Euthyr. + Armour 1/4 Grain

Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
hallo, ihr lieben.

seit 2 tagen nehme ich mal eine andere variante, als nur reines l-thyroxin.

mein ft3-wert bleibt erfahrungsgemaeß bei 20 bis 30 % stehen, egal welche menge ich vom euthyr. einnehme.

da es mir dauerhaft sehr schlecht geht, seitdem ich lt einnehme (seit ende 2005), habe ich mich nun entschieden, es mal mit natuerlichen hormonen zu versuchen, weil ich damals auf das prothyrid auch sehr stark reagiert habe.

ab heute nehme ich nun 62,5 µg euthyr. + 1/4 grain armour.

das sind in etwa: 62,5 µg euthyr. + 2,25 µg natuerliches t3 + 10 µg natuerliches ft4. macht zusammen in etwa 80 µg gesamt, je nachdem wie man es umrechnet.

mein ft3 lag bisher immer in dem dreh: ft3: 2,88 pg/ml (2,3 - 4,2) 30,53 %.

meine frage an euch: kann man es einschaetzen, wie sich mein ft3 mit dem 2,25 µg natuerlichem t3 einpendeln wird. wird er zumindest ein klein wenig ansteigen?

gibt es hier erfahrungswerte mit armour?

lg tascha
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
10.12.12
Beiträge
533
Kann mir bitte jemand helfen

hallo liebes forum,

mir geht es zurzeit sehr schlecht.

da ich mit reinem thyroxin nie eine gute einstellung erreicht habe (immer sd-uf beschwerden), hatte ich mich vor kurzem entschieden, mal auf armour umzustellen. armour ist ein natuerliches schilddruesenhormon, dass neben t4 auch t3 enthaelt. da mein ft3-wert nie ausreichend mit angestiegen ist, war meine idee, es mal mit armour zu versuchen, weil ich auf synthetisches t3 auch sehr arg mal reagiert habe.

zu meinen alten werten:

03/2015 (62,5 µg euthyr.)

tsh: 1,23 µlu/ml (0,4 - 2,5)
ft3: 2,88 pg/ml (2,3 - 4,2) 30,53 %
ft4: 1,38 ng/dl (0,8 - 1,8) 58,00 %

das t3 steigt nicht mehr an, egal welche menge ich an t4 einnehme.

da ich einen knochenabbau habe und mein calciumserumwert leicht erniedrigt war, habe ich mit calciumcitrat angefangen (mit fuenf stunden abstand zum lt). aber selbst dann, kam es zu einer verschlechterung meiner sd-werte.
ich brauchte seitdem etwa 12,5 µg zusaetzlich vom euthyr.

nun habe ich zuletzt umgestellt auf armour (1/4 grain) und dazu habe ich auch fragen:

und zwar habe ich damit angefangen: 62,5 µg euthyr. + 2,25 µg natuerliches t3 + 10 µg natuerliches t4. das entspricht einer gesamtmenge von etwa 81 µg t4, wenn man das t3 mit dem faktor x4 nimmt, wie es im beipackzettel steht.

das habe ich etwa sechs tage gehalten und habe dann werte gemacht: das kam dabei heraus:

tsh: 0,27 (0,27 - 4,2)
ft3: 4,4 (3,1 - 6,8) 35,14 %
ft4: 21,1 (12,0 - 22,0) 91 %

um ca. 7.30 nahm ich beides ein und um 13.30 war die be. das 24h karenz dazwischen liegen muss, war mir klar. aber es ging an dem tag nicht anders.

seltsamerweise ist der ft3-wert mit 2,25 µg t3 kaum angestiegen. wie kann das sein? deckt das wenige t3 nur die sd-eigenleistung ab?
---------------------------------------------------------------------
ich habe dann danach gesteigert, auf: 37,5 euthyr. + 4,5 µg t3 aus armour + 20 µg t4 aus armour = gesamt 75,5 µg (wieder das t3 mit dem faktor x4 umgerechnet).

das habe ich nur drei tage gehalten, dann bin ich wieder zur be, weil ich gerne wissen wollte, wie mein ft4-wert mit 24h pause ist:

tsh: noch nicht fertig
ft3: 4,2 (3,1 - 6,8) 29,73 %
ft4: 18,2 (12,0 - 22,0) 62 %

das sind meine werte mit der neuen umstellung nach drei tagen.

meine frage an euch: wie messe ich denn jetzt ueberhaupt den t3-anteil? muss ich das mittags messen, wenn ich t3 nicht splitte. splitten kann ich nicht, weil ich ab mittags bis abends calcium einnehme.

ich wuerde mich ueber eure hilfe sehr freuen, weil ich zurzeit sehr schwer aushaltbare sd-uf beschwerden habe und nicht mehr weiter weiß.

lg tascha
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben