Eier aus der Sicht von Anthony William: Nofood !

Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.642
oh je, noch ein verschwörungsideologe............

nicht eier an sich sind ungesund, sondern wie bei allen nahrungsmitteln der supermarktdreck aus der tierquälerischen massentierhaltung.
und krank macht eine ungesunde ernährung plus ungesunde lebensweise und bei manchen auch ungesundes, das aus zahnfüllungen, wohn- und arbeitsräumen usw. in den körper gelangt.

korrigiert man das, werden die leute auch gesund (abgesehen von genet. krankheiten, die man nur bessern, aber natürlich nicht komplett beseitigen kann).

ich hab damit nicht nur viele jahre bei insgesamt ein paar tausend patienten, viele davon sehr krank, entsprechende erfahrungen gemacht, sondern auch in den letzten jahren bei leuten, mit denen ich (weit ab vom med. bereich) beruflich zu tun hatte/habe (größtenteils zwischen anfang 20 und ende 40, insgesamt von 8 j. bis 72 j.) und denen ich ganz allg. tips bzgl. ernährung usw. gegeben hatte. die meisten haben es dann mal ausprobiert und gestaunt, was sich dadurch alles gebessert hat.
mit gezielter individueller beratung hätte man noch mehr erreichen können, aber ich mach keine med. beratungen, therapien usw., dafür gibt es hier im umkeis von ca. 80 km ein paar ärzte, die partiell brauchbar, teils sogar gut sind.


lg
sunny
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Auch hier wird darauf hingewiesen, daß Eier evtl. nicht sonderlich förderlich sein könnten:
...
Folgendes kann Ihren Körper belasten bzw. kann Viren, Bakterien und andere Pathogene stärken. Weil die Qualität der einst wertvollen Pflanzen besonders wegen der Gentechnik nicht mehr sichergestellt sei, rät Anthony William, alles wegzulassen, was aus Mais, Raps (z. B. Rapsöl), Weizen, Sojahergestellt wird. Außerdem können sich Milchprodukte, Eier und glutenhaltige Getreide und naturidentische bzw. künstliche Aromen, Zitronensäure und andere Nahrungsmittelzusatzstoffe ungünstig auf unsere Gesundheit auswirken, da sie Entzündungen bzw. pathogene Erreger fördern können. Wählen Sie möglichst häufig unverarbeitete Lebensmittel aus, und zwar insbesondere solche aus dem unteren Bereich der Nahrungskette, also Pflanzen. Je höher in der Nahrungskette das Lebensmittel steht, desto potentiell belasteter ist es. Mehr dazu finden Sie in den Büchern. Achtung: Lesen Sie sorgfältig die Zutatenlisten, bevor Sie verarbeitete Nahrungsmittel kaufen: Vermeiden Sie künstliche und naturidentische Aromen. Wann immer möglich, nehmen Sie für unterwegs lieber Ihr eigenes Essen mit, z. B. Obst / Trockenobst / Gemüse.
---

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.371
Versteh ich nicht: Bloß weil Embryonen in Vogeleiern benutzt werden können, um Viren im Labor zu vermehren, soll also das verzehrte und verdaute -- und in der Regel unbefruchtete, d.h. für Viruszucht eh ungeeignete -- Ei im Körper "Pathogene füttern"? Was ist das denn für eine Logik? Magisches Denken?
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.642
das heute verlinkte sieht doch schon ganz anders aus und entspricht weitgehend dem, was ich schon seit vielen jahren in allen möglichen büchern usw. gelesen habe und auch hier geschrieben habe.

aber es ist nicht so gut wie bei vielen anderen autoren, weil zwar auf die schädlichkeit der gentechnisch veränderten sachen und der zusatzstoffe hingewiesen wird, aber nichts davon gesagt wird, daß man das einfach vermeiden kann, wenn man bio-nahrungsmittel kauft, wobei man dann auch noch einen beitrag dazu leistet, daß ackerböden und umwelt nicht weiter vergiftet und zerstört werden und auch nicht an der tierquälerei in der massentierhaltung mitschuld ist.

vor allem fehlt der hinweis, daß man bio bevorzugen sollte, da alles andere wegen der ganzen chemikalien, massentierhaltung incl. ab usw. usw. nicht mehr gesund ist und wegen der anbauweise usw. auch viel weniger vitamine usw. enthält als früher und nem nun mal kein vollwertiger ersatz sind und nicht wirklich gesund machen und erhalten.

ich hab nur den oberen teil von dem link lesen können. für den unteren muß man cookies zulassen und das mach ich grundsätzlich nicht.
aber da wird ja wohl auch nichts anderes stehen und ist für mich nichts neues, weil ich schon vor 40 jahren die bio-kost entdeckt und soweit möglich bevorzugt habe (damals gab es hier erst einen bioladen mit einem noch sehr eingeschränkten angebot) und dann auch den patienten in den praxen, in denen ich dann die gesundheits- und ernährungsberatung gemacht habe, eine umstellung der ernährung auf biokost empfohlen habe, wobei die noch dem einzelfall individuell angepaßt wurde.

und wie hier auch schon berichtet, gab es da selbst bei den sehr schwer kranken patienten ganz enorme besserungen und dann mit individuell angepaßten hom. mitteln auch heilungen, wobei manche die schon garnicht mehr brauchten, wenn sie den termin beim arzt hatten (es gab eine lange warteliste, weil er sich viel zeit für jeden nahm und es sich schnell rumsprach, wie gut er war und daß man da null chemie bekam und wirklich gesund wurde und nicht nur symptome gebessert wurden), weil sie z.b. bei rheumat. polyarthritis, bauchschmerzen, schlafstörungen, migräne usw. usw. schon allein durch eine andere ernährung und lebensweise rel. schnell und vor allem dauerhaft beschwerdefrei wurden.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Es interessiert mich einfach, wie William, der sich ja zum Thema "Heilsame Ernährung" eine Menge Gedanken gemacht hat, es begründet, daß Eider zu den NoFood-Lebensmitteln gehören.
...
Eier ersetzen
Eier werden in Laboren verwendet um Krankheitserreger für Impfstoffe darin anzuzüchten, Pathogene vermehren sich durch Eier, sie werden von Eiern gefördert, egal ob es sich um Hühner-, Gänse-, Enten- oder Wachteleier handelt oder um Eier eigener Gartenhühner mit bester Fütterung, denn die natürlich in Eiern vorkommenden Hormone und das Eiweiß in Eiern nähren krankheitserregende Viren. Früher waren Eier ein Überlebensmittel, heute sind sie durch die vielen neuen, mutierten Virenstämme und antibiotikaresistenten Keime, die sich durch Eier vermehren, ein echtes Krankmittel geworden. Sie fördern dazu das Wachstum von Krebs, Zysten, Tumoren, Fibromen und anderen Knoten. Streiche Eier von Deinem Speiseplan um Deine Gesundheit zu stärken und um zu heilen. Wenn Du Ersatz brauchst, gibt es folgende Möglichkeiten:
...

So, wie ich das im Moment verstehe, hat sein Denken weder mit Magie noch sonst etwas in der Richtung zu tun.
Ich verstehe es so: Pathogene wie Viren lieben Eier, weil sie sich davon nähren können und damit auch vermehren.
Kommt also ein Pathogen in den Körper und frisst sich dort durch Eier voll - bildlich gesprochen - bleibt es gerne im Körper und vermehrt sich. Deshalb sind Eier im Körper schädlich - laut William.

Es geht hier wirklich nicht um Bio oder nicht Bio!
Sondern darum, ob Eier evtl. eine pathogenfördernde Wirkung haben. William meint das.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.371
Ich verstehe es so: Pathogene wie Viren lieben Eier, weil sie sich davon nähren können und damit auch vermehren.
Kommt also ein Pathogen in den Körper und frisst sich dort durch Eier voll - bildlich gesprochen - bleibt es gerne im Körper und vermehrt sich. Deshalb sind Eier im Körper schädlich - laut William.
Im Körper dessen, der Eier ißt, sind weder Hühnerembryos noch Eiklar noch Eigelb, weil der Darm fast alles zerlegt, bevor er es aufnimmt. Und Viren wiederum können sich nicht "nähren", weil sie nicht leben, keinen Stoffwechsel haben und keine Nährstoffe aufnehmen. Sie brauchen lebendige Zellen mit Stoffwechsel, die sie kapern und für ihre Vermehrung zwangsverpflichten können. Lebendige Zellen werden bei der Verdauung aber wiederum getötet und gehen nicht einfach so als Hühnerembryozellen ins menschliche Blut.

Biologisch stimmt an dieser Theorie eigentlich gar nichts. Sie funktioniert nur "bildlich" -- genau das meinte ich mit magischem Denken, denn das stützt sich ganz viel auf Analogien und Bilder.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.825
Pathogene wie Viren lieben Eier, weil sie sich davon nähren können und damit auch vermehren.
Kommt also ein Pathogen in den Körper und frisst sich dort durch Eier voll - bildlich gesprochen - bleibt es gerne im Körper und vermehrt sich. Deshalb sind Eier im Körper schädlich - laut William.
Viren können gar nicht fressen, weil sie keinen Stoffwechsel haben. Zudem sind sie wirtsspezifisch, es kommt relativ selten vor, dass mal ein Virus die Artengrenze überwindet. Vielleicht meint William ja die Vogelgrippe, ich habe aber noch nie von einer Übertragung mittels Eiern gehört.

So allgemein formuliert ist das jedenfalls Quatsch, gleiches gilt für seine Schlussfolgerung, aus diesem Grund keine Eier mehr zu essen. Angeblich hat er ja einen Geist, der ihm solche Weisheiten einflüstert. Mit dem sollte er mal ein ernstes Wörtchen reden ... 👻
 
Oben