirnhautentzündung, die sich 30 Jahre später durch MRT sogar als Hirnentzündung (Encephalitis) herausstellte, bekam als Jugendliche immer mehr Symptome, bis bei mir mit 37 Jahren nichts mehr ging. Mit fast 40 wurde dann eher zufällig festgestellt, dass ich Borreliose und Co.-Erreger in mir habe. Erst dann bin ich zu einem neuen Therapeuten, der mir von einer Ärztin empfohlen worden war, und dieser Therapeut ist ein sog. Klinghardt-Therapeut. Erst das hat mich nun dazu gebracht, dass ich mir nun nach 3,5 Jahren Behandlung zumindest wieder vorstellen kann, was Leben bedeutet.

Soweit ganz kurz von mir, wenn auch nicht aus dem Allgäu ;-)

Gute Nacht

hitti
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Oben