Einengung der Nervenwurzelaustrittszone

Themenstarter
Beitritt
14.12.08
Beiträge
1.000
laut ct befund habe ich eine bandscheibenprotrusion mit einer einengung der nervenwurzelaustrittzone c6.
leider auch einiges mehr, wollte aber jetzt blos mal wissen ob es dafür auch eine therapie gibt.
die befundbesprechung findet leider erst in 3 wochen statt.

liebe grüße
kristall
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
14.12.08
Beiträge
1.000
danke oregano!

kennst du seiten über die man mehr darüber erfährt, ursache, therapie, heilungschancen?
ich habe das problem an der halwirbelsäule.

danke !

lg
kristall
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo kristall,

Seiten habe ich nicht, genug eigene Erfahrungen.
Grundsätzlich tut Wärme gut , zur Entspannung der Muskeln und dann rutscht auch oft alles wieder gerade....
Ich schlief viele Jahre auf Wärmekissen. Und machte täglich Übungen , die mir eine Physiotherapeutin zeigte....zum Dehnen .

Langfristige Therapie : Ernährungsumstellung. Auch wenn es nicht jeder glaubt , ich bin es los.....ich hatte massive Eiweissmängel ( trotz eiweisslastiger Ernährung ) und Nährstoffmängel durch andauernde Fehlverdauung von Milch und Getreide u.a.

Alles Gute , LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
14.12.08
Beiträge
1.000
hallo kullerkugel!

ganz lieben dank für die hoffnungsvollen zeilen :)
meine symptome, welche ich seit jahren hier im forum hinterfrage, finden ihre ursache in der o.g. diagnose (der befund enthält noch einiges mehr). es stellt sich aber sehr wohl die frage, ist meine elektrosensitivität aufgrund der erkrankung entstanden oder umgekehrt?
du erwähnst eine minderversorgung mit eiweiss, bei mir auch durchaus denkbar, da ich mich immer wieder über längere zeiträume hindurch vegetarisch ernähre.
welche ernährung / nems hat man dir empf.?

liebe grüße
kristall
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo kristall,

bei mir ist das eher ein sehr angenehmer Nebeneffekt gewesen. Mein Hauptproblem war die Verdauung ...ich war regelrecht nährstoffentleert vermutlich.
Bis ich das gemerkt habe , war ich Dauerpatient beim Orthopäden und in der Physiotherapie. Letzteres mindestens 2-wöchentlich über 10 Jahre ca...

Seit über drei Jahren esse ich nur noch, was mir bekommt , und schlucke zusätzlich Vitamine , Mineralien und Aminosäuren, manchmal mehr als Essen....aber inzwischen ist so vieles verschwunden ....
Irgendwann fiel mir auf, das ich bald 2 Jahre nicht mehr bei der Physiotherapie war ....
B-Vitamine sind mir ganz wichtig ,ich nehme die einzeln . Zink , Selen, Omega 3 , Vit E ( Mixt...) dazu als Grundlage ein gutes Multi.. .
Bei mir wechselten diese Beschwerden oft zwischen HWS und LWS....über die Jahre gesehen.

Deine Elektrosensibilität ist sicher ähnlich zu sehen wie bei mir die chronische Histaminintoleranz , Chemikalien-Empfindlichkeit usw....denn dem Körper ist es egal, woher der Stress kommt.

LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
14.12.08
Beiträge
1.000
hallo kullerkugel!

das klingt hochinteressant. von welcher firma verwendest du die nems ect.?
wie kan ich erkennen, welche aminosäuren mein körper benötig?

liebe grüße
kristall
 

bebu

laut ct befund habe ich eine bandscheibenprotrusion mit einer einengung der nervenwurzelaustrittzone c6.
leider auch einiges mehr, wollte aber jetzt blos mal wissen ob es dafür auch eine therapie gibt.
die befundbesprechung findet leider erst in 3 wochen statt.

liebe grüße
kristall

Hallo Kristall,

Dein Befund klingt nicht gut, das Problem lässt sich auch allein mit Ernährung nicht lösen. Er sagt im Prinzip aus, dass Deine Bandscheiben und Wirbelsäule degeneriert sind und die Folge ist eine Verengung, die den Austritt der Nervenwurzeln beeinträchtigt. Das solltest Du bemerken, gewöhnlich durch Schmerzzustände und auch eventuell durch Funktionsstörungen Deines Organismus. Je nach dem, welcher Nerv betroffen ist, tut etwas im Körper weh oder funktioniert nicht mehr richtig.

Was kann man tun?

- Versuchen den Nerv aus der Einklemmung zu befreien. Dafür eignen sich beispielsweise Physiotherapie und Heilmittel, welche unter Umständen längerfristig die Ablagerungen in der Wirbelsäule entfernen oder reduzieren können, die zur Verengung geführt haben.
- Unbedingt Bewegung und eine ausreichende Versorgung der Bandscheiben mit den ihnen nötigen Vitaminen und Spurenelementen.
- Eine regelmäßige und tägliche spezielle Wirbelsäulengymnastik, die zwar etwas Zeit abverlangt, jedoch das Problem wesentlich beieinflussen könnte.
- Sollte die Ursache eine Verkantung von Wirbeln sein, kann gegebenenfalls eine Physiotherapie oder manuelle Therapie helfen. Bei einer Wirbelverkantung solltest Du gegenwärtig einen Muskelschmerz haben.

Du solltest Dich in jedem Fall mit Deinem Arzt besprechen, denn der wird die Ursache Deiner Beschwerden einschätzen und auch eine Therapie empfehlen können. Allein mit Medikamenten oder Ernährung wird das Problem jedoch nicht zu lösen sein. Es wird in jedem Fall Deine eigene Beteiligung und etwas längerfristiger eigener Aufwand mit Selbstdisziplin benötigt. Natürliche Heilmittel oder Heilmethoden können unterstützen, wenn man davon die Richtigen auswählt und mit Ausdauer verwendet. :)

Allerdings, was nicht schaden kann, hänge Deinen Körper wenigstens 1-mal täglich für wenige Minuten frei an einem Balken aus. Dieser Übung liegt zugrunde, dass die Bandscheiben keine Nährstoffversorgung über das Blut haben. Die Ernährung erfolgt durch einen Flüssigkeitsaustausch, der Dehnung und Pressung der Bandscheiben voraussetzt. Wenn also ein Nährstoffaustausch stattfinden soll, müssen sich die Bandscheiben zuerst dehnen. Das passiert durch das freie Aushängen. Unter Umständen lösen sich dadurch auch Verkantungen von Wirbeln.
Ansonsten kann man im letzteren Fall auch selbst etwas nachhelfen, wenn man mit einem Rundholz von etwa 5 bis 7 cm auf dem Fußboden täglich "Schlitten" fährt. Tut am Anfang sehr weh und der Muskelkater läßt noch Tage grüßen. Jedoch Verkantungen der Wirbel werden dadurch sicher entfernt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.12.08
Beiträge
1.000
hallo bebu!

danke für deine hilfreiche unterstützung, habe es mir gleich ausgedruckt.
synthetische vitamine und mineralstoffe möchte ich nicht nehmen, kennst du produkte, die du mir empf. kannst?
funktionsstörungen sind seit jahren rechtsseitig vorhanden, ich hoffe man kann sie noch beheben. seit einiger zeit schlafe ich immer auf einer nackenrolle, wenn die symptome stark sind, dann verwende ich einen kleinen gummiball mit noppen.
schmerzen habe ich gott sei dank keine, aber rechtsseitig eben den druck, der sich immer wieder verlagert, einmal im fuß, dann die hüfte, und der kopfbereich. ich mache auch akupressur, die hilft mir sehr, innerhalb von sekunden löst sich die blockade manchmal auf. interessant ist, dass es mit einem hörbaren krachen einhergeht.
das größte problem ist, wenn ich das sektret der lunge nicht abhusten kann.

wie bereits vorhin schon erwähnt, treten de symptome verschärft in erscheinung, wenn ich elektromagnetischer strahlung ausgesetzt bin.

der befund beinnhaltet noch mehr wie:

* athrose im unteren kopfgelenk.
* knöcherne foramentose bei c3/c4 rechts
* knöcherne foramentose c5/c6 beidseits
* osteophytenbedingte duralsackalteration c2/c3
lg
kristall
 
Zuletzt bearbeitet:

bebu

hallo bebu!

danke für deine hilfreiche unterstützung, habe es mir gleich ausgedruckt.
synthetische vitamine und mineralstoffe möchte ich nicht nehmen, kennst du produkte, die du mir empf. kannst?
funktionsstörungen sind seit jahren rechtsseitig vorhanden, ich hoffe man kann sie noch beheben. seit einiger zeit schlafe ich immer auf einer nackenrolle, wenn die symptome stark sind, dann verwende ich einen kleinen gummiball mit noppen.
schmerzen habe ich gott sei dank keine, aber rechtsseitig eben den druck, der sich immer wieder verlagert, einmal im fuß, dann die hüfte, und der kopfbereich. ich mache auch akupressur, die hilft mir sehr, innerhalb von sekunden löst sich die blockade manchmal auf. interessant ist, dass es mit einem hörbaren krachen einhergeht.
das größte problem ist, wenn ich das sektret der lunge nicht abhusten kann.

wie bereits vorhin schon erwähnt, treten de symptome verschärft in erscheinung, wenn ich elektromagnetischer strahlung ausgesetzt bin.

der befund beinnhaltet noch mehr wie:

* athrose im unteren kopfgelenk.
* knöcherne foramentose bei c3/c4 rechts
* knöcherne foramentose c5/c6 beidseits
* osteophytenbedingte duralsackalteration c2/c3
lg
kristall

Hallo Kristall,

das ist eine komplizierte Angelegenheit, die nur mit einer komplexen Behandlung eine Aussicht auf Linderung der Beschwerden verspricht und möglichst die weitere Entwicklung der Erkrankung zum Stillstand bringen sollte bzw. eventuell auch einzelne Erscheinungen rückgängig macht. Diese Behandlung sollte in jedem Fall durch einen Arzt begleitet werden.
Natürlich kannst Du auch selbst etwas mit traditionellen Heilmitteln und Heilmethoden tun, die in der Praxis bewährt sind.
Ich möchte Dir einmal einige Links geben, wo Du Dich orientieren kannst.

Der Ausgangspunkt ist gewöhnlich eine Osteochondrose, die hat mehr oder weniger jeder, denn sie gehört zum normalen Alterungsprozess. Allerdings kann man diesen Prozess verzögern und bestimmte Entwicklungen auch aufhalten oder rückgängig machen.

Es beginnt bei der Ernährung für die Wirbelsäule:

Osteochondrose - Tipps und Empfehlungen zur Ernährung

Setzt sich fort über gymnastische Übungen, die die Muskeln und Bänder der Wirbelsäule kräftigen:

Osteochondrose - einfache gymnastische Übungen

Um die Zusammenhänge in der Wirbelsäule zu verstehen, empfehle ich Dir einmal diesen Artikel:

Skelett und Muskeln - der stütz-motorische Apparat unseres Körpers

Sehr nützlich, um die Prozesse in der Wirbelsäule zu normalisieren kann der traditionelle Milchkefir sein. Ich habe ihn selbst dafür bereits genutzt und mit gutem Ergebnis. Du brauchst aber etwas Ausdauer und Geduld. Auch hilft er Lunge und Bronchien zu reinigen. Wenn Du ihn nutzt, wirst Du besser Abhusten können. Früher wurde er unter anderem auch bei Lungenkrankheiten verwendet.

Kefir - ein natürliches traditionelles Heilmittel

Auch solltest Du Dir einmal die Blutegel- oder Hirudotherapie ansehen. Auch diese Therapie, wenn sich die Fachkraft auskennt, kann sehr nützlich sein:

Blutegeltherapie - wem und wo die Blutegeltherapie helfen kann

Hier findest Du noch einfache Heilbäder, die bei Deinen Problemen ebenfalls für Dich interessant sein könnten:

Heilbäder - traditionelle natürliche Heilmittel

Es gäbe noch eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten, was man in Deiner Situation machen könnte. Ich glaube, das Schwerste ist die Auswahl innerhalb der Therapieangebote. In jedem Fall würde ich Dir eine Physiotherapie und innerhalb dieser eine manuelle Therapie empfehlen.

Lg Bebu
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
14.12.08
Beiträge
1.000
hallo bebu!

lieben dank nochmals, da steht mir ja eine lebensaufgabe bevor. denkst du, dass meine parasitose, welche ich offenbar schon seit jahren habe, ( lange zeit unbemerkt ) dazu begetragen hat. die spulwürmer nahmen mir ja offenbar die ganzen lebenswichtigen nährstoffe weg.

lg
kristall
 

bebu

hallo bebu!

lieben dank nochmals, da steht mir ja eine lebensaufgabe bevor. denkst du, dass meine parasitose, welche ich offenbar schon seit jahren habe, ( lange zeit unbemerkt ) dazu begetragen hat. die spulwürmer nahmen mir ja offenbar die ganzen lebenswichtigen nährstoffe weg.

lg
kristall

Hallo Kristall,

mit einer eventuell vorliegenden Parasitose hat Deine Erkrankung nichts zu tun, denn das wäre eine völlig andere Baustelle.
Zu Deinen heutigen gesundheitlichen Problemen hat ein schleichender Prozess geführt, der bereits in Deiner Jugend begann. Es war eine fortschreitende Osteochondrose die eine Spondylarthrose im Gefolge hatte. Diese Entwicklung verlief lange Zeit und über Jahre für Dich unbemerkt.
Hauptursache dieser Entwicklung war fehlender Ausgleichssport wie Schwimmen und Laufen sowie stabilisierende Gymnastik. Hinzu kam möglicherweise eine fehlerhafte Ernährung und unter Umständen eine Überbelastung der Wirbelsäule durch Übergewicht oder andere Umstände.

Im Prinzip kann man zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur versuchen, diese Entwicklungen aufzuhalten und unter Umständen etwas Lebenszeit zurückzudrehen.
Das bedeutet, vor Dir steht tatsächlich eine Lebensaufgabe, denn Du müsstest Dein bisheriges Leben unter Umständen völlig ändern und auf die Erfordernisse des Kampfes mit der Krankheit umstellen.
Ziel sollte es auch sein, den Körper zur Aufnahme seines eigenen Reparaturprogrammes zu veranlassen. Wenn man das richtig macht, kann man dieses Programm aktivieren. Jedoch wird der Körper nicht mehr alles reparieren können. Ein solches Reparaturprogramm löst beispielsweise auch der traditionelle Milchkefir aus.
Wenn aber das Wirbelgelenk bereits blank ist und sich im Stadium der Zerstörung befindet, dann wird auch der Körper nichts mehr selbst reparieren können.
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hättest Du vielleicht noch eine Chance, jedoch müssen die richtigen und geeigneten Maßnahmen ergriffen werden.

LG Bebu :)
 
Themenstarter
Beitritt
14.12.08
Beiträge
1.000
hallo bebu :)

im befund steht auch noch: deutliche fehlhaltung der halswirbelsäule bei ostechondrose, deformierender spondylose und uncovertebralarthrose.

ich bin ehrlich schockiert, mit so einem umfangreichen krankheitsbild habe ich nicht gerechnet.

aufgrund von einer angeborenen neurodermitis hat man mir bereits als kind schon cortison (lokal) verabreicht. als ich mitte dreißig war brach sie wieder aus, ich musste täglich über ein paar jahre hinweg cortison in geringer dosis, lokal auftragen.

übergewicht hatte ich nie, ich war immer schlank und habe mich auch, glaube ich mal, bewusst ernährt. aber vielleicht war es trotzdem die falsche nahrung.

darf ich dichnoch frage welches kefir ich nehmen sollte. das kefir z.b im supermarkt, ist dass das richtige kefir?

kennst du noch andere seiten im web bezüglich therapeutischer ( ernährung, gymnastik u.dgl.) ?


lieben dank für die vielen informationen.

wünsche dir noch einen schönen sonntag!
kristall :wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

bebu

hallo bebu :)

im befund steht auch noch: deutliche fehlhaltung der halswirbelsäule bei ostechondrose, deformierender spondylose und uncovertebralarthrose.

ich bin ehrlich schockiert, mit so einem umfangreichen krankheitsbild habe ich nicht gerechnet.

aufgrund von einer angeborenen neurodermitis hat man mir bereits als kind schon cortison (lokal) verabreicht. als ich mitte dreißig war brach sie wieder aus, ich musste täglich über ein paar jahre hinweg cortison in geringer dosis, lokal auftragen.

übergewicht hatte ich nie, ich war immer schlank und habe mich auch, glaube ich mal, bewusst ernährt. aber vielleicht war es trotzdem die falsche nahrung.

darf ich dichnoch frage welches kefir ich nehmen sollte. das kefir z.b im supermarkt, ist dass das richtige kefir?

kennst du noch andere seiten im web bezüglich therapeutischer ( ernährung, gymnastik u.dgl.) ?


lieben dank für die vielen informationen.

wünsche dir noch einen schönen sonntag!
kristall :wave:

Hallo Kristall,

diese gesundheitlichen Probleme haben heute viele Menschen und sie haben sich zu einer neuen Volkskrankheit entwickelt. Ich bin auch nicht unbetroffen. :rolleyes:

Neurodermitis oder Cortison haben damit leider auch nichts zu tun. Die Hauptursache ist eigentlich mangelnde oder nicht ausreichende Bewegung. Man sagt nicht umsonst im Volksmund - wer rastet der rostet. Allerdings "rosten" unter dem Gesichtspunkt einer Osteochondrose alle Menschen. Nur wer sich angemessen Zeit seines Lebens bewegt, rostet halt etwas langsamer. Spätestens wenn man im fortgeschrittenen Rentenalter ist, sind auch die Bandscheiben nicht mehr zu finden. Sie werden mit den Jahren immer flacher, bis irgendwann die Knochen aufeinander reiben und der massive Gelenkverschleiß einsetzt. Allerdings kann man diesen Prozess verzögern und dadurch auch noch bis ins hohe Lebensalter weitgehenst über ein normales Wohlbefinden verfügen. Es liegt in erster Linie an uns selbst, wie wir einer beginnenden Osteochondrose durch unsere Lebensführung begegnen.

Fehlernährung tritt bereits auf, wenn der Organismus wichtige Vitamine und Spurenelemente nicht oder nicht ausreichend bekommt. Für die Wirbelsäule ist das Mangan sehr wichtig. Es dient der Wirbelsäule als Transporteur des Sauerstoffs zu den Bandscheiben und den Knorpeln, die keinen eigenen Blutkreislauf haben. Ein Manganmangel führt zur Herabsetzung der Enzymaktivität im Organismus. Manganreich sind Leber, Eigelb, Geflügel, innere Organe der Tiere, natürliche Käse, Nüsse, Vollkornprodukte, Keimlinge, Erdbeeren, Kakao, Meerwasserpflanzen, Salat, Sellerie, Zwiebeln, Bohnen aller Arten und Bananen. Sehr reich an Mangan ist auch die Kartoffelschale.

Den im Thread bereits einmal verlinkten Artikel zu "Ernährungsempfehlungen bei einer Osteochondrose" habe ich aktuell noch etwas ergänzt. Du findest jetzt auch noch einige Informationen über Vitamine und Mikroelemente, die der Organismus ausreichend bekommen sollte und womit man diese auf natürlichem Weg über die Nahrung zuführen kann. ;)

Zur Osteochondrose, einer damit verbundenen Ernährung und konkreten eigenen Möglichkeiten zur Unterstützung einer ärztlichen Therapie wirst Du im deutsch-sprachigen Internet nicht allzuviel finden. Die Webseite enthält mehr oder weniger unikate Texte.

Abschließend zum Kefir. Kefir enthält unter anderem sehr reichhaltig die Vitamin-B-Gruppe, deren einzelne Vitamine sehr wertvoll für den Organismus sind. Industrieller Kefir ist für Heilzwecke nicht geeignet und auch ohne Wirkung. Du müsstest Dir daher eine traditionelle Startkultur kaufen und den Kefir selbst herstellen. Allerdings ist mit 4 Wochen Anwendungszeit noch nichts gewonnen. Wenigstens 6 Monate solltest Du Geduld aufbringen und täglich zwischen 0,5 l bis 1 l davon über den Tag verteilt trinken. Die konkrete benötigte Menge müsstest Du für Dich individuell austesten.

LG Bebu :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Kristelle,

Du hast viele Begriffe gehört,viele Hilfen aufgezeigt bekommen. Diagnosen klingen gewichtig, nutzen aber wenig bei der Heilung.

Ich übersetze Deine Rückenprobleme mal für mich mit unterernährte Knorpel und Gelenke und unterernährte und untrainierte Muskeln ringsum.

Da Du auch viele andere Probleme hast , gehe ich von langfristiger Mangelernährung aus. Das muss nicht heißen, das Du zu wenig Nährstoffe gegessen hast, aber langfristige Cortisongaben z.B. sorgen für massive Probleme .Parsiten schädigen die Aufnahme im Darm .Dein IS muss ackern und verbraucht UNmengen von Nährstoffen.Ich denke an geschwächte Nebennieren usw....in Folge Deine Empfindlichkeiten und vermutlich ein schwaches Immunsystem.
Dein Darm ist durch Parasiten geschwächt usw....fraglich, was Du mit Nahrung aufnehmen kannst ...am besten wäre Messen lassen.

Ein guter Tipp ist Schwimmen. Rückenschwimmen ! Aber Alleine wird es nichts bringen, auch die Muskeln müssen gut ernährt werden ( Aminosäuren...)

Kefir ---- ich rate dazu, gut zu lesen, welche Erfahrungen damit gemacht wurden, vor allem bei Histaminproblemen. Du findest massenweise Empfehlungen dafür, gute Erfahrungsberichte dazu sind rar.

Milchprodukte sind oft die Ursache für Fehl-und Mangelernährung. Neben Weizen und Getreide. Kenne Dich jetzt nicht so gut , das für Dich einschätzen zu können. Aber Elektrosensible haben meist auch ein Histaminproblem , Du hast Probleme mit der Verdauung, da liegt es nahe.

Erfahrungen von mir, wenn es am Schwimmen liegen würde , hätte ich nie Probleme bekommen dürfen. Es hat mir geholfen, aber alleine reicht es nicht ....im Gegenteil , Muskelanstrengungen ohne entsprechende Nahrung sind kontrainduziert....beides muss da sein.
In einer teuren Spezialklinik wollte ich nach Langem Rat suchen, nach sehr aufwändiger und teurer Diagnostik hatte ich auch schöne Diagnosen und einen Arzt, der bedauerte , NOCH NICHT operieren zu können. Ich ging nach Wochen Untersuchung und "Beratung" mit 6 x Massage auf Rezept da raus. Das hat mir sehr zu denken gegeben.
An Sport und Nährstoffe dachte da leider keiner....und ich wusste noch nicht, das Milch / Milcheiweiss eins meiner Hauptprobleme war ....

Alles Gute , LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
14.12.08
Beiträge
1.000
hallo bebu, hallo kullerkugel!

in letzter zeit war ich sehr eingespannt mit arbeit, darum antworte ich erst heute.

@ bebu, irgendwie schaffe ich es nicht die seiten der russischen volksmedizin runterzuladen.
sollte man die mineralstofe im vollblut testen lassen oder eher im serum?
ob ich manganmangel habe weiss ich nicht.
punkto kefir werde ich mich noch durchlesen, ich denk das ich ne histaminintoleranz habe.

@ kullerkugel, ja, dies war auch meine überlegung, dass das cortis den stoffwechsel durcheinandergebarcht hat, das immunsystem geschwächt wurde und ein nährboden für die parasiten geschaffen wurde. die fressen selbst wahrscheinlich die nems weg :D
derzeit nehm ich rizole zu mir, mal das jota, also ohne sauerstoff, zum einschleichen.

ich bin vegetarierer, was würdet ihr mir als eiweisslieferant empf.?
zuviel sojabohnen sind auch nicht günstig, ich merke die gelenke tun dann weh.

vielen lieben dank für eure unterstützung!

kristall :wave:
 

bebu

@ bebu, irgendwie schaffe ich es nicht die seiten der russischen volksmedizin runterzuladen.
sollte man die mineralstofe im vollblut testen lassen oder eher im serum?
ob ich manganmangel habe weiss ich nicht.
punkto kefir werde ich mich noch durchlesen, ich denk das ich ne histaminintoleranz habe.

ich bin vegetarierer, was würdet ihr mir als eiweisslieferant empf.?
zuviel sojabohnen sind auch nicht günstig, ich merke die gelenke tun dann weh.

Hallo Kristall,

welche Probleme hast Du denn mit dem Artikel? Die Seite arbeitet mit "Browsercache", vielleicht solltest Du daher einmal den Inhalt Deines Browsercaches aktualisieren. :)

Da Du Vegetarier bist, kann ich mir vorstellen, dass unter Umständen Deine Vitamin- und Mineralstoffversorgung nicht ausreichend ist, denn es ist bei dieser Ernährungsweise nicht so einfach die fehlenden tierischen Produkte in der Ernährung mit pflanzlichen Produkten auszugleichen. Es Bedarf dafür einer guten Ernährungsplanung.

Entsprechende Bluttests für Mineralstoffe gibt es, jedoch werden sie nicht alle von den Krankenkassen bezahlt.

Kefir wird auch von Menschen genutzt, die an einer Histaminintoleranz leiden. Darüber solltest Du auch im Forum Erfahrungsberichte finden. Meines Wissen gibt es überwiegend positive Berichte.

Lg Bebu :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
14.12.08
Beiträge
1.000
hallo bebu!

weisst du, was man unter " grenzwertigen knöchernen formanstenosen " versteht?

danke!

liebe grüße
kristall
 
regulat-pro-immune

bebu

hallo bebu!

weisst du, was man unter " grenzwertigen knöchernen formanstenosen " versteht?

danke!

liebe grüße
kristall

Hallo Kristall,

Dr. med. Frank - Neurochirurgie Mnchen - Wirbelsule - Rcken - Bandscheibenvorfall - Halswirbelsule

Hier findest Du die von der Schulmedizin vorgeschlagenen Therapiemöglichkeiten:

Dr. med. Frank - Neurochirurgie München - Wirbelsäule - Rücken - Bandscheibenvorfall - Operationsverfahren an der Wirbelsäule

Das wären die letzten Rettungsanker, wenn alle anderen alternativen Heilmitteil oder Heilmethoden versagen.

Lg Bebu
 
Themenstarter
Beitritt
14.12.08
Beiträge
1.000
Hallo Kristall,

Dr. med. Frank - Neurochirurgie Mnchen - Wirbelsule - Rcken - Bandscheibenvorfall - Halswirbelsule

Hier findest Du die von der Schulmedizin vorgeschlagenen Therapiemöglichkeiten:

Dr. med. Frank - Neurochirurgie München - Wirbelsäule - Rücken - Bandscheibenvorfall - Operationsverfahren an der Wirbelsäule

Das wären die letzten Rettungsanker, wenn alle anderen alternativen Heilmitteil oder Heilmethoden versagen.

Lg Bebu


hallo bebu!

danke für die links, werde sie mir gleich durchlesen.
weisst du vielleicht, ob eine bereits vorhandene "verknöcherte foramenstenose" sich mittels NICHTOPERATIVEN methoden wieder auflösen kann. zb.mit den vorgeschlagenen therapien samt nems udgl.

liebe grüße
kristall :wave:
 
Oben