Frage zu Befund TH1-TH2- CD57 usw

Themenstarter
Beitritt
14.08.12
Beiträge
54
Hey da es mir leider zur Zeit wieder etwas schlechter geht mach ich gerade viel in Sachen diagonstik,
hier ist mein Befund zur Immunantwort:

Ich selber bin seit 15 Jahren am Kämpfen mit einer Chronischen Borreliiose, EBV.
Aktuell nehme ich das Buhner Protokoll, Den heavy Metal detox Smoothies, NEMS b12, vitamin D, MSM, L Lysian, Glutamin und Granatapfelkernextrakt.

Komisch ist das Die Killerzellen noch in der norm ist, obwohl meine Borreliose gerade so krass zu spüren ist?
Könnt ihr mir vielleicht beim interpretieren helfen?
Lieben Dank




Bildschirmfoto 2022-07-13 um 18.10.42.png
 
wundermittel
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.310
Diese CD57+ NK taugen nicht zur Diagnostik einer chronischen Borreliose. Meist ist das eh eine Fehldiagnose und es steckt was anderes dahinter. Was hast du für Symptome?
 
Themenstarter
Beitritt
14.08.12
Beiträge
54
also die symptome die ich immer habe:
-Augenrauschen Mucho volantes
-Ohrenrauschen
-atemnot
-Brain Frog
-Schwindel
-Müdigkeit Schlappheit
-Herzpochen, Rasen erhöten diastolischen Wert ab und an
-Geschwollener Zeh, Knie bei starker Belastung
-Psoraris


das sind so die hautpsachen
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.310
Wie kommt man da ausgerechnet auf Borreliose? Welche Laborwerte wurden diesbezüglich schon gemacht und welche schulmedizinische Therapie? Antibiotika?
 
Themenstarter
Beitritt
14.08.12
Beiträge
54
lange geschichte, ging mit 19 Los, hatte kopfschmerzen blitze und komisches Herzpochen alle ärtze meinten das ist psychisch usw... dann 1 jahr später kam eine EBV infektion dazu und das totale chaos, dann war ich komplett
kaputt keine Kraft mehr lag 17 stunden nur rum, konnte max 15 min spazieren.....
dann bin ich damals im netzt auf borreliose bekommen hab dann einen test gemacht der war postiv. Dann
ging die AB Odysee los, hab dann 1,5 jahr ABs genommen war teilweise wieder symtomfrei, bis es immer wieder zurück gekommen ist, dann hab ich mich alternativ umgeschaut, und bin auf buhner und Co. gekommen. Hab dann buhner protokoll und Dr moritz leberreinigungen gemacht, damit bin ich gut 10 jahre gefahren, und jetzt merk ich das es seit einen guten Jahr wieder berg ab geht. Hab auch eine darmanalyse gemacht, die sieht relativ gut aus. Hab auch schon mehrmals darmsanierung betrieben. das wars so grob, wie gesagt ernähre mich gerade fast vegan ohne Gluten, Soja, Alkohol und andere Gifte.
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.310
ok, dann könnte es evtl doch eine Borreliose sein. kannst du mal die Ergebnisse des Blots einstellen?
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.08.12
Beiträge
54
hab die leider nicht mehr ist halt auch auf jedenfall schon wieder 8 jahre her, für mich war die Behandlung nach symptomen wichtiger wie irgenwelche blut test, vor allem wenn sie bei borreliose eh schon so semi aussagekräftig sind....
also die borreliose ist da, aber der grund für eine chronische Borreliose kann ja immer öfters auf eine schwermetall vergiftung oder andere ursachen hindeuten...
deshalb auch die test, um herauszufinden was usrachen sein könnten....
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.979
Hallo palermo,

da ich selbst schon ein EBV-Chaos hinter mir habe, ein paar Fragen an dich:

Achtest du auf eine ausreichende Proteinzufuhr? Kontrollierst du dein Eisen (Ferritin etc.)? Sind deine Schilddrüsenwerte und Elektrolyte in Ordnung? Wurde Kalium und Magnesium im Vollblut getestet?

Gibt es noch anderes, was du zusätzlich nimmst, außer dem Aufgeführten? Wie sieht es mit Q10 und Quercetin und Wildheidelbeeren aus?

Baldige Besserung wünsche ich dir!
 
Themenstarter
Beitritt
14.08.12
Beiträge
54
danke dir ich nehm noch mehr, von sundays all in one, zink, seelen, wildeheidelbeeren, Gerstengrasssaft, Hagebuttenpulver. Ich hab eine haar mineral anaylse gemacht, da gab es ein defezit bei kalium glaub ich.
Muss man es im vollblut testen bei magnesiun oder kann man es symptomspezifisch behandeln? Bildschirmfoto 2022-07-14 um 13.57.39.png
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.979
Es ging mir damals sehr schlecht, konnte kaum einen Meter zu Fuss gehen, schlief den ganzen Tag, nichts essen (akute Bauchspeicheldrüsenentzündung) etc... leider habe ich dann auch eine Polyneuropathie und HIT entwickelt, bei der ich zeitweise nur im Rollstuhl vorwaerts kam. Das hat sich dann soweit gebessert, dass ich nun doch immerhin fast 3 km - mit kurzer Verschnaufpause- wieder laufen kann und auch so den Alltag wieder meistern. Aber taube pelzige Beine bis zur Hüfte sind geblieben.

Ich hatte aber auch damals gleichzeitig viele Vitamin- und Mineralstoffmaengel. Die bin regelmaessig am Auffüllen und stabil halten. Ich hatte auch Herzrasen etc - seit ich Eisen nehme und die Hormone der Schilddrüse (ich habe keine mehr) erhöht habe, sind diese verschwunden.

Ich nehme Q10, Quercetin, B-Komplex, (B12 Injektionen auch spaetestens jeden 2. Monat), Vitamin D, Gerstengras, Sango Koralle, Magnesium-Komplex und Kalium, (Bei deiner Haaranalyse sieht das eigentlich gut aus - mir scheint eher Kupfer etwas niedrig zu sein), L-Lysin, gepuffertes Vitamin C, Bienenpollen, Wildheidelbeeren, Kokosöl, Schwarzkümmelöl, Sonnenblumenlecithin. Und ab und an Zink mit Kupfer. Esse aber auch viel Haferflocken und Hanfprotein und ernaehre mich sonst glutenfrei.

Zur Zeit leide ich hier unter der Hitze (lebe in der Türkei) - bin zwar auch unterwegs einkaufen etc., aber schleppe mich dann mühselig vorwaerts, und bin ziemlich erschöpft und matt danach. Auch so bin ich gerade mich öfters am Tag kurz hinlegen - hatte auch wieder Herpes-Blaeschen und oft niesen - da denke ich, ob Corona-Viren auch etwas anklopfen und ich mich deshalb zur Zeit etwas schwach fühle (auch Bauchschmerzen ab und an)

Ich überlege auch, was ich noch zusaetzlich tun kann - meine Nachtruhe ist auch etwas spaerlich wegen meiner CMD - die rechte Gesichtsseite über den Hals bis zur Schulter ist oft dermassen verspannt, als ob ein dickes Drahtseil dort gespannt ist. Dafür mache ich dann isometrische Übungen.


Magnesium und Kalium könnten im Serum gut aussehen, aber in den Zellen trotzdem erniedrigt sein, deshalb sollte man eine Vollblutmessung vorziehen.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.08.12
Beiträge
54
ahh danke für den Tipp, ja die Hitze macht mir in Deutschland schon zu schaffen, ich find es krass du es in der türkei aushälts...
Bin seit 2,5 Monaten am Entgiften, relativ langsam, hab mit MSM, Kelb Algen (viel Jod), Chlorella angefangen und zieh jetzt ANthony william durch. Also Selleriesaft morgens, Heavy Metal Detox Smoothie danach (Spirulina, WIlde Heidelbeeren, Gerstengrasssaft, Bannanen, Koriander) und ich merke das ganz sich viel bewegt. Meine Borre Symptome sind im Neurologischen Bereich verstärkt worden, aber physichen Bereich fühl ich mich besser. Also geh täglich 30 min joggen, und mach danach nochmal gegen nachmittag eine stunde Bewegung und hab noch Energie.
Wenn ich zuviel von den Entgiftungszuatten nehme kommt direkt bleiende Müdigkeit und Kopfschmerzen usw....
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.979
Ah super, was du durchziehst, und du kennst auch Anthony Williams 🙂

Das mit dem Selleriesaft hab ich noch nicht probiert, (mag den Geschmack eigentlich auch nicht so), Jod fehlt mir auch, das müsste ich mehr zuführen ( bis jetzt nur Jodsalz)

Ich hatte damals mit DMPS ausgeleitet und ein Protokoll mit Chlorella gemacht, seither nichts mehr. Vielleicht sollte ich wieder daran denken. Bei mir war nur der Nickelwert stark erhöht, da bin noch nicht sicher, woran das lag - an den Töpfen oder am Zigarettenrauch meines Partners ...
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
1.028
Hab auch eine darmanalyse gemacht, die sieht relativ gut aus. Hab auch schon mehrmals darmsanierung betrieben. das wars so grob, wie gesagt ernähre mich gerade fast vegan ohne Gluten, Soja, Alkohol und andere Gifte.

Hallo Palermo,

ich hab vor ein paar Tagen zwei längere Studien gelesen, in denen es um das Darmmikrobiom und die Gesundheit und in einer auch um Osteoporose und u.a. auch um Th17-und T-reg Zellen am Rande ging. Dort steht u.a.:

https://www-ncbi-nlm-nih-gov.transl...l=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp

T-reg-Zellen wirken positiv

Das Gleichgewicht zwischen Th-17-Zellen und T-reg-Zellen ist entscheidend für die Entzündungsreaktion und die Regulation des Tumorstoffwechsels [58].

Vitamin A, Folat, Niacin und verzweigtkettige Aminosäuren wirken positiv durch Erhöhung von T-reg-Zellen.

Ich vermute, dass Dein Darmmikrobiom vielleicht doch nicht so in Ordnung ist, wie Du meinst. Auch wenn Du keinen Tumor und keine Osteoporose hast. Denn sonst hätten die nützlichen Bakterien doch schon längst dafür gesorgt, dass Dein Th-17 Wert nicht so hoch ist.

Allerdings bin ich kein Experte, was das Darmmikrobiom angeht, sondern bin gerade erst dabei, das Ganze ein klein bißchen mehr zu verstehen.

viele Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
14.08.12
Beiträge
54
ich danke dir für deinen input, ich glaub wir sind alle keine experten und versuchen nur zu verstehen was los ist. ja hab das auch schon oft gelesen das es ein indiz für candida ist.. hab vor 3 wochen ca. ein komplettes darm profil gemacht, anbei die werte. Das war relativ für meine AB kuren verhältnisse ok.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2022-07-15 um 17.44.17.png
    Bildschirmfoto 2022-07-15 um 17.44.17.png
    184.2 KB · Aufrufe: 7
  • Bildschirmfoto 2022-07-15 um 17.44.07.png
    Bildschirmfoto 2022-07-15 um 17.44.07.png
    232.5 KB · Aufrufe: 7

RzwoDzwo

Temporär gesperrt
Beitritt
29.07.22
Beiträge
97
Ich habe einige Fragen.
Wie willst du wissen was du therapieren musst wenn du keine Tests machst?
Natürlich ist es einfach bei Müdigkeit Kaffee zu trinken und bei Kopfschmerzen IBU. Das bringt dich aber keinen Meter weiter.
Woher weist du das deine Ursache chronische Borreliose ist wenn 8 Jahre lang nichts mehr geprüft wurde?

Und das schlimmste. Wieso trinkst du diese ganzen sinnlosen Detoxsmoothies wenn es dir danach nicht besser geht? Ich meine Smoothies sind gut, wenn man es nicht übertreibt. Aber zu viel kann eben Gifte unkontrolliert mobilisieren. Und zwar auch ins Hirn. In diesen Fall heist es jedoch idR umverteilen weil die Früchte und Kräuter eine zu geringe Bindungskraft haben. Vor allem Alge. Das ist das was man am wenigsten möchte. Hast du uns eine Haarmineralstoffanalyse präsentiert? Die sieht doch gut aus. Es ist sind daraus keine Enzymblockaden ersichtlich und die toxische Belastung der Schwermetalle ist gering.

Ohne Diagnostik wirst du nicht weit kommen.

Du bist gut beraten die Laborempfehlung nachzukommen. Warum liegt eine mögliche unzureichende Immunkompetenz vor und woher kommt die chronische Inflammation -> Erweiterte Interleukine und Zytokine testen sowie weitere sensitive Marker wir chronische virale Aktivierung.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.08.12
Beiträge
54
hab jetzt auch erstmal alles was mobilisert weg gelassen, und mach mit meinen "normalen" Nems+Buhner+Gesunde Ernährung weiter und es wird langsam auch besser....
Warum soll die chronische Borreliose ausgeheilt sein? Ich hab die gleichen symptome wie früher, da hat sich nicihts verändert..... Klar kann ich jetzt weiter testen, dann kommt vielleicht noch raus das Viren aktiv sind, aber wie bringt mich das ganze weiter?? Lysen nehme ich sowieso schon, und immunstärkende sachen auch. Mein plan ist jetzt so weiter zu machen und meine Entgiftungsorgane und Darm soweit wieder zu fördern das ich mich stabiler fühle um mehr mich mit der Entgiftung zu befassen..
Irgendeinen Grund muss es ja dafür geben damit mein körper nciht damit klar kommt, und wenn ich mir die meisten fälle anschaue spielen da meistens immer die Schwermetalle mit....
In meinen Haar waren keine Anzeichen für eine Belastung aber ich hatte auch keine mobilsiert zu diesen Zeitpunkt....
Ein Provokatonstest könnt sinn machen, aber dazu will ich erstmal noch so sweiter machen.
@RzwoDzwo Was meinst du denn was sinnvoll wäre? Auch therapeutisch gesehen, welche test sinn machen?
 

RzwoDzwo

Temporär gesperrt
Beitritt
29.07.22
Beiträge
97
Du großer, die meisten haben eine Schwermetallbelastung die nicht wirklich Symptome verursacht.
Schieben voll Panik wegen ein oder zwei Amalgamfüllungen und sind vielleicht gerade mal mitte zwanzig.
Gibts, aber ist selten. Sehr selten... Detox ist in den letzten Jahren im Mainstream angekommen und ist eher ein Lifestyle als eine Heilkunde. Die jenigen die leicht belastet sind, können mit Konsequenz und den richtigen Smoothies in Richtung Detox profitieren. Auch wenn es zumeist nur das ist das man sich gesundes Gemüse zu sich führt anstatt Schwermetalle in sinnvoller Menge zu mobilisieren. Schau dir die anderen Threads an welche Fehler immer wieder anzutreffen sind. Wie oft muss korrigiert werden...

Die jenigen die aber ernsthafte Probleme haben die einen an der Grenze der Arbeitsunfähigkeit und darüber hinaus treiben, werden mit Smoothies in der Regel nicht viel ausrichten können. Das dauert Jahre ( nicht 2 oder 3 Jahre sondern mehr). Das liegt einfach daran das du sehr viel Obst und Gemüse zu dir nehmen müsstest um halbwegs an Chelate heranzukommen. Diese Mengen kriegt man aber nicht runter ( 2 oder 3 Kilo Obst/Gemüse tgl.). Die jenigen würden schon 18-36 Monate mit einer Chelattherapie brauchen. Mit den richtigen Smoothieprotokoll wird es deutlich länger dauern wie du dir vorstellen kannst.

Ich würde niemals ohne therapeutische Begleitung eine Schwermetallausleitung durchführen. Denn das Risiko etwas zu verschlechtern ist sehr groß. Speziell mit Chlorella. Retzek verzichtet bewusst darauf nach dem er nach Jahren festgestellt hat, dass Chlorella in seiner Therapieform sich nicht positiv auswirkt. Chlorella ist ok, wenn sie im Tank gezüchtet wurden und wenn es mit dem Klinghardtprotokoll angewendet wird. Ich glaube da musst du etwa 15-30g / Tag zu dir nehmen. Das ist zum einen extrem teuer und zum anderen vertragen das viele auch gar nicht (Magen). Ich würde keinerlei Experimente diesbzgl. machen und nur bewährte Protokolle anwenden. Cutler, Mutter, Klinghardt, Retzek, Fricke.

Ich bin ja auch schon ein klein wenig älter und habe viele Krankheiten gehabt die die selben Symptome machen.
Davon auszugehen das es eine 8 Jahre zurückliegende Krankheit ist, hätte mich nicht weiter gebracht weil falsche Therapie.

Wie hast du getestet welche Immunmodulator bei dir wirken? Dazu musst du einen speziellen Immuntest machen. Und selbst wenn du durch Zufall ein gutes Mittel erwischt hast, woher weist du das es dir nicht schadet? Ein zu starkes Immunsystem fördert Autoimmunerkrankungen. ... ein zu schwaches Immunsystem Krebs. Es muss im Gleichgewicht sein (TH1 / TH2 Shift vermeiden) und gehört engmaschig kontrolliert. Wenn man denn eine Immunmodulation durchführt. Das können auch leider nicht viele Ärzte.

Möchtest du ganz grob wissen wie dein Immunstatus ist dann würde ich ein T Helferstatus mit Zytokinprofil machen. Das sagt aus ob du dein Immunsystem pushen oder bremsen musst. Ergänzend siehst du auch ob du Entzündungen im Körper hast. Auch wenn man daraus nicht erkennen kann auf welcher Ebene ( Monozyten, Neutrophile oder Makrophagen).

Man sollte noch einen NK Zell Modulatortest machen um herauszufinden welches Mittel dein Immunsystem am besten pusht. Allerdings sollte man dazu NK Zell Zytoxizitätstest machen damit du überhaupt dein potential kennst was das Immunsystem im Stande wäre zu leisten wenn es entsprechend unterstützt würde. Wenn deine Apoptoserate des IL2 nur um rund 5% beträgt, dann kannst du dein Immunsystem um maximal 5% verbessern. Wenn der Wert bei 50% liegt kannst du mit den richtigen Mittel dein Immunsystem extrem verbessern. Ich würde das Geld für einen NK Zell Zytotoxizitätstest machen lassen. Besser da Geld ausgeben, als eine sinnlose Therapie. Das gilt auch für den IL6 Hemmtest. Alle drei Tests sind sehr teuer ( mehrere Hundert €) und sind Privatleistungen. Wenn man keinen Therapeuten hat der einen das alles erklärt wird es eigentlich unmöglich herauszufinden welche Tests man machen muss. Ich hab das alles durch und mein Therapeut hat mir dazu einiges erklärt. Mangels Geld kann ich mir jedoch eine Immunmodulation und Restauration bisher leider noch nicht leisten.

Wenn du Entzündungen im Körper hast und wissen willst wie du diese Entzündungen bekämpfen kannst dann musst du ein Il6 Hemmtest machen um herauszufinden welche Mittel bei dir die größte Antiinflammatorische Wirkungen haben. Das wäre auch im Alltag interessant wenn sich mal eine Wunde entzündet, oder man entzündetes Zahnfleisch hat. Natürlich hat Nelke eine antientzündliche Wirkung am Zahnfleisch, aber wie gut das bei jeden wirkt bestimmt nicht die Pflanze sondern wie gut das Immunsystem darauf anspricht. Ergo Nelke ist nicht für jeden das beste. Es kann auch wesentlich bessere Mittel geben die besser zu einen passen. Aber ohne Tests weiß man das nie. Mein Immunsystem spricht gut auf Boscari und Poeny Immun an. Praxisbezogen kann man so auch Rheumatische Erkrankungen natürlich lindern. Durch die Mittel drückt man TNF Alpha und kann somit die Entzündungen lindern. Gerade Rheumapatienten, die ein Leben lang auf Chemie (TNF Alphablocker) angewiesen wären, können davon profitieren da diese Patienten Chemie weglassen können und auf Pflanzliche Extrakte umsteigen können.

Wieso möchtest du einen Provokationstest später machen, wenn es schon zeitnah möglich wäre?
Ohne Diagnose, kann man nichts behandeln. Ohne Testwillen muss man anhand der Klinik raten. Potentielle Geldverschwendung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben