Fibromyalgie - einiges bewältigt

Bea

Themenstarter
Beitritt
14.11.06
Beiträge
119
Hallo Ihr Lieben, :wave:

ich war ewig nicht mehr hier. Ich wollte mich nicht so mit Krankheit befassen, obwohl es mir eher immer schlechter ging. Einige Probleme habe ich bewältigt und mein Leben neu ordnen können und dachte, nun muss aber mal gut sein. Es war aber nicht an dem und nun habe ich e n d l i c h eine Diagnose: Fibromyalgie. Auch wenn es mich nicht glücklich macht, so bin ich doch froh, dass das Kind nun einen Namen hat.

Das Erscheinungsbild des Forums hat sich geändert, seit ich das letzte Mal hier war. Schön geworden.
 
wundermittel

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
10.144
Fibromyalgie

hallo bea,
..........zufällig schau ich hier vorbei.
aber da es zufälle nicht gibt .war es einfach so das ich hier reinschauen sollte ;)
du schreibst das du nun endlich einen namen für deine symptome bekommen hast " Fibromyalgie ".
was änderte sich für dich .wie sieht deine behandlung aus .
würde mich freuen wenn du etwas mehr darüber berichtest.

lg ory
 

Bea

Themenstarter
Beitritt
14.11.06
Beiträge
119
Fibromyalgie

Hallo Ory, :wave:

vielen Dank für dein Interesse. Ich kam mir ja schon vor, wie ein Hypochonder. Zu meinen tägl. Kopfschmerzen/Migräne, der dauernden Benommenheit und Erschöpfung kamen immer wieder neue Schmerzen hinzu. Deshalb bin ich froh, endlich eine Diagnose zu haben. Jedesmal, wenn jemand sagte, er hätte dies oder das, hätte ich sagen können: Ich auch! Hab ich aber nicht, da kommt man sich ja total blöd vor und macht sich unglaubwürdig.

Ich war gerade gestern beim Rheumatologen, der mir einen Schmerztherapeuten empfohlen hat. Und eine Kur soll ich beantragen. Zurzeit nehme ich Antidepressiva. Wie es weitergehen soll? Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall weiß ich jetzt, dass es doch besser ist, sich damit zu beschäftigen, um einfach damit besser umgehen zu lernen.
 
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
10.144
Fibromyalgie

............es tut not den fibromyalgie-patient eine 100% aufklärung zu geben wie er mit seinen beschwerden umzugehen hat .
es stimmt , ausreichend bekämpft werden müssen vor allem die schmerzen die tatsächlich besser auf antidepressivas reagieren als auf schmerzmittel.

sehr erfolgreich eingesetzt werden auch leichte krankengymnastik , bewegungsbäder, leichte massagen ,kälte oder wärmeanwendungen, autogenes training, progressive muskelentspannung und yoga.

hast du im zusammenhang von fibro und vit D schon deine erfahrung gemacht ?

Powered by Google Text & Tabellen

alles gute für dich

lg ory
 
Beitritt
13.11.08
Beiträge
433
Fibromyalgie

Hallo Ory, hallo Bea,

ich hab vor ca 2 Wochen das erste Mal etwas über Fibromyalgie gelesen und war sehr erstaunt. Zu 90 % dachte ich beim Lesen, dass das ein Bericht über mich sei. Es wurde berichtet, dass die betreffende Person seit der Kindheit Knochenprobleme hätte - mal hier, mal da. Auch ich leide seit der Kindheit darunter. Habe einige OP's schon hinter mir und es gibt immer wieder etwas neues. Ich habe mal mehr mal weniger steife Finger, so dass des öfteren mal etwas zu Boden fällt. Die "tauben" Füße sollen durch eine Polyneuropathie wohl kommen, wo ich auch Medis für bekomme. Ich habe sehr oft Probleme meine Arme nach oben zu bewegen; ferner bin ich fast nur noch antriebslos und könnte auch nur schlafen (wenn dann nicht die Schmerzen kommen würden)! Dass ich dadurch oft sehr depressiv bin, erklärt sich von selber. Und all das las ich, gehört zu diesem Krankheitsbild?

Nun möchte ich gerne wissen, welcher Arzt dafür der Ansprechpartner ist? Andererseits, was hilfts, denn eine Heilung gibt es doch nicht - oder?

Es wäre nett, wenn ich hier vlt von Euch etwas Hilfestellung bekommen könnte!

Ich wünsche Euch ein frohes, schmerzfreies Osterfest

lieben Gruß

Marina
 
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.378
Fibromyalgie

Hallo Marina,

in der Naturheilkunde sind viele der Ansicht, dass Fibromyalgie eine Verlegenheitsdiagnose ist.

Oftmals stehen Infektionen mit Borrelien und Co., Schwermetallbelastungen, Schilddrüsenproblematik, NO-Stress, Nährstoffmängel..etc. dahinter.

Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen, da mein damaliger HA die Diagnose Fibromyalgie stellte und mir Amitryptillin:schock: plus Schmerzmittel plus Cortison verschreiben wollte.:schock: Also schlimmer gehts schon fast nicht.:mad:

Bei mir stellten sich mehrere Baustellen heraus von Borreliose, Schwermtallbelastung, Schilddrüsenunterfunktion..etc. heraus.
Nach Behandlung der Ursachen bin ich inzwischen schmerfrei.:)

Ich vermute mal, du musst dich selbst auf den Weg machen und eins nach dem anderen abklären. :)

Viele Grüsse, Angie:wave:
 
Beitritt
13.11.08
Beiträge
433
Fibromyalgie

Danke, liebe Angie, für Deine Antwort! Nun, aufgrund vieler Klinik- und Arztbesuche ist inzwischen festgestellt worden, dass keine außergewöhnlichen "Störungen" vorliegen. Okay, Schilddrüse, die ist zu groß = benötige Jod. Auf Borreliose wurde ich erst letztes Jahr wieder untersucht = negativ. Schwermetalle - Amalgam hab ich nicht (mehr seit 3 Jahren, die 2 Zähne sind inzwischen gezogen worden). Nun, Schmerzmittel nehme ich kaum mal - dafür reichlich BTM s. Trotz allem habe ich aber sehr oft Schmerzen und nicht nur im LWS-Bereich für den die Medis ja sind. Welcher Doc ist für die evtl. Fibromyalgie die Anlaufstelle?

Lieben Gruß
Marina
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
13.11.08
Beiträge
433
Fibromyalgie

Falls nicht schon gefunden: Fibromyalgie Vereinigung Es gibt weiterhin lokale Fibro-Selbsthilfegruppen.
Überblick zum Krankheitsbild: Fibromyalgie ? Wikipedia

mfg Thomas

Lieber Thomas,
ja, ich hab mich bei beidem schon durchgelesen. Irgendwie komme ich aber direkt an die Srelbsthilfe-Gruppen nicht ran. Andererseits ist es ja auch fraglich, ob ich auf dem richtigen Weg bin? Ich bin mir doch net sicher.....

lieben Gruß Marina
 
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.378
Fibromyalgie

Welcher Doc ist für die evtl. Fibromyalgie die Anlaufstelle?

Eigentlich der Rheumatologe, doch auch dieser Bereich ist mit Vorsicht zu genießen.;)

Nimmst du Nährstoffe z.B. Magnesium, B-Vitamine..?

Hast du "nur" die Muskelsymptome oder auch Beschwerden wie, Reizdarm, Reizblase, Müdigkeit...?

Vg, Angie
 
Beitritt
13.11.08
Beiträge
433
Fibromyalgie

Eigentlich der Rheumatologe, doch auch dieser Bereich ist mit Vorsicht zu genießen.;)

Nimmst du Nährstoffe z.B. Magnesium, B-Vitamine..?

Hast du "nur" die Muskelsymptome oder auch Beschwerden wie, Reizdarm, Reizblase, Müdigkeit...?

Vg, Angie


meintest Du mich, Angie?
Ich denke (einfach ) mal so :cool:
Magnesium nehme ich fast täglich und Vitamin B hab ich voriges Jahr aufgrund meiner fast ständigen Müdigkeit alle 3 Wochen von meiner Nervenärztin gespritzt bekommen. Das ganze ging über ein halbes Jahr; da aber kaum Besserung eintrat wurde es dann wieder abgesetzt. Hmmm..:rolleyes: Reizdarm? Eigentlich ja, nur aufgrund der Betäubungsmittel (wegen der Rückenproblematik) jetzt eher Verstopfung (wo es auch wieder ein Pulver für gibt) und ab und an doch eher Harnverhalt als eine Reizblase!

Ich denke mal so inzwischen, dass es mir leichter fällt das aufzuzählen, was noch okay ist als anders herum :cool:

Der Rheumatologe kommt inzwischen auch demnächst bei mir inbetracht aufgrund Knochendeformierungen, die sich an meinen Füßen jetzt zusätzulich zur Polyneuropathie einstellen (Blutwerte hierfür waren aber nur leicht erhöht).

Irgendwie weiß ich net mehr, was noch geht - funktioniert :schock:

Lieben Gruß
Marina:wave:
 
Beitritt
01.09.09
Beiträge
95
Fibromyalgie

Hallo echterengel,

auch ich habe u.a. die Diagnose Fibromyalgie.

Der beste Ansprechpartner dieses Krankheitsbildes ist aus meiner Sicht der SCHMERZARZT.

Wenn Du bezüglich der Fibro Fragen hast,kann ich Dir vielleicht versuchen zu helfen.

Alles gute bis dahin.
Die Akki
 
Beitritt
11.06.09
Beiträge
16
Fibromyalgie

Hallo, gehöre ebenfalls zu den Fibros und habe bis jetzt auch noch keinen geeignten Arzt hier in Berlin gefunden. Die Rheumatolgen wollen uns nicht, da angeblich keine Gelenkschädigungen vorhanden > die meisten Rö-bilder zeigen aber z.T. schwere Degenerationen auf. Der Schmerztherapeut behandelt auch nur symptomatisch. Zuletzt wird man dann psychiatrisiert, weil man noch zu wenig über die Erkrankung weiss. Lt. Dr. Kuklinski gehört die Fibromyalgie genauso wie Polyneuropathien zur Mitochondropathie. Wäre dankbar, wenn jemand der dahingehende Diagnostik/Therapien gemacht hat, darüber berichten würde.
Möchte mich jedenfalls nicht länger mit Antidepressiva u.ä. zudopen lassen bis Hirn und Leber auch noch dran glauben müssen!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
13.11.08
Beiträge
433
Fibromyalgie

Nun, Maria,
dann lass es uns doch vlt gemeinsam versuchen, den geeigneten Arzt zu finden?!
Hallo, gehöre ebenfalls zu den Fibros und habe bis jetzt auch noch keinen geeignten Arzt hier in Berlin gefunden.
Ich bin nur 10 km südlich von Berlin, so dass wir uns vlt zusammenschließen könnten?

Mal sehen...gemeinsam sind wir stark!

Hoffnungsvollen Gruß:wave:
Marina
 
Beitritt
13.11.08
Beiträge
433
Fibromyalgie

Hallo echterengel,

auch ich habe u.a. die Diagnose Fibromyalgie.

Der beste Ansprechpartner dieses Krankheitsbildes ist aus meiner Sicht der SCHMERZARZT.

Wenn Du bezüglich der Fibro Fragen hast,kann ich Dir vielleicht versuchen zu helfen.

Alles gute bis dahin.
Die Akki

Liebe AKKI,
nun, ich kann Hilfe in dieser Richtung gut gebrauchen, denn das ist doch für mich noch ein unerfahrenes Gebiet!
Ich danke Dir für das Hilfsangebot und werde mich - wenn ich darf - ggf per PN mit Dir in Verbindung setzen!
Danke schön und lieben Gruß :wave:
Marina
 
Beitritt
01.09.09
Beiträge
95
Fibromyalgie

Hallo Marina,
gerne kannst Du mich auch per PN ansprechen.

Liebe Grüße,
die Akki
 
Beitritt
13.11.08
Beiträge
433
Fibromyalgie

Danke, AKKI, nur muss ich mich hier erst einmal anderweitig "sortieren". Ich habe jetzt ersteinmal ein ganz anderes Problem, was viel wichtiger ist und ich aber auch weiß, dass ich nix machen kann!

Ich melde mich bei Dir - versprochen!

Pass gut auf Dich auf und ich wünsch' Dir einen schönen, sonnigen Tag!
Gruß
Marina
 
Beitritt
01.09.09
Beiträge
95
Fibromyalgie

Hallo Marina,

kein Problem...

habe ja selber auch nicht nur eine "Baustelle"

Alles Gute für Dich.

Die Akki
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.10
Beiträge
20
Fibromyalgie

Hallo Ihr Lieben,
in Deutschland gibt es die sehr aktive Fibro- Vereinigung.
Fibromyalgie-Vereinigung - Deutsche Fibromyalgie-VEreinigung (DFV) e.V. Die sind auf dem neuesten Stand und sehr behilflich in allen Fragen. Von dieser Vereinigung, gibt es in vielen Städten Selbsthilfegruppen. In der Mitgliederzeitung "Optimisten" gibt es von Experten gute Artikel zum Thema!! Auch viele Betroffenen schreiben hier. Ob es in der Schweiz eine Selbsthilfegruppe, ausgehend von diesem wirklich super Verband gibt, kann ich nicht sagen. Könnte man aber siche in Erfhrung bringen.
Alles Gute,
katy sunshine
 

breus

Gesperrt
Beitritt
21.11.10
Beiträge
367
Fibromyalgie

Ich frage mich immer wieder, ob es denn "Dinge" gibt, die man im Leben nie tun würde, um Erleichterung, Besserung oder Heilung zu erreichen? Ist es Desinteresse, sind es Vorurteile, etwas ganz Unübliches zu versuchen? Wird einem das Bein gestellt durch den Partner? Ist es Medizingläubigkeit? Ist es Irritierung oder Falschinformation? Ist es der Wille, der mich in Prozessen blockiert?
Vor was macht man Halt? WO HÖRT DIE BEREITSCHAFT AUF ?????
 
Oben