Gehts Euch bei Euren Therapeuten auch so?

Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Ihr Lieben!

Also zur Zeit hab ich megafrust!:mad: Bin momentan nur gereizt und schlecht drauf und frag mich ob das mit der Entgifterei und meinen momentanen Infektionen zusammenhängt. :idee:
Jedenfalls zu mir: Hatte 6 Amalgamfüllungen die ich 1999 ohne Schutz hab rausnehmen lassen, wobei eine von selbst rausfiel. Danach: chronische Rückenschmerzen, Dauerinfektionen, Beziehungsprobleme, manchmal Herzrasen und Wirbelverschiebungen, dazu Allergien (Pollen, Nickel, Fischeiweiss, Waschmittel, Kosmetik). Hab mit Sport und Muskelaufbau+Entspannung gearbeitet - hat nix geholfen,:schlag: dann hab ich entsäuert und zwar massiv mit extremer Basenkost und auch mit sehr viel Vitamin C. Das hat meinem Rücken echt geholfen und auch Haut ist seitdem superschön :D . Dann im August 2004 Candidainfektion nach 2 facher Antibiotikagabe im Mund wegen chronischer Mandelentzündung (hab vorher 4 Monate versucht alternativ die Entzündung wegzubekommen) Seit Oktober 2004 dann Chlorella und Spirulinaeinnahme. Seit 2000 Umstellung auf vegetarische Ernährung (konnte Fleisch nicht mehr riechen). Im März dann aufgrund 1/2 jähriger Nystantingabe Zusammenbruch (hatte 9 Kilo abgenommen). Seitdem auch Bärlaucheinnahme, und Hochdosis Chlorellatherapie mittlerweile MSM seit 6 Wochen.
Und nun schon den 2. Infekt in Folge. Natürlich nicht mit anderem zu behandeln als wiederum mit Antibiotika (Gebärmutterentzündung ist nicht lustig!)
Seit März diesen Jahres bin ich ungefähr alle 6 Wochen bei einer PK nach Klinghardt. Und dazu hab ich mal eine Frage:
Also ihr alle werdet von Euren Therapeuten ausgetestet auf welche Algen und auch Bärlauch und Koriander. Dazu noch Zahnmaterial u.s.w.
Meine Therapeutin hat das noch nie gemacht. Sie hat zum Zahnmaterial gemeint (hat eine Goldkrone und eine Keramikkrone mit Metallkern) das würde nicht stören. OK. Zur Alge die ich einnehme und zur Dosierung: Ich würde das schon richtig machen (auch zum Bärlauchpräparat und der Dosis), und auch allen anderen Nahrungsergänzungen die ich zu Ihr geschleppt habe.
Koriander hat sie auch noch nicht getestet (seh ja ein, das das nach 1 Jahr mit Chlorella wobei ich schon mindestens 6 Kilo in Pulverform intus habe vielleicht noch etwas früh ist?!) Und die Ernährung mach ich auch prima!!! Als ich vor ein paar Wochen bei Ihr angerufen hab, weil ich einen fetten Lymphknoten hatte hat sie mir telefonisch die Unterstützung mittels spagyrischen Essenzen von soluna empfohlen, die ich auch brav nehme, wobei ich sie denk ich gut vertrage.
Hab jetzt nächste Woche einen Termin bei Ihr und bin gespannt ob sie sich diesmal Richtung Entgiftung vielleicht etwas mehr äussert.
Zahle immerhin jedesmal 120 €, wobei ichs ja gern zahle, wenn ich merk, das es mich unterstützt.
Wenn nicht, dann sollt ich vielleicht mal die Therapeutin wechseln?
Gehts Euch auch so bei Euren PK nach Klinghardt?
Entschuldigt bitte, das ich Euch heut hier so vollgejammert habe, aber nachdem ich zuerst eine extreme Verbesserung auch meines Gemüts festgestellt hab, gehts grade gravierend abwärts mit meiner Laune. Ist das normal? Ich mein ist das bei Euch auch so? :schaukel: Bin normalerweise immer ein sehr optimistischer und sonniger Mensch und hab selten solche Hänger je erlebt wie grade.

Ganz lieber Gruss Karin
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Santa,

es tut mir leid, daß es Dir nicht so gut geht!
Bei Deinen häufigen Infektionen fällt mir spontan Zinkmangel ein. Hast Du schon mal einen Zinkgeschmackstest gemacht? Hast Du weiße Flecken auf den Fingernägeln?

120€ für eine PK-Behandlung oder pro Stunde? Auch für eine komplette PK finde ich das heftig überteuert!!! Da ich nicht mitgezählt hatte, habe ich jetzt gerade mal kinesiologisch nachgefragt, wieviele USKs meine Frau und später dann ich selbst bei mir gelöst haben. Es sind bis jetzt 54 Stück (ich bin ein harter Brocken!). 54 x 120€ = 6480€ !!! Und da sage mal noch einer, das Klinghardt-Buch, die zwei Videos und die Farbbrillen seien teuer! Dazu kommen ja dann auch noch die USKs, die ich bei meiner Frau gelöst habe und die gelösten USKs bei den Kindern!

Hast Du nicht jemand, der aufgeschlossen genug ist, es mit Dir nach dem Buch + Videos selbst zu lernen? Es ist nicht schwer!

Ebenso solltest Du Dir überlegen, einen Selbsttest zu erlernen: Kinesiologie, Biotensor oder Pendeln. Es ist alles nur eine Frage der Übung! Dann kannst Du Dir Deine Medis, Speisen, Getränke, Kleidung, Schlafplatz, Kosmetik.... selbst testen. Und in Notsituationen kann es Dir sogar das Leben retten, weil Du dann z.B. Wasser auf Trinkbarkeit testen kannst.

Die Psychokinesiologie im Familienkreis kann aber Grenzen haben - und zwar dann, wenn Tester und Getesteter mit dem gleichen Konflikt verquickt sind. Aus diesem Grund war meine Frau jetzt nach langer Zeit mal wieder beim Kinesiologen. Auch bin ich mit meiner PK-Eigenbehandlung an eine Grenze gestoßen, wo ich offenbar alleine nicht mehr weiterkomme. Im Frühjahr stand ein sehr großer Konflikt bei mir auf dem Plan, den ich nicht lösen konnte, da mir ständig eine psychologische Umkehr dazwischenfunkte. Auch spätere Versuche blieben erfolglos. Nächsten Mittwoch habe ich nun einen Termin beim Psychokinesiologen (meine erste PK bei einem ausgebildeten Therapeuten!). Mal sehen, wie es läuft. Ich werde im Psychkinesiologie-Thread in der Rubrik Kryptopyrrolurie anschließend darüber berichten.

Behandelt Deine Therapeutin "nur" nach Klinghardt (muß aber nicht schlechter sein!), oder ist sie eine ausgebildete und geprüfte Klinghardt-Therapeutin von der offiziellen Liste? Macht sie nur PK oder auch Regulationsdiagnostik?
Es gibt Therapeuten, die nur PK nach Klinghardt machen und von Regulationsdiagnostik und Medikamententests keine Ahnung haben. Die Regulationsdignostik (notwendige Vortests!!!) sollte vor jeder PK stattfinden, um richtige Testergebnisse zu erhalten.
Mein Psychokinesiologe von nächsten Mittwoch steht auch nicht auf der offiziellen Liste, berücksichtigt und beherrscht aber diese obengenannten Dinge (laut Bericht meiner Frau).

Schau doch mal auf der offiziellen Liste nach, ob es einen weiteren Psychokinesiologen in Deiner Nähe gibt. Oder mal googeln. Und ruf auch mal Therapeuten weiter weg an und frage nach deren Stundenpreis.
Gute Besserung!
Liebe Grüße

Günter
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Günter!

Danke für Deine schnelle und ausführliche Antwort! Bist halt doch ein Schatz.
Meine Therapeutin ist eine von der Liste im INK und beherrscht somit auch die Regulationsdiagnostik. Nur leider komm ich anscheinend net recht weiter mit ihr. 120 € pro Sitzung, net für die Stunde .

Sie sagt auch, das sie mich aus einem früheren Leben kennt und ich weiss bis heut noch nicht ob das negativ oder positiv gemeint ist und inwieweit das vielleicht die Therapie mit mir beeinflusst.
Zinkmangel wäre natürlich möglich, obwohl ich ja Basenpulver mit Zink und auch eine Rundumversorgung von LifePlus einnehme mit eigentlich auch ordentlich Zink drin (MSM das ich ja seit ein paar Wochen nehme blockiert ja irgendwie die gleichzeitige Zinkaufnahme und ich nehms nie miteinander). Trink auch Kuhmolke und Ziegenmilch ausserdem Hirseflocken, selbstgezogene Sprossen und eigentlich massenhaft Rohkostgemüse. Da ist doch auch Zink mit drin?:confused:

Meine Fingernägel haben sich im letzten halben Jahr zu wahren Krallen entwickelt und sind jetzt wieder fast so schön und fest wie früher als das Amalgam noch in meinen Zähnen war. Und sie haben nur noch an den Spitzen ein kleinwenig Fleckchen wobei ich das auf meine Nystantin-Hammerkur beziehe die ich ja Anfang März abgebrochen hab. Das Nystantin frisst ja bekanntlich Mineralstoffe. Auch meine Warzen die ich massenhaft an den Händen hatte sind übrigens die letzten paar Wochen von selber verschwunden. Ich hab auch das Gefühl, das mir die Haare langsam wieder kräftiger und voller nachwachsen (wobei sie eh hüftlang sind)

Generell hab ich ja seit ein paar Wochen auch eine neue Beziehung und mein neuer Freund wäre wohl aufgeschlossen genug mit mir zusammen die PK-Methode zu erlernen und auch mich auszutesten.
Aber jetzt wirds a bischen indiskret ich hab die Gebärmutterentzündung ja auch erst, seitdem wir einmal kurz miteinander .... :eek:) und ich kämpf da grad mit mir selber ob er wirklich der richtige Partner für mich ist, wobei ich mich mit ihm super verstehe und er auch mit meiner Entgiftung und sonstigen spirituellen Dingen kein Problem hat. Im Gegenteil, sehr viel Interesse an all dem.
Hatte 2003 ein halbes Jahr lang eine Gebärmutterentzündung (mit Blasen-und Darmbeteiligung) und hab sie nur losgekriegt, nachdem ich den damaligen Freund verabschiedet hab und mit 9 Hammerantibiotikas! Allerdings hatte ich da auch noch eine Kupferspirale drin.

Jedenfalls so schlecht wie ich mich grade fühle hab ich mich seit etwa 1 1/2 Jahren nicht mehr gefühlt und damals hatte ich echt noch chronische Schmerzen.
Verstehs nicht!

Überleg mir auch, ob ich nicht mal eine Pause brauch. Entgifte schon 1 1/2 Jahre ohne pause, ohne mich in irgendeiner Weise zu schonen, ohne Urlaub (ging alles für Ernährung und Medis drauf) ohne mir irgendwas sonstiges zu gönnen. Und nun blues ....
Aber das mit dem selbst austesten wäre vielleicht eine Möglichkeit um rauszukriegen was mit mir grade los ist. Hab auch schon das mit dem pendeln probiert, aber irgendwie haut das bei den Dosierungen von meinen Medis net so recht hin. Wenn ich mich dran halte, dann hab ich mächtig Nebenwirkungen.
Dosier also jeden Tag bisschen frei nach Gefühl so was ich meine was mir grade gut tut als Dosis. Und das hat jetzt auch die letzten Monate eigentlich ganz gut hingehauen. Aber jetzt? ? ?

lieber Gruss Karin
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.895
Hallo santa,
ich gehe immer mal zu einer Kineisologin (Applied Kinesiology) und zahle in etwa auch 100,-- € pro Sitzung (meistens ca. 1 Stunde). Für mich ist das ok, aber ich gehe höchstens alle 3 Monate mal hin.
Sie testet alles,was ich mitbringe und ihr eigenes riesiges Arsenal an Testsubstanzen an mir durch, bis wir gefunden haben, was nun passt. Auch die Dosierungen. Allerdings ändert sich die bei mir eigentlich immer sehr schnell, und das mache ich dann nach meinem eigenen Gefühl, auf das ich mich inzwischen verlassen kann.

Den Ausspruch, daß Sie Dich aus einem früheren Leben kennt, finde ich völlig unnötig. Der hat für mich sowas Verbrüderndes im Geiste der Esoterik an sich. - Mir gefällt das nicht.

Du kannst die Psychokineisologie wirklich von den Videos und dem Buch von Dr. Klinghardt her lernen. Vielleicht wäre ein Kurs, in dem Du das Testen mit dem Muskeltest lernst, nicht schlecht. DAs wäre dann ein Anfängerkurs in "Touch for Health" oder auch einer von "Three in One". Denn erst wenn man weiß, wie man testet, was man dabei beachten muss usw. kann man sich darauf verlassen .

Alles Gute und Grüsse,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Uta!

Bin beruhigt, das Du auch nach "Gefühl" deine Medis nimmst. Mir wär meine Therapeutin auch nicht zu teuer, wenn sie mir auch Medis austesten würde.
Sie testet allerdings auch immer ihre Bachblüten und Folien durch, ob sie mir helfen und entstört meine Narben. Wobei ich letztes Mal keine mehr bekommen hab und auch keine Folien mehr brauchte. Und manchmal verordnet sie mir ein Klopfprogramm. Ansonsten?!
Glaub bei mir ist vielleicht durch die Infektion irgendein seelisches Thema angekratzt worden und ich bin deshalb nur noch am Heulen und Rumhängen.
Ausser die Infektionen und ab und an ein Ziehen im Kopf hab ich ja auch keinerlei körperliche Probleme mehr. Wobei viele von Euch hier wirklich noch körperlich geplagt sind und ich mich fast schon wegen meinem Deprigejammere bei Euch schäme.
Hattet Ihr solch seelische Durchhänger auch? Jedenfalls wenn das nicht besser wird, muss ich mal eine Pause machen, sonst bin ich zum "Alltagsleben" nicht mehr fähig.
Gruss Karin
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.895
Hallo Santa,

Infektionen haben sicher auch seelische Hintergründe. Trotzdem nehmen Sie Dich auch körperlich mit; falls Du Antibiotika nimmst, erst recht :mad: . Insofern denke ich, Du solltest jetzt erst einmal schauen, daß es Dir körperlich wieder besser geht, daß Du also Deine Infektionen hinter Dich bringst.

Eine Pause kann gut tun. Insofern würde ich mir das überlegen.

Grüsse,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
:kiss: Dankeschön Uta!
Das schlimme ist ich weiss ja das das bestimmt auch mit dem Infekt ein seelischer Hintergrund ist und nur ein körperliches Symptom dazu.

Versuch grad mich zusammenzureissen und wieder positiver nach vorne zu schauen. Werd mir das nächste Woche mit der Therapeutin anschauen und dann überlegen ob ich nicht mal ein Päuschen brauche.

Lieber Gruss Karin
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.895
Hallo santa,
wie gesagt: ich verstehe und kenne die Ansicht, dass hinter jeder körperlichen Erkrankung eine seelische Ursache steht. Und irgendwie ist das sicher auch so.

Trotzdem denke ich, daß wir uns um unseren Körper kümmern sollen, wenn er sehr schreit. Dann ist er eben der Ausdruck unserer Leiden und möchte, daß wir uns mit ihm beschäftigen. Daß die Seele dabei auch nicht zu kurz kommen sollte, ist klar. Die Frage ist nur, ob wir sie nicht auch einmal eine Weile "baumeln" lassen dürfen, indem wir eher genüssliche Dinge für sie tun wie Cranio-sacral-Behandlungen oder ähnlich sanfte Methoden.

Wenn dann die körperlichen Beschwerden wieder mehr in den Hintergrund getreten sind, können wir uns wieder mehr der Seele zuwenden.
So meine Meinung :) .

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Danke Uta!

Heut gehts mir schon wieder etwas besser.
Hab die Antibiotikadosis reduziert, nachdem die Symptome jetzt weg sind - vielleicht wars bisschen heftig. Und gleichzeitig den Bärlauch runtergefahren und mit Chlorella nachgeräumt.
Heut hab ich wieder wesentlich bessere Laune und mehr Antrieb.

Seltsam, wie beeinflussbar die Psyche auch durch den Körper ist. Genau wie andersrum ja auch.

Lieber Gruss Karin
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Ihr Lieben!

Hatte gestern meinen Termin bei meiner PK.
Bei mir liegt wie so oft bisher ein Unerlöster seelischer Konflikt der ganzen Gebärmuttergeschichte zugrunde. Auch meinte sie das Antibiotikum würde die Leber und die Bauchspeicheldrüse sehr stark belasten. Und das ich momentan zuviel tun würde zum entgiften.
Chlorella wären ok. Auch MSM soll ich weiternehmen. Und ansonsten mit allem einschliesslich Bärlauch pausieren. Mir Ruhe und Liebe gönnen. Und an meinem Konflikt arbeiten .... !
Diesmal ist es eine Familiengeschichte und ich werd wohl noch daran zu nagen haben. Zwar haben wir gestern daran gearbeitet, aber sie meinte auch das ich hier vielleicht noch eine Familienaufstellung bräuchte - später.
Momentan nicht, da das zuviel wäre.
Wer von Euch hat Erfahrungen mit einer Aufstellung? Ich hab zwar schon mal für jemanden gestellt, aber selbst noch keine eigene gemacht.
Sie hat auch gemeint meine Reinkarnationstherapie würde hier bei diesem Problem wahrscheinlich nicht greifen, weil das zwei völlig unterschiedliche Themen wären.

Lieber Gruss Karin
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.895
Hallo Santa,
das Thema gab es hier im Forum schon: http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=1415

Die Aufstellung und ihr Erfolg hängt sehr vom TherapeutIN ab, der sie leitet. Das sollten Leute mit einer gewisssen Lebenserfahrung sein, die trotzdem fest auf dem Boden der Tatsache stehen und die Menschen mögen.
Wenn Du noch wenig dazu weißt, gibt es zwei Bücher, die ich sehr gut zum Thema finde:
Thomas Schäfer "Was die Seele krank macht und was sie heilt".
und
"Ohne Wurzeln keine Flügel" von Ulsamer.
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/342677769X/302-2015108-8780812

Dieses Buch von Th. Schäfer scheint auch gut zum Thema zu passen (ich hab's aber nicht gelesen):
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3426666863/ref=pd_bxgy_text_1/302-2015108-8780812

Gruss,
Uta:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Danke Uta!

Hab schon Literatur zu diesem Thema. Hab ja schon selber mitgestellt und auch einen Einführungskurs mitgemacht. Und mir wurde damals eine Therapeutin empfohlen die bei Bonn wohnt, eine mit sehr viel Herz.
Wenn ich aufstelle, dann nur mit ihr. (ist zwar der nächste Weg von Bayern aus, aber was solls)

Lass aber momentan erst mal bisschen Ruhe einkehren.

Lieber Gruss Karin
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Karin

Vieles hört sich bei Dir auch nach Candidapilz an. Das Nystatin Mineralien verbrauchen soll, ist mir völlig neu. Wie sollte dies wohl gehen?
Wenn Du unter candida leidest, dass produziert der toxische Stoffwecshelprodukte die im ehirn von Müdigkeit über konzentrationsstörungen bis zu Gereiztheit und Depressionen erzeugen können. Ausserdem mach Candida den da^rm durchlässig, was Allergieen begünstigt. Wenn Du ein Antipilzmittel nimmst, was ich Dir sehr empfehle, dann slltest du die Dosis nur langsam steigern, da die abgestorbene Pilze Ihren ganzen toxischen inhalt in den Körper schiessen. Dies kann auch Hg sein, da Candida hg bindet, weshalb Du dazu immer Chlorella nehmen sollst.

Das auf und ab welches Du bei der ausleitung beschrieben hast, ist ja bei einer ausleitung mittels Algen etc üblich. Einige Hg Spezialisten (zb Cutler) glauben auch nicht, dass Algen und Co im Körper gebundenes hg lösen und biinden kann. Die Algen sollen nur helfen, weil sie eien Sulfatquelle sind. Der Nachteil dabei ist, dass der Patient dann immer wieder die aufs und abs hat, Cutler hat dies in seinem Buch erklärt. Mit einer wissenschaftlich gesicherten ausleitung mittels DMSA und DMPS treten diese Aufs und Abs bei einer richtigen Dossierung grundsätzlich nicht auf, weshalb ich eine solche empfehle, die erst noch preisgünstiger und effizienter ist.
Muss dazu noch sagen, dass ich ein kompleter Gegner des kinesologischen Muskeltests bin. Meines Erachtens "wirkt" dieser Test dank geistigen Mächten und das kann sehr gefährlich serden, sihe Goetes Faust oder der Zauberlehrling.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.895
Hallo Beat,
soviel ich weiß, enthalten Chlorella-Algen keinen oder kaum Schwefelgruppen. Der Schwefel ist eher im Bärlauch enthalten, der im allgemeinen ja zusätzlich genommen wird. Die Algen binden dann das mobilisierte Hg im Darm.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Beat!

Ich nehme seit März diesen Jahres kein Anti-Pilzmittel mehr. Das ist auch gut so, und der Pilz verabschiedet sich langsam aber kontinuierlich dank der Entgiftungstherapie von mir. Pilze brauchen im Körper ein saures Millieu, das durch die kontinuierliche Einnahme von Chlorellaalgen und der damit verbundenen Entgiftung der Schwermetalle langsam kippt.
Das verblüffende: Seit ich aufgehört hab ein Anti-Pilzmittel zu nehmen geht es mir kontinuierlich besser auch mit meiner Müdigkeit und ich hab auch trotz der Antibiose kein Problem mehr mit Candida im Mund.

Für mich ist das ein besserer Weg, den Pilz in Ruhe zu lassen, solange er noch eine Funktion hat. Er ist nur ein Symptom für meine innere Dyssymbiose - die Ursache sind die Gifte.
Ich hab ja versucht ab Oktober letzten Jahres Candida-Therapie mit Nystantin durchzuführen und mit Chlorellaalgen. Das Resultat waren 9 Kilo weniger Körpergewicht um nur eine der Folgen hierzu zu nennen.

Lieber Gruss Karin
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Karin und Uta

Karin
Wenn der Pilz ohne Antipilzmittel gut zurückgeht, dann ist es OK. Bei vielen geht dies nicht.
Das es Dir ohne Antipilzmittel besser geht, ist nicht erstaunlich. Wenn die Piklze sterben, kommt auf einen Schwall die ganze toxischen Stoffe in den Körper. deshalb Antipilzmittel langsam steigern uund dazu Chorella zum binden geben. Bei Dir geht der Pilz ohne zurück, danngeht es ohne Antipilzmittel, prima.

Uta
Ob Schwefel / Bärlauch gebundenes Hg im Körper 8gehirn, Knochen) mobilisieren, dh lösen können zweifle ich. Wie soll dies chemisch möglich sein?

Gruss
beat
 
Beitritt
10.10.05
Beiträge
175
Wolte nur ein kurze Anmerkung los werden.

Bärlauch, Koriander und Chlorella sind in der richtigen Kombination sehr gute Mittel um Schwermetalle wie Hg aus dem Körper auszuleiten. Speziell bei Hg ist es sogar sehr zu empfehlen. Eine Kombination mit Kokoswasser (keine Kokosmilch!!!) könnte den Erfolg evtl. noch steigern.

Die meisten schädlichen Pilze haben 3 Hauptusachen (wobei das Eine auch teilweise die Folge des Anderen sein kann):
1. Übersäuerung
2. Sauerstoffmangel an den Zellen
3. Schlechtes Immunsystem / Nährstoffmangel

Das Santa mit ihrer Therapie auch die Pilze los wird kann ich mir deswegen gut vorstellen, allerdings benötigt man hierzu denke ich eine generelle Umstellung der Nahrung, so dass das Immunssytem stark aufgebaut wird. Von dem, was ich bisher gelesen habe ernährt sich Santa aber recht gut und deswegen halte ich das was sie geschrieben hat für durchaus logisch.

Ich möchte hier noch ein Pilzmittel publizieren, dass in Deutschland leider wiedermal verboten ist, aber ausgezeichnet wirkt und Nebenwirkungsfrei ist. Pararizol! Ich will hier keine Firmen nennen, weil ich die Firmen nicht in Schwierigkeiten bringen will, aber es ist in Deutschland auch noch zu beziehen, kostet fast nichts und hilft gegen jeglich Art von Pilzinfektion (Nagel, Fuß, Candida Albicans,oder uach Pilze im Intiembereich)
ausgezeichent.

Gruß :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Rhiannon!
Meine Psychokinesiologin meint zum Thema Übersäuerung:
Das basischste Essen und die gesündeste Lebensweise bringen nichts, wenn unsere emotionelle Lage negativ ist. Also kann alleine auch "schlecht drauf sein" eine saure Stoffwechsellage verursachen. Das sollte uns allen zu denken geben.
Auch daran zu arbeiten und nicht nur die körperliche Entgiftung in den Vordergrund zu stellen, sondern sich auch liebevoll um sich selbst zu kümmern und für positive Gedanken sorgen ....:rolleyes: !
Und das ist manchmal beim Entgiften nicht so einfach, wenn man an seine Grenzen stösst ...
Ganz lieber Gruss Karin
 
Beitritt
28.09.04
Beiträge
78
Hallo Rhianonn,

könntest du bitte die Quelle nennen, wonach Kokoswasser speziell für die Ausleitung von Quecksilber besonders geeignet ist? Ich habe davon noch nicht gehört. Ach ja, und kannst du bitte erklären, was Kokoswasser und was Kokosmilch ist?

Danke für Anwort,
liebe Grüße,
schurline
 
Beitritt
10.10.05
Beiträge
175
Guten Morgen alle beisammen :D

@Santa
Du bzw. deine Psychokinesiologin hat natürlich recht. Ich sag immer: "Wenn die Seele am Boden liegt, dann kann auch die beste Therapie nix helfen".
Aber wenn man hier im Forum etwas erklärt, dann muss man wohl oder übel davon ausgehen, dass die Seele einigermaßen ok ist, denn das kann man hier nu wirklich nicht beeinflussen, oder?
Also es stimmt, die Seele kann den Körper auch sehr stark übersäuern.

@Schurline
Die Quelle ist eine Studie der Firma Copa Vit aus Österreich. Es gibt allerdings in Brasilien schon seit Jahren ausführlichere Studien über die Wirkung von Kokoswasser.
Zur Erklärung: Die Kokosnuss, die wir hier kennen (braun und etwa 2 Faust groß) ist nicht die eigentlihce Kokosnuss, sondern der Kern. Die eigentliche Nuss ist etwa kopfgroß und grün. Die Milch ist die Füllung des Kern und das Wasser ist die Füllung der Nuss, bevor der Kern entsteht. In Brasilien ist Kokoswasser nationalgetränk und wird von den Einheimischen als eine Art Lebenselixier bezeichnet. Es wird vom Körper sehr gut aufgenommen enthält viele organische Mineralien. Es hat fast genau den gleichen osmotischen druck wie Blut und wurde in Vietnam sogar IV gespritzt, als die Blutkonserven aus waren.
Das Wasser gibt es mit verschiedenen Fruchtzusätzen, die sehr gut schmecken, aber zur Ausleitung würde ich das reine Wasser empfehlen.

Gruß :wave:
 
Oben