EBV & nie richtig gesund -> Blutwerte

Themenstarter
Beitritt
03.06.13
Beiträge
14
Hallo zusammen,

ich bin echt so langsam am verzweifeln, aber ich denke ich bin auf der Suche nach meinem Problem ein ganzes Stück weiter.

Erst mal zu meiner Person ich bin 25 und möchte eigentlich sehr gern wieder Sport machen was aber überhaupt nicht mehr möglich ist, denn sobald ich mal wieder Sport mache endet das mit Halsschmerzen oder gar mit einer Mandelentzündung

Vor ca. 3 Jahren wurde bei mir der EBV-Virus im Blut nachgewiesen und ich lag zum Ausbruch der Krankkeit ca. 3 Wochen daheim im Bett und musste mich auskurieren. Ich hatte eine Mandelentzündung, geschwollene Lymphknoten, Fieber etc.

Nunja seitdem habe ich eigentlich nur noch Probleme und habe ca. alle 4 Monate eine Mandelentzündung, Halsschmerzen und geschwollene Lymphknoten und dieses wird bisher immer mit Antibiotikum behandelt.

Nachdem es mich vor ein paar Wochen wieder erwischt hatte und ich mir das ganze nochmal genauer überlegt hatte, bestand ich darauf das der Arzt mein Blut nochmals auf EBV checken soll. Denn ich hatte vor dem EBV Ausbruch noch nie eine Mandelentzündung oder geschwollene Lymphknoten.

Was auch komisch ist, dass die Lymphknoten immer leicht angeschwollen sind. Bei Krankheit ist dies noch schlimmer.

Die Blutwerte waren folgende:

CRP quantitiv 42,5 mg/l
EBV-Capsid IgG LIa 602 U/ml positiv
EBV Capsid IGM LIA negativ
EBV-Nucleus-1 IgG 146 U/ml

Bisher konnten mir die Ärzte nicht wirklich weiterhelfen. Letztes Jahr habe ich Vitamin Infusionen probiert, die mir kurzzeitig geholfen haben, aber nicht auf dauer.

Aktuell nehme ich hochdosiertes Zink und Tabletten zum Aufbau der Darmflora.

Aber ich brauche endlich eine Lösung für mein Problem. Sobald ich wieder mit dem Sport anfange bin ich wieder krank und die Story geht von vorne los. Allerdings sind meine Lymphknoten auch immer spürbar, obwohl es mir körperlich gut geht. Müdigkeit ist auch noch ein Punkt der mir schon seit langem zu schaffen macht.

Vielleicht habt ihr irgendwelche Tipps für mich, da es so echt nicht mehr weitergehen kann.

Danke und LG
 
Themenstarter
Beitritt
03.06.13
Beiträge
14
Ich bins nochmal.

Habe folgendes im Forum gefunden:

4-5 mal: Quentakehl D4 Kps. 20 St. (Firma: Sanum-Kehlbeck)
8-10 mal: cAMP D30 Amp. 10 St. (Firma: Heel)
Behandlungsdauer ca. 3 Monate

Vll. werde ich das in Absprache meines Arzt ausprobieren, es seidenn ihr habt bessere Tipps oder Mittel gegen diesen Virus.

EDIT: Vll wäre auch hochdosiertes Lysin noch eine Idee?
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
03.06.13
Beiträge
14
Mein Hausarzt meinte nun anhand der oben genannten Blutwerte, dass das ganze eine abgelaufene Infektion ist und das ganze nichts mit dem EBV zu tun hat und ein normaler Virus das ganze wieder ausgelöst hat.

Irgendwie weiss ich nicht so recht weiter, ich renne von Arzt zu Arzt und keiner kann genau sagen was ich habe.

Ich weiss nur das ich alle 3 Monate mit ner Mandelentzündung im Bett liege und Antibiotikum nehmen muss :(.

Lysin nehme ich seit 2 Tagen, aber bisher noch keine Besserung hierdurch.

Vll. hat ja jemand noch einen Tipp...
 
Beitritt
16.03.10
Beiträge
1.248
Hallo ChuckNorris,

der EBV kann ein wirklich übler Geselle sein und es ist vermutlich genauso schwierig einen Arzt zu finden, der sich mit Reaktivierungen auskennt, wie eine Behandlung zu finden.

Ich habe auch keinen guten Tipp auf Lager.
Außer dem sehr ernst gemeinten Rat, dass Du so lange keinen Sport mehr machst, bis diese Reaktionen nicht mehr folgen. Ich will dir keine Angst machen, aber die Gefahr ist gegeben, dass dein Zustand sich sonst noch deutlich verschlimmert.

Falls du diesen Thread noch nicht kennst:
http://www.symptome.ch/vbboard/kran...hes-druesenfieber-epstein-barr-virus-ebv.html

Gerade der gegen Threadende angesprochene Aspekt einer möglichen Reaktivierung von EBV durch Antibiotika könnte für dich auch bedeutsam sein.
Wird hier auch kurz angeschnitten:
http://naturheilt.com/blog/wie-medikamente-viren-wecken/
Vielleicht bringen dich auch Recherchen zu dem dort erwähnten Prof. Musette weiter..

Ich weiß nicht, ob es in dem anderen Thread erwähnt wird.
Virustatika (valganciclovir, Valaciclovir, Ganciclovir) können in manchen Fällen hilfreich sein, aber ich kann nicht einschätzen, unter welchen Voraussetzungen.
Dazu bräuchtest du einen guten Arzt. Vielleicht wäre es einen Versuch wert, mal bei verschiedenen Laboren nachzufragen, ob die dir jemanden empfehlen könnten.

Alles Gute!

tiga
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
03.06.13
Beiträge
14
Schon mal vielen Dank für eure Beiträge, ich habe mich jetzt durch das halbe Internet gekämpft, aber mein Leidensstory mit den Halschmerzen geht weiter...

Also es bleibt definitv so, dass bei Körperlicher Anstrengung sofort wieder Halsschmerzen eintreten. Ich habe vor kurzem meinen Geburtstag gefeiert und habe ein paar Bier getrunken und schon wieder hatte ich unmittelbar extreme Halsschmerzen im Rachenbereich.

Mein Arzt hat nun endlich auch wieder Blut abgenommen und einen Halsabstrich gemacht.

Beim Rachenabstrich kam folgendes raus:

Staphylococcus aureus +
Haemophilus parainfluenzae ++
Candida Albicas +

Und es wurde festgestellt, dass eine Resistenz gegen das zuletzt verreichte Antibiotikum besteht. Deswegen habe ich diesmal das Azithromycin verschrieben bekommen, da es von diesen Keimen kommt. Naja nun eine Woche später sind die Halsschmerzen natürlich immer noch da....

Da das AB mein Darmsystem komplett aus dem Gleichgewicht geworfen hat, nehme ich noch zusätzlich Symbio Flor 1 & 2 und seit heute etwas gegen den Pilz.

Lysin habe ich auch probiert, hat aber gar nichts geholfen.

Desweiteren natürlich noch hochdosiertes Vit.C und Zink.

Was zusätzlich noch gemacht wird ist Hömopathie und zwar bekomme ich da Kügelchen gegen Halsschmerzen und Nachtschweiss und geschwollenen Lymphknoten, aber nach ca. 1er Woche leider noch keine Besserung.

Wie der genau Name ist schaue ich später nach :)

Also das wars auch schon von meiner seite.

lg
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.086
Hallo,

Und es wurde festgestellt, dass eine Resistenz gegen das zuletzt verreichte Antibiotikum besteht. Deswegen habe ich diesmal das Azithromycin verschrieben bekommen, da es von diesen Keimen kommt. Naja nun eine Woche später sind die Halsschmerzen natürlich immer noch da....
ich habe irgendwo im Netz gelesen, dass die EBV Viren bei Antibiotikagabe wieder aktiv werden.

LG
 
Beitritt
08.01.13
Beiträge
45
Hallo, deine EBV Werte zeigen erstmal nur eine abgelaufene Infektion an. Um eine eventuelle Reaktivierung festzustellen, fehlen die EA Werte, auch wäre es gut, die kompletten Werte noch einmal abzunehmen um zu sehen, ob igg sich erhöht, ein einmaliger Wert reicht in diesem Fall nicht. Deine Beschwerden passen auf alle Fälle dazu!
 
Oben