Haartransplantation

Themenstarter
Beitritt
26.02.20
Beiträge
4
Hallo
Ein Bekannter von mir hat vonr ein paar Monaten eine Haartransplantation in Türkei gemacht und ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich habe die Haartransplantation vorher nachher Bilder gesehen und plane jetzt auch eine Haartransplantation zu machen und ich wollte es in der Türkei machen, weil es dort viel günstiger ist…...Ich bin schon gespannt auf das Ergebnis.
Werde auch hier Fotos posten, wenn es so weit ist :)
Ich wollte wissen, ob das jemand von euch gemacht hat und wie zufrieden seit ihr mit dem Ergebnis. Wurdet ihr eure Erfahrungen mit uns teilen?
Freue mich auf eure Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.970
aber wenn dann später die Haare rund um die transplantierten Bereiche ausfallen ? Sieht dann vermutlich nicht mehr so befriedigend aus und man muss immer wieder was machen lassen in Abständen... ? Wär nbix für mich.

Natur-Zeolith scheint bei mir die GHE verkleinert zu haben. Prof. Hecht hat auch mit 95 volles und wieder tw. pigmentiertes Haar (vorher schlohweiss)
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.099

  • Zeolith verfügt über eine Struktur mit Hohlräumen, sozusagen eine Art mineralischer Schwamm, und kann - ähnlich wie Aktivkohle - zwar Substanzen binden, ist aber nicht in der Lage, „schädliche“ von „unschädlichen“ Stoffen im Magen-Darm-Trakt zu unterscheiden. Und so können auch nützliche Substanzen wie Vitamine oder Mineralstoffe dem Körper entzogen werden.

  • Vorsicht: Zeolith-Produkte fallen laut Schnellwarnsystem immer wieder durch problematisch hohe Aluminium- und Bleigehalte auf.


lg
sunny
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.970
sunny sunlight

Da das offtopic ist, gehe ich hier auf Anti-Zeolith -Kampagnen nicht weiter ein. Wer wissenschaftlich fundierte Infos möchte, findet sie bei Prof Hecht u.a. Im Forum gibts dazu auch einiges. Es existieren tausende unbeachtete Publikationen.
Kurzfassung zum Buch: Die weltweite Umweltverschmutzung (täglicher Ausstoß von ca. 2 kg Schadstoff pro Erdenbewohner) haben bei dem größten Teil der Menschen auf unserem Planeten zu einer Dysmineralose, d. h. zur Störung des Elektrolythaushalts, geführt. Daraus ergeben sich chronische Krankheiten, psychonervale Störungen, Schlafstörungen, Schwächung des Immunsystems u. a. Die Zufuhr herkömmlicher Mineralien kann nicht wirksam werden, weil ihre “Plätze” im Organismus fest mit Schadstoffionen besetzt sind. Folglich müssen diese zuvor ausgeleitet werden. Diese Fähigkeit besitzen die SiO2-reichen Mineralien Natur-Klinoptilolith-Zeolith, Bentonit und Montmorillonit mit Adsorbenten-, Ionenaustausch-, Molekularsieb-, Katalysator-, Bioregulator- und Antioxidantienfunktionen. Die Autoren erschließen den Lesern die Wirkung dieser Urmineralien mit biogener Prägung als Heil- und Antiagingmittel, als Wirkstoffe, die für Mensch und Tier als Therapeutika und Prophylaktika pure Natur verkörpern. In Mittel- und Westeuropa wenig bekannt, in den GUS-Staaten, Russland, Japan, China und USA vielfältig effektiv erprobt, vielfach patentiert und als sanftes effektives Heilmittel für chronisch Kranke charakterisiert. Von den Autoren werden wissenschaftlich fundierte Befunde vorgestellt und die Beziehungen zwischen pathophysiologischen Mechanismen und Wirkmechanismen der Urmineralien unter dem Aspekt der Ganzheit und biologisch-rhythmischen Prozesse tiefgründig dargestellt. Zielgruppe: Ärzte aller Disziplinen, besonders jene der Naturheilkunde und Umweltmedizin, Heilpraktiker, Biochemiker, Apotheker, Pharmazeuten, Ökotrophologen, Ökologen, Tierärzte, Tierzüchter, Tierheilpraktiker u. a. The worldwide pollution of environment (output

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben