Grasmilben - was machen ?

Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.061
Hallo
HILFE !
Ich habe unheimlich viele Grasmilben im Garten,:schock: die "beissen" bis Kniehöhe, und wenn ich mit den Armen auf dem Boden arbeite, auch bis Ellenbogen.
Gestern war eine Frau bei mir im Garten - sie nahm die Haufen der Piniennadeln zusammen, die ich vor einigen Tagen zusammen getragen hatte.
Auch sie wurde an Fussgelenken und Händen massenweise "gestochen"
Was könnte ich an natürlichen Produkten spritzen, hat jemand Erfahrung oder einen guten Rat ?
Die Stiche sind echt stark beissend, ich muss die Stellen jedes Mal wenn ich wieder ins Haus komme mit Wasser abwaschen. :confused:
Danke für Hinweise
Bin fast am Verzweifeln... denn die hängen sich auch ans Fell meiner Tiere... und die bringen sie ins Haus. :eek:
KARDE

Nachtrag:
Ich wische ja schon täglich den Boden feucht auf, aber das alleine hilft wohl im Haus nicht, ob so was nützlich wäre? Hat da jemand Erfahrung
Clean Maxx Milbensauger | Trendmail Shop
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
03.07.13
Beiträge
45
Hallo,
Ich denke das Duo Magneten mit 5000 gauß den Milben den Tag verderben .
Für die Viecher vielleicht schlecht ,aber für Dich gut!
liebe Grüße
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.061
Guten Morgen
Ich habe gehört, dass man mit Brennesselsud sehr gute Erfahrungen gemacht hat.

Tierischer Juckreiz im Spätsommer und Herbst durch Grasmilben | Tierarztmagazin


Ausschnitt daraus:
Die Grasmilben, welche auf diesem Hintergrund als rote Pünktchen leicht zu erkennen sind, sammeln sich auf dem Tuch an, um sich zu sonnen. Ist dies der Fall, so sollte der Rasen möglichst kurz gehalten werden da sich die Milben bevorzugt in den Halmspitzen aufhalten. Zwei bis Dreimal pro Woche mähen ist also ratsam. Dabei muss der Rasenschnitt allerdings unbedingt außerhalb des Grundstücks entsorgt werden. Gegen Grasmilben gibt es kein Insektizid. Man sagt jedoch, dass Brennesselsud oder Niemtee durchaus helfen können. Gleichzeitig sollte die Hygiene im Haushalt während dieser Zeit verstärkt werden. Häufiges Staubsauge, vermehrtes Waschen von Wohntextilien und genaues Beobachten der Haustiere hilft das Problem einzudämmen.

Da werd ich mich mal dran machen, einen Kaltauszug aus Brennesseln zu machen, denn der scheint mir stärker. Im Haus bin ich fleissig dran, nehme den Boden dauernd auf, und am Waschen - echt zermürbend und aufwendig, zum Glück geht es mir für meine Verhältnisse recht gut, und ich komme mit Aktiv sein und Pausen machen so über die Runde.
Was aber ärgerlich ist, ich habe schon angefangen das Gras mehr zu mähen - aber es ist alles auf dem Kompost gelandet, da ich ja dringend Kompost brauche. Hmmm, was ich nun wohl damit mache... auch fleissig Brennesseltee drauf, oder was wohl?
Liebe Grüsse
KARDE

Nachtrag
hab das heute noch gefunden, Neem hab ich evtl. noch. werde mal schauen
https://www.bio-gaertner.de/pflanzenkrankheiten/Herbstgrasmilben-Grasmilben
hatte auch den Biogärtner vom Nachbardorf angerufen.... er kenne keine Gramilben..
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.061
Hallo,
Ich denke das Duo Magneten mit 5000 gauß den Milben den Tag verderben .
Für die Viecher vielleicht schlecht ,aber für Dich gut!

Ciao sollarus
Ich habe Duo Magnete muss die aber suchen, da ich nie recht wusste wie die anwenden.. wenn ich mich recht erinnere, hatten die mir mal vor Jahren etwas auf dem PC gelöscht, als die daneben lagen... :confused:
Wie soll ich die den auf der Wiese anwenden?
Wäre Dir sehr dankbar wenn Du mir da mehr schreiben könntest.
Vielen Dank
KARDE
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.06.11
Beiträge
21
Sind das überhaupt Grasmilben (kleine rote Punkte in den Stichstellen) ? Wenn ja -> Gras kurz mähen, nicht barfuss laufen, hilft auch gegen Zecken. Wege alle sauber freischneiden, damit man nirgends an Strauchwerk hängen bleibt.
 
Beitritt
03.07.13
Beiträge
45
Hallo oh sorry, ich dachte an was anderes an Menschen Milben auf der >Haut ,im Fleisch.

Die Wiese denke vielleicht auch Brennesseljauche,
viele Grüße
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.061
Möchte hier noch erwähnen, dass ich das Problem dann relativ bald etwas mindern konnte.
Ich hielt mich dran, die Grasfläche möglichst kurz zu halten, und spritzte auch den Rasen mehr, so dass er Morgens und Abends feucht war - dann gingen die Grasmilben recht schnell zurück. Vor allem hatte es dann auch einige Male sehr stark geregnet, was wohl im August auch half dass sie verschwanden.
Die untere Wiese war aber immer recht voll, und so zog ich dann Schuhe und Socken an wenn ich über die Wiese meiner Nachbarin in die Waschküche musste.
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.316
Hallo Karde,

freut mich, dass du eine Lösung gefunden hast. Mein Bruder hat die Tiere auch. Er kommt ganz gut mit Neembaum zurecht. Ganz weg gehen sie nicht, aber man kann sie damit wohl im erträglichen Rahmen halten.

Grüsse von Juliette
 
Oben